warum habt ihr euch für wellis entschieden?

Diskutiere warum habt ihr euch für wellis entschieden? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; ich stelle dieses frage weil ich mir nich sicher bin ob wellis das richtige für mich sind und wollte deshalb mal von euch wissen warum ihr euch...

  1. #1 sonnenlicht, 7. Juni 2006
    sonnenlicht

    sonnenlicht Guest

    ich stelle dieses frage weil ich mir nich sicher bin ob wellis das richtige für mich sind und wollte deshalb mal von euch wissen warum ihr euch für wellis entschieden habt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 purzelflatterer, 7. Juni 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hmm eigentlich hab ich mich nie FÜR einen Welli entschieden.

    Ich hab den Kleinen Charly in seinem weissen Käfig vollgepackt mit Plastikstangen und Spiegeln und Plastikvögeln bei einem Bekannten meiner Freundin gesehen. Währen die beiden (meine Freundin und ihr Bekannter) einiges zu bereden hatten, habe ich mit Charly gespielt und dann gemeint, es wäre ja ein wirklich niedlicher Vogel.

    Antwort war: Echt? Na dann nimm das Sch**ßviech mit, ich will den nicht, der macht nur Lärm und Dreck, irgendwann lass ich den aus dem Fenster rausfliegen!

    Ich war so entsetzt, dass ich einfach nickte, den Käfig und alles an Zubehör schnappte und mit dem Kleinen ging.

    Tja, das war vor gut 10 oder 12 Jahren. Am drauffolgenden Montag bin ich erst mal in die Bibliothek gerannt und hab alle Bücher über Wellensittiche geholt, denn ich hatte NULL Ahnung von den Federbombern.

    Damals war es gang und gäbe, dass man nur einen Welli hatte. Bücher sagten zwar auch was von Schwarmhaltung, aber nicht sehr nachdrücklich, Internet kannte man damals noch nicht wirklich.

    Also behielt ich ihn, schmiss die Plastikstangen und Spiegel (bis auf einen, er wurde aggressiv ohne) raus und beschäftigte mich viel mit ihm. War ein toller Vogel der Kleine...völlig problemlos, bis auf die Anfangszeit, wo er halt sehr sehr bissig war, weil er so schlechte Erfahrungen gemacht hatte. Aber nach einigen Monaten hatten wir das alles wieder im Griff.

    Tja, nach 6 Jahren bei mir hat sich der Kleine dann eines Tages beim Freiflug das Genick gebrochen. Warum er gegen die Wand flog, weiß ich nicht.

    Einige Zeit wollte ich auf keinen Fall einen neuen Vogel...naja und dann konnte ich nicht mehr ohne...das gepiepe macht einfach glücklich!

    Nun leben 5 Pieper bei mir und ich liebe sie heiss und innig....nie wieder ohne Wellis!
     
  4. #3 sonnenlicht, 7. Juni 2006
    sonnenlicht

    sonnenlicht Guest

    das hört sich ja süss an :D ich hatte noch nie tiere und nun da ich nun in meinen eigene wohnung ziehen werde überlege ich welches zu mir passt denn ich finde einige eben auf ihre art faszinierend :~
     
  5. #4 Saskia137, 7. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Also ich hatte mich eigentlich für meinen Schatz entschieden und der hatte eben damals zwei Wellis, seine Eltern hatten auch zwei und irgendwann hat sich seine Schwester auch noch zwei geholt. Wenn seine Eltern mit seiner Schwester in Urlaub sind, kamen die Wellis zu ihm und dann waren da 6 Piepmätze in seiner Wohnung.
    Letztes Jahr sind seine Beiden leider viel zu schnell und vielzu Jung an ner Darminfektion verstorben und nachdem damals schon klar war, dass wir zusammenziehen (er von Hamburg nach Ba-Wü in die Gegend, wo ich damals schon wohnte), meinte er, dass wir uns dann nach dem Umzug wieder Wellis holen sollten. Da ich die Kurzen auch sehr gemocht habe, war ich logischerweise gleich dabei. Nach dem Umzug war geplant, um den Kurzen möglichst wenig Stress zuzumuten. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt und so sind uns drei Abgabewellis inkl. Käfig für 50 Euronen mitten in den Umzug und die Renobierarbeiten in seiner alten Wohnung reingeplatzt. Und nach und nach ist die Anzahl bei uns eben dann immer wieder etwas angestiegen. ;)
    Die Family meines Schatzes hatte schon "immer" nen bzw. später auch immer paarweise Vögel. Als dann vor ettlichen Jahren die Wellis verstorben sind, meinten seine Eltern erst, dass sie keine Vögel mehr wollten. Die Wohnung war jedoch so still und leer ohne Piepmätze, dass mein Schatz kurzerhand einkaufen ging und wieder mit zwei Wellis ankam.

    Sagen wir es so, wenn einen der Welli-Virus einmal gepackt hat, dann läßt er einen so leicht nicht mehr entkommen.
     
  6. #5 purzelflatterer, 7. Juni 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Wellensittiche sind recht pflegeleicht, man hat keine Probleme mit Vermietern, denn die haben meistens nichts gegen diese Federknäule (obwohl die auch ganz schöne Verwüstungen an Tapeten anrichten können).

    Bei einem ausreichend großen Käfig/Voliere kann man sie auch schon mal einen Tag alleine lassen, wenn man z.b. mal am Wochenende weg ist.

    Wellis sind günstig in der Haltung, frische Äste aus dem Wald/Garten und dann Körnerfutter, Gurke, Salat, Möhrengrün etc. sind keine großen Ausgaben. Wellis können zahm und sehr alt werden. Man muß also bedenken, dass man auch über einen längeren Zeitraum eine Verantwortung übernimmt.

    Du solltest mindestens 2 Wellis haben, denn alleine leiden die Tiere an vereinsamung, selbst wenn du dich viel mit ihnen beschäftigst. Du selbst würdest ja auch nicht glücklich sein können, wenn du alleine mit einer Giraffe leben müsstest.
     
  7. #6 Saskia137, 7. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Bedeuted auch, dass man für sich selbst fast immer frisches Obst/Gemüse im Haus hat, sich also, da die Piepmätze nicht so extrem viel Grünzeugs auf einmal verputzen können, hier auch gleich wieder etwas gesünder ernährt - schließlich will man nen dreiviertel Salatkopf, nen halben Apfel, drei vier Möhren, o.ä. nicht einfach wegwerfen ;)
    Das stimmt, da sollte man sich schon vorher drüber Gedanken machen, weil man eben auch jemanden benötigt, der dann kompetent die Urlaubspflege übernehmen kann. Selbst übers verlängerte Wochenende sollte man jemanden haben, der allerspätestens jeden zweiten Tag nach ihnen schaut.
     
  8. #7 Schnuffy, 7. Juni 2006
    Schnuffy

    Schnuffy Guest

    Wir haben uns unsere beiden auch völlig ahnungslos geholt. Meine Frau stand vor den Vögeln in einem Pflanzencenter und meinte das sie die beiden (welche jetzt auch zu Hause sind) gerne hätte und ob es nicht schön wäre, wenn wir zwei Vögel hätten (ahnungslos, dass es für sie besser ist mindestens zu zweit zu sein).

    Wir hatten uns dann ersteinmal für einen Standardkäfig entschieden, da alles andere zu teuer war. Nach einer Woche haben wir dann einen großen Käfig geholt mit Holzstangen und Spielzeug und sie sind nach so kurzer Zeit umgezogen. ;)

    Und nun gehören sie zur Familie, auch wenn man sie öfters mal an die Wand klatschen würde, weil sie so einen Lärm machen :D
     
  9. spo

    spo Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neuwied
    Wir haben Wellis, weil mein Mann Anfang des Jahres einen Vogel aus einer Familie, die er beruflich betreut, mitgebracht hat. Diese Leute wollten ihn loswerden, er durfte auch nicht fliegen und meinem Mann tat er leid. Habe mich dann im Internet informiert und am nächsten Tag einen Partner dazugeholt, eine Woche später noch zwei und zwei Wochen später noch zwei. Wir haben soviel Freude durch die Kleinen. Je mehr es sind, desto schöner. Also bei uns war es reiner Zufall:)
     
  10. melemel

    melemel Guest

    Ich wurde Mitte letzten Jahres Wellibesitzerin, weil meine ehemalige private Friseuse zwei hatte die in einem Bücherbord standen und wo das eine mal kein Wasser mehr da war, dann ein anderes Mal kein Futter und der Sohn musste erst losgeschickt werden zum Vogelfuttereinkaufen (Obst, Grünzeug oder so bekamen die nie) und wieder ein anderes Mal war ein riesen Kothaufen im Käfig. Fliegen durften sie beiden gar nicht. Die Familie wollte die Kleinen loswerden und ich konnte nicht nein sagen. Nach einiger Zeit haben wir eine größere Zimmervoliere gekauft und zwei Wellis dazu geholt. Anfang des Jahres ist noch Hugo als Abgabevogel bei uns eingezogen. Ich möchte die Kleinen nicht mehr missen, weil sie so supersüss sind, nur Blödsinn im Kopf haben und der Schelm ihnen ins Gesichtchen geschrieben steht :zwinker:
    Anstatt Abends TV zu gucken, gucke ich jetzt meinen 5 Wellis zu wie sie fliegen, klettern und ihr Sozialverhalten ausleben.

    Gruß Mel
     
  11. #10 purzelflatterer, 7. Juni 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ist wirklich spannend das zu lesen...von uns allen hat sich keiner bewusst FÜR einen Welli entschieden...aber keiner von uns würde die kleinen Racker wieder weggeben. Das überzeugt doch von den Wellis und ihren Qualitäten, oder?
     
  12. #11 Wuzimädi, 7. Juni 2006
    Wuzimädi

    Wuzimädi Guest

    Hallo,
    ich habe meinen ersten Welli vor über 20 Jahren geschenkt bekommen - als Einzeltier. Als Kind hatte ich damals nicht so recht Einfluss, und es dauerte ein paar Jahre, bis ein zweiter dazukam. Ich hab mich mit dem ersten aber viel beschäftigt, es war ein toller Vogel.
    Ein paar Jahre lang habe ich dann mit den Wellis ausgesetzt, da Zeitmangel und Katze.
    Vor über drei Jahren hab ich dann Wuzl und Lumpi bekommen. Sie waren schon jahrelang bei einer Freundin, und ich bin immer wieder hin, um die Piepser zu besuchen. Sie durften nie raus und außer Körnerfutter kannten sie auch nix. Als dann die Tochter meiner Freundin zu laufen begann, und immer wieder auf den Käfig hämmerte, meinte sie, sie wolle die "Viecha" loswerden,... naja, und dann hab ich sie halt genommen. Lumpi ist mittlerweile über die Regenbogenbrücke gegangen. Wuzl hat sich prächtig gemacht! Trotz hohen Alters und Hodentumor ist er fit wie ein ganz junger - was wahrscheinlich auch viel an seinem durchgeknallten jungen Weibchen liegt...
     
  13. #12 purzelflatterer, 7. Juni 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen

    Uff...ich hab gerade gelesen: habe ich dann den Welli ausgesetzt....

    Wollte gerade hochgehen wie eine Rakete...8o
     
  14. #13 elfandHERzippo, 7. Juni 2006
    elfandHERzippo

    elfandHERzippo Blindgängerin

    Dabei seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Also ich hab mich ausnahmsweise bewusst für Wellis entschieden. Ich fand damals, die haben die richtige Größe, es gibt viele Notfälle und das Wesen scheint mir auch recht nett.
    Mittlerweile sag ich: Sie machen Dreck ohne Ende, vom Lärm ganz zu schweigen und man muss sich überlegen ob man das will :D
    Alldings sind sie halt einfach sowas von putzig und das ist es wert :D Ich hab meine Wellis durchgewürfelt von verschiedenen Stellen und jeder einzelne ist mit der Zeit zahm geworden. Bei Wellis macht sowohl das beobachten als auch das kuscheln Freude. :)
     
  15. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Stimmt!
    Was wohl auch daran liegt, dass viele von uns (und im Allgemeinen) in der Kindheit schon einen Welli hatten. Scheint ein Standard-Ersthaustier zu sein... :~
    Und irgendwie bleibt man dann bei den kleinen Strolchen hängen... :D

    Bei mir war es so das ich irgendwann, so mit 10, unbedingt ein Haustier wollte. ("Papa? Darf ich? Büdde!!" ;) )
    Und nach langem hin und her hatte ich meinen Vater dann so weit, dass er zwei Vögeln zugestimmt hat. Erst sollten es allerdings Nymphensittiche sein. Die sahen aber so krank und zerrupft aus, dass es dann doch 2 Wellis wurden.
    So sind dann die beiden Standards Bibi & Ferdi bei uns eingezogen.
    Ganz ehrlich? Wenn ich heute nochmal vor diesen Käfigen stehen würde und mich entscheiden müsste, ich hätte unter Garantie die armen Nymphies mitgenommen... :traurig: aber bereut habe ich die Entscheidung FÜR meine bunten Federbällchen noch nie! :)
     
  16. #15 Wuzimädi, 7. Juni 2006
    Wuzimädi

    Wuzimädi Guest

    *michgradvorlachenkrümm* :D
    Da hätte ich aber viele Wellis haben müssen, wenn ich die über Jahre hinweg ausgesetzt hätte :beifall:
     
  17. Micha80

    Micha80 Guest

    Ich bin im Westerwald mit vielen Tieren groß geworden und dann nach Frankfurt gezogen.
    Da stand ich dann, Großstadt, Mietwohnung,...ich brauchte Tiere!
    Nun stellte sich die Frage welches? Für einen Hund hatte ich zu wenig Zeit, für Katzen war die Wohnung zu klein, Nager brauchen Heu, und ich hab Heuschnupfen (da hol ich mir kein Heu ins Haus!). Fische, nö!
    Also kam ich dem Gedanken "Vögel" immer näher und hab mich näher mit dem Thema befasst.
    Tja, und dann hab ich mir welche angeschaut...und geholt...da war ich den Tierchen verfallen...:freude:
     
  18. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Eigentlich habe ich mich nicht für einen Wellensittich entschieden.
    Ich wollte immer einen Graupapagei haben, zu mindestens seit dem ersten Mal als ich in den Biebesheimer Vogelpark gefahren bin. Das war mit 4 Jahren.

    Meine Mutter wollte nicht eine so große Verantwortung für ein Tier übernehmen und hat mir kurzerhalt zu Weihnachten ein Buch über Papageien und Sittiche und ein Buch über Wellis geschenkt.
    Den Vogel bekam ich dann den Sommer vor meiner Einschulung.
    Weil der arme Kerl so allein war, hat meine Mutter noch einen Welli gekauft.
    Ja und so begann es vor ca. 12 Jahren (diesen Sommer am 06.06 waren es genau 12 Jahre mit Wellensittichen!).

    Ich bin mit den Piepern aufgewachsen und im Gegensatz zu Katzen(mit denen ich auch aufgewachsen bin) kann ich nicht mehr ohne Gepiepe am Morgen sobald es hell wird oder einen freudigen Schrei wenn man nachmittags nach Hause kommt leben. Ich kann mir das nicht vorstellen.

    Ich denke, so gut wie jeder kann sich einen Welli halten, denn wie schon in diesem Pin erwähnt sind sie einigermaßen Leise und Pflegeleicht.
    Aber dennoch sind sie total neidlich udn einfach liebenswert. Und sie sind so süß, am schönsten find ich es, wenn sie sich putzen/baden oder gegenseitig kraulen.
    Ich hör lieber auf, ich komm gerade nicht mehr aus dem Schwärmen raus...
     
  19. #18 Anfänger, 7. Juni 2006
    Anfänger

    Anfänger Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cottbus
    Ich hab mir meinen Lucky ganz spontan geholt (bin erst 16). Meinen Eltern hab ich gesagt: ZUGEFLOGEN:D :D :D
    Ein paar Wochen später kam dann Kleo und Lucky blühte richtig auf. Tut mir heut noch leid, das er die erste Zeit so unter Einzelhaltung leiden musste, ob wohl ich mich immer viel um ihn gekümmert habe.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Wella

    Wella Guest

    Ist ja echt Interessant wie ihr so zu Euren kleinen gekommen seid, dann werd ich auch mal loslegen.
    Also, wir (Tochter & Ich) haben uns auch bewußt für Wellis entschieden. Als Kind habe ich einen Welli zur Einschulung bekommen, der wie es früher leider so war, jahrelang Einzelwelli war, bevor wir ihm irgendwann ein Mädel dazu gekauft haben. Na ja, er ist stolze 16 geworden und war super süß. Seitdem fand ich Wellis immer süß und in den Zooläden habe ich sie mir immer angeschaut ( was ich jetzt immer noch tue :D ).
    Da bei uns schon drei Hunde und zwei Freigängerkatzen leben, war mein Schatzi nicht so begeistert als wir mit der Idee rausrückten, das wir gerne Wellis hätten. Aber er konnte dem Scharm seiner zwei Frauen halt nicht lange wiederstehen, sagen wir´s so, welcher Papa kann seiner Tochter schon nein sagen :D :D .
    So holten wir Nelly und Habibi zu uns und damit sollte auch Schluß sein, aber da hatte uns der Wellivirus schon gepackt :p .
    Kurze Zeit später kamen dann noch Schlumpf und Flöckchen dazu.
    Naja und dann halt noch Manju und der arme Tommi der nicht mehr gewollt war bei seiner Familie.
    Und nun sind es sechs und ich muß sagen je mehr dazu kamen um so lebhafter wurde die Truppe. Manchmal sitze ich Stundenlang im Kinderzimmer und schaue ihnen zu was sie so für einen Quatsch anstellen. Mittlerweile sind alle zahm und kommen zu einem und auch wenn es keine Kuscheltiere sind, so ist es einfach zu süß wenn sie auf einem rumkrabbeln und einem ein Kotelett ans Ohr quatschen :zwinker:
    Also wenn Du dich für einen bzw. zwei Wellis entscheidest, wird es nie langweilig und vor allem nicht leise in deiner ersten Wohnung werden.
    Lg Wella
     
  22. #20 sonnenlicht, 8. Juni 2006
    sonnenlicht

    sonnenlicht Guest

    da sind ja echt interessante beiträge geschrieben worden :freude: die freude steckt einen ja direkt an :D dann werd ich mal meine vier bücher über die wellis lesen das es meine zwei kleinen dann auch gut haben :jaaa:
     
Thema:

warum habt ihr euch für wellis entschieden?

Die Seite wird geladen...

warum habt ihr euch für wellis entschieden? - Ähnliche Themen

  1. Wellis klauen Nymphenfutter?

    Wellis klauen Nymphenfutter?: Hey zusammen, ich habe ein kleines problem. Im Freiflug gehen meine Wellis in den Nymphenkäfig und fressen von dem Futter. Meine Nymphen kriegen...
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!

    Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!: Hey, meine 4 Wellis haben 2 Fressnäpfe in denen genug platz und Futter ist das alle gleichzeitig Essen können. Allerdings Kämpfen Alle immer um...
  4. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...
  5. Polygame Bisexuelle Wellis?

    Polygame Bisexuelle Wellis?: Hallo ich habe mal eine Frage: Seit kurzem hat sich Piru (Weibchen) Mit dem Pärchen Mina und Momo angefreundet. Sie Füttern sich alle...