warum ist er so stur??

Diskutiere warum ist er so stur?? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; 0l Erstmal Hallo an alle!! Also vor 4 Monaten bekamen wir unseren Graupapagei "coco", der bereits 1 Jahr alt ist. Laut Züchter sollte er...

  1. cris

    cris Guest

    0l Erstmal Hallo an alle!!

    Also vor 4 Monaten bekamen wir unseren Graupapagei "coco", der bereits 1 Jahr alt ist. Laut Züchter sollte er bereits nach 2 Monaten Handzahm sein, aber irgendwie klappt das nicht!!
    Jedesmal wenn ich ihm mit meiner Hand zu nahe komme fängt er an zu schreien und flüchtet sofort. Gestern habe ich ihn dann trotz seiner Schreie und Fluchtversuche von hinten mit beiden Händen gepackt. Da hat er mich ordentlich gebissen. Ich verstehe nicht warum er das nicht will?? Würde ihn ja schon so gerne streicheln und kraueln.
    Wenn ich ihm was zum essen hinhalte, holt er es sich ja auch von meiner Hand!
    Er geht auch kaum aus dem Käfig raus und sitzt immer nur ganz ruhig herum und schaut durch die Gegend!

    Bin schon ganz verzweifelt!!
    Was soll ich nur machen??
    Kann mir irgendjemand Tipps geben was ich machen soll?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gamer10

    Gamer10 Guest

    Gleichheit

    Hallo bei mir ist das das gleiche und mein Vogel lässt sich schon von mir streicheln.Gib mir aber noch mehr Informationen(wieviel Futter kriegt er warum geht er raus vermutest du wieviel Zeit verbrigst du mit ihm usw.).Mein Graupapagei(Henry) habe ich auch vor 4 Monaten bekommen.Ist dein Papagei wild oder Handaufzucht:Ich möchte dir gerne helfen.


    PS:Wie Alt bist du eigentlich.

    PSS: Das ist er.
     

    Anhänge:

  4. Gamer10

    Gamer10 Guest

    Bilder

    Noch eins.Ich hoffe damit kann ich dir helfen wenn du kannst dann schicke doch auch ein Bild.
     

    Anhänge:

  5. cris

    cris Guest

    Also was das Futter angeht, da hat er immer solche Pellets gemischt mit Körner in seinem Käfig, das er sich jederzeit selber holen kann. Zwischendurch bekommt er immer Obst ,karotten...was halt gerade da ist, das er sich aber dann immer von der Hand nimmt.

    Am Vormittag ,so von 8 Uhr bis 13 Uhr ist er immer alleine, ( ausser Wochenende). Dann hänge ich ihm immer solche Stangen mit Körner zum abknappern hinein.

    Leider ist er kein handaufgezogener und war auch schon 9 Monate alt als wir in bekommen haben. Der Züchter sagte uns aber das, das kein Problem ist, und er uns in 2 Monaten bestimmt zutraulich ist. Aber leider ist das nicht der Fall!!!!

    Bin übrigens 26 Jahre.Werde versuchen ein Foto mitzuschicken.
     
  6. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Hi Cris!
    Ich hatte dir schon eine PN zurück geschrieben, doch möchte hier noch kurz etwas ergänzen!

    Du darfst in so kurzer Zeit einfach nicht zu viel erwarten. Naturbruten kennen Menschen eben nicht und da ist es doch nur natürlich, dass sie sich fürchten. Bitte versuch es nie wieder ihn so zu packen, da du es so einfach nur schlimmer machst. Graupapageien sind keine Schmusetiere und sie haben einen ziemlichen Dickkopf, wenn sie sich nicht anfassen lassen wollen, dann wollen sie es nicht! Und schon garnicht, wenn sie Angst haben. Manche lassen sich nie kraulen und schmusen!

    Tja zum Futter: Von Pellets halte ich nicht so viel. Meine bekommen Körnerfutter, da sie sich so jedenfalls teilweise die Nahrung erarbeiten müssen, was bei Pellets nicht der Fall ist. Außerdem erhalten meine täglich Obst und Gemüse, um den Vitaminbedarf zu decken. Die Knabberstangen würde ich auch nicht in so großen Mengen verfüttern, da sie dick machen. Obst und Gemüse sind besser. Kannst ja mal Gemüse und Fruchtspieße herstellen! Damit können sie sich auch viel beschäftigen!

    Es gibt auch andere Beschäftgungsmöglichkeiten als Knabberstangen. Graue können sich wunderbar mit frischen Ästen beschäftigen oder mit Spielzeugen, die du im Handel kaufen kannst! Äste sind ein absolutes MUSS!Das beste wäre allerdings, wenn du deinem Graugeier einen Artgenossen zusetzen würdest, da das die beste Beschäftigungsmöglichkeit ist!

    So viel in Kürze. Hast du eigentlich Bücher gelesen? Dort stehen auch viele nützliche Tips drin. Ich kann dir das Graupapageienbuch von Lantermann sehr empfehlen! Ich will ja hier nicht gleich 4 Seiten schreiben! Frag einfach nach, wenn noch was ist!
     
  7. Schnissje

    Schnissje Guest

    GEDULD, GEDULD und nochmals GEDULD! :-)

    Bei meiner Naturbrut dauerte es fast ein JAHR bis er auf meine Hand kam!

    Und das Schreien ist normal...aber NIE WIEDER den Vogel so packen!
    Das das Schlimmste was Du tun kannst!
    Damit kannst Du alles verlieren an Vertrauen was er je aufgebaut hat..und stehst wieder ganz am Anfang!

    Liebe Grüsse
    petra
     
  8. Utena

    Utena Guest

    Hallo Cris!
    Ein herzliches Willkommen bei den VF!
    Ich kann mich Jenna nur anschließen,du solltest nie wieder versuchen deinen Grauen einfach zu packen wenn er noch Angst vor dir hat,das schürt nur noch mehr Furcht und Mistrauen vor dir,so wird er nie Zahm werden.
    Naturbruten sind einfach nicht an die Menschen gewöhnt und brauchen oft einiges an Zeit und Geduld bis sie zutraulich werden, das kann auch über ein Jahr daueren,da mußt du dich einfach in Geduld üben und viel Zeit mit ihm verbringen, so das er Vertrauen aufbauen kann.
    Dafür hast du den Vorteil das Naturbruten nicht auf den Menschen fixiert sind und sich meistens leichter verpaaren lassen, über einen Partner solltest du auch nachdenken, den Papageien sind Schwarmtiere und nach dem heutigen Wissen ist es fast ein "Verbrechen" diese sozialen Tiere längerfristig alleine zu halten.
    Zu Zweit werden die genauso zahm und lernen sprechen, und du ersparst dir eventuelle spätere Verhaltenstörungen wie Rupfen,Aggressionen oder Dauerschreien.
    Ein bereits zahmer Partnervogel kann auch dazu beitragen das sich die scheuen Naturbruten viel abschauen und schneller zutraulich werden.

    Versuch einfach sanft mit ihm zu reden, den Abstand innerhalb Wochen zu vermindern und ihn viele Leckerbissen aus der Hand anzubieten,wichtig auch langsame Bewegungen,schnelle oder ruckartige Bewegungen verschrecken Vögel nur,so wird er lernen das deine Hand nichts gefährliches ist,außer sie will ihn packen und fangen,dann war alle Mühe umsonst.

    Pellest würde ich nur als Zusatzfutter anbieten,sie sind zwar reich an Vitaminen und Mineralstoffen,allerdings sehr langweiliges,geschmacksneutrales Futter, das unseren Grauen oft nicht sonderlich schmeckt.
    Es gibt eine so breite Palette an Futtermitteln,das man seinen Grauen täglich sehr abwechslungsreich und vielseitig Ernähren kann.
    Vielleicht stöberst du auch ein wenig im Ernährungsforum rum,da sind allerhand Tipps,Tricks und Rezepte zu finden.
     
  9. Rappy

    Rappy Guest

    Wie kann man mit 26 Jahren nur so ungeduldig sein :D

    Damit hast du leider Rückschritte gemacht. Der Vogel hatte immerhin schon soviel Vertrauen zu dir gefasst, dass er dir das Futter aus der Hand genommen hat! Da solltest du stolz drauf sein, manche brauchen Monate, wenn nicht sogar Jahre dafür. Du darfst jetzt nicht die Geduld verlieren und den Vogel zu irgenadwas zwingen, was er nicht will - das kann bei einem Papagei eh nicht funktionieren :D

    Schaffe ihm ein gutes Zuhause mit abwechslungsreichem Futter, einem sauberem Käfig, viel freiflug und ausreichend Beschäftigungsmaterial. Hat er sich erstmal richtig eingelebt und die Angst verloren, wird er neugierig und kommt auf dich zu! Wenn du ihm in die Enge treibst, zerstörst du diesen Prozess und kriegt evtl. gar nicht mehr die Chance, eine Verbindung zu ihm aufzubauen.

    Also Geduld, auch wenns schwerfällt! papageien sind eigenständige Persönlichkeiten, was man akzeptieren sollte oder eben lernen muss! Und mit 26 Jahren bist du allemal reif genug dafür :D

    Viel Glück..
     
  10. #9 Doris + Galileo, 13. Januar 2004
    Doris + Galileo

    Doris + Galileo Guest

    Hallo!

    Unser Grauer ist zwar handzahm, aber trotzdem würde ich ihn erschrecken, wenn ich ihn von hinten packen würde.

    Falls ich seinen ersten den Warnschrei nicht beachte, beißt er schon mal richtig zu - allerdings aus Angst!

    Also, immer nur langsam von vorne nähern. Ich teste oft, wie er drauf ist, indem ich mit dem Fingernagel leise gegen seinen Oberschnabel klopfe und ihn an der rechten Schnabelseite kurz vorm Ohr leicht berühre. Wenn er sich dann aufplustert, soll ich ihn kraulen. Wenn er sich allerdings schlank macht, hat er keine Lust dazu!
    Die Entscheidung des Papageis musst du halt dann akzeptieren. Gegen seinen Willen geht gar nichts!

    Liebe Grüße von Doris und Galileo! :0-
     
  11. paulchen

    paulchen Guest

    stur

    Hallo,ich schreibe nicht oft aber glaub mir .Dein kleiner Geier ist nicht stur sondern hat dolle Angst.Er braucht Zeit und Du auch .Wenn Du zuviel erwartest wird es nie klappen.Bitte lass ihm viel Zeit und Du wirst es nicht bereuen
     
  12. superdark

    superdark Guest

    Hallo zusammen,

    also....ich glaube auch nicht das er stur ist. Ich bin zwar keine Graulimama, sondern habe eine Amazone. Unseren Henry. Henry ist vor Weihnachten bei uns eingezogen und war auch nicht zahm. Er war einfach nur panisch und verängstigt. Er wurde bisher in einen kleinen Käfig gehalten und nicht weiter beachtet. Dabei ist er quasi noch ein Baby, da er noch kein Jahr alt ist.

    Seine Villa steht neben meinem Sofa, auf dem ich dann hofft hocke. Henry hatte schnell raus, das ich immer was besonders leckeres bei mir hatte. Er nahm es dann schnell aus der Hand. Dann fing er an und hat an meinem Finger probiert, wie ich denn schmecke und ob es sich lohnt zu beißen. Was er aber noch nie richtig getan hat.

    Und gestern hatte ich dann mein Erfolgserlebnis......ich saß auf dem Sofa und hab mich mit ihm unterhalten. Henry guckte mich an, kletterte dann am Käfig runter aufs Sofa und dann auf meinen Arm. Von daaus konnte er ja auch viel besser testen wie ich so schmecke und ob ich dann auch "lieb" bin. Doof fand ich allerdings, das er mir dann schnell mein TicTac aus dem Mund geklaut hat:s

    Ich bin also der Meinung, das die Geierchen schon selber bestimmen, wann es Zeit ist für irgendwelche Annäherungen.
    Warten lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall.

    Achja.......seit gestern spricht er sein erstes Wort......"hallo"
    :D :D :D

    Viele Grüße von Gabriele und Anhang:0-
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Cris.

    Du hast jetzt schon von sovielen das gleiche gehört und auch ich muß mich dem anschließen.

    Geduld ist hier des Rätsels Lösung. Wenn du ihn das Tempo selbst bestimmen läßt dich näher kennen zu lernen wird es auf einmal viel schneller gehen als du glaubst.

    Unsere beiden Grauen haben wir seit 3 Wochen und sie sind auch noch nicht handzahm, obwohl sie es beim Vorbesitzer waren. Aber uns müßen sie erstmal kennenlernen. Wir lassen sie völlig in Ruhe was streicheln und so angeht.

    Heute war es das erste Mal daß Lora auf uns zugegangen ist. Also so das wir es richtig bemerken konnten, da sie uns ja fast nicht von der Pelle rückt. Aber eben nur in der Nähe des Käfigs. Wir würden sie aber deshalb jetzt trotzdem nicht einfach so streicheln. Sie würde dann sicher beissen. Aber das ist kein Problem wir haben ja alle Zeit der Welt. Also lass dem Geier die Zeit die er braucht. Du merkst dann schon wenn er es will.

    P.S.: wir sind auch erst 26 bzw. 25 und üben uns in Geduld. ;)
     
  15. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Papageien sind nunmal 'stur' - dafür lieben wir sie ja ;-)

    Hallo Cris,

    bei deiner Schilderung überlege ich mir, ob du dir nicht vielleicht das falsche Haustier zugelegt hast :-( Das ist keine Schande, sowas kommt vor. Aber Großpapageien sind nunmal eigenwillig, und man kann sie zu nichts zwingen. Insofern sind sie halt viel 'undankbarer' als Hund, Meerschwein o.ä. Das hätte dir der Züchter IMHO auch vermitteln müssen.

    > Ich verstehe nicht warum er das nicht will??

    Tja - das hat sich früher meine Großtante auch jedes mal gefragt, wenn sie mich als Kind so eklig nass abknutschen wollte. Warum ist der Kleine nur so bockig - den Keks aus der Hand nimmt er, aber begrabbeln lassen will er sich nicht. Und wenn man ihn dazu zwingt, wehrt er sich - Frechheit, ich versteh' das einfach nicht!

    Neben vieel Geduld ist ein guter Grundsatz im Umgang mit Papageien, die Tiere keinesfalls zu bedrängen. Du solltest also nicht auf ihn zugehen (zumindest nicht weiter als bis zu dem Punkt, an dem er sichtlich Angst bekommt) - und ihn schon gar nicht mit Zwang hinterrücks anfallen - sondern warten, bis _er_ auf _dich_ zukommt!

    Das wird irgendwann passieren. Und wenn es wider Erwarten nicht passiert (auch das kann selten mal passieren), hast du einfach Pech gehabt. Niemand kann den Grauen in den Hirnkasten schauen und sagen, warum sie manche Menschen mögen und manche nicht.

    Dass man als Mensch erstmal beleidigt ist, wenn so ein Tier nichts von einem wissen will, wo man doch nur das Beste für es möchte, kann ich aus eigener Erfahrung gut verstehen. Aber da Druck auszuüben hilft nicht, damit erreichst du nur das Gegenteil.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
Thema:

warum ist er so stur??

Die Seite wird geladen...

warum ist er so stur?? - Ähnliche Themen

  1. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  2. Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?

    Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?: Hallo, wir haben gestern ein Spatz gefunden, der noch relativ klein ist. Wir haben ihn nachhause gebracht, jedoch piepte er ununterbrochen, und...
  3. Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?

    Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?: Huhu. Ich füttere u.a. Haselnüsse, Walnüsse und Mandeln an Kohlmeisen. Die Nüsse sind extrem begehrt! Ich zermalme sie alle vorm verfüttern...
  4. Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel

    Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel: Warum macht mein Papagei das
  5. Geflügelpest - warum die Aufregung?

    Geflügelpest - warum die Aufregung?: ....eine kleine Geschichte zum Jahresausklang: Geflügelpest - warum die Aufregung? Lieber Leser, Sie fragen sich vielleicht auch: Warum...