Warum hackt mein Vogel....

Diskutiere Warum hackt mein Vogel.... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; :traurig: Hallo, wir haben ein wahrhaft schmerzhaftes Problem. Uns ist im Januar ein Welli zugeflogen. Nach Aushängen, Anfragen beim Tierheim...

  1. #1 mona-lisa, 29. März 2006
    mona-lisa

    mona-lisa Guest

    :traurig:
    Hallo,
    wir haben ein wahrhaft schmerzhaftes Problem. Uns ist im Januar ein Welli zugeflogen. Nach Aushängen, Anfragen beim Tierheim und Zeitung hat sich niemand gemeldet. Nun lebt das Tier bei uns... ich denke, es ist eine Henne, wenn mich mein Auge nicht trübt.
    Ich selbst hatte als Kind auch immer Wellis.... liebe diese Tiere. Unser Sohn ist 10 und hat sich riesig gefreut, daß er "Schnucki" behalten darf. Nun unser Problem...
    Sie läßt sich einfach nicht "zähmen". Sie soll sich ja gar nicht streicheln lassen o.ä. aber... sie fliegt gezielt auf die Schulter und hackt mit ganzer Kraft in Hals oder Ohr... auch auf der Hand beißt sie gnadenlos in alles, was sie an Haut bekommen kann, zieht, reißt, beißt ohne aufzuhören.
    Was können wir nur tun, um sie zu beruhigen?
    Mein Sohn ist schon todtraurig und will den Vogel gar nicht mehr sehen....
    Ist nat. blöd, wenn jetzt auf BEIDEN Seiten das Vertrauen fehlt... seufz...
    Wie kann ich ihm nur helfen?
    Habe vom Klickertraining gelesen... würde das funktionieren? Bei DIESEM Problemtier?
    Oder sollten wir akzeptieren, daß es nur ein Tier zum "Anschauen" ist....

    LG
    Mona
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hallo Mona,

    ich glaube gar nicht, dass die Henne ein Problemtier ist, sie braucht nur einen Partner.;)

    Sucht ihr einen netten Welli-Mann,mit dem sie sich artgemäss beschäftigen kann, dann wird sie euch bestimmt in Ruhe lassen.

    Alles Gute für die Kleine .
     
  4. #3 mona-lisa, 29. März 2006
    mona-lisa

    mona-lisa Guest

    Meinst Du wirklich, das hilft??? Ich habe auch schon daran gedacht... ich hatte zwar als Kind immer Einzeltieren... doch habe ich jetzt schon sehr viel gelesen, daß die Wellis möglichst nicht allein gehalten werden sollen...
    hmmm... ist ja bald Ostern... könnte ich ja meiner Hackerin nen Partner schenken... aber...
    Verträgt sie sich denn mit nem jungen Jungen?????
    Ginge das gut.....?
    Aber vor allen Dingen brauche ich dringend nen größeren Käfig... (das war jetzt nur eine Feststellung meinerseits, keine Frage.. ;-))

    Gruß
    Mona
     
  5. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    hallo!
    wenn der vogel auf eure schulter fliegt und nach euch hackt, dann ist er meines erachtens nach zahm. zahm bedeutet in meinen augen, dass ein tier keine angst vor den betreuern hat und ab und an gezielt ihre nähe sucht.

    so scheint es ja bei euch zu sein. allerdings zeigt der vogel nicht nur keine angst, sondern beisst euch sogar. ob das was mit aggression oder einfach spieltrieb zu tun hat, kann man schwerlich beurteilen wenn man den vogel nicht "live" erlebt.
    es gibt verschiedene ansätze, wie man mit beissern umgeht. zuerst einmal muss man allerdings wissen, das vögel keine hunde sind und eine "erziehung" grundsätzlich nicht möglich ist. es könnte gut sein, dass der vogel nie mit diesem verhalten aufhört, und die beste möglichkeit ist dann situationen zu vermeiden, in denen er beisst.
    ich denke mal, mit verscheuchen, laut "nein" sagen oder wegschubsen habt ihr es schon versucht.
    eine andere möglichkeit ist das ignorieren der negativen verhaltensweise, was sich allerdings als relativ schwierig erweisen kann, je nach dem wie stark der vogel zubeisst.

    aber das eigentliche problem eures vogels ist die einsamkeit. ein wellensittich braucht unbedingt einen partner gleicher art um glücklich zu sein. das beissen kann durchaus eine art frustbewältigung sein, weil ihr eben dem vogel nicht bieten könnt was er braucht: artgerechte partnerschaft.
    bitte vergesellschaftet euren vogel so schnell wie möglich mit einem weiteren wellensittich. einsamkeit beudetet für ihn nicht nur frust, langeweile und die unmöglichkeit, natürliche triebe auszuleben, sondern auch enormen stress. für wellensittiche als schwarmvögel ist das getrennt sein von der gruppe in der natur ein todesurteil, weswegen diese tiere den ständigen schutz des schwarms suchen. als einzelvogel zu leben bedeutet für den vogel eine nicht endende stresssituation.
     
  6. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    am besten ihr sucht euch einen vogel der schon geschlechtsreif ist. das alter an sich ist egal. die vergesellschaftung muss langsam und überlegt vorgenommen werden, wenn ihr die vögel gleich zusammensteckt kann es unschön enden. am besten erst getrennte käfige, dann gemeinsamen freiflug, und wenn sich die tiere verstehen kann man sie in einen käfig tun. hält man diese reihenfolge ein, geht eine vergesellschaftung bei wellensittichen meistens gut.
     
  7. Eliana

    Eliana Guest

    Also das Beissen ist 100% das Frustverhalten eines einsamen und todunglücklichen Welli! Gut Hennen nagen und beissne per se schon öfters mal.
    Aber derart gezielt - man lauter geht der Hilfeschrei doch schon gar nicht mehr.

    Ich hatte als Kind auch so eine Henne - natürlich Einzeltier - zum Glück 'nur' für 2 Jahre - aber das waren genau 2 zu viel :(, in denen wir echt alles falsch gemacht haben, was ging - Plastikstangen, zu kleiner Käfig etc. Mache mir heute noch Vorwürfe, obwohl ichs als Kind nicht besser wissen konnte.
    Jedenfalls kam dann noch ein putziger Wellimann dazu, ein neuer grosser Käfig udn viele Naturäste zum Nagen und Beissen. Und baff wie Schalter umgedreht, war die Beisserei weg. Sie hat zwar ab und an immer noch schelmisch gezwickt (sie war ja zahm), aber diese Beisswut war weg. Sie hat in nem 40qm Raum fröhlich mit ihrem Hahn den halben Tag ihre Runden gezogen und den gebissen *gg*
     
  8. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Also da muss ich mich mal einschalten.
    Wellis sind wohl erziehbar. Obwohl hier scheint wirklich das erst Problem zu sein, dass die Henne einen artgenossen braucht. sollte die Henne danach noch weiter beißen, muss du ihr das verbieten, aber nicht durch schreien und weg ziehen. Das animiert die henne nur noch mehr zu beißen, weil sie darin dann ein Spiel sieht. Rede mit ihr ganz ruhig, wie du mit einem hund oder einem kleinen Kind reden würdest. wenn sie wieder ansetzt, musst du mit leicht drohender stimme sagen "Nein!" oder "Vorsichtig!, nicht so doll". Sobald sie zubeißt Puste sie kräftig an oder und sag energischer "Nein!". Sollte das Anpusten nicht wirken, halte sie am Schwanz fest. Dann hört sie von allein auf und fliegt eingeschnappt davon. Das musst du solange machen, bis sie nur noch krault. dann ist alles OK. Sie weiß halt nicht, wo die grenzen sind. Die musst du ihr dann zeigen.
     
  9. Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    ich hatte auch schon beißende Wellensittiche und pusten oder "nein" sagen hat überhhaupt nicht geholfen. Bei dem Weibchen hatte es damals geholfen, es absolut zu ignorieren, also auch nicht zu zucken oder "autsch" zu sagen. Ihr wurde es dann wohl zu langweilig und sie hat aufgehört. Zur Zeit habe ich ein Männchen, der kürzlich auch so eine Beißphase hatte. Bei ihm hat es auch geholfen es zu ignorieren und zusätzlich hab ich ihn im Rahmen des Clickertrainings noch belohnt, wenn er brav auf meiner Hand saß. Ablenken hat auch geholfen. Wenn er auf meine Hand kam, habe ich ihn sofort zur Schulter und wieder zurück laufen lassen und ihn immer wieder belohnt. Also clickern hat bei mir geholfen, auch wenn es bei mir nicht so heftig ist wie bei dir. Meine bissigen Wellis waren übrigens keine Einzeltiere, beißen kann halt auch einfach Spaß machen.
     
  10. #9 Saskia137, 30. März 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Mona,

    würde dir auch zum Clickertraining raten. Schau dir da ruhig mal die FAQs an und benutz die Suchfunktion da findest du einiges zum Umgang mit Problemtieren. Denn gerade bei Problemtieren funktioniert das Clickertraining im allgemeinen wirklich gut. Man muß eben einfach bei der Stange bleiben.
    Clicker bekommst du in den meisten Zoofachgeschäften in der Hundeabteilung.

    Beim Clickertraining wird auch das Ignorieren und teilweise auch das sanfte Rückwärtsschieben des beissenden Vogels empfohlen (zu meist die einfachste Möglichkeit in dazu zu bringen, mit dem beissen aufzuhören).

    Wichtig ist auf alle Fälle, das ihr kein "Theater" ums Beissen macht, d.h. nicht laut "AUTSCH" keifen, nicht mit ner Schimpftirade loslegen, oder ähnliches, denn dieses "Theater" ist für den Welli AUFMERKSAMKEIT und diese scheint er zu suchen. Wichtig ist hier auch, dass alle Familienmitglieder dies wissen und auch danach handeln, sonst kann es nämlich passieren, dass der Welli anfängt, einen einzelnen gezielt zu beissen und zwar denjenigen, der am meisten Theater macht.

    Ein zweiter Welli (du solltest dann ein Männchen dazusetzen und auf Nistmöglichkeiten verzichten) kann das Problem lösen, muß aber nicht. Auf alle Fälle könnt ihr es schaffen, ihm das unliebsame Verhalten abzugewöhnen.
    Liebe Grüßle
    Saskia
     
  11. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Ich würde auch sagen, dass es Frust ist, weil sie keinen Partner hat.
    Ich habe mal einen Nymphen vermittelt, der war ähnlich aggressiv. Er lebte 6 Jahre alleine.
    Seit er mit Artgenossen zusammen ist, hat er nie wieder gebissen.

    Eigentlich auch logisch, dass einzeln gehaltene Tiere frustriert sind, oder?

    Von einem Problemtier würde ich da nicht reden.
     
  12. mona-lisa

    mona-lisa Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    ich danke Euch, für Eure Tips...
    Als Erstes werde ich morgen einen schönen, großen Käfig bestellen. Die Plastikteile, die ich hier im Zoogeschäft gesehen habe, haben mir nicht zugesagt. Wie beschrieben, ist uns der Vogel ja zugeflogen und da haben wir als Behelf einen kleinen Käfig von Freunden bekommen... aber der ist wirklich das "Allerletzte".
    Außerdem habe ich einen schönen "Spielplatz" aus Naturholz gekauft, mit Schaukel, Leiter und Stangen. Den fand sie schon mal sehr lustig, ist drauf rumgeklettert...
    Und einen Clicker habe ich gekauft und mit dem Clickertraining begonnen. Vorab: Anpusten hat sie nur noch wilder gemacht, ist vollkommen ausgetickt, auf meiner Hand... autsch... aber, das hatte ich vorher auch gelesen, ich bin ruhig geblieben, habe sie nicht abgeschüttelt und auch nicht mit "autsch" reagiert... fand sie erst mal gar nicht toll und ist immer wieder auf die Schulter, um ins Ohr oder den Nacken zu beißen... autsch!!!
    Ich habe sie dann jedes Mal wieder auf die Hand geholt.
    So.. nun also zum Clickern...
    Mache das jetzt seit zwei Tagen... erster Tag nur erst mal an den Clicker gewöhnen... echt witzig, wie schnell sie es kapiert hatte, daß auf Klick ein Leckerli folgt... ich war sprachlos... schon bei der zweiten "Trainingseinheit" am Abend... ich mach Klick.. und sie schaut ganz aufmerksam, wo die Hand mit dem Leckerli bleibt... lach..
    Gestern auf meiner Hand... sie kam freiwillig! Hackt, zieht, zupft... ich halte tapfer aus... und immer, wenn sie aufhörte, gabst Klick und nen Leckerli... Sohnemann schaute mich ganz mitleidig an.. meine Hand schon ganz rot.... plötzlich.... RUHE.... sie schaut mich an... ich rede mir den Mund fusselig und erzähle, und erzähle... und sie plustert sich auf.... legt den Kopf schief... ich rede und rede.. lach... da zieht sie ein Beinchen an... und hört mir aufmerksam zu....
    :prima:
    Ich war begeistert... so habe ich ihr nen ganzes Weilchen was erzählt, bis mir der Stoff ausging und der Arm einschlief.. grins...
    Dann wollte sie mein Sohn haben.... nat. ging das schief.. lach...
    Auch beim zweiten Versuch am Abend war sie nicht wirklich ruhiger auf der Hand... aber immerhin...
    Ich finde es einen riesen Erfolg... vor allen Dingen, weil sie bei unserem Clickertraining auf der Hand oft weggeflogen ist... und auf Zurufen sofort wieder auf meine Hand geflogen kam....
    Ich bin ja ein seeeehr geduldiger Mensch.. lächel... wer weiß, wie lange sie schon alleine lebt... und was sie vor uns so erlebt hat..
    Nächste Woche ist mein Sohn in den Ferien und nicht daheim. Da werde ich sie mir jeden Tag "vorknöpfen". Wäre doch gelacht, wenn wir sie nicht beruhigen könnten... lächel...
    Und, keine Bange, sowie der große Käfig da ist, denke ich an ein Männchen für sie.....
    Auch ICH lerne ja dazu.... lächel..
    Ich halte Euch gern auf dem Laufenden, was unsere beißende Schnucki betrifft.
    Schönes WE erst mal
    Gruß
    Mona
     
  13. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    herzlichen glückwunsch zu euren fortschritten! :zustimm:
    wichtig ist nun, dass du täglich übst und dich auch durch kleine rückschläge nicht entmutigen lässt.
     
  14. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Mona,

    schön, dass es mit deiner Kleinen schon aufwärts geht und dass du auch schon den Partner für sie "vorplanst". Oben unter Adressen -> Züchter -> Datenbankrecherche findest du mit Sicherheit auch nen Züchter bei dir in der Nähe, der dir nen geschlechtsreifen Hahn verkauft. Denn deine Kurze scheint ja schon aus dem Flegelalter draussen zu sein und dementsprechend einen ruhigeren Bub wollen. Jungpieper können nämlich für ältere Einzelvögel ziemlich uninteressant und teilweise sogar nervig sein, erst wenn sie durch die Jugendmauser sind, werden sie, da dann geschlechtsreif, als möglicher Partner anerkannt. Bis dann aus den Beiden ein wirklich ein richtiges Paar entsteht, kann eben dann noch etwa dauern.
    Liebe Grüßle
    Saskia
     
  15. Chemsi

    Chemsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landau/Pfalz
    Hallo Mona,
    oh ja bitte halte uns auf dem Laufenden. :)
    Ich finde deine Geschichte wirklich großartig! Ich habe sie mit viel Freude gelesen. :prima:
     
  16. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Oder Ihr nehmt ein Abgabetier auf. :~ :prima:
     
  17. #16 Blindfisch, 31. März 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Das habe ich aber gerne gelesen!

    Vielleicht hatte die Kleine vorher eine(n) Besitzer(in) gehabt, der/die es o.k. fand, wenn sie biß, und der/die sich sehr viel mit ihr beschäftigt hat.
    Scheint ja auch ein sehr intelligentes Wellie-Wesen zu sein, die Kleine!

    Weiterhin viel Erfolg!

    :0-
     
  18. #17 Blindfisch, 1. April 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Mir ist noch eingefallen, daß Deine Kleine außerdem noch zu der absoluten Ausnahme der Stubenwellies gehören könnte, die ausschließlich auf Menschen fixiert sind. Vielleicht wäre es sinnvoll, beim Kauf die Möglichkeit einer Rückgabe anzusprechen.
    Aber ich hoffe, daß sich die Kleine über ihren Zukünftigen freut! *Daumendrück* Bin gespannt, wie es bei Euch weiter geht! *neugierig*

    :0-
     
  19. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    selbst wenn sie auf Menschen fixiert ist, wird sie irgendwann Artgenossen akzeptieren. Hab hier selber so einen menschenfixierten Geier hocken.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Also ich habe hier auch 2 ehemalige Einzelwellis, einer war sogar drei Jahre Einzelvogel.

    Nach 6 Wochen hat er sich benommen, als wenn er schon immer Schwarmmitglied war, füttert die Damen und flirtet, was das Zeug hält.

    Auch ein fehlgeprägter Vogel hat noch natürliche Instinkte, die wieder zum Vorschein kommen bei artgerechter Haltung.
     
  22. #20 mona-lisa, 4. April 2006
    mona-lisa

    mona-lisa Guest

    :zustimm: @Tina... Du meine Güte, 6 Wellis?? Whow...

    Also, nachdem wir jetzt ordentlich "aufgerüstet" haben... mit Spielzeug, Schaukel, mehrere Seile zum Klettern, Äste... und sie jetzt immer draußen bleiben darf... (hat vorher die Bananenstaude angeknabbert und war deshalb anfangs am Tage, wenn keiner daheim ist, eingesperrt. Jetzt habe ich ein Moskitonetz über der Banana und so darf Schnucki immer draußen bleiben.)
    Es ist erstaunlich. Sie wirkte schon gleich am nächsten Tag viel ausgeglichener, saß aufgeplustert auf der Stange...
    Nun kommt sie auf Zurufen angeflogen, setzt sich auf die Hand... klar, hackt sie auch mal, aber nicht mehr mit so viel Kraft und man merkt, sie tut es neckisch.... ich bin begeistert.
    Und das Clickertraining findet sie richtig Klasse... man merkt, daß sie es als Spiel genießt... macht voller Neugier mit und stellt dabei alle Federn auf... lach...
    Armes Mäuschen war einfach nur nicht ausgelastet...
    Und, wegen einem Männchen... ja, vielleicht sollte ich mal im Tierheim nachfragen... die haben auch immer Wellis da und sind sicher froh, wenn so ein Tier in Gesellschaft kommt.... mal schauen.

    Danke Euch für Eure Hilfe.
    Eure
    Mona
     
Thema: Warum hackt mein Vogel....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich hackt einen anderen das Auge aus

    ,
  2. mein Agapornide hackt!

    ,
  3. Warum hackt vogel

Die Seite wird geladen...

Warum hackt mein Vogel.... - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...