Was für eine Voliere für Graupapageien?

Diskutiere Was für eine Voliere für Graupapageien? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich möchte meinen Grauen gern eine neue Innenvoliere kaufen. Habe aber nur die Möglichkeit, eine in den Maßen Breite: 1,70 m, Tiefe: 1,00 m und...

  1. #1 Rudi und Rita, 28. Juni 2005
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Ich möchte meinen Grauen gern eine neue Innenvoliere kaufen. Habe aber nur die Möglichkeit, eine in den Maßen Breite: 1,70 m, Tiefe: 1,00 m und Höhe: (höchstens 1,90 m, weil obendrauf noch ein Spielplatz entstehen soll) zu stellen.

    Eine Voliere selber zu bauen, weigert sich mein Mann. Wir haben eine selbstgebaute AV und die können wir nur mit dem Kärcher reinigen. Das ist ja innen nicht möglich und eine 1 m breite Voliere bekomme ich nicht durch die Balkontür.
    Meine Grauen bekommen ihr Futter ja nur in ihrem Käfig. Besonders das Obst macht dabei eine Riesensauerei, weil sie es nicht nur rausschmeißen, sondern mit Obst im Schnabel im Käfig oder nach außen klettern. Dementsprechend dreckig ist der Käfig täglich.

    Wie reinigt eigentlich ihr eure großen Volieren mit den kleinen Gittern?

    Gibt es einen Shop, der mir eine Voliere genau nach meinen Maßvorstellungen anfertigen würde?

    Habe mich auch mal bei den Montana-Käfigen umgesehen, da würde uns das Modell Palace gefallen. Dieser Käfig ist zwar nicht erweiterbar, aber erweitern könnten wir in nächster Zukunft sowieso nicht. Da wäre schon eher in Aussicht, dass sie mal ihr eigenes Zimmer bekommen.

    Eine weitere Überlegung ist, dass sie evtl. mal einen Brutkasten wollen. Beim Montana könnte ich den außen anbringen, ohne dass den Vögeln Platz verloren geht. Beim Selbstgebauten käme höchstens eine massive Wand in Frage, was den Vögeln wieder Platz im Innenraum wegnehmen würde.
    Wie das mit den Fertigelementen ist weiß ich nicht, ob man da den Nistkasten auch außen anbringen könnte.

    Mein Mann fragt mich schon immer, warum ich den Montana Palace noch nicht bestellt habe. Ich bin mir aber noch zu unsicher, grüble ständig, ob es nicht doch eine bessere Möglichkeit gäbe.

    Im Grunde hat ja der Palace fast genau die Maße, die ich nur stellen kann. Ob ich ihn kaufe? Hat jemand diesen Käfig und wie zufrieden ist er damit?

    Liebe Grüße
    Elke
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    da ich auch grade intensiv am suchen und schauen bin....

    ich habe auch mit dem Palace geliebäugelt, doch was ich nach genauem betrachten nicht gut finde, man kann den Geiern nur an den äußeren Seiten Äste anbringen, über die Hälfte des vorderen Gitters geht wegen den großen Türen verloren. Da meine Geier nicht fliegen können und demenstprechend nur Klettern, finde ich das unpraktisch.
    Und weiter oben mit Stangen, das ist auch Essig, um den Käfig richtig zusäubern, muß man sich komplett durch die Türen reinlehnen, wenn einem da nicht mal ständig was im weg ist.
    Aber ich glaube die perfekte Behausung gibt es nicht zu kaufen, ich tendiere wieder immer mehr in Richtung Eigenbau, wenn mir auch davor graust :~
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Elke,

    die Volierenbauer bauen natürlich auch nach deinen Maßen -> mit den daraus resultierenden Preisen 8o Da könntest du sicherlich 2 Volieren für bekommen....

    Meine bekommen Sauereien nur in der Außenvoli (Kärcher) oder in der Küche (Lappen). In der Innenvoli gibt es so gut wie nie Sachen, die viel Dreck machen. Schließlich machen die Geier ja auch nicht sauber.....
     
  5. #4 Katrin S., 28. Juni 2005
    Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo

    Ich habe mir meine Volis nach Maß bauen lassen.Sie waren billiger, wie bei manch anderem Anbieter eine genormte.Ich habe an meinen eine grosse Tür zum reingehen und eine Kleine für die Geier zum rauskommen oder eben, um einen Brutkasten draufzustellen. Ich muss mal schauen, ob ich noch Bilder finde, oder ich mach mal neue.
     
  6. #5 Stefan.S, 1. Juli 2005
    Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Elke,

    > Eine Voliere selber zu bauen, weigert sich mein Mann.

    Ähem... dann musst du da noch etwas Erziehungsarbeit leisten!

    > Wie reinigt eigentlich ihr eure großen Volieren mit den kleinen Gittern?

    Mit Wasser, Spülmittel, Lappen, Putzschwamm und zur Not einer elektrischen Zahnbürste (für die kleinen Zwischenräume ;-)

    > Gibt es einen Shop, der mir eine Voliere genau nach meinen Maßvorstellungen anfertigen würde?

    Viele - aber Maßarbeit ist teuer.

    > Eine weitere Überlegung ist, dass sie evtl. mal einen Brutkasten wollen. Beim Montana könnte ich den außen anbringen, ohne dass den Vögeln Platz verloren geht. Beim Selbstgebauten käme höchstens eine massive Wand in Frage, was den Vögeln wieder Platz im Innenraum wegnehmen würde.
    Wie das mit den Fertigelementen ist weiß ich nicht, ob man da den Nistkasten auch außen anbringen könnte.

    Natürlich kannst du. Du prömpelst die Nisthöhle außen an, nimmst eine Drahtschere und schneidest in das Volierengitter einfach ein Loch, das etwas größer ist als das Einflugloch der Nisthöhle. Die aussen anzubringen ist eh' praktisch, weil es die Nistkontrolle erleichtert.

    > Mein Mann fragt mich schon immer, warum ich den Montana Palace noch nicht bestellt habe.

    Na, dem würde ich was erzählen... zum Selbstbauen zu faul, aber die Kohle für ein Fertigprodukt hat er ;-) Sag' ihm einfach: wenn er zuviel Geld hat, kann er ja seine Klamotten in die Reinigung bringen und im Restaurant essen - weil du das ab sofort nicht mehr machst, solange er nicht die Voliere für die Grauen gebraut hat. Was meinst du, wie schnell der Gatte da zur Bohrmaschine greift :-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  7. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    @Stefan

    deine Einstellung gefällt mir :D :zustimm:

    aber mal ehrlich:
    Erziehungsarbeit mit Kindern ist wesentlich einfacher, sie wachsen in das rein was man ihnen vorlebt und wie man mit ihnen umgeht.

    und manchmal denk ich mir, verdammt nochmal, muss ich nun doppelt Mutter spielen ? :~
     
  8. #7 Stefan.S, 1. Juli 2005
    Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Was soll ich dazu sagen ?!?! Wenn Frauen nach Jahrtausenden Ehe immer noch nicht begriffen haben, wie Männer zu handhaben sind, dann dürfen sie sich nicht wundern, wenn es mit der Emanzipation nichts wird ;-)

    Ehemänner reagieren nicht auf 'vorleben'; und die einzige Erfahrung, aus der sie was lernen, ist folgende: sie kriegen mit dem Zaunpfahl nicht gewunken, sondern ihn kräftig auf den Kopf gehauen. Was der dressierte Ehemann überhaupt nicht mag (und ich muss das wissen, ich bin einer von denen ;-) ist schlechte Stimmung Zuhause, die den reibungslosen Freizeitablauf stört.

    Will meinen: bevor sich der geliebte Gatte wochenlang das Genöle seiner besseren Hälfte anhört, weil er immer noch keine Voliere gebaut hat - dann macht er das eben irgendwann, nur damit endlich Ruhe ist und man ihm nicht weiter auf die Nerven fällt. Dass er deswegen ein paar Stunden oder Tage meckert, muss frau ertragen. Wichtig ist v.a., die nötige Penetranz aufzubringen! Am Ball bleiben, nicht aufgeben! Denn: Freundlich-höfliche Anfragen ala 'Schatz, würdest du nicht gern eine Voliere bauen' werden natürlich erstmal ignoriert oder sofort abgeschmettert (Was hast du gesagt? Nein! Keine Zeit! Kann ich nicht! Lass mich in Ruhe! Jetzt ist Sportschau! usw.).

    Also immer dran denken: auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. Und steter Tropfen höhlt den Stein :-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  9. #8 Rudi und Rita, 1. Juli 2005
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo,
    ich habe jetzt den Montana Palace bestellt.

    Na ja, aber ein bißchen müssen wir doch schon die Wirtschaft ankurbeln. Wäre ja schlimm, wenn alle alles selber machen.

    Mein Mann ist eigentlich auf beides nicht angewiesen. Da er von früh 7.00 Uhr bis meistens abends 20.00 Uhr unterwegs ist, isst er sowieso viel außerhalb. Wenn er dann nach Hause kommt, hat er noch nicht mal Zeit groß etwas zu essen, das ist dann nur ein kleiner Imbiss, denn dann kommt das Schriftkram.
    Klamotten brauche ich auch keine in die Reinigung bringen, weil er eigentlich fast nie aus den Arbeitssachen raus kommt.

    Ja, das wird nur nichts. Erst mal hat er nie Zeit und dann kann er das nicht richtig. Unsere AV, die er vor 3 Jahren mal gebaut hat, fällt auch schon auseinander, so dass wir eine neue brauchen. Die lassen wir dann auch lieber bauen. Eben jeder sein Gewerk.

    Oh ich glaube, das haben die Frauen eher begriffen, ehe die Männer begriffen haben, dass die Frauen es begriffen haben (toller Satz). :D

    Frauen wissen schon, wie sie die Männer überzeugen können. ;)

    Mir würde es aber auch nicht gefallen, wenn ich im Wohnzimmer dann eine windschiefe Voliere stehen hätte.
    Außerdem muss man ja auch ans praktische denken, und das ist eben nun mal das Saubermachen. Die Käfige lassen sich besser reinigen als Volieren, da unsere ihr Obst nun mal im Käfig bekommen.
    Ich habe das damals mal gemacht, dass ich ihnen ihr Obst auf einem Teller auf den Tisch gestellt habe. Konnte gar nicht so schnell kucken, wie der Teller unten lag. So holen sie sich ihr Stückchen aus den Käfig (wodurch natürlich die Käfigstreben schön verschmieren), aber der Napf bleibt wenigstens hängen.

    Da ich sowieso nur 1,70 in der Breite stellen könnte, haut der Montana schon hin mit seinen Maßen.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  10. #9 geier-004, 1. Juli 2005
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2005
    geier-004

    geier-004 Sittich-Dompteur

    Dabei seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    315.. in der Nähe von Hannover
    Hallo Elke,

    falls Du dich fürs bauen entschieden hättest bzw. noch entscheiden würdest, dann könnte ich Mosig empfehlen.

    Ich habe mir dort auch 2 baugleiche neue Zimmervolieren nach meinen Wünschen, allerdings nur für Wellis und Bourkes, bauen lassen.

    Herr Kowalski, der Inhaber, war sehr nett und hat mich gut beraten und sogar beim Transport geholfen. Ich hatte mir erstmal ein Angebot machen lassen, analog einer der "Standardvolieren" und bin dann zu Mosig hingefahren und habe die Details mit ihm selbst besprochen.
     
  11. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    1
    Hallo

    Du kannst dir auch Fertigelemente nach deinen Maßen anfertigen lassen. Ich weiss es nicht, aber vielleicht macht das sogar Patrick (Birdbox?), frag ihn doch mal. Auf jeden Fall gibt es Volierenshops, die auch individuelle Teile anfertigen.
    Diese dann nur noch zu Hause zusammenstecken, und gut ist.
    Es kann in eines der Elemente dann auch eine Öffnung für den Brutkasten, die dann bei Bedarf auch wieder verschlossen werden kann.
    Musst eben nur alles genau ausmessen und angeben. Am besten eine ordentliche Zeichung anfertigen.

    Mit Bodenwannen würde ich gar nicht erst anfangen, sondern die Voliere auf ein Stück Linoleum stellen. Dieses Linoleum kannst zur Not außerhalb der Voliere noch umklappen, also nach oben, damit dir im Zweifelsfall nichts auf den Wohnzimmerboden läuft.

    Ja, die Reinigung der Gitter, das ist eine große ScheiXXe :k
    Wenn ich mal seeeehr viel Geld habe, dann lass ich mir Elemente machen, die nur Querstreben haben. Und zwar so 5 mm dick und Edelstahl. Das wäre sicher einiges leichter zu reinigen *träum* ;)

    Für die Reinigung der Gitter nehme ich manchmal so einen Sisalhandschuh, der eigentllich für Körperpeeling gedacht ist. Geht ganz gut. Aber Feinarbeit ist eben dennoch gefragt.

    Ein großer Vorteil von selber bauen (oder auch Elemente bauen lassen) ist der, dass du eine Wand z.B komplett mit Plexiglas verkleiden könntest (oder eben anderes Material, halt ein glattes abwaschbares), und an dieser Seite eine Futterstelle anbringen könntest (Ein Futterdrehtablett kann man für eine evtl. Urlaubsbetreuung ja noch dazu machen). Da hättest du dir sicher schon ne Menge an Dreck erspart ;)

    Viel Erfolg beim Bauen/Kaufen, oder anfertigen lassen ;)

    LG
    Alpha
     
  12. #11 Rudi und Rita, 2. Juli 2005
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Danke @Geier-004 für den Link. Hab mir mal die Volieren angesehen. Eine ist ja von der Göße ungefähr gleich wie der Montana Palace, aber doch ziemlich teuer.
    Bleibe bei meinem Palace, habe ihn ja auch schon bezahlt.

    Das werde ich machen, wenn ich eine neue AV brauche, spätestens nächstes Frühjahr.

    Ich finde Bodenwannen gerade gut, wahrscheinlich weil ich es so gewöhnt bin. Auch Rollen finde ich gut, weil ich so den Käfig mal zum Abkärchern auf die Terrasse schieben kann.
    Rollen waren auch immer ganz gut, wenn z. B. eine Familienfeier war und geraucht wurde. Da konnte ich die Vögel mal schnell in ein anderes Zimmer schieben. Das ist jetzt für meine Verhältnisse eine Nachteil vom Montana. Er ist 188,5 hoch, aber meine Zimmertüren nur 186. Wegen 2 cm bekomme ich ihn nicht durch die Türen. Durch die Balkontür schon, wenn wir sie demnächst verbreitern lassen.
    Jetzt müssen wir eben unseren "alten" Käfig behalten, er kommt in den Stall, und wenn mal Besuch kommt, wird er in den unteren Flur geschoben, so dass ich für die Grauen eine Ausweichmöglichkeit habe.

    Vielleicht hole ich mir auch wieder unseren Tischler ran und frage mal, ob man die Türöffnung irgendwie erhöhen könnte, d. h. irgendwie was vom oberen Rahmen abschneiden könnte. Der musste schon so viel unmögliche Sachen für uns machen, da hat er für so etwas auch Verständnis.

    Ich denke es wäre mal an der Zeit, dass die Volierenbauer auch mal an uns Putzfrauen denken. Dass man sich eine Innenvoliere mit Querstreben auch nach Maß bauen lassen kann.
    Die AV meiner Grauen ist ja auch aus Gitter. Die Voliere ist gleich an das Küchenfenster "angedockt", brauche nur das Fenster und die Volierenöffnung zu öffnen und schon sind sie drin. In die Öffnung (aus Gitter) hänge ich auch immer das Obst, also vom Küchenfenster aus. Das Gitter bekomme ich nun gar nicht sauber. Bin froh, wenn alle 2 Wochen die Voliere mal abgekärchert wird.

    Das ist keine schlechte Idee, wenn die Grauen ihr Obst immer im Käfig bekommen. Meine bekommen zwar ihr Obst auch immer im Käfig, aber die Käfigtür steht ja den ganzen Tag offen, so dass sie sich ein Stück rausholen und mit dem Obststück im Schnabel nach draußen klettern. Da klebt natürlich jeder Käfig.
    Habe schon alles probiert. Obstteller auf den Tisch - der wurde komplett runtergeschmissen, wurde nur sehr wenig gefressen. Futternäpfe am Kletterbaum befestigt. Da war mein Rudi immer als erster am Futternapf und hatte in 10 min. den Napf leer, weil er nur kurz was anfraß, das andere runterschmiss. Rita kam groß gar nicht zum Zug oder sie konnte sich mal ein Teil erobern, was sie ordentlich gefressen hat. Als ob er ihr vom Obst nichts gönnen will.
    Dadurch dass der Napf jetzt im Käfig hängt, er da eigentlich auch nicht drin bleiben will, kommt Rita auch mehr zum Zug und beide fressen ordentlicher. Sie schmeißen zwar auch viel nach unten, aber das was auf den Käfigboden fällt, holen sie sich oft wieder hoch. Nur das nicht, was auf den Fußboden fällt.

    Man merkt richtig den Unterschied. Jetzt in der AV-Zeit brauchen wir den Käfig nur alle 2 Wochen reinigen (die Bodenwannen natürlich täglich), weil sie ihr Obst nur noch in der AV bekommen. Im Winter müssen wir mind. 1 x wöchentlich reinigen und das dauert mind. die doppelte Zeit, wie jetzt im Sommer alle 2 Wochen.

    Sind schon richtig kleine Dreckschweinchen die Süßen.
    Bin gespannt, was die zur neuen Voliere sagen werden. Ich schätze mal, dass sie die ersten Tage Panik schieben. Solange bleibt ihr alter Käfig aufgebaut.

    Liebe Grüße
    Elke
     
Thema:

Was für eine Voliere für Graupapageien?

Die Seite wird geladen...

Was für eine Voliere für Graupapageien? - Ähnliche Themen

  1. Einstreu-für eine schöne Optik

    Einstreu-für eine schöne Optik: Hallo Ich gebe zu -ich habe einen Spleen.:D:+pfeif: Ich dekoriere den Bodenschuber meiner Volieren immer wieder neu.Immer wieder anders. Zwar...
  2. Was für eine Farbe ist diese ?

    Was für eine Farbe ist diese ?: **** Hallo ! Dieser Vogel war auf der LV 18 Landesverbandsschau 2016 in 32657 Lemgo am Wochenende zu sehen . Bilder sind nicht so gut geworden...
  3. Keine Papiere für die Blaustirnamazone

    Keine Papiere für die Blaustirnamazone: Hallo unser erster Papagei hat keine Papiere was wir aber jetzt erst gemerkt haben wo wir sie melden wollten und der Züchter geht nicht ans...
  4. Hilfe für Auswilderung einer 3 Monate alten Taube gesucht, Raum Augsburg

    Hilfe für Auswilderung einer 3 Monate alten Taube gesucht, Raum Augsburg: Ich habe vor ca. 2 Monaten eine Taube gerettet die von meiner Katze fast getötet wurde. Sie war schwer verletzt und es war fraglich ob sie wieder...
  5. Helfen mit einem Klick: Unterstützung für Vögel bei Sparda

    Helfen mit einem Klick: Unterstützung für Vögel bei Sparda: Hier ist eine schöne Aktion, die auchein paar Vögeln zu Gute kommen könnte. Ich mach auf jeden Fall mit. Vielleicht möchtet Ihr Euch was...