warum denkt er nur so???

Diskutiere warum denkt er nur so??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hi leute ich hatte gestern voll den streit mit meinem vater, weil er meinte ich könne chucky doch ruhig stutzen lassen :heul: ein freund von...

  1. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    hi leute
    ich hatte gestern voll den streit mit meinem vater, weil er meinte ich könne chucky doch ruhig stutzen lassen :heul:
    ein freund von meinem vater hatte auch einen grauen (und eine amazone, glaub ich) und der war auch immer gestutzt, letztens hat sein freund vergessen ihn zu stutzen und der graue ist weggeflogen, sie haben ihn nicht mehr wiederbekommen!!!
    als mein vater mir das erzählt hat habe ich nätürlich sofort gesagt wie blöd ich stutzen finde, und ich habe eingendlich auf seine zustimmung gewartet,
    aber dann meinte er nur das er es gar nicht schlimm findet, und wir doch chucky auch ruhig die paar schwungfeden abschneiden könnten, er sagte ich solle doch mal nachdenken, schließlich könnte ich ihn dann auch mit nach draußen nehmen :(
    als ich dann wiedersprach und meinte das es tierquälerei ist und das er doch jeden tag sieht wie gerne chucky fliegt, und das ihm doch dann etwas fehlen würde, kam er mit damit das chucky doch bestimmt lieber draußen wäre als das er im haus fliegen kann, schließlich kann er im haus eh nicht weit fliegen :(
    er meite dann, wenn ich nen roller hätte und und dann aber nur auf dem hof bleiben dürfte, würde ich es doch dann trotzdem vorziehen keinen roller zu haben und dann auch von hof runter zu gehen, klar hat er da recht, aber das kann man doch nicht vergleichen, oder???
    ich hätte nie gedacht das mein vater so denkt, er hat doch kiwi immer frei fliegen sehen und er sieht doch auch jeden tag wie gerne und wie viel chucky, auch in unserer wohnung fliegt!!!!
    ich kann das einfach nicht verstehen warum er so denkt :heul:
    und er wollte sich auch keinesfalls eines besseren belehren lassen :heul:
    zum schluss hat er sogar gesagt ich hätte dazu doch gar kein verhältnis und ich wüsste gar nicht was gut für den vogel ist :heul:
    ich bin angefangen zu heulen, hab ihn angeschrien und gesagt, dass ich sehr wohl wüsste was gut für den vogel ist, und das es mir egal ist was er sagt, denn chucky ist mein vogel und bevor er ihm die flügel stuzt würde ich ihn noch eher weggeben :heul:
    ich denke mal das mein vater wohl akzeptiert, das ich ihn nicht stutzen will und es auch nie tun würde!!!!
    aber er meint immer noch ich sei doch im unrecht :heul:

    was kann ich denn tun um ihn vom gegentiel zu überzeugen, er meint einfach immer nen passenden vergleich zu haben, der dann doch das gegenteil beweist!!! :heul:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tweety1212, 5. Juli 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Ich kann dir das leider nicht erklären. Aber ich weiß wie das ist.
    Bei uns geht es zwar nicht ums Stutzen oder dergleichen, aber bei uns (papa und mir) tauchen immer wieder Steitthemen auf wegen der Geier. Es ist teilweise zum heulen, aber ich zie trotzdem mein Ding durch. Denn es sind meine Geier! :jaaa:
     
  4. #3 flatterman, 6. Juli 2004
    flatterman

    flatterman Guest

    :0- Hallo :0-

    Lass dich bloß nicht überreden ihm die Flügel zu stutzen. 0l

    Zum Beispiel könntest du deinem Vater ja mal den Vorschlag machen ihm den Mund zuzukleben mit der Begündung, wenn du keine Ahnung von Vögeln hast brauchst du auch nicht reden zu können.
    Vielleicht begreift er dann.

    Gruß Manni
     
  5. #4 Rudi und Rita, 6. Juli 2004
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Alina,
    setz dich in diesem Punkt gegenüber deinem Vater durch. Hast du ihm übrigens schon mal deine schönen Flugbilder gezeigt?

    Um ihn mit nach draußen zu nehmen, bestände ja noch die Möglichkeit, ihn ordnungsgemäß an ein Harness zu gewöhnen. Dafür braucht man aber ganz viel Geduld und muss sich ordentlich anlernen lassen.
    Wenn er die Flügel beschnitten bekäme, könnte er weder in der Wohnung noch draußen fliegen. Mit dem Harness könnte er drin fliegen und seine Flugmuskulatur trainieren und draußen hätte er ein wenig Abwechslung.

    Ich weiß, dass viele User das Harness nicht mögen. Aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass du immer den Wunsch haben wirst, deinen Chucky mit rauszunehmen wie deinen Kiwily. Kann mir auch gut vorstellen, dass du die Geduld aufbringst, ihn an ein Harness zu gewöhnen und auch verstehst, dass das nur unter fachkundiger Anleitung funktionieren kann.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  6. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Du hast die Verantwortung für deinen Grauen und somit auch die Entscheidungsbefugnis! Auch wenn Chucky nicht mit raus kann, dafür ist er "komplett"! Das ist doch wichtig für ihn, und für dich. Und hoffentlich auch für den Rest der Familie.
    [Diese Anmerkung muss jetzt noch sein, sorry: jaja, Väter und die Ratschläge ihrer allwissenden Bekannten :s :s :0- :arsch: :s :D ]
     
  7. #6 flatterman, 6. Juli 2004
    flatterman

    flatterman Guest

    Hallo

    Was ist Harness???

    Gruß Manni
     
  8. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    ich glaub ich habs euch noch nicht erzählt, weil ich eingentlich nicht wieder streit oder sowas anfangen wollte, und grade das thame harness ist ja ein großes streitthema, aber egal, jetzt wo ihr es ansprecht kann ich es euch ja auch sagen.
    ich hab schon so ein harness, ich hab das ding mit chucky ne woche lang geklickert und er lässt es sich nun freiwillig anlegen ganz ohne zwang :jaaa:

    hier mal ein bild von ihm
    [​IMG]

    und noch eins von chucky mir und delia, draußen
    [​IMG]

    mit dem ding kann ich ihn wirklich problemlos mit nach draußen nehmen, aber mein vater sagt einfach das ist doch umständlicher als ihm ein paar federn abzuschneiden :(
    er meinte man könne ihn ja auch so stutzen, das er nur noch flattern kann, er meint er müsse sich dann mehr anstrengen und würde seine flugmuskeln dann doch eigendlich besser trainiren 0l 0l
    ich weiß schon gar nicht mehr was ich zu seinen ganzen argumenten noch sagen soll, außer nein ich werde ihn nicht stutzen!!! :(
     
  9. Randall

    Randall Guest

    Hallo Alina,

    Diskussionen auf einer so emotionalen Ebene bringen keinen Erfolg. Wenn Dein Chucky an ein Harness gewöhnt ist, ist doch alles in bester Ordnung.

    Wäre es mein Vater würde ich ihm freundlich lächelnd zu verstehen geben, daß er mich mit seiner Meinung am Abend besuchen könne.

    Laß Dich gar nicht auf weitere Debatten ein, die ziehen Dich nur runter. Bekehren wirst Du ihn nicht können, also spar Dir den Aufwand. Graue Haare kriegst Du noch früh genug aus anderen Gründen ;)



    Viele Grüße,
    Franziska
     
  10. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Alina,

    es ist schwer die vorgefasste meinung deines vaters zu aendern. aber auch vaeter haben nicht immer recht!!!!!!
    ist ein grauer nur leicht "gestutzt" kann er mit genuegend aufwind auch wegfliegen. ansonsten muesste er ihn so stutzen das er kaum noch flattern kann, das waere quaellerei. die einzige waere dann das einseitige stutzen, was wiederrum zu schweren stuerzen fuehren kann. dieses moechte er euch bestimmt nicht antun, so ist deine entscheidung die beste. ;)


    ps: es sind nicht alle gegen harness!!!!!!!!
     
  11. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Alina,

    es ist schwer die vorgefasste meinung deines vaters zu aendern. aber auch vaeter haben nicht immer recht!!!!!!
    ist ein grauer nur leicht "gestutzt" kann er mit genuegend aufwind auch wegfliegen. ansonsten muesste er ihn so stutzen das er kaum noch flattern kann, das waere quaelerei. die einzige waere dann das einseitige stutzen, was wiederrum zu schweren stuerzen fuehren kann. dieses moechte er euch bestimmt nicht antun, so ist deine entscheidung die beste. ;)


    ps: es sind nicht alle gegen harness!!!!!!!!
     
  12. #11 Feezlez, 6. Juli 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Juli 2004
    Feezlez

    Feezlez Guest

    Ich weiss nicht was die größere Quälerei ist, Flügelstutzen oder Harness. Auf jeden Fall ist beides Tierquälerei.

    Wie kann man sich übers Flügelstutzen so aufregen und einen Harness aktzeptieren. 0l Man könnte ihn auch draußen an eine Fusskette legen.
     
  13. Feezlez

    Feezlez Guest

    Ein Grauer ist kein Schmusetier, daß man so mitnimmt (an der Leine) wie einen Hund. Ein Partner wäre ihm wahrscheinlich lieber.
     
  14. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Du liebst ihn doch, den Kleinen oder?

    Hallo Kiwily,

    zuerst einmal ein paar Argumente
    für Deinen Vater: Der ganze Vogelorganismus ist auf das Fliegen ausgerichtet. Werden die Federn gestutzt, kommt alles in Unordnung. Herz- Kreislauf, Stoffwechsel. Der Vogel kann abstürzen und sich gefährlich verletzen und kann schlimme psychische Störungen davontragen. Er wird warhscheinlich anfangen sich zu rupfen und er wird das Vertrauen zu Euch verlieren... Wenn ihr dann merkt, daß es falsch war, wachsen sehr häufig keine Federn mehr nach. Das heißt der entstandene Schaden für Psyche und Körper ist irreparabel!

    Für Dich: Wenn er sich erschreckt, fliegt auf und das Harness zieht ihn zurück, kann er sich so schlimm verletzen, daß er zu Tode kommt. Willst Du das?

    Versuche zu verstehen, daß Du mit einem Papagei ein wildes Tier aufgenommen hast. Er hat das Recht so behandelt zu werden, wie es seine Bedürfnisse verlangen und dazu gehört Flugraum (eine ordentlich große Voliere in der er fliegen kann und auch eine Partnerin -> aber gleicher Art).
    Dafür mußt Du Sorge tragen, wenn Du ihn lieb hast!! Du hast für ihn die Verantwortung übernommen. Dein Ziel muß sein, seine Bedürfnisse zu erkennen und nicht nur an Euch zu denken!


    Liebe Grüße
     
    1 Person gefällt das.
  15. #14 flatterman, 6. Juli 2004
    flatterman

    flatterman Guest

    Hallo Alina :0-

    Ich zeig dir mal wie pervers es aussieht wenn mann einen Vogel einseitig stutzt. Meinem haben sie dabei den halben Flügel abgeschnitten.

    Das habe nicht ich machen lassen, sondern so habe ich ihn vor 2 1/2 Jahren bekommen.

    Er fällt deshalb auch öffter runter wenn er am klettern ist. Einmal so doll das der Schnabel innen gerissen ist und er geblutet hat wie Sau.
    Der TA musste den Schnabel dann von innen veröden.
    Er durfte dann eine Woche nichts hartes essen.
    Also lasse seine Flügel so wie sie sind.

    Gruß Manni
     

    Anhänge:

    1 Person gefällt das.
  16. #15 Ann Castro, 7. Juli 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    So ein Blödsinn. Dieses Thema wurde hier schon oft genug diskutiert. Richtig angewendet ist ein Harness auch nicht gefährlicher als ein Geschirr beim Hund.

    Anbei die Kopie eines Briefes und eines Gutachtens von Dr. Dreyer, der m.W. der einzige Heimtiersachverständige Deutschlands ist (ich veröffentliche dies mit Genehmigung):

    _________________________________________________

    „Guten Tag,

    Ihre Bedenken nehmen wir sehr ernst, aber in diesem Falle können wir sie einfach zerstreuen. Der üble Hetzartikel entbehrt jeder naturwissenschaftlichen Grundlage, taucht aber seit Frühjahr 2002 immer wieder mal auf. Die gute Presse freut sich ja über kostenlose Publikationsmöglichkeiten, die man gern auch mal kritiklos übernimmt.

    Daher haben wir auch unsere Stellungnahme dazu einem breiten Fachpresseverteiler zukommen lassen, aber das Veröffentlichungsergebnis ist schlecht, leider sind gute Nachrichten -in diesem Fall eine fundierte Entwarnung- keine allzu interessanten Nachrichten.

    Daher lassen wir Ihnen den Beitrag als Anlage gern persönlich zukommen, Verfasser sind der Unterzeichner als externer naturwissenschaftlicher Berater und ein Tierarzt-Spezialist für Vögel und Exoten. Leider spielt halt auch Verbandspolitik und falsch verstandener Lobbyismus beim ZZF manchmal eine Rolle, obwohl der Unterzeichner dort selbst auch im Rahmen der "Biologie der Heimtiere" in Seminaren lehrt und immer wieder als Referent gebucht wird, wir haben also keinerlei Berührungsängste oder zzf-Animositäten, nur stimmen wir halt in Sachargumenten und echten angewandt-biologischen Fakten und deren naturwissenschaftlich-umfassender Interpretation nicht immer überein.

    Wir hoffen, Ihre Zweifel hiermit ausgeräumt zu haben und wünschen Ihnen und Ihrem Papagei viel Spaß und Erfolg bei der sachgerecht-ungefährlichen Anwendung unseres Geschirrs.

    Mit freundlichem Gruss

    Dr. Stephan Dreyer

    __________________________________________________________________________

    Stichwort: Papageiengeschirr (Harness)
    Ohne Detailkenntnis und Sachprüfung als „tierschutzwidrig“ verurteilt
    Fachbeitrag von Andreas Brieger, Tierarzt und Dr. Stephan Dreyer, Heimtier-Sachverständiger
    Wie kürzlich an dieser Stelle gemäß Presseverteiler des Zentralverbandes zoologischer Fachbetriebe (ZZF) veröffentlicht, wurde von dort und weiteren Verbänden eine vorgebliche „Tierschutz-Widrigkeit“ eines sogenannten Papageiengeschirrs konstatiert. Wenn man einen Zubehörartikel eines namhaften Versenders und Importeurs ganz generell und an sich als tierschutzwidrig einstuft, sollten die exakte Machart, der tatsächlich mögliche Einsatzzweck und sich daraus logisch ergebende Konsequenzen unter realistischen Bedingungen wirklich sach- und fachkundig überdacht werden, was offensichtlich nicht hinreichend der Fall war, denn:
    Das angeprangerte Papageiengeschirr ist materialbedingt für eine Dauerbefestigung weder vorgesehen noch geeignet, das weiche und nachgiebige Stoffmaterial würde bald den Krummschnäbeln zum Opfer fallen. Daher kann –und jeder Vogelbesitzer weiß dies- ein Geschirr nur zur vorübergehenden Sicherheitsbefestigung unter Aufsicht gedacht sein, ein anderer Einsatz ist nicht angedacht und nicht möglich.
    Ein gutes Papageien-Harness besteht aus Kopfriemen, Brustriemen und je einem Flügelriemen, dabei umschließt der Kopfriemen gut einstellbar den Hals, ebenfalls individuell geregelt ist die Führung des unteren Riemens um Brust und Rücken herum, genauso die beiden Flügelansatzriemen. In dieser Verbindung kann das Geschirr zum Rücken oder zum Bauch hin in eine Leine übergehen.
    Dem wahren Kenner wird eindeutig klar, dass eine derartige Hilfskonstruktion nur bei absolut zahmen und mit dem Menschen vertrauten Papageien überhaupt angelegt werden kann. Bei keinem anderen Vogel ist das Anbringen dieses Geschirres möglich!
    Bei korrekter Anwendung, Anbringung und Überwachung ist dieses Zubehör weder tierschutzwidrig noch gefährlich. In diversen Internetforen hätte man sich vor der Einstufung als tierschutzwidrig über die erfolgreiche Nutzung dieses Zubehörs informieren können.
    Missbräuchliche Verwendung und falscher Umgang indes sind auch bei anderen Zubehören niemals auszuschließen, man denke nur z.B. an Hundeleinen und –halsbänder oder zu große Fische in zu kleinen Aquarien. Sind die deshalb „tierschutzwidrig an sich“?

    Ein Zoofach-Handelsartikel sollte fachlich begründbar nur dann als tierschutzwidrig eingestuft werden, wenn er generell und in jeder Form der Anwendung als solcher wirklich negativ, d.h. grundsätzlich „Schmerzen, Leiden oder Schäden erzeugend“ für das Tier ist.

    Eine vorschnelle und überzogene Verurteilung fällt natürlich dann besonders leicht, wenn kein deutscher Hersteller bezüglich eines entsprechenden Artikels Verbandsmitglied oder sonstwie in Deutschland registriert ist. Der später seitens des ZZF noch ergänzte Zusatzrat, so zahme Papageien doch anbindungslos im Freien herumzutragen, bedarf wohl keines Kommentars.

    Fakt ist, dass zahme Psittaciden einen behütet-sachgerecht-angeleinten Ausflug unter direktem Besitzerkontakt in die freie Natur durchaus genießen können. Zusätzlich fadenscheinig ist, das der ZZF in seiner Publikation zza zweifelhafte Inserentenanzeigen, auf denen deutlich ein Papageienständer mit tierschutzwidriger Fußkette zu sehen ist ebenso billigend und protestlos in Kauf nimmt wie das entsprechende Anzeigenhonorar. Trotz wiederholter Darstellung in der Fachpresse ist es seitens des ZZF –vielleicht da Mitgliedsfirmen betroffen sind?- bisher nicht gelungen, die für Vögel zwar ernährungsgünstigen, für Kaninchen und manche Nager jedoch geradezu gefährlichen (und zudem Zahnabriebs-unnützen) Kalksteine auf Gipsbasis zu bannen. Hier wird, wie so oft in der organisierten Heimtierbranche, mit zweierlei Maß gemessen. Seitens der behördlichen Tierschützer von Ministerien bis Amtstierärzten wird sooft an den mündigen und vernunftbegabten Tierbesitzer appeliert, dass dies im vorliegenden „Fall Papageiengeschirr“ durchaus genügt hätte.“



    Es ist wohl keine weitere Kommentierung nötig, oder?


    Hier sind noch zwei Links aus Diskussionen über dieses Theam hier im Forum:

    hier


    und hier

    @Kiwily

    Hut ab zu einem tollen Trainingserfolg. Hast Du klasse gemacht. Offensichtlich vertraut Dein Tier Dir sehr.

    LG,

    Ann.
     
  17. Feezlez

    Feezlez Guest

    Ich habe nicht von gefährlich gesprochen, sondern von Tierquälerei, owohl es ja da auch wohl verschiedene Meinnungen gibt.

    Genau das ist auch meine Meinung.

    Wenn ein Harness so toll für einen Geier ist, können wir uns ja die Volieren sparen.
    Traurig, das so etwas in einem Tierforum befürwortet wird.
     
  18. #17 Ann Castro, 7. Juli 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hast Du schon mal ein Harness benutzt?

    Wenn Du an dem Ding eine ewig Lange Laufleine anhängst, dann bekommt der Vogel vielleicht genug Fahrt, dass es ordentlich ruckt, wenn er an das Ende der Leine kommt. Dies wäre allerdigns nicht eine sachgemässe Nutzung des Geschirrs. Bei der kurzen Leine, die zu dem Harness dazugehört, halte ich eine Verletzungsgefahr durch einen durch Auffliegen bedigten RUck für unwahrscheinlich.

    Ein Harness ist eine Versicherung damit der Vogle falls er sich erschrickt nicht wegfliegen kann. Es ist nicht als Fluggerät gedacht. Eine Voliere hat den Zweck, dass der Vogel darin fliegen kann. Du vergleichst Äpfel und Birnen.

    LG,

    Ann.
     
  19. Raymond

    Raymond Guest


    hast du gesehen wie kurz die leine am harness ist??? was bitte schoen hat dies mit einer voliere zu tun!?!?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Dingens, 7. Juli 2004
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2004
    Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo,
    Zum stutzen würde ich auch mal gerna was sagen, ich hatt die letzten Sommer den Max immer gestutzt, so konnte er mit raus, hatte Spaß beim Autofahren und im Falle eines Falles konnte er immer noch wegflattern, halt nicht durchstarten wie wie ungestutzt, és kommt immer ein bissel drauf an wie man das macht, im Haus hat es ihn so gut wie überhaupt nicht behindert, er konnte halt nur keine Steigflüge machen, aber ist trotzdem überall hingekommen ( geflogen) ausserdem mußte er sich mehr anstrengen, wenn er wo hinwollte.
    Natürlich ist das auch ne Sache von Gewöhnung genauso wie das Harness, der TA, hat mir mal gestutzt, das war zu arg, da konnte er garnicht mehr fliegen das war total blöd unf gab viele Abstürze am Anfang, als ich das selber gemacht habe hat er noch prima Landen können und bis zu 20 m draussen fliegen können, vor Katzen oä hatte ich keine Angst, denen hat er sich gestellt, weil er die von daheim her kennt und wenn ein eigentliches Fluchttier nicht flüchtet sondern sich stellt, dann stimmt für die jagende Katze etwas nicht und läßt das , das habe ich selber beobachtet, als ein efremde Katze den auf dem Boden laufenden Max angreifen wollte, der sich aber nur recht unbeeindruckt umgedreht hat, sich aufgeplustert hat und dann auf die KAtze los ist, da ist die dann weg, ausser mit Hunden habe ich aber keine Erfahrung..
    Im Moment isser nicht gestutzt, weil er nicht mit rausdarf..
    So ein Harness finde ich aber auch eine gute Alternative, wenn sich der vogel erstmal dran gewöhnt hat..warum nicht?
    Es kommt darauf an , wie und aus welchen Beweggründen was macht, und Graugeier obwohl recht stur gewöhnen sich auch an manches
    Achja, das mit dem sich verletzen wenn er annem Harness fest gemacht ist, Ich bitte euch, ein Papa ist doch kein Hund( obwohl man es da auch nicht machen soltle aber trotzdem, gemacht wird) Halsband rum und ne Lange Kette dran...
    Junge Junge...man kann auch alles ein bissel eng sehen
    Zu wildem Tier:
    ich habe 2 Papas, einer richtig zahem der andre grad mal so, das man ihm Futtergeben kann, aber wild?? wild ist bei mir was andres
    Gruß Olly
     
  22. Feezlez

    Feezlez Guest

    Ich kann mich nur wiederholen:

    Und wofür wird es dann benutzt? Um mit dem Vogel unter Leute zugehen, spazieren gehen wie mit einem Hund.

    Aber es hat wohl keinen Sinn darüber zu diskutieren.
     
Thema: warum denkt er nur so???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flügel stutzen papagei

    ,
  2. papagei flügel stutzen

    ,
  3. grauhaar papagei

    ,
  4. tauben flügel stutzen
Die Seite wird geladen...

warum denkt er nur so??? - Ähnliche Themen

  1. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  2. Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?

    Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?: Hallo, wir haben gestern ein Spatz gefunden, der noch relativ klein ist. Wir haben ihn nachhause gebracht, jedoch piepte er ununterbrochen, und...
  3. Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?

    Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?: Huhu. Ich füttere u.a. Haselnüsse, Walnüsse und Mandeln an Kohlmeisen. Die Nüsse sind extrem begehrt! Ich zermalme sie alle vorm verfüttern...
  4. Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel

    Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel: Warum macht mein Papagei das
  5. Geflügelpest - warum die Aufregung?

    Geflügelpest - warum die Aufregung?: ....eine kleine Geschichte zum Jahresausklang: Geflügelpest - warum die Aufregung? Lieber Leser, Sie fragen sich vielleicht auch: Warum...