Warnung: Finger (bzw. Schnabel) weg von Schlangengurke!!!

Diskutiere Warnung: Finger (bzw. Schnabel) weg von Schlangengurke!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi Die Lieblingspeise meiner Kanarenhenne Hannelore ist "filetierte Schlangengurke"! Da meine Piepser ohnehin nur die Kerne aus der Gurke...

  1. #1 ole olesson, 22. März 2002
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Die Lieblingspeise meiner Kanarenhenne Hannelore ist "filetierte Schlangengurke"!

    Da meine Piepser ohnehin nur die Kerne aus der Gurke fressen, habe ich sie immer filetiert (großzügist beschnitten) und so gut wie nur das Innere mit den Samen gereicht.

    Sie wird außer von meinen Exoten (die Grauastrilden und Silberschnäbelchen gehen da nicht dran) auch gerne von den Wellis gefressen. Auch die andere Kanarenhenne verfüttert sie an ihre beiden Jungen.

    Da ich die Gurke immer so weiträumig von der eventuell schadstoffbefallenen Schale befreit habe, dachte ich, damit auf der sicheren Seite zu sein. Irgendwo im Forum hatte ich gelesen, dass ein Kanari an der Pestizid-oder auch Güllebelastung gestorben sei.

    Anfang der Woche jedoch hat meine vereinzelte (Behandlung wegen Luftsackmilben) Hannelore an zwei Tagen hintereinander das Schälchen mit der Gurke bis auf den Grund alleine leergefressen.

    Seitdem hat sie den schlimmsten Durchfall, den ich bei einem Ziervogel in 20 Jahren Vogelhaltung je gesehen habe. Reines Wasser mit einer kleinen Spur Urin. Alle Tricks (Rotlicht, verdünnter Kamillentee, Vogelkohle übers Futter, kein Grünfutter und Obst) haben immer nur zeitweise geholfen. Eigenartigerweise ist der Kot nachts fast normal. Morgens kann man sehen, dass sie abends Körnerfutter gefressen hatte. Sonst würde sie ja auch längst nicht mehr leben.

    Mit dem Munterwerden am Morgen geht es aber wieder los!

    Es scheint, dass die überreichlich genossene Schlangengurke ihr die gesamte Darmflora zerstört hat. Jedenfalls meinte das der TA.

    Ich versuche jetzt (heute TA-Besuch mit neuer Antibiotikaspritze und letzter Tropfenbehandlung Ivomec) ihr mit Hilfe des Gels Bird bene - bac wieder auf die Füsse zu helfen. Das ist wohl so etwas wie Perenterol für uns Menschen. Links und quer und durcheinander drehende Bakterien, die die Darmflora wieder in Ordnung bringen sollen.

    Ein täglich in den Schnabel eingebrachtes erbsengroßer Strang soll helfen.

    Nur - die Hexe macht den Schnabel partout nicht auf, obwohl sie keine Angst in meiner Hand zeigt. Danach schmiert sie sich das "eklige Zeugs" auch noch in den Federn oder am Futternapf ab.

    Gibt es da einen Trick, den man anwenden kann?

    Ein Alternative wäre die Eingabe über das Futter. Da sie aber zur Zeit sehr wählerisch pickt (ich habe noch nicht erkennen können, welche Körner sie augenblicklich für besonders gesund hält) habe ich die Befürchtung, ihr bei Verringerung der Ration (notwendig für die richtige Dosierung des Mittel) eventuell zu wenig Futter zu geben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 23. März 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ole

    Du kannst versuchen, das Bird- bene- bac in eine Spritze zu füllen, um es damit in den Schnabel zu bekommen.
    Versuche mal das Zeug in die Spritze aufzuziehen. Falls es nicht geht, die Spritzenöffnung etwas erweitern. Mit einem feinen Bohrer oder so was.
    Habe selber schon die tollsten Experimente gemacht, um den Vögeln was beizubringen.
    Manchmal könnte man verzweifeln.
     
  4. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ole,

    fressen Deine Vögel denn Weichfutter? Vielleicht könntest Du versuchen, es ihr mit Zwiebackkrümeln, normalem Körnerfutter, Eifutter o.ä. vermischt irgendwie schmackhaft zu machen? Oder alternativ mit frischem Magerjoghurt, der ja auch Lactobacillen enthält?
    Meines Wissens gibt es Lactobacillen auch in pulverisierter Form, müßte nochmal herausfinden, wie das Mittel heißt und wo man es bekommt. Das wäre vielleicht einfacher.
    Zur Unterstützung der Darmflora würde ich noch Kanavit K1 (gerade nach einer Antibiotikabehandlung) empfehlen. Bierhefe über dem Futter ist meiner Erfahrung nach auch immer gut. Aber vielleicht kennst / nimmst Du beides ja sowieso.

    Liebe Grüße
    Meike
     
  5. Pinguin

    Pinguin Sklavin der Australier-WG

    Dabei seit:
    26. Oktober 2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Ole!

    Also, ich gebe meinen Vögeln immer nur kernlose Gurke. Ich schneide die Schale großzügig ab und die Kerne schabe ich heraus. Es gibt nämlich auch Menschen, die die Kerne von Schlangengurke nicht vertragen. Ich kenne so einen und deshalb habe ich für die Vögel die Kerne herausgeschabt. Bisher hatte ich damit keine Probleme, allerdings gebe ich auch nicht mehrere Tage hintereinander Gurke - ich wechsle mit Apfel, Birne und Zucchini regelmäßig ab.
     
  6. #5 ole olesson, 24. März 2002
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Bitte, bitte Kerne!

    Hi Andrea_G

    Meine wollen aber nur die Samen (Kerne)!

    Den Rest lassen sie mich meist entsorgen. Das gilt für alle Vögel (Wellis und Kanaren).

    Allerdings hat sie auch noch nie zwei Schälchen (4 cm lang und 2 cm tief) hintereinander gefressen. Meist war die Konkurrenz zu groß!!!

    Mein Fehler!

    Ich habe die Gier des sonst aufgrund ihrer zarten Konstitution benachteiligten Vogels nicht bedacht.

    PS:

    Es geht ihr, vermutlich dank des Bird bene-bac, aber schon etwas besser. Jedenfalls hat sie sich heute erstmalig seit einer Woche wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung hingegeben (dem Baden). Zwar nicht so doll wie sonst, aber sie ist auch nicht mehr so leicht einzufangen, wie vor einigen Tagen. Da war sie mir viel zu zahm!
     
  7. Pinguin

    Pinguin Sklavin der Australier-WG

    Dabei seit:
    26. Oktober 2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Ole!

    Tja, wenn die Kleinen die Gurke ignorieren und nur die Kerne essen wollen, dann mußt Du ihnen wohl den Willen lassen.

    Es freut mich, daß es Hannelore jetzt wieder besser geht. Das Baden ist doch ein gutes Zeichen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Warnung: Finger (bzw. Schnabel) weg von Schlangengurke!!!

Die Seite wird geladen...

Warnung: Finger (bzw. Schnabel) weg von Schlangengurke!!! - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Nach der Mauser rosa Schnabel

    Nach der Mauser rosa Schnabel: Hallo, nachdem wir in diesem Jahr wirklich viel Pech hatten mit unseren Federfröschen bereiten uns die letzten 3 Küken noch Kopfzerbrechen. AV...
  4. Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben

    Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben: Hallo Eine Frage an die Profis: Wie kommt man am schnellsten zum Resultat, wenn man weissen Schnabel(so wie bei der weissen Taube) bei schwarzen...
  5. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...