Warum wollen sie nie Drinnbleiben???

Diskutiere Warum wollen sie nie Drinnbleiben??? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ja es war ja früher mit dem alten Willi auch so das sie Abends reingingen. Aber seit der neue Willi da ist ist das nicht mehr der Fall. Er ist ja...

  1. Maja1

    Maja1 Guest

    Ja es war ja früher mit dem alten Willi auch so das sie Abends reingingen. Aber seit der neue Willi da ist ist das nicht mehr der Fall. Er ist ja meißt der jenige der versucht nochmal auszubrechen. Maja zieht dann nur nach.
    Ich hoffe das sie sich das angewöhnen,ansonsten gibts Popo Haue.:D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Die erwischst du doch eh nicht... [​IMG]
     
  4. Maja1

    Maja1 Guest

    HaHa wenn du wüsstest!!!:D :D :D
     
  5. Vestris

    Vestris Guest

    Hallo Maja,

    ich hatte ein ähnliches Problem mit dem Graupapagei meines Schwagers, ich sollte zwei Wochen auf den Vogel aufpassen, weil er in Urlaub war (also der Schwager ;) ), bei ihm zu Hause allerdings. Vorausschickend sei zu sagen, dass der Vogel nie Freiflug bekommen hatte und deshalb wahrscheinlich so vernarrt in seine Freiheit war.

    Nun, als ich Billy am ersten Abend wieder reinsetzen wollte hatte ich das Prob, dass ich ihn nichtmal mit einem Stock irgendwo abpflücken konnte - er war so aggressiv, dass er sofort den Stock entlanggerannt ist und versucht hat mich zu beißen. Also hab ich den Trick mit "Türchen-zwei-Stunden-zu" angewandt, und siehe da, er ging zum Fressen rein und ich konnte das Türchen schließen. Soweit so gut.
    Nuuur, am nächsten Abend hatte er das geschnallt, als er fraß und ich auf den Käfig zuging flitzte er sofort wieder raus (wusst gar nicht dass Graupis so schnell sein können 8o ). Nach einem elendig langen Geduldsspiel hatte ich ihn dann doch drin.
    Am Abend Nr. drei ging dann gar nix mehr. Ich brauchte nur zum Käfig hinzuschauen und schon flitzte der Graue wieder raus. Darauf habe ich dann eine Konstruktion aus einem Bastband gebaut (einfach an der unteren Gitterstange des Türchens festgemacht, dann oben quasi über den "Türrahmen" geführt, alles nahe am rechten Rand des Türchen außerhalb seiner gewohnten "Einstiegsroute") und abgewartet. Als er reinging hab ich noch ne Minute wartet und ihn gar nicht angeschaut, dann hab ich langsam (!) die Tür zugezogen. Alles paletti, so machten wir das dann jeden Abend ;) . Allerdings gab es an der Tür dann jedesmal einen Infight (musste sie ja noch verriegeln), weil er sofort ans Gitter geflitzt ist und versucht hat mich zu beißen.

    Der große Nachteil der Konstruktion: man muss sie unter Aufsicht anwenden, da sonst die Gefahr besteht, dass sich die Vögel in dem Seil verheddern. Und das ist ja nicht im Sinne des Erfinders.

    Und bevor Beschwerden kommen: Nach eindringlichen Zuredens meinerseits und (war wohl noch eher der Grund) der Geburt meiner Nichte hat der Graupi nun ein schönes neues Zuhause in einer Voliere mit drei anderen Artgenossen. Und eine nette Lady hat er da auch gefunden :bier: .

    Ich hoffe das war jetzt nicht zu abstrakt und hoffe es ist auf Wellis überhaupt anwendbar (sind eventuell zu quirlig dafür) aber wenn du magst kannst du es ja mal probieren.

    LG
    Vestris
     
  6. Maja1

    Maja1 Guest

    Das ist ja ein guter Trick,aber es kann doch vom Prinzip nicht sein das sie nicht rein wollen. Wie gesagt da lauert doch kein Monster.
     
  7. Vestris

    Vestris Guest

    Vielleicht finden sie es einfach geil draußen zu sein 8) . Oder, vielleicht siehst DU die Monster nicht, aber bei "Sixth Sense" konnte schließlich auch nur der Bengel die toten Menschen erblicken ;) .

    Mh, woran es liegen könnte ist eine gute Frage. Bei dem Graupi lag es ja daran, dass er vorher nie fliegen durfte, aber bei deinen Piepern ist das ja nicht der Fall. Entweder ist etwas am/im Käfig, das ihnen Angst macht. Das solltest du dann eventuell am Verhalten der Geier erkennen wenn sie denn dann mal im Käfig sind. Es könnte auch einfach an einer individuellen Vorliebe liegen, es war ja schon oft von Geiern zu lesen, die umgekehrt einfach nicht rauswollten. Das wäre dann aber schlecht, weil dein Problem dann nicht so einfach zu beheben wäre.
    Kommen die Geier eventuell aus einer großen Voliere oder einem Vogelzimmer, wo sie quasi immer Freiflug hatten? Sorry falls du das schonmal geschrieben hattest, aber mein Gedächtnis ist grad mit Latein überfordert :k .

    LG
    Vestris
     
  8. Maja1

    Maja1 Guest

    Naja das kann schon am fliegen liegen,schließlich konnte er im Zoohandel ja zwei Monat nicht fliegen und er ist ja erst seit zwei Wochen bei uns. Und er hat ja auch Energie ohne Ende. Er sitzt nie still und zetert noch beim fliegen. Aber das gute ist das Maja ihm ja immer folgt und dadurch fliegt sie auch mehr als vorher.:D
     
  9. Vestris

    Vestris Guest

    Hey, das klingt ja nach einem richtigen kleinen Teufelchen ;) . Und wenn er sein Mädel noch mit zum Sport animiert ist es ja umso besser.

    Ich denke es muss sich bei euch alles noch irgendwie einpendeln. Er muss das Vertrauen fassen, dass er am nächsten Tag immer wieder rauskommt. Im Augenblick denkt er vielleicht (ähnlich wie der Graupi) "vielleicht komm ich nie wieder raus, wenn ich einmal eingesperrt bin, war doch früher auch so". Es ist auf jeden Fall schonmal positiv, dass er den Eingang allein findet (das hab ich trotz Latein noch behalten :dance: )

    Vielleicht kann der Trick ja helfen, etwas mehr Ruhe in die Sache zu bringen (so er denn funzt)? Im Augenblick ist es ja ein ziemliches Hasch-mich-Spiel am Ende des Tages :~

    Grüßlis
    Vestris
     
  10. Maja1

    Maja1 Guest

    Das ist ein Teufelchen!!!
     
  11. Miiicky

    Miiicky Guest

    Ich lasse den Käfig nachts auch immer offen, meist bleiben sie aber im Käfig und schlafen dort.
    Bis jetzt ist noch nie etwas ernsthaftes passiert. Einmal müssen sie sich nachts von der Stange geschubst haben und flatterten dann im Zimmer herum, aber als ich das Licht angemacht habe sind die beiden sofort wieder in den Käfig gehuscht und haben die nächste Zeit drinnen geschlafen.

    Wenn sie unbedingt drinnen schlafen sollen, kannst du vllt versuchen, die abends in den Käfig zu locken indem du sie abends fütterst.

    LG Cathi
     
  12. Maja1

    Maja1 Guest

    Ja also wie schon gesagt, cih habe jetzt nur die oben tür offen und die bleibt jetzt einfach immer offen.
     
  13. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Vor ein paar Tagen war ich echt froh, daß meine nachts im Käfig sind. Es war ein Feueralarm im Nachbarhaus - und man kann ja nie wissen!


    Meine schimpfen und fliegen weg, wenn ich mit Golliwoog ankomme, auch wenn es nur ein paar kleine Blätter sind.

    :0-
     
  14. Maja1

    Maja1 Guest

    Feuerarlarm war bei uns in der Nähe jetzt auch erst. Da bekommt man schon Angst um die Tiere,aber meine waren zu der Zeit drinn.
     
  15. Manuela28

    Manuela28 Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MAya
    Wir haben einen Nymphensittich der ist auch den ganzen Tag drausen doch am Abend sitzt er auf seinem Käfig und schläft auch dort.Wenn er mal zum fressen in seinen Käfig geht muss man schnell sein um das Türchen zu schließen denn er ist auch am Liebsten drausen.:zwinker:
    Gruss Manuela
     
  16. Maja1

    Maja1 Guest

    Also mein Problem ist ja auch noch,das dass Vogelzimmer nicht nur dieses ist sondern auch ein Gästezimmer. Und da wir diese sehr oft haben sollen die Pieper ja nich draußen schlafen. Aber ich muss sagen das sie zb. heute reingegangen sin obwohl ich im Zimmer war und haben dann auch kein Terz gemacht. Sonst sind sie halt dann aus Protest noch im Käfig rumgeflattert.
    ich bin recht zuversichtlich das sie bald von allein GERN reingehen. Also das es kein Theater gibt.
     
  17. Chemsi

    Chemsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landau/Pfalz
    Hallo Maja,

    vielleicht poste ich was doppelt, habe jetzt nicht mehr den ganzen Thread im Kopf.
    Aber mir fällt gerade etwas ein, was bei mir mal pasiert.

    Mein Wölkchen geht abends oft nicht in den Käfig, wenn ich nicht da bin. Das heißt, ganz oft, wenn ich abends später komme (wenn es also schon dunkel ist) sitzt er dann oft oben auf seiner Schaukel und schläft.
    Es passiert nie, wenn ich abends da bin.
    Ich mache abends immer das kleine Licht an, wenn ich da bin und das ist eben aus, wenn ich nicht da bin. Vielleicht hängts damit zusammen.
    Vielleicht verpasst er einfach den Gang in den Käfig und dann ists zu dunkel.

    Zum Feueralarm.
    :? Komisch darüber habe ich mir gestern erst Gedanken gemacht. Denn ich bekomme - wie gestern abend nach dem Gewitter - jeden Einsatz der Feuerwehr mit, da ich ganz in der Nähe des Feuerwehrhauses wohne. Meine Vögel haben ja den ganzen Tag Freiflug. Was ist nun wenns brennt? Ich bekomme die Vögel niemals freiwillig in den Käfig. Außerdem kann ich den allein nicht tragen, er ist zu groß und schwer ...
    Aber besser nicht zu sehr drüber nachdenken.
     
  18. Maja1

    Maja1 Guest

    Ja genau das meine ich mit dem Feuerarlarm. Ich habe so viele Tiere die bekomme ich nie und nimmer alle eingefangen.:nene:
     
  19. #38 Looney, 20. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. August 2006
    Looney

    Looney Guest

    Hallo!

    Echt... meine bekommen wenn sie daran knabbern einen richtig hypnotisierten Blick..:zwinker:

    Hey, dein Piepip auf deinem Avatarbild sieht genauso aus wie mein Tweety! Finde dieses zartgelb total schön. Ist das ein Männlein oder ein Weiblein?

    Bye!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Blindfisch, 21. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hallo Looney,

    das ist Pucki, mein Extremsensibelchen. Er "arbeitet" als Dolmetscher und im diplomatischen Dienst, sollte ich mit Lilian Verständigungsprobleme haben. Er sitzt also andauernd zwischen allen "Stühlen". Und das, wo er so sensibel ist - ist bestimmt nicht gesund - aber für mich ist das sehr praktisch.

    Das Näschen ist außen rosa, dann etwas weiß und in vorne in der Mitte ist es hellblau. Als ich er noch nicht so lange bei mir war, fragte ich ihn mal: "Parlez vous francais?" Und er antwortete "Oui!" - Frag Deine doch auch mal.

    Ach, ich sehe gerade, Du bist ja noch gar nicht so lange hier in dem Forum. Ein herzlichen Willkommen!

    :0-
     
  22. Looney

    Looney Guest

    Hi Blindfisch!

    Dankööö. Schön, dass es dir aufgefallen ist... :cheesy:

    Ist ja lustig, meine Tweety ist genauso ein Extremsensibelchen! Sie geht aber unheimlich gern baden. Ist eine richtige Wasserratte und taucht sogar mit dem Köpflein unter Wasser! :+streiche
    Tweety hat übrigens rote Augen.

    Tschü!
     
Thema:

Warum wollen sie nie Drinnbleiben???