Was hab ich getan dass mich der angebliche Gott so hasst?

Diskutiere Was hab ich getan dass mich der angebliche Gott so hasst? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Monika, das hört sich doch nach ein wenig Licht am Ende des Tunnels an. Vielleicht war es ja nichts ansteckendes, so das Dein...

  1. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Monika,

    das hört sich doch nach ein wenig Licht am Ende des Tunnels an. Vielleicht war es ja nichts ansteckendes, so das Dein Rosenköpfchen und Deine Wellis bald wieder alle zusammen bei Dir sind.

    LG
    Jens :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Monika, schön von Dir zu hören und ich wünsch Dir, das Dein Rosenköpfchen weiterhin so fit bleibt und bei Dir bleibt. Wir warten hier natürlich alle mit besorgter (An)Spannung und sind natürlich alle mehr oder minder in "Alarmbereitschaft," denn wenn es sich um eine speziell Papageien betreffende Erkrankung oder sogar eine Seuche handelt, dann müssen wir alle in der nächsten Zeit gut aufpassen. Man muss da keine Panik an den Tag legen, aber wenn es eine Erkrankung ist, die unsere Agas speziell heimsucht, ist es gut, informiert zu sein. Und hier im Forum sind wir nicht nur füreinander da, sondern wir haben mit dem VF auch ein ausgezeichnetes Medium zur Verfügung und jede Menge Erfahrenswerte und gegenseitige Unterstützung. Das ist sehr wertvoll gerade in Notfällen. Ich möchte diesen gegenseitigen Austauch genauso wenig missen wie meinen Internetanschluss, wir sind blitzschnell auf dem Plan, schnell informiert und nie alleine wenns mal schlimm kommt und gerade kein Doc zu erreichen ist. Das ist für unsere Tiere eine Riesenchance und für uns Lernen, Austausch von Erfahrungen und erlebnissen und natürlich ein Riesenvergnügen :gimmefive Die Agas brauchte man nicht zu erfinden, :D aber das VF und vor allem die vielen aktiven Agasklaven die das VF durch ihre Beiträge mit Leben füllen, machen die Agahaltung zu einem besonderen Vergnügen. Und Monika, die ist mit ihrem Kummer jetzt auch nicht alleine, wo es sie und ihre Agas so getroffen hat. Und das finde ich tröstlich. Liebe Grüsse von Andra
     
  4. kLeiNe

    kLeiNe Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    leider ist der befund noch nicht da :( es macht mich wahnsinnig und zugleich fertig. die ungewissheit frisst einen auf und macht einen kaputt.
    dem Rosi gehts gut und hält alle in der klinik auf trapp
     
  5. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Monika, das hört sich doch gut an mit Deinem Rosenköpfchen, solange es nur ordentlich Krach macht und alles aufmischt ;) gehts ihm bestimmt gut. Und der Befund wird sicher anfang nächster Woche auch kommen. Herzliche Grüsse Andra
     
  6. kLeiNe

    kLeiNe Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    So nun erlöse ich alle die mit mir mitgefiebert haben. Der Befund ist da.
    Eins vorweg: Die genaue! Todesursache ist nicht bekannt.
    Keine Psittakose oder sonstiger virus oder Bakterien. Es wurde wirklich alles untersucht.
    Vermutlich sind die Schwarzköpchen aus Inzucht... was ich ehrlich gesagt irgendwie auch vermutet habe.
    Das Rosenköpfchen hat an dem Tod nichts mit den Schwarzköpfchen gemeinsam! Vermutlich hatte es einen Herzfehler.
    Ja ich weiß, es sind vermutungen. Aber bei der Obduktion ist alles mit Viren und Bakterien negativ ausgefallen (zum glück)
    das einzige was fest gestellt werden konnte, ist dass die Piepser "Meterbakterien" in sich hatten.
    Wenn das Rosenköpfchen zu hause ist, wird es behandelt. Ein paar tropfen essig ins wasser "zerstören" diese Bakterien. Auch die Wellis werden mitbehandelt.

    Auf jeden fall werden alle mal behandelt und in ca. 4 Wochen würde ich gerne einen Partner für mein Rosi finden.

    lg
     
  7. Zippie

    Zippie Agas alive

    Dabei seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Buchholz in der Nordheide
    Hallo Monika, sind eventl. Megabakterien gemeint ? Wenn ja: zu Megabakterien gibt die Suchfunktion sicher einiges her, parallel kannst DU nach GLS/Going Light Syndrom suchen.

    Gruß
    Zippie
     
  8. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Monika,

    ich freu mich für Dich und Deine restlichen Pieper das es nicht die schlimmsten aller Vorkommnisse waren.

    Viel Glück bei der Partnersuche Deines Rosies!

    LG
    Jens :0-
     
  9. kLeiNe

    kLeiNe Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    danke ja meinte megabakterien.

    Mein freund hat mir so nen schwachsinn aufgetischt *grml*

    Hab jetzt mit der Ärztin telefoniert und meine "freude" ist wieder verflogen.
    Na toll. Eine Ansteckende Krankheit die nicht heilbar ist *heul* ich verzweifle.
    was mach ich nur? wie find ich einen partner für das rosenköpfchen? was soll ich nur tun?
    *wein* :(
     
  10. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Monika,
    was soll denn das für eine ansteckende Krankheit sein?????? Wie heißt die Krankheit???????
    Viele Grüße
    Annette :0- :0-
     
  11. kLeiNe

    kLeiNe Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Megabakterien
     
  12. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hi Monika,
    mit dem Thema Megabakterien habe ich mich noch nicht befasst. Gott sei Dank brauchte ich das bis jetzt noch nicht. Habe dann mal den Link von Daniel (krankheitsforen) verfolgt und mal etwas über diese Bakterien und ihre Ansteckung zu erfahren.Ist ja schon sehr aufschlussreich.
    Ja, eine Entscheidung nun zu treffen, wegen eines Partners für deinen RK ist schon recht schwierig.Auf der einen Seite braucht dein Aga natürlich dringend einen Partner,aber auf der anderen Seite geht man das Risko ja ein, das sich das neue Tier ansteckt, was ja auch nicht Sinn der Sache ist.
    Vielleicht können dir Walter oder Rüdiger dazu noch einiges mehr sagen, wie groß das Risiko ist u.s.w., Ich bin da wirklich im Moment auch überfragt.
    Vielleicht ist hier auch jemand, der schon mal das selbe Problem hatte.
    Mann, das tut mir echt leid. Hoffentlich kann dir hier noch jemand einen guten Rat oder Tipp geben. Ich drücke dir die Daumen.
    Viele liebe Grüße
    Annette :trost:
     
  13. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi,

    ich erinnere mich dunkel, als es in der vergangenheit meiner berta wegen ihrer leber noch wesentlich schlechter ging, und sie sich oft infektionen eingefangen hat, wurden auch mal solche "hammer"-bakterien bei ihr gefunden. der ta warnte mich noch, dass wir sofort handeln müssen, bevor diese viecher die organe angreifen. mit einem "hammer"-antibiotika hat er es aber in den griff bekommen. anschließend bekam bertchen eine stärkende vitaminkur auf aufpeppel-futter. allerdings hat er damals diese megabakterien in einem frühen stadium festgestellt.

    was mich nur wundert ... bei so einer infektion sind die pieper geschwächt, und man merkt ihnen an, dass es ihnen nicht gut geht.

    gruß,
    claudia
     
  14. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Monika, also Mega-Bakterien sind die Ursache gewesen :? habe ich auch bei Tieren noch nicht viel drüber gehört. Ich kenne diese Gefahr eher in Form von gefährlichen Erregern, die sich in KLiniken herumtummeln können und dort die Kunst der Ärzte, die zuvor Bestleistung im OP an ihrem Patienten vollbracht haben, zunichte machen und den Körper des geschwächten Patienten befallen und ihn im schlimmsten Fall umbringen können. Da werde ich mich aber jetzt auch mal einlesen zu diesem Thema. Ich hoffe, das Dein Rosenköpfchen gesund bleibt und noch mal einen Partner bekommen kann. Und es ist gut, das die Wellis verschont geblieben sind -es hätte ja noch schlimmer kommen können- also hast Du auch ein wenig Glück im Unglück gehabt. Ich verfolge natürlich, wie das nun weitergeht. Herzliche Grüsse von Andra :0-
     
  15. kLeiNe

    kLeiNe Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo,
    Zuerst möchte ich mal was wichtiges los werden:
    Rosi ist in sein zu Hause heim gekehrt.
    Gestern Abend sind wir in die Klinik gefahren und haben den süßen geholt.
    In der Klinik war er total nervös, überaktiv und ängstlich.
    Am Nach Hause Weg hatte er sich ein wenig beruhigt und wir hatten das gefühl dass er ungefähr weiß was auf ihn zu kommt - dass er in sein zu Hause zurück kommt.
    Zu Hause angekommen, durfte er seinen neuen Käfig beziehen. Keine Sorge, der Käfig ist wirklich verdammt groß - also nicht vergleichbar mit den üblichen Käfigen aus dem Handel denn dieser ist auch tiefer.
    Er begann sofort zu zwitschern *smile* Er hat sofort registriert wo er ist. Er begann natürlich sofort zu mampfen. Er tat so als hätte er die ganze zeit nichts zu essen bekommen. er stürtzte sich auf seinen Kräcker. Ich glaube auch dass er seine sonnenblumenkerne vermisst hat *g*
    Als er die wellis hörte begann er natürlich noch lauter zu zwitschern.

    Gestern haben wir uns noch mit der Ärztin unterhalten.
    Bei der Obduktion wurden Megabakterien und Lungenentzündung festgestellt.
    Vermutlich hat das Rosi auch Megabakterien. Aber ich weiß es nicht und ich würde mal sagen es steht 50:50
    Ob die Wellensittiche betroffen sind, kann man auch nicht sagen. Es kommt sehr oft bei Wellensittichen vor. Aber diese Krankheit ist noch nicht ausreichend erforscht worden. Es kann sein dass Wellensittiche diese Bakterien von anfang an in sich haben, was nicht negativ sein muss sondern mal eine nützliche funktion hat/hatte
    Ich persönlich vermute sogar dass es so ist aber durch die (über)züchtungen diese bakterien negativ beeinflusst worden sind.
    Ein Test bringt nicht wirklich was, da er keine Garantie ist und nicht wirklich aussagekräftig und sicher.
    Die Tierärztin hat gemeint, dass wir ihn ein leben lang alleine halten müssen :( seit diesem moment denke ich ständig daran und bin am verzweifeln. Ich komme mit diesem gedanken einfach nicht klar. 12 Jahre oder mehr alleine leben!? das problem ist:
    Es kann sein dass Rosi gar nicht von Megabakterien betroffen ist aber da ich es nicht weiß und ich einen gleichen Betroffen dazu setzen würde, also auch mit Megabakterien, könnte es sein dass das "gesunde rosi" durch den kranken partner angesteckt werden würde. versteht ihr?

    auch ist der umgekehrte fall möglich und auch wahrscheinlicher dass das rosi megabakterien in sich trägt und aber ein gesunder vogel dazu kommt und der blöderweise vielleicht angestekct wird.

    beide seiten sind sch*****
    Aber der gedanke dass er alleine gehalten werden soll - und das jahre - macht mich fertig.
    Es ist so dass wenn der Test positiv ist, dass dann auf jeden fall die krankheit da ist. falls negativ - ist es aber keine Sicherheit dass der vogel nicht doch erkankt ist. doof gell? *grml*
    Auf jeden fall werden wir diesen test trotzdem machen lassen und falls er negativ ausfallens sollte werden wir trotzdem einen partner dazu holen. falls positiv, werde ich mich umhören wer unzertrennliche mit megabakterien hält, und rosi dann zu solch gleich betroffenen artgenossen dazu geben.

    Ich möchte gerne mit Aga haltern kontakt aufnehmen, die agas haben, die an megabakterien erkrankt sind. Wie meistert ihr das? was tut ihr dagegen? Wie geht ihr damit um?

    Ich behandle meine Wellis und das Rosi. Sie bekommen nen tropfen zitrone ins trinkwasser, zusätzliche vitamine, obst und gemüse sowieso.
    Aber die Krankheit ist leider nicht heilbar.

    Wir haben beschlossen, dass das Rosi die Zeit, während es alleine ist, täglich! von morgens bis abends freiflug bekommt und der Käfig nur als Schlaf-,Futter und erholungsplatz dienen soll.
    Es hat heute bereits mittag raus dürfen. sooo süß. Er sitzt gerade hoch oben und zwitschert fröhlich. Es tut mir einfach leid das er alleine ist. ein bisschen verwundert ist er allerdings dass er sooo lange freiflug genießen darf. Als er das erste mal (also heute mittag) nach langem wieder raus durfte, flog er die ersten stunden nur rum und saß fast nie still auf einem platz.
    Er beobachtet uns und zwitschert uns etwas vor.

    lg
     
  16. kLeiNe

    kLeiNe Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    :( keine reaktion? keine antwort!?
    +schieb+
     
  17. Zippie

    Zippie Agas alive

    Dabei seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Buchholz in der Nordheide
    Hallo Monika,

    Du schreibst selbst "Es kommt sehr oft bei Wellensittichen vor" - also werden Dir Wellihalter auch von ihren Erfahrungen berichten können.

    Du postest doch auch in einem bekannten Welli-Forum (vw...), stell Deine Fragen doch bitte dort noch einmal.

    Gruß
    Zippie
     
  18. sabsepf

    sabsepf Guest

    Hallo Kleine,

    das ist ja furchtbar - einen Aga ein Leben lang alleine halten zu sollen/müssen.

    Ich mußte das mal 2 Monate durchmachen - es war schrecklich, wie sehr er eine Partnerin vermißt hat!!!!

    Nachdem er eine neue Partnerin hatte, ist er wieder ganz doll aufgeblüht.
    Ich halte eine Einzelhaltung für Tierquälerei - da hilft auch Freiflug nix....

    Hoffentlich ist das Testergebnis negativ - dann würde ich auch wieder einen Partner suchen.

    Gruß und alles Gute
    Sabine
     
  19. EllaW23

    EllaW23 Guest

    Megabakterien

    Hallo kLeine,

    mit Interesse und Bestürzung habe ich habe ich deine Bericht gelesen.
    Zum ersten ich habe auch schon vor der Entscheidung gestanden, einen Nymphie einschläfern zu lassen und habe mich gegen die Qualen, die er litt entschieden und ihn sanft, auch wirklich sanft einschlafen lassen.
    Bei einem anderen habe ich einen Todeskampf miterlebt und weiß wie schrecklich so etwas sein kann.
    Nun zu der Erkrankung mit Megabakterien.
    Ich habe mich etwas schlau gemacht und bei www.sittich-info.de Foren Übersicht/Allgemeines/Medizin etwas darüber gefunden.
    Wenn es die Erkrankung ist, die bei deinen Vögeln ausgebrochen ist, sollte der Bericht außerordentlich interessant für dich sein.
    Magabakterien ist ein Pilzbefall im Drüsenmagen und kann zu Entzündungen führen.
    Die Krankheit heißt zu gut Deutsch Going Light Syndrom kurz GLS.
    Vielleicht hilft es dir weiter.
    Und noch eins möchte ich dir auf den Weg geben, da die Krankheit nicht immer ausbrechen muss, obwohl der Vogel sie in sich trägt, würde ich deinem
    Aga wieder einen Partner zu Seite geben.
    Gott hat gewolt, dass er lebt und er soll ein glückliches Agaleben führen.
    Übrigens meine Tochter macht demnächst an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover in der Klinik für Ziervögel ein Praktikum, sie soll sich mal nach der Megabakteriose erkundigen.
    Ich melde mich wieder, wenn ich mehr erfahren habe.
    So nun wünsche ich die alles erdenklich Gute für dich und deine Lieben.
    Viele Grüße Elke
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kLeiNe

    kLeiNe Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    hallo
    es ist einfach eine schwere entscheidung.

    @ella danke aber die seite und informationen kannte ich schon.
    habe mich sofort darüber informiert.
    Ob das Going light syndrom ausbricht ist eigentlich "egal" denn es ist trotz dem eine gefährliche und ansteckende krankheit. ich weiß dass es nicht soweit kommen muss.
    Unser Rosi (von meinem freund Greenback genannt) wird jetzt behandelt.
    die wellis bekommen zusätzlich auch zitronentropfen ins wasser. schaden tuts ja nicht.Gemüse und obst waren sowieso immer mit am speiseplan.
    mehr kann ich nicht tun. außer darauf achten wie der kot ist.
    Ich bin echt irre manchmal. ich kenne ehrlich gesagt keinen der seine vögel so lang beobachtet wie ich. ich sitze manchmal stunden (kein scherz) da und beobachte meine tiere.nur beobachten. meine tiere sind mein leben.
    Rosi hat längst kapiert dass es den ganzen tag freiflug genießen darf.

    ich fände es toll, ella, wenn deine tochter mehr über die krankheit erfahren würde. leider ist sie noch zu wenig erforscht. weitere infos sind nicht nur für mich sondern für alle anderen auch nützlich und wichtig.

    ich suche ebenfalls betroffene die mit megabakterien zu tun haben. wie sieht so ein alltagsleben aus? wie geht ihr damit um? was tut ihr? wieviel kostet eigentlich so ein test? und wie lang muss man auf das ergebnis warten? wie sicher ist es? (ich weiß dass es nicht zu 100% sicher ist, außer es ist positiv)

    danke lg
     
  22. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Monika, das ist alles sehr schwierig! Ich habe auch überhaupt keine Erfahrung mit dieser Erkrankung. Und ich möchte nicht in Deiner Haut stecken, aber das Rosenköpfchen sollte wirklich nicht alleine bleiben. Vielleicht gibt es die Möglichkeit das es ein Partnertier bekommt, das auch schon ein Handicap hat und sich da eine Partnerschaft ergibt. Aber es ist verflixt schwer, ich denke man ist so oder so im Konflikt :traurig: Wie Du Dich auch entscheidest, ich wünsche dem kleinen Rosi viel Glück, das hatte es bisher auch und davon braucht es noch eine grössere Portion! Liebe Grüsse von Andra :0-
     
Thema: Was hab ich getan dass mich der angebliche Gott so hasst?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rosenköpfchen opalin

    ,
  2. Kleine hellblaue unzertrennliche

    ,
  3. krallen lähmung agaporniden

    ,
  4. rußköpfchen Mutationen ,
  5. farbschläge pfirsichköpfchen,
  6. krankheitssymptome bei rosenköpfchen,
  7. Pfirsichköpfchen farbschläge