Warum so viel Zusatzpräparate?

Diskutiere Warum so viel Zusatzpräparate? im Aras Forum im Bereich Papageien; Ah, ok. Ich habe mit Pellets bisher (noch) keine Erfahrung, deshalb meine Frage.

  1. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Ah, ok. Ich habe mit Pellets bisher (noch) keine Erfahrung, deshalb meine Frage.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 papugi, 10. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2012
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.449
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich werde eine antwort versuchen..
    pellets enthalten keine tierprodukte...das wissen alle. Sie sind also aus korner und hulsefruchten gemacht..mineralien und preaparate werden zugemischt.

    Pellets geben ist als wenn du eine gemahlene mischung von kornern geben wurdest.
    Wenn man sehr vile gemuse oder fruchte gibt, wird das wasser ausgeschieden...also mehr der vogel trinkt, mehr macht er pipi. Es ist mit den wasserloslichen vitaminen wie bei uns..nehme zuviel Vit C kommt der uberfluss im pipi raus.
    Vielleicht kommen da mehr mineralien raus..aber..
    Also ist da keine gefahr.

    Mit den fettloschlichen vitaminen ist es anders..sind in den pellets betacaroten drinn oder direkt die Vit A...das weiss ich nicht..

    Aber...konnte der papagei mangel an vit A bekommen weil er mehr fruchte (die betacarotene enthalten mangel bekommen..

    Glaube ich nicht...betacarotene ist in fruchten und gemuse enthalten.
    Auch zuviel von betacaroten kann nicht sein...(normalerweise) da es ja nach bedarf in A vom korper metabolisiert wird.

    Vit E...die ist auch nicht gefahrlich so wie man es jahrzehnte gedacht hatte...in fruchten ist da wenig drinn..

    Mineralien...was in den pellets drinn ist, sollte genugen aber da ist nicht genug in den tagpellets zum bruten.

    Wenn man weniger pellets gibt und mehr fruchte...gibt man weniger minerlaien.

    Ist das gefahrlich...vielleicht fur kranke vogel...also einfach ab und zu ein bisschen zusatz stoff...

    Jetz bin ich ein bisschen vom thema abgegangen...aber was der vogel nicht an pellets frisst, bekommt er genug in frischkost....was er in frischkost mangelt, kann er mit ein bisschen zusatzstoff auf die frischkost bekommen
    ...ich sehe wirklich kein problem..

    auch mit dem fett ist es anlich...weniger fett in pellet..mehr fett in korner (das fett in frischne kornern ist wichtig)...ich traue manchem imhalt in pellets nicht wie gutes fett...komplex B, vit K..das kann man mit frischkost und manchen zusatzstoffen completer








     
  4. #23 papugi, 10. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2012
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.449
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ja, das stimmt...
    Ich habe das schon mal erkundigt aber schon lange her...wenn ich micht nicht irre, enthalten korner mehr wasser als pellets.

    Ich kenne das center HARI wo recherche uber und mit pellets gemacht wurd...(Hagen ist auch produzent von vogelfutter u.a. pellets)...die vogel werden exclusive mit pellets gefuttert.
    Ohne damit sagen zu wollen das ich ein exclusiver gebraucher und fan von pellets bin), sind die vogel kerngesund...da ist eine amazone, eine mascotte, die 25 jahre alt ist auf wahrscheinlich exclusiver pellets ernahrung..es ist ein wunderschoner und exceptionneller vogel...so ein gefieder habe ich selten gesehen (naturlich kann da auch die genetik spielen).






     
  5. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Eigentlich ist es doch ganz einfach: Wer weiß und verstanden hat, was die Tiere in freier Wildbahn zu sich nehmen und dementsprechend mit hierzulande erhätlichen, natürlichen Futtermitteln diesem Anspruch gerecht wird, muss sich um künstliche Zusatzstoffe keine Gedanken machen.
    Wer allerdings so bequem wie möglich (vielleicht auch eine Vielzahl von Vögeln) versorgen will, der greift zu dem, was die Industrie so hergibt. Das ist bei Vierbeinern nicht anders.
    Ausnahmen bestätigen die Regel und es ist ein Totschlagargument, das die Vögel ja mit Pellets und Suplementierung zusätzlich ernährt werden müssen, weil sie ja kaum natürliches Zeug futtern. Warum tun sie es denn nicht ? Darum macht sich niemand Gedanken. Denn Papageien respektive Aras sind nun alles andere als domestiziert und haben noch alle natürlichen Instinkte. Auch, wenn es eine Handaufzucht ist, so ist das Futterverhalten grundsätzlich das Selbe wie in freier Wildbahn.
    Hier liegt wieder das Problem "Mensch": Dieser sorgt dafür, es seinem Vögelchen so heimelich wie möglich zu machen. Es soll ihm ja gut gehen und zuviel Aufwand für den Halter soll es nun bitte auch nicht sein. Da sind Pellets schon sehr praktisch. Tüte kaufen und in den Futternapf füllen...ist ja nahezu alles drin enthalten. Und wer freut sich ? Die Industrie und der TA, der dieses "Wunderfutter" vertreibt.

    Persönliches Fazit: Wer sich Gedanken macht und bereit ist, etwas aufzuwenden, kann getrost auf industriellen Blödsinn verzichten.

    Just my 2 cents ;)
     
  6. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Deine persönliche Meinung oder kann man das fachlich fundiert auch nachlesen????Denn das scheint im Gegensatz zu den Aussagen vieler VKTA´s zu stehen......daher würd ich mich über Info´s diesbezüglich freuen:-)
     
  7. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Weißt du, Dullkopp: Ein VK TA, der Pelletfütterung empfiehlt, ist für mich nicht das Maß der Dinge. Denn dieser macht nen Reibach damit. Ganz der Geschäftsmann halt. Das kann aber jeder halten, wie er will. Nur sollte man es nicht als das Nonplusultra verkaufen und anderen ein schlechtes Gewissen versuchen einzureden, wenn sie nicht ins gleiche Horn blasen.

    Und ja, es gibt einige Literatur dazu, einfach mal selbst Initiative zeigen und sich informieren. Vieles steht im Internet (zumeist englischsprachig) und kann nachgelesen werden. Die Muße, die z.B. Ingo hat, sämtliche Links einzustellen, habe ich leider nicht...
     
  8. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    ähm wir reden hier ja auch nicht von Pellets,da halte ich es so wie du....wir reden hier von Korvimin etc etc zu einer Körner/obst/gemüsefütterung?!
    Und es mag alles an Papageien evt erforscht seien,ausser die genauen Nahrungsgewohnheiten....daher halte ich Aussagen wie das man ziemlich artgenau füttern soll für sehr gefährlich.
     
  9. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Wir reden von Zusatzpräparaten...dazu zähle ich auch Pellets, da diese dementsprechend angepriesen werden.
    Es mag sein, das die Nahrungsgewohnheiten noch nicht komplett erforscht sind, der Vitamin/Mineralienbedarf der einzelnen Individuen aber sehr wohl. Und wenn man weiß, was der einzelne Vogel benötigt und wenn man weiterhin weiß, mit welchen natürlichen Futtermitteln dieser Bedarf zu decken ist, spielt es eine untergeordnete Rolle, was der Vogel in freier Wildbahn zu sich nimmt, um diesen Bedarf zu decken.

    Im Prinzip ist es ganz einfach, aber das sagte z.B. auch Ivan schon ;)
     
  10. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Na ich weiss nicht woher du diese Infos hast,aber ich kenne niemanden der den Bedarf der jeweiligen Ara-arten veröffentlicht hat ,weder in deutsch,englisch oder sonst einer Sprache......
     
  11. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Und woher weißt du dann, was man zufüttern muss ? ;)

    Klassisches Eigentor :D
     
  12. #31 charly18blue, 10. August 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Pellets sind mal sicherlich keine Zusatzpräparate wie Korvimin, Prime etc.. Sie sind bei kranken Vögeln (Drüsenmagendilatation z.B.) eine lebensrettende Alternative. Ich finde es wichtig, dass alle Papageien/Sittiche Pellets kennen (kranke Vögel kann man nicht auf Sachen die sie nicht kennen umstellen) und gebe sie ab und an zusätzlich in kleinen Mengen zum täglichen Körnerfutter, Obst und Gemüse.
     
  13. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0

    Öhm inwiefern Eigentor???Wollte von dir wissen wieso keine Zusatzmittel und auf welchen Grundlagen du die Ernährung gestaltest?!
    Denn das schadet dem Vogel wohl eher wenn Laien sich als Fachleute ausgeben,und die Tiere wie in freier Natur füttern wollen aber dann garnicht wissen wie die genaue Ernährung in freier Natur aussieht?!
    Du hast geschrieben das man sowas alles nicht braucht,ich hab nach Infos gefragt und wieso nicht,da kam nun nix....also wessen Eigentor das nun war^^
     
  14. rie

    rie Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6000 Luzern

    Genau das ist doch genau das was ich die ganze Zeit versuche zu sagen! Ich nehme mir jeden Tag Zeit um meinen Papageien Abwechslung zu bieten. ich achte sehr auf Vitaminreiche frische Nahrung.
    Gruss rie
     
  15. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ja nochmal:Wenn man aber erst garnicht weiss was der Vogel alles braucht und in welchen Mengen,läuft man schnell in Gefahr der Unterversorung/Mangelernährung.....
     
  16. rie

    rie Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6000 Luzern
    Ich glaube man sieht es den Tieren an ob ihnen was fehlt. Ich hatte als Kind Papageien dann gab es eine Pause und nun besitze ich wieder seit 23 Jahren diverse Vögel. Bis jetzt hatte ich Glück. Ich musste noch nie zu einen TA. Je nach dem wenn Mauser Zeit ist gebe ich etwas Vitamine ins Wasser. Statt Wurmtropfen gebe ich zum Beispiel alle drei Monate frischen Fenchel. Ist sehr zu empfehlen.
     
  17. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube das die ernährung der Papageien zu komplex ist um einfach zu sagen das man denen das ansieht......Wildtieren sieht man erst sehr spät an das da was nicht stimmt....und die meisten Ernährungsfehler gehen auf die inneren Organe und sind von aussen garnicht zu sehen....
     
  18. rie

    rie Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6000 Luzern
    Da gebe ich Dir recht!
     
  19. Richard

    Richard Guest

    Hallo Rie!
    Wieso ist Fenchel denn zu empfehlen? Ich dachte, dass beispielsweise Wurmtropfen nur Sinn machen, wenn ein positiver Befund mittels Kotprobe vorliegt. Wozu also Fenchel füttern, ich nehme doch auch keinen Hustensaft, weil ich mich ja theoretisch Erkälten könnte?!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. rie

    rie Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6000 Luzern
    Diesen Tip habe ich von einer Auffangstation erhalten. Die geben den Schützlingen alle 4 Monate Fenchel. Das mache ich seit 2 Jahren auch. Die Nebenwirckung: Fenchel ist erst noch recht gesund.
     
  22. #40 charly18blue, 11. August 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Das ist richtig, dass Fenchel gesund ist, kriegen meine auch ab und an. Aber gegen einen Wurmbefall wird er nicht helfen. Richtige Vorgehensweise wäre in regelmäßigen Abständen Kotproben untersuchen zu lassen und dann eine gezielte Behandlung bei einem Befall einzuleiten.
     
Thema:

Warum so viel Zusatzpräparate?

Die Seite wird geladen...

Warum so viel Zusatzpräparate? - Ähnliche Themen

  1. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  2. Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?

    Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?: Hallo, wir haben gestern ein Spatz gefunden, der noch relativ klein ist. Wir haben ihn nachhause gebracht, jedoch piepte er ununterbrochen, und...
  3. Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?

    Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?: Huhu. Ich füttere u.a. Haselnüsse, Walnüsse und Mandeln an Kohlmeisen. Die Nüsse sind extrem begehrt! Ich zermalme sie alle vorm verfüttern...
  4. Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel

    Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel: Warum macht mein Papagei das
  5. Geflügelpest - warum die Aufregung?

    Geflügelpest - warum die Aufregung?: ....eine kleine Geschichte zum Jahresausklang: Geflügelpest - warum die Aufregung? Lieber Leser, Sie fragen sich vielleicht auch: Warum...