Warum Diese(r) Vö(o)gel ??? Raus Mit Der Sprache... :-)

Diskutiere Warum Diese(r) Vö(o)gel ??? Raus Mit Der Sprache... :-) im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo ich frag mich gerade wie seit ihr auf eure tiere gekommen warum z.b. einen graupapagei oder ara ,wellensittich..... seit ihr beim...

  1. rene´

    rene´ Guest

    hallo


    ich frag mich gerade wie seit ihr auf eure tiere gekommen warum z.b. einen graupapagei oder ara ,wellensittich.....


    seit ihr beim züchter vorbei geschneit habt ihn gesehen u.wolltet ihn unbedingt haben ??? oder wie kams dazu ??? erzählt mal....:p




    ich fang mal an :........ nach dem ja unsere insgesammt 3 pirsichköpfen gestorben sind war 1 1/2 jahre kein tier bei uns zu haus....doch ein gang ins zoogeschäfft und es war wieder ums uns geschehen da war er der hübsche pennantsittich :) wir wollten ihn unbedingt haben :D



    tschau rene´
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tempest

    Tempest Guest

    Hallo René,

    also, wir haben uns für Blaustirnamazonen interessiert, jedoch ist unsere derzeitige Wohnung nicht für diese Tiere geeignet, da hellhörig und auch etwas zu klein.
    Wir haben uns dann überlegt, ob es nicht einen geeigneten Vogel gäbe, der vom Wesen her zu uns paßt aber kleiner und leiser ist. Es sollten außerdem Sittiche sein.
    Wir haben uns dann über die verschiedenen Arten informiert und sind auf Ziegensittiche gekommen. Es sind die perfekten Vögel für uns. :)
    Blaustirnamazonen lieben wir nach wie vor, aber unsere beiden Ziegen haben den Vortritt. Sie sind uns absolut unersetzlich.

    Grüße
    Tempest
     
  4. #3 Mr.Knister, 2. Februar 2003
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    na, denn wolln mer ma

    moinsen erstma,

    AAAALSO:

    ich hatte früher schonmal wellis, 2stück....

    die sind irgendwann gestorben....

    dann war erstmal so 3-4jahre pause......

    dann gings los:

    meine schwester hat sich wieder 2Wellis gekauft....dann kam ich auch wieder auf den geschmack und bin mal in Zooladen...da hab ich mich dann gleich für Kanarien entschieden, die waren dann ungefähr n halbes jahr bei mir und bekamen dann auf einmal nachwuchs.....weil ich die kleinen nacht abgeben wollte, hab ich mich entschlossen mein Geburtstagsgeld in eine kleine Aussenvoliere mit schutzhaus zu investieren.......

    da da nu noch soviel platz war, hab ich mich mal erkundigt, nich zuletzt hier, was ich da noch für pieper reinsetzen kann....

    ja, so kamen dann zebrafinken und Bandfinken dazu.....nachher noch zwergwachteln!!! da der Boden so unbelebt war :D

    so, nu waren aber alle draußen und im hasu war es mir zu ruhig......also hab ich mal geguckt, was ich mir nochmal für das Zimmer holen soll.....da kam ich dann auf Schönsittiche......wei die so hübsch aussehen und eine nicht zu laute stimme haben....

    im Sommer dannach hab ich dann mal die schönsittiche mit in die Aussenvoliere gesetzt.......es hat ihnen offensichtlich seeeeeeeehr gut gefallen.....hab mich erkundigt ob se da bleiben können, auch im winter.......geht, also blieben sie da!!!!

    ja, dann war aber drinnen wieder totenstille........also hab ich gedacht, "vieleicht doch was aktiveres/lauteres??!!":D und so kam ich dann zu den Agaporniden......verliebt, informiert, eine art ausgesucht......so, seit dem wohnen dann auch noch 1,1 Pfirsichköpfchen bei mir......

    naja, und nu hab ich ne neue Aussenvoliere......ne viel größere, weil wir umgezogen sind und ein größeres grundstück haben........

    d.h. es kommen im frühjahr noch einige dazu.......allerdings keine neuen arten, sondern nur mehr von denen die ich halte.......warum ich sie halte hab ich ja nu teilweise erklärt...........hoffe ich bin nich vom Thema abgekommen :? :D :p


    bis dann,
    mister

    ich hoffe einige andere schreiben auch noch was dazu...is nämlich ne interessante frage, wie ich finde;)
     
  5. Jinx

    Jinx Guest

    Hallöchen,

    tja zu meinen Geiern bin ich eigentlich immer ungeplant gekommen.
    Zu meiner Blaustirnamazone bin ich durch Tierheim gekommen. Er ist flugunfähig, falsch zusammengeheilter Bruch. Hinzu kommt, daß jegliche Verpaarung sprich Vergesellschaftung fehl schlugen.
    Er haßt übrigens Frauen und akzepteirt nur meine beiden jüngeren Brüder. Daher lebt er in meinem Elternhaus, bei ihnen.
    So, dann kommt mein ca. 45 jähriger Gelbstirnamazonenmann, ebnfalls nicht zu verpaaren und zu vergesellschaften.
    Naja, durch meinen Auszug ist auch dieser in meinem Elternhaus geblieben, da dort auch eine schöne Außenvoliere ist, wo sie getrennt, den Sommer verbringen können.
    Bei mir leben, ein Nymphypärchen, Hahn aus einer Zoohandlung, die den Vogelbestand abgeben mußten, seine Partnerin gestern von einer Züchterin geholt.
    Und zu guter letzt mein Schwarzköpfchen Baby, Notfallhandaufzucht. An Jinx bin ich durch ein Inserat gekommen, er muß allerdings noch von mir gefüttert werden.
    Hoffe es ist nicht zu lang geworden!?

    Liebe Grüße
    Jenny
     
  6. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Die Schnattis

    sind zu mir gekommen weil sie als einzige immer und immer wieder im Zooladen sassen. Über ein Jahr lang.
    Ich liebe Kegelschnäbel. Und bei so grossen, roten konnte ich nicht wiederstehen *geifer*. Eigentlich soll es ja den Finkenpartner ansprechen. Bei mir hat`s auch funktioniert :D .
    Aus Solidaritätsgründen trage ich immer roten Lippenstift. Fühle mich damit den Reisis verbunden.
    Also wenn Ihr in Berlin eine mit roten Lippen seht, bin ich das :D :0- .
     
  7. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Rene




    Diesen Teil eines Threads kann ich Dir ohne Umschweife beantworten .Die Tiere- ich habe Vögel und Nager - kamen zu mir/uns ,weil sie keiner mehr wollte.
    Ich habe seit über 30 Jahren Tiere, und darunter sind nur
    zwei Vögel, die ich mir selbst gekauft habe.Das sind ein Nymphen-
    sittichpaar. Der Hahn ist inzwischen 17,5 Jahre alt , und seit knapp 2 Jahren Witwer. Wenn es klappt,bekommt er bald eine
    neue ältere Partnerin .



    Rene- jetzt habt ihr den Pennantsittich . Wir haben hier ein Forum
    über Plattschweifsittiche. Es wäre für den Vogel gut,wenn Du uns
    dort im Forum besuchen würdest. Sicher soll der Pennat nicht für
    immer alleine bleiben . Das weisste schon auf Grund deiner früheren Vogelerfahrung, dass Vögel mindest zu zweit glücklich
    sind . Jetzt aber nicht einfach einen zweiten Pennant dazukaufen,
    sondern abwarten -ob der Vogel ein Hahn oder eine Henne wird.
    Im Plattschweiffforum sind auch User mit Pennants unterwegs.Ich selbst habe Stanleysittiche.
     
  8. Evetina

    Evetina Guest

    Hallo Rene,

    unser "Privatzoo" (bzw unser asoziales Tierasyl :D ) kam eigentlich so klein bei klein zusammen.

    Auf jeden Fall sind bei uns keine gekauften Tiere, sondern nur Notfalltiere (das beginnt bei den Kaninchen und hört bei den Vögeln auf), die niemand mehr haben wollte und einige hätten sogar "entsorgt" werden sollen (unser Jani z.B, mein herzallerliebstes Zwergkaninchen, sollte aus einer Tierhandlung "entsorgt" werden, weil die Kleine angeblich aggressiv war.....na ja)

    Auf die Vögel sind wir also auch nur per Zufall gekommen. Zuerst kamen die Wellis zu uns, die waren in einem total verschissenen, kleinen, verdreckten, rostigen Käfig, die hab ich einfach einer alten Frau abgenommen, die sie in ihrer Waschküche "verwahrt" hatte.

    Die Nymphies (Kirki, Spucki, Greta) kommen aus dem Tierschutzhaus, Woodstock kommt aus einer aufgelösten Tierhandlung, Emil ist ein Abgabeagapornide und die Nymphies, die gestern eingezogen sind (Toni und Cherry Blair) sind Abgabevögel, ebenso wie Euston, unser Lutino Nymph.

    Auf jeden Fall haben wir inzwischen ein Schild an der Tür kleben "Wegen Überfüllung geschlossen" ;)

    Ich muss gestehen, von den Vögeln taugen mir die Nymphies am besten, weil die so ein bissi doofi sind (Spucki zumindest) und so zuckersüss balzen und so schön grau und wuselig sind.

    Liebe Grüsse,

    Evetina & Anhang
     
  9. dinolino

    dinolino Guest

    Hallo, vor etwa 7 Monaten ging eine Familie in unserer Verwandtschaft in die Brüche. Tochter zog aus, die Frau auch. Niemand wollte den Nymphen mehr haben. Zu laut in der neuen Wohnung! Und dem Vater wollten wir den Hahn nicht überlassen! Keine Beschäftigung, unregelmäßige Fütterungen... Also haben wir ihn genommen. Ich musste meinem Mann allerdings versprechen, ihn am nächsten Tag ins Tierheim zu bringen, weil die machen ja so einen Krach... Aber irgendwie hatte ich keine Zeit ;) , am nächsten Tag auch nicht ;) ;) usw. Und dann kam der Tag, an dem mein lieber Mann anfing, sich mit dem Vogel zu beschäftigen. "Guck mal, der kommt auf den Finger!" Das ging so weit, dass er sogar mit in die Dusche ging und von unserem Teller fraß. Dann fand ich dieses Forum. Habe gelesen, dass Nymphen mindestens zu zweit gehalten werden sollen. Mehrere Wochen Überzeugungsarbeit waren nötig ("dann wird es ja noch lauter"), aber schließlich fuhren wir doch ins Tierheim. Da bekamen den einsamsten und traurigsten Tropf aus der Voliere mit. Naja, man kann ihm ja eine Chance geben, dachten wir. So die Liebe ist das zwischen den beiden nicht, wir haben uns von Woche zu Woche gehangelt, ob wir ihn wieder zurück bringen. Natürlich ist er mir ans Herz gewachsen und jetzt haben wir beschlossen, dass er bleiben darf. Sie streiten nicht sehr, es ist aber leider sehr ruhig bei uns geworden. Mein Mann sagt, ich hätte ihm seinen Vogel weg genommen. :p
    Ich habe schon überlegt, da der Neue mit sich alleine zufrieden ist, vielleicht, aber NUR VIELLEICHT noch mal zu Probe eine Henne für den munteren Hahn zu holen, damit wir mal wieder etwas Leben in der Bude haben...
    Diese kleine Umfrage war eine gute Idee von dir, die Antworten sind interessant zu lesen!
    Liebe Grüße
    Dagmar
     
  10. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Dieser Thread ist wirklich interessant, und da muß ich doch tatsächlich grübeln, wie ganz genau es bei mir war... ich weiß, daß ich ungefär vier oder fünf war, da bekam "ich" einen Kanarienvogel geschenkt. Orange mit ein bißchen hellorange an den Flügeln war er, das weiß ich noch, Fiffi hab ich ihn genannt. Er mochte sehr gern Eigelb, immer wenn es bei uns Ei gab, hab ich mein halbes Ei geopfert ;)

    Natürlich waren es in erster Linie meine Eltern, die sich um den Vogel gekümmert haben, und das auch verhältnismäßig gut - nur leider hatte der arme Kerl nie Freiflug und keine Partnerin... :(

    Er ist nach einigen Jahren (vier? fünf?) an einem nicht gut genug gewaschenen Apfelschnitz gestorben. Der war wohl richtig gut gespritzt (war ja in den 80ern üblich) und das hat den armen Fiffi von der Stange gehauen... :(

    Mit 10, 11 Jahren hab ich mich stark für alle Vögel draußen interessiert (Lieblingsbeobachtungsobjekt: die jedes Jahr am Friedhof brütenden Turmfalken), und irgendwann reifte in mir wieder der Wunsch nach einem Vogel. Ein Wellensittich sollte es sein, nach ausführlicher Lektüre von allem, was ich so in die Finger bekommen konnte. Für die Entscheidung habe ich mir fast ein Jahr lang Zeit gelassen und dann kam es doch recht plötzlich: im Anzeigenteil unserer Zeitung stand ein Wellizüchter, der Jungvögel abzugeben hatte. Schon drei Tage später war Kiki, ein blauer Wellimann, bei mir eingezogen. Das es ein Welli werden sollte, lag auch daran, daß die ja (zumindest theoretisch) sprechen lernen können, was wohl Kinder (und auch viele Erwachsene) mit am meisten an Papageienvögeln fasziniert. Lange Zeit wollte ich auch "später, wenn ich mal ausgezogen bin" einen Graupapagei haben (was mich heute eigentlich gar nicht mehr so sehr reizt, auch, weil ich ihnen (denn Paarhaltung ist heute klar) vermutlich nur mit Mühe ein einigermaßen anständiges Leben bieten könnte). Kiki war zwar einigermaßen zutraulich, aber Sprechen lernte er nicht. War mir auch egal, der kleine Kerl war so lustig und munter... Nach ungefähr drei Monaten merkte ich, daß er seinen Spiegel verehrte und anbalzte (jaaa, ein Spiegel... das Nonplusultra für einen Welli...). Meine Eltern ließen sich üebrraschend leicht davon überzeugen, daß noch ein zweiter Vogel hermüßte, denn so einsam konnte Kiki ja nicht bleiben. So zog Bips(y) bei uns ein. Sie war eine kleine Kratzbürste, recht bissig, nicht zutraulich und öfter mal am Meckern ;) Ausgerechnet diese Vogeldame hatte unglaublich schnellwachsende Krallen. Das änderte sich auch nicht, als die beiden nach ca. einem Jahr in eine größere selbstgebaute Voliere mit Naturästen einzogen, sie mußte alle paar Wochen gefangen und beschnitten werden, um sich nicht zu verheddern (ich sage nur Gardine, keiner meiner Vögel hat so einen Narren an meiner Gardine gefressen wie diese Dame!) oder auf den Seiten der Füße zu laufen.

    Kiki und Bipsy haben dann irgendwann etwas mit dem Nistkasten anzufangen gewußt, den ich zwr in eindeutiger Absicht angeboten hatte, aber nicht wußte, das das genehmigungspflichtig war. Unsere normale Tierärtzin meinte, solange ich die Vögeln nicht weggäbe, wäre das überhaupt kein Problem. So zogen die beiden zwei niedliche Küken auf, Leika und Keiko. Kiki ist nach drei oder vier Jahren leider gestorben, ich nehme an, am Going-light-Syndrom. Es ging sehr schnell und übers Wochenende, und am Montag morgen starb er schon... das war wirklich eine sehr traurige Sache. In der Zwischenzeit hatte ich schon meinen ersten Abgabevogel zu mir genommen: eine Klassenkameradin hörte, daß ich Wellis hätte, und da sie ihren nicht mehr wollte... ob ich denn nicht... Klar. Ich bekam einen grünen Vogel in einem winzigen Käfig (der sich heute prima als Transportkäfig eignet, aber kaum größer als so eine käufliche Transportbox ist), der niemals Freiflug genossen hatte. Ihre schlechte Konstitution hat sich leider gerächt: ich wußte nicht, _wie_ schlecht sie drauf war und hatte sie nach einigen Tagen bedenkenlos mit den anderen, ziemlch fitten Vögeln fliegen lassen. Das hat ihr nach nur knapp einem Monat wohl einen Herzinfarkt beschert, sie ist innerhalb weniger Minuten an Erschöpfung gestorben.

    Heute leben neben Keiko und Leika (Bipsy ist leider auch schon vor einigen Jahren hingeschieden, ich glaube, sie hat den Tod ihres Mannes nie so recht verkraftet, sie war immer ziemlich traurig danach) noch vier weitere Abgabewellis und drei "gewollte" Wellis bei mir, dazu vier Nymphen (zweie ebenfalls Abgabetiere, ihr Sohnemann (diesmal _mit_ amststierärztlicher Erlaubnis) und dessen Partnerin (wenn sie denn dann mal irgendwann in ca. 5 Monaten geschlechtsreif werden und sich dann hoffentlich auch akzeptieren). Das geht aber nur, weil ich inzwischen ausgezogen bin und genügend Platz für die gefiederte Bande habe ;)

    Hm, das ist jetzt ein ganz schöner Roman geworden... aber ich bin gespannt, was noch so kommt! :)

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  11. rene´

    rene´ Guest

    hallo


    @pine :0-


    keine angst er bekommt seine dame zu 99% sind wir sicher das er ein er ist lassen aber per feder den test bei arzt machen

    geschlechtsreif ist bestimmt noch nicht er ist von 2002 noch nicht voll ausgefärbt und erst 25cm soll ja laut buch 32 - 36 cm werden

    auch nicht schlimm wenn er bloß ca. 25 cm bleibt :)

    der 2 kommt aber erst wenn seine voliere fertig ist ...heute gehts los material kaufen :p

    hätte doch bloß die verkäuferin im laden die wahrheit gesagt dann hätten wir gleich einen größeren käfig gekauft

    ...hauptsache SIE VERKAUFEN ein tier 8( ...


    nun bekommt er aber sein papradis :p


    ICH SAG SCHONMAL DANKE AN ALLE DIE BIS "JETZT" GESCHRIEBEN HABEN SEHR INTERRESANT



    tschaui rene´
     
  12. Ivonne7711

    Ivonne7711 Guest

    hallo!
    also wie ich zu meinen geiern kam. mein erstes paar bekam ich von heute auf morgen, meine freundin bekam asthma und musste die vögel, sind agas, dringend abgeben, und keiner wollte sie. also hab ich sofort zugesagt, da ich eh immer vögel haben wollte. war vielleicht etwas blauäuig, da ich noch keine ahnungvon agas hatte, aber habe sofort sämtliche bücher gelesen und mich auch schlau im net gemacht. das zweite pärchen bekam ich wieder sehr spontan. mein onkel hat diese 2 vor dem erfrieren gerettet, die sollten bei leuten im winter draussen bleiben ohne schutzraum und sonstiges. tja und da er wusste, das ich schon 2 agas habe, fragte er mich, ob ich diese beiden auch nehme, und ich sagte sofort ja.
    meine entscheidungen bereue ich bis heute nicht, liebe meine geier über alles und würde sie nie wieder hergeben, also wie alle hier auch :D

    gruss
    ivonne
     
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.339
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    CH / am Bodensee
    tja, und wie ging es bei mir los? Als ich 12 war, wurde in unserer Kleinstadt ein Zoogeschäft eröffnet. Von nun an machte ich jeden Tag vor und nach der Schule einen Umweg und drückte die Nase an der Scheibe platt. Ein ganzes Jahr lang nervte ich meine Eltern und dann bekam ich zum 13. Geburtstag den heissersehnten Welli . :), der dann, wie es halt damals auch so üblich war, Hansi hiess und alleine gehalten wurde. Ausgerechnet an meinem 19. Geburtstag konnte ich einen Welli draussen einfangen, das war Peter. Auch ein Weibchen, aber Peter übernahm sofort die Männerrolle im Käfig. War ein schrecklich bissiger Vogel, doch mit den Jahren dann der zahmste von allen noch später folgenden Vögeln.....(Prachtfinken, Kanaris). Na, und seit 1997 sind wir bei den Edelpapageien gelandet. ;)
     
  14. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Haustiere hatten wir eigentlich schon immer.
    Fasziniert war ich von den Unzertrennlichen, aber es fehlte mir das Geld. Auf einer Party erwähnte ich das wohl mal und das wurde von jemand aufgeschnappt, der dringend welche abgeben musste (wegen Überfüllung). Einige Wochen später standen unsere Bekannten mit zwei Agas vor der Tür.

    Und dass wir noch Nymphies halten, hat div. Gründe/Ursachen(Verschulden. Zur Kieler Woche gabs ein Forentreffen. Unter anderem besuchten wir Piwi. Eins ihrer Nymphies kam zu meinem Mann geflogen und war nicht mehr weg zu kriegen, was haben die geschmust und gekuschelt! Da war es um meinen Mann geschehen. Piwi gab ihren ab, unter der Bedingung, dass wir zwei nehmen. Diese waren beides Hähne, also nahmen wir noch zwei dazu und so waren es ruckizucki 38o :D
     
  15. #14 Roter_Baron, 3. Februar 2003
    Roter_Baron

    Roter_Baron Guest

    Äh, wo fange ich denn an ? Angefangen hat es mit der Perser-Chinchilla Katze meines Mannes. Dann kamen diverse Echsen, einer lebt immer noch in seinem eigenem Zimmer ( Legoan , ca. 7 Jahre und ca. 1,50 m ) . Nun, da er sehr groß wurde, zog er damals aus der Stube in seni Zimmer, dann wurde es sehr ruhig. Unsere Kinder, vorallem die Mittlere , ist in allen Tieren vernarrt. Sie hat schon Brieftauben, die aber ihre sind, aber woanders leben und Wasserschildis angeschlept, die beiden leben zur Zeit draussen in einer beheizten Gratenlaube. Nun liege ich meinem Mann schon lange in den Ohren, ein Haustier muss her. Zu meiner Beschäftigung. Vor 4 Jahren haben wir uns Selbstständig gemacht und sind daher meistens den ganzenTag zuhause. Gearbeitet wird am Computer oder im Büro, Pakete packen. Dann eines Tages, mussten wir zum Steuerberater, neben an ist eine Tierhandlung. Da der Legoan Vitamine braucht, sind wir eben da rein, und ich dann erst mal schauen, was für Vögel da sind. Und da habe ich mich total in den Roten Baron ( Pennantsittich ) verliebt. Und am nächsten Morgen fuhr mein Mann noch mal hin, und holte mir überaschender Weise den Vogel mit großem Käfig. Ja, und dann ? Erst mal im Netz schauen, wie sind die Gewohnheiten ? Da habe ich dieses Forum gefunden, und seitdem lese ich die Telekom reich !!!!!!!!!! Und spätestens im März kommt ein Partner.

    Äh, übrigens ist es seit dem Besuch beim Züchter bei uns im Dorf eine Sie und heißt Kiki !!!!!!!!!!!!!!
     
  16. #15 kace63, 3. Februar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2003
    kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Also......
    Ich habe schon als Kind Wellis gehabt , mal Einzelvögel , mal Paare . Mein letzter Welli (Willi)war auch ein Einzelvogel (ich wußte es nicht besser !) , sehr zahm und lieb und sprachbegabt und er starb im hohen Alter von 17 Jahren am Schlaganfall (d,h, er war halbseitig gelähmt und wurde dann eingeschläfert). Ich habe dann einen ernsthaften Versuch gemacht , ohne Vögel zu leben, habe den Käfig in die Garage gestellt und wollte NIE NIE wieder einen Vogel halten. Nach einer Woche ist uns dann ein Zebrafink zugeflogen ....allerdings haben wir den nicht lange behalten , ich war wellis gewöhnt , aber dieser Zwerg hat mich mit seinem hektischen Hin-undHergehopse ganz rappelig gemacht...dazu noch das ständige "üüü-ü-ü üüü-ü-ü " ...ne , nix für mich , auch wenn ich mir jetzt den Zorn aller Finkenfans zuziehe ;)
    Der inzwischen "Tarzan"getaufte Winzling wurde zu seinem und unserem besten in eine Voliere gegeben wo er sofort ein Weibchen fand und für Nachwuchs sorgte.
    Mir war aber nach dieser Episode klar , daß ich keinesfalls mehr ohne Vogel leben wollte...aber was für einer war nun die Frage....Papageienart auf jeden Fall , aber mehr wußten wir noch nicht.
    Mein Mann ist Südamerikaner und so lag eine Amazone oder Rotkopfsittich (solche haben seine Eltern) nahe , aber uns wurde schnell klar , daß wir diesen Vögeln nicht gerecht werden können und wir wollten ja , daß auch die Vögel glücklich sind , deshalb haben wir verzichtet. Ich wollte aber etwas Größeres als Wellis und kleiner als Amazone (die habe ich in ihrer Heimat frei fliegen sehen und wußte , daß ihnen 40qm Erdgeschoß im Reihenhaus nicht ausreichen können)
    Nach viel Information und suchen sind wir dann auf Nymphen als passend für uns gekommen , sowohl von der Größe als auch vom Charakter und haben das nie bereut.Zuerst hatten wir nur eine Henne (Kiko), als ich dann aber wußte , wie wichtig Paarhaltung ist , kam Krümel dazu (als Hahn gekauft , als Henne geoutet , dazu noch Nothandaufzucht und völlig "gaga" :~ ) und nun , seit Dezember 2002 ist Toto bei uns (Piwi sei Dank !), jetzt haben wir einen wunderbaren Minischwarm , der hoffendlich noch lange so komplett und fröhlich bei uns ist.
     
  17. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.339
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    CH / am Bodensee
    wir hatten doch schon mal dieses Thema

    so, jetzt habe ich erstmal vergeblich das "Allgemeine Vogelforum" von Anfang an durchgegraben, dann beim Marktplatz weitergemacht und es endlich gefunden :) wusste doch, dass diese Frage schon mal gestellt wurde, schaut mal hier
     
  18. Luscinia

    Luscinia Guest

    War aber doch gar keine schlechte Idee noch so einen Thread aufzumachen, da dieses Forum im Laufe des Jahres
    (mag Ironie des Schicksals sein, aber der andere Thread wurde ca zur gleichen Zeit vor einem Jahr aufgemacht)
    seeehhhr viele Neuzugänge hatte,
    die evt. so wie ich keine Zeit/Lust darauf hatten alle Threads durchzugehen. :)
     
  19. Luscinia

    Luscinia Guest

    Sooo, und wie kam ich zu meinen süßen, kleinen Biestern?-...

    ...Ich weiß gar nicht wie alt ich damals war (Kindergarten?) da hab ich mir ein Haustier gewünscht. Meine Eltern haben mir damals nur die Wahl zwischen Fischen und Vögeln gelassen.
    So bin ich zu den ersten Kanaries gekommen. Nach mehreren Generationen kam ein Welli hinzu in den ich mich verliebt hatte, der Kanarie war zu der Zeit allein, also hatte ich zwei Vögel.

    Die beiden haben sich nur gelangweilt angesehn, also mussten noch zwei Vögel her.
    4 Vögel in einem kleinen Käfig kann nicht lange gut gehen, folglich größerer Käfig bzw Voliere.

    Auf einer Vogelbörse hab ich dann Zebrafinken gesehen und sofort ein Pärchen mit nach Hause genommen, aus ihrer Liebe gingen 3 weitere Zebris hervor, ich kann ungerade Zahlen bei Vögeln nicht leiden und deshalb kam halt noch ein Zebra hinzu.

    Dann habe ich ein Goldbrüstchen aufgenommen, deren Artgenossen, wegen unzureichender Pflege gestorben sind. Zum ersten Goldbrüstchen kam natürlich noch ein zweiter, seitdem sind sie unzertrennlich.

    Dann kamen noch ein Wellikind hinzu.
    Schließlich bekam ich noch ein Blaukopf Schmetterlings Pärchen geschenkt.

    Dann, wieder auf einer Börse, hat mich ein Kanarie so lieb angeschaut das ich nicht wiederstehen konnte.

    Letztens ist allerdings mein Schmetterlingsfink Weibchen gestorben:(, sodass jetzt 15 Vögel sich eine Voliere teilen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bell

    Bell Guest

    Aber Du bist absolut sicher, daß es ein Pennant ist ? Vielleicht doch ein Rosella :D ?

    liebe Grüße

    Bell

    P.S.: Ich wäre niemals auf die Idee gekommen mir einen Vogel zu kaufen und in einem Käfig einzusperren, wenn da nicht so ein armes Vögelchen jemandem zugeflogen wäre, welchen ich dann letzendlich nahm, weil er mir leid tat.
    Es war ein Nymphensittich und er hat mein Herz im Sturm erobert, wie alle die nach ihm kamen auch :). Nu sind es 20 von dieser Sorte und 4 Großpapageien, die ich eigentlich auch nie haben wollte :D . Aber mein Herz ist größer als der Platz, der noch zur Verfügung steht ;)
     
  22. Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. September 2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    Hi!

    Tja, bei uns hatte mein Großvater einen Welli. Natürlich auch in Einzelhaltung, wie es früher ja so üblich war.. 0l Ich kann mich nicht daran erinnern; es wurde mir erzählt.

    Als ich noch in die Schule ging (Ich schätze, es ist ca. 20 bis 25 Jahre her; keine Ahnung...) kaufte ich mir einen Welli und einen Käfig. Wie man es halt nicht besser wußte. Als ich dann aber mit dem Tierchen zu Hause war, und der Welli nur einsam und traurig herumsaß und weder Futter noch Wasser anrührte, konnte ich das nicht mitansehen. Gleich am nächsten Tag kaufte ich einen zweiten Welli dazu. Und sofort war der erste Welli wie ausgewechselt! Bald darauf bekam ich einen behinderten Welli dazu. Nach einigen Jahren verstarben dann plötzlich alle drei in einer Nacht.. Ich weiß bis heute nicht, woran. Kein Futterwechsel, kein anderes Wasser... Ein Rätsel... :(
    Danach hatte ich bis auf weiteres die Nase voll und wollte keinen Vogel mehr haben.
    Bis vor ca. 5 Jahren; da nahm ich mir wieder 2 Wellies. Und aus diesen beiden wurden es dann bald 4, dann waren es plötzlich 6 Stück, eine größere Voliere wurde besorgt, und so ging es dahin. Nach der Reihe kamen dann 2 Agas (die leider bald darauf verstarben... ). Mittlerweile sind es 4 Agas. Dann kamen noch Nymphen dazu. Und weitere Wellies... Alles durcheinander...
    Vor kurzem kamen dann noch 6 Finkenvögel dazu.
    Insgesamt leben jetzt 22 Wellis, 4 Nymphen, 4 Agas und 6 Finken bei uns... :)
     
Thema:

Warum Diese(r) Vö(o)gel ??? Raus Mit Der Sprache... :-)

Die Seite wird geladen...

Warum Diese(r) Vö(o)gel ??? Raus Mit Der Sprache... :-) - Ähnliche Themen

  1. Dringend Hilfe - Wellensittich spuckt Körner raus

    Dringend Hilfe - Wellensittich spuckt Körner raus: Hallo leute, gestern Nacht (c.a 01.00 Uhr) hab ich zum ersten mal miterlebt wie mein einer Wellensittich die ganze Zeit würgt und dabei Körner...
  2. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  3. Körper Sprache

    Körper Sprache: Hallo zussamen! kann mir bitte jemand erklären warum mein 5 Monate Blaustirn Amazon Papagei oft auf mein Kopf sitzen will? er verucht es immer...
  4. Apfelhälften und Meisenknödel jetzt schon raus

    Apfelhälften und Meisenknödel jetzt schon raus: Man könnte meinen, bei dem herrlichen Wetter, das wir grad haben, fänden die Vögel draußen jede Menge Futter - aber dem ist nicht so. Viele Gärten...
  5. Zebrafinken in weiß wie bekomme ich da auch junge weiße ZB raus

    Zebrafinken in weiß wie bekomme ich da auch junge weiße ZB raus: Hallo ich bin neu hier wie bekomme ich weiß zebrafinken Junge auch weiß heraus kann mir jemand helfen welche muss ich verpassen wenn ich junge...