WARNUNG: Tod durch Teflon

Diskutiere WARNUNG: Tod durch Teflon im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Teflon (nun nicht mehr unregistered) Hallo! Nochmal (und inzwischen bin ich registriert): Das Teflon-Raclette-Gerät, das meine beiden...

  1. Linda

    Linda Guest

    Teflon (nun nicht mehr unregistered)

    Hallo!

    Nochmal (und inzwischen bin ich registriert): Das Teflon-Raclette-Gerät, das meine beiden Nymphensittiche zu Tode gebracht hat, war relativ neu (ca. 3mal benutzt, aber nicht von mir). Es hat am Anfang merkwürdig gerochen. Verkratzt war es nicht. Natürlich habe ich die Sittiche nicht in der Küche gehalten, aber Raclette ißt man halt meist nicht in der Küche. Das Gerät stand auch nicht besonders nahe am Vogelkäfig. Merkwürdog ist, daß meine 3 Wellensittiche keine Schäden davongetragen zu haben scheinen. (Wenn die Lungen allerdings nur ein wenig geschädigt wären, würde man das wohl nicht bemerken. Ich versuche ihnen jetzt siviel Frischluft wie möglich zukommen zu lassen.) Die Wellensittiche standen im selben Raum, aber in einer Art Kistenkäfig (großer Käfig in einem Regal, der also von 5 Seiten gegen vorbeiziehende Teflon-Luft geschützt war).
    Vielleicht sind Nymphensittiche ganz besonders empfindlich?
    Daß sie eine Allergie gehabt und dann einen anaphylaktischen Schock bekommen hätten, halte ich für unwahrscheinlich, denn erstens hatte ich zuvor noch nie Teflon benutzt, und zweitens sind die beiden nicht miteinander verwandt - es wäre merkwürdig, wenn sie beide eine seltene und so extrem starke Allergie gehabt hätten. Überhaupt ist mir der Zusammenhang mit dem Teflon-Raclette nur darum aufgefallen, weil eben ZWEI Vögel gleichzeitig gestorben sind.
    Übrigens hat eine Freundin voon mir einmal in einer Tierzeitschrift etwas über einen merkwürdigen Sittich-Tod gelesen, wo am Ende eine Teflon-Pfanne als Ursache identifiziert wurde. (Leider habe ich das erst gestern erfahren.)

    Ich fände es gut, wenn es hier auf den Sittich-Seiten einen deutlicheren Warn-Hinweis vor Teflon gäbe (nicht bloß unter "Keine Haltung in der Küche", denn wer seine Sittiche ohnehin nicht in der Küche hält, wird sich das kaum durchlesen)und wenn das auch in Sittich-Bücher aufgenommen würde. (Eine Tierärzte, die nicht wußten, wie giftig Teflon-Dünste für Vögel sind, habe ich bereits informiert.)

    Vielen Dank denjenigen, die mir ihr Beileid ausgedrückt haben (*schluchz*).

    Linda
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Alfred Klein, 11. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Linda

    Tut mir leid für Dich,
    bedauerlicherweise ist das nicht der erste Fall von dem ich gelesen habe.
    Welcher Vogel empfindlicher reagiert und warum ist mir auch nicht klar. In einem anderen Fall waren es zwei Kleinpapageien.
    Auffällig ist daß es dort auch ein Raclette war was den Tod der Vögel verursachte.
    Habe von solchen Methoden der Speisenzubereitung keine Ahnung. Was möglicherweise anders als bei einer Pfanne gehandhabt wird ist, daß man wohl kein Fett verwendet.
    Da Fett ein guter Wärmeleiter ist braucht man eventuell in der Pfanne keine so hohen Temperaturen.
    Das könnte ein Ansatzpunkt sein. Zudem wird verwendetes Fett möglicherweise die Ausgasungen binden, wir essen dann das Gift statt es einzuatmen.
    Einen "anaphylaktischen Schock" kann man wohl ausschließen da es kein Einzelfall war.
    Ansonsten ist es manchmal schwierig Warnungen einzustellen. Es gibt im Haushalt derart viele Möglichkeiten sich oder die Vögel umzubringen daß man nicht alles ansprechen kann.
    Das fängt bei Lederpflegespray an und hört bei chlorhaltigen Reinigern noch lange nicht auf.
    So ist z.B. jedes elektronische Gerät wie TV oder PC mit Flammhemmern ausgerüstet. Die Gase bei neuen Geräten sind hochgiftig und können unter ungünstigen Umständen auch Menschen krank machen.
    Ich habe auch keine Idee wie man das alles vermitteln könnte.
    Wenn es zu lang wird liest es kein Mensch. Ist es zu kurzgefaßt wird es schwer verständlich und wieder wird es nicht gelesen.
    Die einzige Möglichkeit solchen Unfällen vorzubeugen wären unübersehbare Warnungen auf den Geräten.
    Das wollen die Hersteller jedoch sicherlich vermeiden da es verkaufshemmend wirken würde.
    Ein echter Teufelskreis.
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Alfred
    Du wirst es kaum glauben, als ich neulich mal nach einer neuen Pfanne guckte, da stand tatsächlich diese Warnung drauf!!!!!
    Ich wusste das mit dem Teflon allerdings schon (war mal eine Sendung im TV) und gelesen hatte ich auch davon. Kaufe nun keine Teflonsachen mehr, meine Pfannen sind mit einer Hartgrundbeschichtung Titan HF100 versehen (ob das besser ist? :?
    Hallo Linda
    tut mir auch leid um deine Vögelchen. :(
     
  5. #24 Alfred Klein, 11. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Karin, ich bin mir recht sicher daß es sich bei diesem Produkt ebenfalls um Teflon handelt.
    Der Unterschied ist sehr wahrscheinlich der Füllstoff welcher im Teflon ist. Daran wird ständig gebastelt da Teflon nicht sonderlich kratzfest ist. Heutzutage wird anscheinend auch mineralischer Zusatz verwendet da dieser sehr hart ist.

    Habe lange gesucht:
    "Kratzfester, abriebbeständiger Aluminiumguss mit Mehrfachversiegelung mit Titan und Keramik"
    Nehmen wir den Text auseinander.
    Da steht eindeutig mit Titan und Keramik da steht nicht aus Titan und Keramik. Das heißt auf gut deutsch daß eine Versiegelung aufgebracht wurde die Titan und Keramik enthält , sonst nichts.
    Ergo ist das auch eine Teflonpfanne.
     
  6. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Richjtig Alfred

    Diese Titan- Keramikbesschichtungen enthalten auch Teflon. Das "F" in der Bezeichnung weist darauf hin. Keramik und Titan werden als mechanische Stabilisatoren mit in die aufgesinterte Schicht eingebunden.
    Nun will ich auch mal lüften woher ich das weis. Ich habe etliche Jahre als Mechaniker in der Entwicklung von Haushaltgeräten gearbeitet wo wir, unter anderem ,auch teflonbeschichtete Plattengrills(Kontaktgrills) und Raclettegeräte entwickelt haben.
    Das Problem bei Raclettegeräten sind nicht die Pfännchen sondern die grosse Grillplatte die bei den meisten dieser Geräte über dem Rohrheizkörper sitz . Diese wird sehr ungleichmässig mit Grillgut belegt .Dadurch kann es zur Überhitzung in unbelegten Bereichen kommen . An diesen Stellen zerfällt dann die PTFE haltige Beschichtung und sondert die dann giftigen Gase ab.
     
  7. #26 Erki+, 11. März 2003
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2003
    Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Hallöchen

    Mensch Alfred,
    Du raubst uns die letzte Hoffnung. Was soll man dann nehmen? Sind nicht inzwischen alle Pfannen irgendwie versiegelt? Und wie sieht es mit Töpfen aus? Meine sind auch antihaft und kratzfest.
    Am besten man kocht garnichts so wie ich :D . Kartoffeln gibt`s bei mir aus der Mikrowelle.
    Wenn ich sowas auch immerzu lese, vergeht mir sowieso der Appetit.
     
  8. #27 Alfred Klein, 11. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Eh, Mann, da hatte ich doch den richtigen Riecher.
    Ist also wahrscheinlich nur bei Grillgeräten aller Art so. Ich rechne Raclette einfach mal zu den Grillgeräten. ;)

    Also, wenn wir von den Foren uns alle zusammentun könnten wir mit dem gesamten Wissen sicher einen Nobelpreis abräumen. :D :S
     
  9. #28 Alfred Klein, 11. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Schon, aber die sind weniger gefährlich.
    Wenn Du Bendosis Posting richtig durchliest kommst Du drauf daß diese Dämpfe nur bei Überhitzung entstehen.
    Wenn Du also auf Dein Kochgeschirr aufpaßt und nicht den üblichen Hausfrauenfehler machst passiert normalerweise nichts.
    Hausfrauenfehler: Was auf den Herd setzen und dann noch schnell in den Keller rennen, Waschmaschine noch am schleudern, warten, Essen verbrannt. :D
    Ist mir auch schon passiert. ;)
     
  10. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    He Alfred

    Ich muss immer Alfred schreiben. Das ist einfach zu gut :D .
    Hab richtig gelesen. Aber als ich anfing zu schreiben, war Bendosi`s Beitrag noch nicht verfasst. Ich hoffe Du entschuldigst :0- .
     
  11. #30 bendosi, 11. März 2003
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2003
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Nein Alfred

    nicht bei Grillgeräten aller Art . Bei Plattengrills mit sogenannter Sattelplatte (Da werden die Grillplatten auf eine Heizplatte aufgesteckt) übernimmt ein Regler den Überhitzungsschutz .
    Bei Plattengrills mit Rohrheizkörpern ist das schon etwas kritischer . Dort liegen die Rohrheizkörper unter den Grillplatten und strahlen diese an . Jedoch in dem geschlossenen Raum unter den Grillplatten ist immer noch eine wirksame Temperaturregelung möglich wenn diese bestimmte konstruktive Voraussetzungen hat. Anders beim Raclette
    Hier befindet sich unterhalb des Rohrheizkörpers der eigentliche Garraum des Grills . Dort werden die Raclettepfännchen eingestellt und bei den meisten Geräten nur von dem Rohrheizkörper angestrahlt. Auch einige dieser Geräte haben eine Stufenlose "Regelung" aber diese ist infolge des offenen Garraums mehr als sehr ungenau.
    Nur sehr wenige Geräte haben auch einen Temperaturfühler an der oberen Grillplatte, die ja gleichzeitig als Reflektor für den Grillheizkörper dient. (Das einzige mir bekannte Raclettegerät das diesen Fühler hatte ist leider nie auf den Markt gekommen. Nun das ist 14 Jahre her und es mag inzwischen auch solche Geräte geben.)
    Dadurch kann es zu den genannten Überhitzungen kommen.


    Bei Bratfannen ist es ja nun wieder ganz anders . Je nach Herdtyp kann es bei diesen durch Unachtsamkeit mehr oder weniger schnell zu solchen Überhitzungen kommen.

    Besonders gefährdet sind hier die Gasherde und die Schnellkochstellen der Cerankochfelder . Bie diesen wieder sind die sogenannten Halogenkochstellen derart schnell heiss, das sie die Gasgeräte glatt übertreffen. Die abgestrahlte Wärmeenergiemenge ist um ein vielfaches höher als bei gleichgrossen Gaskochstellen.

    Deshalb nie Teflonpfannen ohne Gargut auf solche Kochstelle stellen. Die Regler nie auf volle Leistung stellen.
    Halogen und Gaskochstellen erst nach dem Beschicken der Pfanne mit Gargut einschalten, bzw. wenn man unbedingt eine warme Pfanne verwenden will, Pfannen mit Temperatursensorfeld benutzen. Dieses Feld zeigt durch Verfärbung an wann die Pfanne die richtige Temperatur hat.

    Beim Kauf der Pfanne auf dicke Böden achten . Diese sorgen für eine gute gleichmässige Wärmeverteilung.
    Billigpfannen gehören dahin wo sie herkommen, aber nicht in die Küche

    Owei nun hab ich wieder nen Roman geschrieben den bestimmt keiner liest .
     
  12. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Von wegen hat keiner gelesen

    Jedes einzelne Wort habe ich gelesen.
     
  13. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Re: Nein Alfred

    Hallo

    Von wegen "keiner liest", ich jedenfalls lese das mit grossem Interesse.

    Mein Kochgeschirr ist aus Edelstahl (Chromargan) auch die Böden der Pfannen und Töpfe sehen so silbrig aus wie der restliche Topf.
    Ist das auch bedenklich?

    Naja, eigentlich haben meine Geier striktes Küchenverbot, während da gekocht oder gelüftet wird....wäre trotzdem mal interessant wie sich das bei Edelstahlgeschirr verhält.
     
  14. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Edelstahlgeschirr,

    da hab ich nicht ganz soviel ahnung von . Gibt es ja auch in den Unterschiedlichsten Qualitäten und Bauformen . Angefangen bei der Stahlqualitit bis hin zu den Thermosandwichesböden . Bei denen gibts welche die sind aus Mehrschichtmaterial gefertigt in denen Cupfer Aluminium und Edelstahl zu einer Platte verschweist sind , andere enthalten entweder eine Alu- oder Kupferschicht wieder ander haben nur einen Dickerten Edelstahlboden.
    Edelstahl ist einer der am schlechtesten wärmeleitenden Metalle
    Deshalb baut man die Töpfe auf so einen Sandwichesboden auf . Die Einlage aus Alu oder Kupfer sorgt für eine gute gleichmässige Wärmeverteilung. Nachteil solcher Töpfe mit besondrs dicken Böden ist , das sie lange Nachkochen .

    Auch taugen Bratpfanne aus Edelstahl nicht zum ordentlichen Braten da Edelstahl sehr zum anhaften neigt.
    Bei solchen Pfannen muss man sich etwas in Geduld üben . Die Pfanne wird so vorgewärmt, das ein Wassertropfen auf dem heissen Boden tanzt . dann wird das Fleisch ohne Fett richtig fest auf den heissen Boden gedrückt . Es haftet sofort an. Ja und nun beginnt die Zitterpartie -- nach wenigen Minuten löst sich das Fleisch von ganz allein von dem Boden.

    Abgasen tun Edelstahlgeschirre nur beim ersten Gebrauch . Ein Problem ist der Nickelgehalt. Viele Menschen sind heute Nickelallergiker . Denen kann so ein Edelstahlgeschirr schon zu schaffen machen.
     
  15. Linda

    Linda Guest

    Hallo Karin und Alfred!

    Karin, du schreibst: "Du wirst es kaum glauben, als ich neulich mal nach einer neuen Pfanne guckte, da stand tatsächlich diese Warnung drauf!!!!!"
    Was war denn das für eine Warnung? Eine Warnung vor dem Gebrauch von Teflon-Pfannen ohne Öl? Oder eine Warnung vor giftigen Dämpfen? Oder gar (wohl kaum) vor der absolut tödlichen Giftigkeit für Vögel?
    Würde mich sehr interessieren.

    Alfred: Es müßte doch möglich sein, eine stichwortartige Gefahrenliste aufzuführen. In fast jedem übersichtlich gestalteten Sittich-Buch findet sich irgendwo eine Tabelle, in der Einklemmen in Türen, Knabbern an giftigen Zimmerpflanzen und diverse andere Gefahrenquellen aufgelistet sind. Was dort (in den Büchern, die ich kenne) fehlt, ist eben Teflon - ich würde da ganz direkt auf Raclette hinweisen) - und was auch zu fehlen scheint, sind Blei-Gardinenketten (sowas habe ich nie gehabt und man kann auch selbst drauf kommen, daß Blei giftig ist, aber manche Leute wissen nicht, daß diese Kettchen/Säume, die Gardinen schwerer machen, aus Blei sind; meine Tierärztin sagt, Bleivergiftung komme daher sehr häufig vor bei Papageienvögeln).
    Die Stichworte könnten doch einfach so aussehen:
    "- Teflondämpfe (Pfannen, Waffeleisen, Raclette etc.)
    - Blei (Gardinen-Beschwerer)".
    Lange Erläuterungen bräuchte man nicht, oder man könnte sie in Anmerkungen packen, die man erst durch weiteres Anklicken erhält. (Falls das Problem wirklich hauptsächlich darin liegen sollte, wie man so eine Liste knapp und übersichtlich formuliert, will ich gern mit meinen Formulierungskünsten behilflich sein!)

    Liebe Grüße - und Dank auch allen anderen für ihre Ausführungen und Hinweise zum Thema Teflon -
    Linda
     
  16. #35 owl, 11. März 2003
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2003
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Danke Dir Bernd

    Mensch Bernd, das ging ja wirklich flott......
    Mit wievielen Finger tippst Du, mit 20 :D

    Jau, da kann ich ein Liedchen von singen.

    Jedenfalls ist mein Kochgeschirr schon bestimmt 20 Jahre alt schäm :~ so dass ich heute beim besten Willen nicht mehr weiss wie der Hersteller heisst.

    Einen richtig dicken Boden hat eigentlich nur die Bratpfanne, dort könnte ich mir vorstellen dass Kupfer, Aluminium und Edelstahl zu einer dicken Platte verschweisst wurden.

    So wie ich das sehe und beurteilen kann, haben alle übrigen Töpfe einen Edelstahlboden, sind also weder besonders dick noch ist was kupferfarbiges dran zu erkennen.

    ---> Aber wie gesagt, solange gekocht wird gilt für alles was Federn trägt absolutes Küchenverbot ;)

    Bügeln tue ich meistens im Flur, da auf meinem Bügeleisen bzw. der Gebrauchsanleitung keinerlei Hinweise draufstehen ob da Teflonbeschichtung dran ist oder nicht. Ich mag das einfach nicht wagen in der Nähe der Geier zu bügeln. Das ist ja nicht nur Teflon was da gefährlich werden könnte, sondern auch das heisse Bügeleisen an sich ist eine potentielle Gefahr 8o
     
  17. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Linda

    Diese Gefahrenliste ist in Bearbeitung, bzw. momentan wird alles in einem Thread gesammelt, was den User/innen dazu einfällt.

    Es wäre echt klasse wenn jeder User dazuschreiben würde was ihm oder ihr zu den täglichen Gefahren dazu einfällt.
    Alles ist wichtig, es geht um die Gesundheit unserer Lieblinge.

    Schau mal hier:

    http://vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=31407

    Im Ideenforum steht auch noch was zu dieser Thematik drin.
     
  18. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Linda
    genau das stand drauf!!!!! Das hat mich ja so besonders verwundert, war irgendso eine Billig-Teflonpfanne. Natürlich auch das von wegen überhitzen usw. Habe mir, wie gesagt, diese etwas teurere (und hoffentlich bessere) Titan-Pfanne gekauft (als Reserve, war gerade günstiger im Angebot, weil die "alte" inzwischen etwas verkratzt aussieht und ich der Sache dann nicht mehr so recht traue. Da steht diese Warnung nicht drauf.
    @ Bendosi
    was man hier im Forum so alles lernt.......
     
  19. #38 Alfred Klein, 12. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    War auf den Webseiten von Tefal.

    Habe denen eine Mail geschickt und auf den traurigen Anlaß dieses Threads hingewiesen.
    Den Link habe ich auch reingesetzt.
    Ich habe natürlich auch geschrieben daß ich nicht weiß ob es ein Gerät von Tefal ist. Möchte nicht daß die sich angegriffen fühlen.
    Übrigens steht auf der Verpackung der Raclette von Tefal keine Warnung. Habe heute mal nachgesehen.
    Auch hier nicht: http://www.tefal.de/tips_und_tricks/grillen/raclette.html
    Warten wir mal ab ob die sich melden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Linda

    Linda Guest

    @Alfred,
    es war ein Gerät von Tefal. Ich hatte denen auch noch schreiben wollen - danke, daß du es schon getan hast!!!
    Wenn sie dir antworten, bin ich sehr an ihren Reaktionen interessiert.
    Viele Grüße
    Linda
     
  22. #40 Alfred Klein, 13. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Antwort von Tefal

    Da es ein Mail ist kann ich das wegen rechtlicher Bedenken nicht so einfach hier rein stellen.
    Aber eigene Worte kann ich benutzen. ;)
    Also, die verwenden eine eigene Beschichtung, angeblich bis 400°C hitzefest.
    Bin mehr als skeptisch da auch da wohl Teflon drin ist, jedenfalls wurde der Einsatz von Teflon nicht bestritten. Teflon ist aber laut verarbeitender Industrie nur bis 260°C hitzefest.
    Dann meinte man daß normalerweise die Hitze auf die Lebensmittel übergeht.
    Soweit richtig bei Pfannen, bei Raclette nicht wenn die Heizplatte nicht voll belegt ist.
    Man meinte weiter wenn ohne Grillgut aufgeheizt wird gäbe es noch andere Faktoren, z. B. die Belüftung eines Raumes. - AHA-
    Man würde auch in der Betriebsanleitung auf die Gefahr für Tiere hinweisen, diese sollten nicht in der Küche sein.
    Raclette macht man wohl kaum in der Küche, die ist meist nicht groß genug für den gesamten Besuch. Nochmals AHA
    Außerdem wären das seltene Fälle.
    Möchte nicht wissen wie oft schon Unglücke passiert sind von denen man nichts gehört hat und wo die Leute sich das nicht erklären konnten.
    Bisher also wenig effizient die Unterhaltung.
    Bleibe am Ball.
     
Thema: WARNUNG: Tod durch Teflon
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. singvogel teflon

    ,
  2. sind die gardinenketten mit Bleikugeln gesundheitsgefährdend

Die Seite wird geladen...

WARNUNG: Tod durch Teflon - Ähnliche Themen

  1. Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben)

    Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben): Hallo! Ich habe heute zwei tode babyvögel in meinem Garten gefunden. Hab mich gewundert und das Nest gesucht und auch gefunden. Es ist in meinem...
  2. was hat meine tauben getötet

    was hat meine tauben getötet: Hallo ihr lieben.. wirklich sehr traurig und herzzerbrochen musste ich heute morgen feststellen dass 2 meiner Tauben tot waren. Um ihr Taubenhaus...
  3. Henne verstorben- Was nun?

    Henne verstorben- Was nun?: Hallöchen meine Lieben, Ich habe momentan ein ziemliches Problem und dachte mir, dass ich mal versuche mich damit hier ans Forum zu wenden (So wie...
  4. Dreifarbenglanzstar tot

    Dreifarbenglanzstar tot: Hi liebe Vogelfreunde, Ich habe mir vor kurzem ein Päärchen Dreifarbenglanzstare zugelegt. Das selbe Futter gekauft wie mir der Verkäufer...
  5. Tragischer Tod meiner Lieblingsgans Angelika

    Tragischer Tod meiner Lieblingsgans Angelika: Hallo, letzte Woche Donnerstag ist etwas schreckliches in unserem Stall mit meiner Lieblingsgans Angelika (erst 9 Jahre) passiert. Ich war zur...