Warum Coco?

Diskutiere Warum Coco? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, mein Nandaysittich Coco mußte gestern in der Vogelklinik bleiben und ich weiß nicht, ob er durchkommt. Aber erstmal von vorn,...

  1. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    mein Nandaysittich Coco mußte gestern in der Vogelklinik bleiben und ich weiß nicht, ob er durchkommt. Aber erstmal von vorn, ihr könnt euch bestimmt nicht mehr daran erinnern.

    Letztes Jahr am 1. Juni zog Coco bei mir ein. Bevor Jennifer ihn von den Vorbesitzern holte und mir brachte, hatte er kein schönes Leben. Er saß in einem kleinen Rundkäfig und war fast immer mit einem schwarzen Bettlaken abgedeckt. Er hat sich schnell bei mir eingelebt, bekam ein tolles Gefieder und durfte nach einiger Zeit zu den Nymphen und dem Nanday Cora in die Voliere. Seit ca. 3 Monaten kuschelt er mit einem Nymphen-Hahn. Die Beiden sind unzertrennlich und der Nymph schläft mit dem Kopf unter dem Flügel von Coco - Harmonie pur. Soviel zur Vorgeschichte.

    Am Freitag sind die Rotmaskensittiche wieder in die Freivoliere gekommen. Das war ein Geschrei. Im Hof haben die Rotmasken geschrien, im Wohnzimmer die Nandays, Nymphensittiche und das Mohrchen. Das Geschrei war nicht auszuhalten, deshalb habe ich die Türen geschlossen und bin das ganze Wochenende nur zum Füttern zu den Vögeln.

    Gestern kam ich von der Arbeit heim und habe mich erstmals wieder richtig um die Vögel gekümmert, da ist es mir gleich aufgefallen. Coco sah erbärmlich aus. Er war aufgeplustert, das Gefieder war total zerlumpt, seine Augen schwarz und zu allem Überfluß hatte er auch noch Durchfall.

    Ich habe ihn sofort aus der Voliere geholt, in einen kleinen Käfig gesetzt und mit Rotlicht bestrahlt. Er war leicht wie eine Feder, total unterernährt. Ich habe sofort bei der TÄ angerufen und bin hin. Auf dem Röntgenbild war zu erkennen, daß er total zugepilzt ist. Sein Immunsystem ist total geschwächt. Ich mußte ihn dortlassen und kann nur hoffen, daß er es schafft. Das ist sowas von ungerecht, er war doch so glücklich, wahrscheinlich zum 1. Mal in seinem Leben.

    Jetzt mache ich mir die größten Vorwürfe

    - Warum war ich durch das Geschrei so entnervt?
    - Warum habe ich mich am Wochenende nicht um meine Vögel gekümmert?
    - Warum habe ich nicht gesehen, daß es ihm schlecht geht?

    Grüßles
    Karin, mit Tränen in den Augen
     

    Anhänge:

    • coco1.jpg
      Dateigröße:
      22,5 KB
      Aufrufe:
      233
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Karin,

    auf Deine selbstzermürbenden Fragen kann ich Dir leider keine Antworten geben. Es hat nun aber keinen Sinn Dir Vorwürfe zu machen. Es kommt, wie es kommt! und Du kannst es nun nicht mehr ändern.

    Außerdem kann das ja manchmal auch ganz schnell gehen. Die Pieper sind ja Meister darin ihr Befinden zu tarnen und die Umstellung kann nun dazu geführt haben, daß sich sein Zustand verändert hat. War er denn dann auch vom Nymphchen getrennt?

    Hoffentlich kommt der kleine Spatz durch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich denke ganz lieb an Euch und schicke Euch meine Gedanken!!

    Ganz liebe Grüße und gute Besserung an den Schnuckel!
     
  4. Gina2

    Gina2 Guest

    hallo Karin,

    oh man, das finde ich ja furchtbar. Ich hab auch mal vor vielen Jahren eine Amazone verloren, die plötzlich ganz schnell abgemagert war, dies aber perfekt überspielt hat. Bis es dann zu spät war und der Vogel von heute auf morgen verstarb. Das ist ja das schlimme, daß sie sich lange nix anmerken lassen - deswegen mach Dir keine Vorwürfe. Es ist gut möglich, daß Du am Wochenende trotzdem nichts gemerkt hättest, weil Cora es überspielt hätte.

    Auf jeden Fall drücke ich ganz fest die Daumen, daß die Süße es schafft.

    PS: Anni hat auch schon einen Kathi durch Verpilzung verloren, das ging auch ganz schnell - am Vortag war noch nix zu bemerken. Also, mach Dir bitte nicht solche Vorwürfe. Kopf hoch... hier drücken bestimmt noch ganz viele Leute die Daumen und wir hoffen alle mit Dir.
     
  5. #4 Jennifer, 13. Mai 2003
    Jennifer

    Jennifer Guest

    Hallo Karin!

    Habe nach Deiner E-Mail sofort ins Forum geschaut, um zu erfahren was passiert ist!

    Das ist echt schade. Ich glaube nicht, daß Du was falsch gemacht hast. Bei Coco spielt da glaube ich auch das alter eine Rolle, was bei ihm nicht so einfach zu bestimmen ist. Vielleicht schlummerte dieser Pilz schon vorher in ihn. Ich erzählte Euch ja von seiner schlechten Haltung bei dem Vorbesitzer. Vielleicht kam die Krankheit erst jetzt zum Ausbruch?

    Ich bin trotzdem sehr traurig. Hoffentlich packt er´s, der arme hat es nun endlich gut und dann so ein Mist8(

    Gruß

    Jennifer
     
  6. zofia

    zofia Guest

    hallo karin.....
    das tut mir leid für coco....wir drücken hier alle daumen und pfoten und krallen das es ihm bald besser geht...........

    und du hast da bestimmt keine schuld also kopf hoch!!!!!!!!!!!!!!!
     
  7. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Ich danke euch, das tröstet mich etwas.

    Huhu Jennifer,
    doch, ich habe einiges falsch gemacht. Hätte ich früher reagiert, wäre Coco noch in einem besseren Zustand gewesen. Die Pilze muß Coco schon gehabt haben, als er bei mir einzog. Als bei Cora damals leichter Pilzbefall festgestellt wurde, habe ich viel darüber nachgelesen, einen Ionisator und eine Salzkristall-Lampe aufgestellt, auf Luftfeuchtigkeit und Futter geachtet u.a.

    Ich hätte es merken müssen. Coco hat den Schnabel immer leicht geöffnet. Ich dachte, das kommt daher, daß am Anfang der Unterschnabel viel zu lang war - quasi eine Angewohnheit (die Krallen haben immer noch leicht die Krümmung vom damaligen Flacheisen). Atemgeräusche habe ich aber nie gehört, deshalb dachte ich nicht an Pilze. Auch daß er nie fliegen wollte, hätte mir zu denken geben müssen.

    Was soll's, es ist nicht mehr zu ändern - ich kann nur hoffen, daß er genug Lebenswille hat.

    Die TÄ meinte, daß er sich vielleicht was eingefangen hat, das sein Immunsystem vollends geschwächt hat. Ich weiß nicht mehr genau, was sie alles gesagt hat, es lief vor mir ab wie ein schlechter Film. Sie macht jetzt etliche Tests, um festzustellen, was genau los ist und ob es ansteckend ist.

    Ich kann es kaum erwarten, bis ich endlich daheim bin und die TÄ anrufen kann.
     
  8. Silja

    Silja Guest

    Hallo Karin

    Bei meinem Urmel war es genauso, habe es auch zu spät gemerkt, dann wurde er auch noch auf eine Kropfentzündung behandelt. Zwei Jahre später kam raus das er Pilze hatte. es ging ihm sehr schlecht, aber mit viel Liebe und Ausdauer hatte er sich wieder gefangen. Mein Tierarzt hat ihn mir mit nach Hause gegeben, weil er meinte die Gewohnte Umgebung sei besser für die Heilung. Die Medikamente greifen die Leber schon an und er wird daran irgendwann sterben, aber wenn er es jetzt schafft dauert es noch ein paar Jahre, wenn Du noch Fragen hast über Pilze ruf mich ruhig an.

    Wir drücken Dir ganz fest die Daumen

    Silja und Andreas
     
  9. #8 Jennifer, 13. Mai 2003
    Jennifer

    Jennifer Guest

    @ Cora

    Bitte gebe bescheid, wenn der Pilz ansteckend ist. Dann muß ich meine Nymphies auch untersuchen lassen. Die standen doch zusammen in einem Zimmer. Sein Verhalten mit den Krallen, Schnabel, nicht fliegen wollen.....
    kann man auch auf seine Haltung zurückführen. Daß er sich nach soooo langer Zeit der Vogelunwürdigen Haltung nicht normal verhält ist ja klar. Aber wer denkt da gleich an so eine Krankheit. Du hast nichts falsch gemacht. Als damals meine Bartagame (Echse) einen Darmverschluß hatte, habe ich es auch erst gemerkt als es schon vieeel zu spät war. Ich hatte ihn zum Artzt gebracht, er wog ihn und war über die Hälfte leichter als beim letzten TA-Besuch. Am nächsten Tag starb er und ich machte mir sehr große Vorwürfe. Der TA sagte mir, daß man das bei solchen Tieren nicht merken kann, weil sie sich immer Gesund stellen. Ich konnte das abgemagerte nicht bemerken, da er die Rippen aufstellten (breiter machte, sich aufblähte oder so). Er war auch nicht geschwächt. Sah normal aus.

    Mache Dir keine Vorwürfe (ist leicht gesagt, ich weiß). Aber er hatte es wirklich gut bei Dir. Hatte mich ja davon überzeugt. Solche Vogel-Freaks wie Ihr beide lassen ein Tier nicht fahrlässig erkranken.

    Gruß

    Jennifer
     
  10. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Lieben Dank Silja,
    aber ich möchte im Moment nicht darüber sprechen, sonst verlier ich die Fassung.
    Das mit Urmel tut mir sehr leid, aber das weißt du ja. Ich vertraue Dr. Kirchner voll und ganz. Wenn sie ihm nicht mehr helfen kann, dann war das Lebenslicht doch zu schwach.

    Die TÄ konnte mir Coco nicht mitgeben, er bekommt 2 x täglich eine Spritze und andere Behandlungen. In seinem Zustand kann auch der geliebte Nymph nicht zur Heilung beitragen - leider.

    @Jennifer,
    du brauchst keine Angst haben, der Pilz ist nicht ansteckend. Wenn Coco sich was eingefangen hat, war das erst vor kurzem. Vielleicht von den Spatzen oder den Rotmasken - keine Ahnung. Es ist ja nur eine Vermutung.

    Er hatte es nicht gut, sondern: er hat es immer noch gut, sobald er wieder heim kommt.

    Eben habe ich mich erkundigt, wie es Coco geht und war auf das Schlimmste vorbereitet.
    Sein Befinden ist unverändert, aber er frißt gut. Daß er gut frißt, weiß ich, er war schon immer sehr verfressen. Daher kann ich mir das starke Untergewicht nicht erklären. Ob die Behandlung anschlägt, kann man heute noch nicht sagen, es ist noch viel zu früh.

    Jetzt bin ich etwas beruhigter, obwohl ich nicht viel mehr weiß als gestern. Er lebt noch, das ist das Wichtigste überhaupt.
     
  11. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Ich bin so glücklich

    Hallo zusammen,

    gestern abend bekam ich nicht so erfreuliche Neuigkeiten - Zustand unverändert, Coco frißt fast nichts und schreit nur. Außerdem hat er die TA-Helferin kräftig gebissen und nicht mehr losgelassen. (aua)

    Eben wurde mir gesagt, daß sich sein Zustand deutlich gebessert hat (obwohl er immer noch nicht viel frißt, liegt wohl am Heimweh, hoffe ich) und er morgen abend wahrscheinlich heim darf. Ich soll aber morgen früh noch mal anrufen.

    Mir fällt ein Stein vom Herzen. Ich bin überglücklich und könnte die Welt umarmen.

    Freudestrahlende Grüßles
    Karin

    PS: morgen liegen auch die Labor-Ergebnisse vor.
     
  12. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Ach, Karin, ich bin auch so glücklich, mir kommen die Tränen!!!


    Liebe Grüße und weiterhin die besten Wünsche
     
  13. Silja

    Silja Guest

    Hallo Karin

    Wie geht es Coco??? Darf er nun nach Hause, wir sind total neugirig!!!!!!
    Schreib uns bitte!!

    Liebe Grüße Silja und Andreas
     
  14. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Ja, es wäre gut Bescheid zu wissen. Wir denken an ihn.

    Liebe Grüße
     
  15. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Nur auf die Schnelle - muß gleich weg - Coco abholen *juhuu*

    Um 5 hab ich nen Termin und sobald er in den Käfig umgesetzt wird, laß ich ihn nicht mehr als den Krallen.

    Bis dann
    Karin
     
  16. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    Coco ist wieder daheim. Leider muß er erstmal in einem seperaten Käfig sitzen, weil ich ihn jeden Tag fangen muß, damit er seine Medizin eingeflößt bekommt. Davor habe ich den meisten Bammel. Als ich Cora zwei Wochen lang täglich fangen mußte, war sie sehr böse mit mir und das Vertrauen war fast hin. Mal sehen, bei Coco wird das nicht viel anders laufen, aber da er eh mehr auf die anderen Vögel bezogen ist, kann ich das verkraften.

    Optisch macht er immer noch nicht viel her. Er sitzt nur aufgeplustert rum, aber er frist wie ein Scheunendrescher. Ob er in der Klinik nix bekommen hat? außerdem hat er schon ne ganze Tagesration Apfel und Möhrchen gefressen.

    Das Federkleid ist immernoch so zerfleddert. Auch seine Augen sind noch ganz dunkel und trüb. Aber wir bekommen ihn schon wieder hin.

    Mini ist vorhin gleich auf Coco's Käfig geflogen und hat getschipt. Coco hat auch gleich gegluckst.

    Jetzt braucht er erstmal viel Ruhe und dann wird das schon wieder.

    Grüßles
    Karin
     
  17. Silja

    Silja Guest

    Hallo Karin
    Super das er wieder daheim ist. Aller Anfang ist schwer, der Urmel hat am Anfang auch geschrien und sich gewehrt, aber nach ca. einer Woche hatte er sich dran gewöhnt. Nach der Medikamentengabe habe ich ihn immer noch das Köpfchen gekrault, was er sichtlich genossen hat. Er ist sogar zahmer dadurch geworden, mit dem Gefieder wird noch eine Zeitlang dauern.
    Wie wollen wir denn mit dem Willi und der Susi verbleiben???
    Meine Willi sitzt schon ziemlich einsam auf der Stange!!!

    Liebe Grüße
    Silja und Andreas
     
  18. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Ich ruf dich gleich mal an.

    Susi sucht jetzt auch Anschluß. Hier hat sie am Samstag morgen neugierig in Coco's Krankenkäfig geschaut.
     

    Anhänge:

  19. Jennifer

    Jennifer Guest

    Hi Cora!

    Schön, daß der Coco wieder zuhause ist!

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    Da bin ich ja beruhigt. Was sagen denn nun die Laborberichte?

    Gruß

    Jennifer
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jennifer,

    alles in Ordnung mit Coco. Er hat sonst nichts. Sein Immunsystem ist zusammengeklappt.

    Jetzt muß ich jeden Freitag zur TÄ, damit er ne Aufbauspritze bekommt. Er ist noch nicht ganz der Alte, aber seit gestern abend schimpft er wieder, wenn Dietmar von der Spätschicht kommt und einfach den Fernseher anmacht. Mich kann er auch schon wieder anschreien, wenn es das falsche Obst gibt. Da kann es nicht mehr lange dauern, bis er so frech ist wie früher. Nach dem TA-Besuch habe ich ihn wieder zu den Nymphen in die Voliere gesetzt, das fand er klasse und hat erstmal mit Minni gekuschelt. Jetzt schläft er.

    Grüßles
    Karin

    PS: Das Mohrenköpfchen Willi ist heute eingezogen. Susi und Willi mochten sich gleich am Anfang, aber davon berichte ich am Montag.
     
  22. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Ach Karin,

    wie schön. Alles in allem gute Neuigkeiten.
    An Cora natürlich weiterhin: Gute Besserung und an Klein Willi: Herzlich Willkommen.

    Ja, da mußt Du uns auf jeden Fall bei der Stange halten (lach), freue mich für ihn sehr, daß er wieder eine entzückende Partnerin gefunden hat.


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
     
Thema:

Warum Coco?

Die Seite wird geladen...

Warum Coco? - Ähnliche Themen

  1. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  2. Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?

    Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?: Hallo, wir haben gestern ein Spatz gefunden, der noch relativ klein ist. Wir haben ihn nachhause gebracht, jedoch piepte er ununterbrochen, und...
  3. Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?

    Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?: Huhu. Ich füttere u.a. Haselnüsse, Walnüsse und Mandeln an Kohlmeisen. Die Nüsse sind extrem begehrt! Ich zermalme sie alle vorm verfüttern...
  4. Unser Glücksvogel Coco (Rotschwanzsittich)

    Unser Glücksvogel Coco (Rotschwanzsittich): [ATTACH] Hallo an alle, ich weiß nicht warum ich hier schreibe.. aber ich brauche einfach Hilfe! Ich bin total traurig, fassunglos , wütend und...
  5. Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel

    Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel: Warum macht mein Papagei das