Was haltet ihr von PETA?

Diskutiere Was haltet ihr von PETA? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Würde mich mal interessieren, was ihr von PETA haltet. Anlass dieses Thema zu schreiben gab mir folgendes Video....

  1. Tigerfink

    Tigerfink Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Mai 2014
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Regensburg
    Würde mich mal interessieren, was ihr von PETA haltet. Anlass dieses Thema zu schreiben gab mir folgendes Video.

    [video=youtube;s88goAYXSPQ]http://www.youtube.com/watch?v=s88goAYXSPQ[/video]

    VG
    Jonas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ganz ehrlich? Mir fällt zu Peta ein:

    Unzulässige Verallgemeinerungen

    Sex als Propagandamittel

    Tötung statt Vermittlung

    Inkompetenz

    Intoleranz

    Extremismus

    Dubiose Verwendung von Spenden

    Lobbyismus

    Volksverdummung



    Und noch so einiges mehr
     
  4. traver

    traver Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke sie bringen vieles auf den Punkt!
    Speziell bei Sachen,die Die,die es sehen sollten,gerne mal wegschaun.
    Sicher finde auch ich nicht alle Aktionen von ihnen gut,bzw.die Vorgehensweise,allerdings
    sind die Zustände auf die aufmerksam gemacht werden,leider nur zu oft genau so,wie sie zu sehen sind.
    Will kaum einer sehen...ist aber so!
     
  5. Boss Hoss

    Boss Hoss walking dead

    Dabei seit:
    1. November 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm
    Ich für meine Begriffe habe ich nicht eine einzige Aktion gesehen, die nur annährend Hand und Fuß hätte.
    Den sprichwörtlichen Punkt haben sie nie getroffen.

    Hossa
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    :zustimm:

    Das sehe ich genau so. Man kann von Peta halten was man will, und ich finde auch nicht alles was sie tun wirklich gut, doch mit diesem Video haben sie den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Selbst besuche ich solche Vogelausstellungen schon lange nicht mehr. Habe mal beinahe "d'Gosch voll" bekommen, d.h. mir wurden Schläge angedroht, weil ich einen Mann (Besucher od. Zücher ?) darauf angesprochen habe, er möge nicht ständig mit seiner eingerollten Zeitung gegen das Käfig klopfen. Nur meinem Mann, der mich weggezogen hat, hatte ich zu verdanken, die Ausstellung nicht mit einem so genannten Veilchen zu verlassen. Sorry, aber ich kann in solchen Situationen meine Klappe eben nicht halten.

    Kurz: nicht alles was Peta macht find ich gut, doch mit diesem Video liegen sie gar nicht soo fern der Realität.
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Ein ehemaliger User der VF hat vor etlichen Jahren hier mal einen Text gepostet. Ich bin mir nicht sicher, denke aber, da dieser ehemalige User immer das Wohl der Vögel als oberste Priorität hatte, er hätte vermutlich nichts dagegen, wenn ich das hier jetzt mal poste........


    Ein kleiner Versuch aus der Sicht eines Vogels - in diesem Falle fiktiv

    ein Silberohrsonnenvogel - den Gang zur Börse zu beschreiben.

    Mein Freund und Partner der männliche Silberohrsonnenvogel verstarb leider vor drei Monaten an Cocciditose. Ich vermisse ihn sehr und mir ist häufig sehr langweilig in meiner Voliere. Ich habe niemanden mehr, an dem ich mich Ankuscheln, mit dem ich gemeinsam in meinen jungen Jahren Spielen, Nestbauen usw. kann.

    Mein Herrchen schaut mich immer ganz traurig an und sagt, dass er kein Geld hat, mir einen zweiten Partner zu kaufen. Zur seiner Frau sagte er „demnächst ist Börse, dann bringen wir Twiti hin und verkaufen ihn“. Dann wäre auch wieder Platz in der Voliere für andere Vögel. Er meint, ich sei allein zu aggressiv den Neulingen gegenüber. Und ich störe nur noch.

    In zwei Wochen soll es so weit sein BÖRSE! Früh morgens um 6 Uhr geht plötzlich in meiner Voliere das Licht an. Mein Besitzer kommt auf mich zu, dass Netz in der Hand, ich ahne nichts Gutes. Was will er mit den Netz, wird es weh tun!? Muss ich nun wirklich gehen?? Er hat mir sonst nie etwas getan. Dann geht die Tür auf … ruckzuck ich bin im Netz, weiß nicht, wie mir geschieht, mein Herrchen nimmt mich in die Hand. Ich weiß, zwei meiner Federn sind nicht mehr so schön. Mein Herrchen zieht sie mir einfach raus und sagt, „so wäre es besser für die Börse“.

    Dann sperrt er mich zusammen mit zwei anderen Vögeln in einen kleinen Käfig, die ich noch nie gesehen habe. Meine Angst ist riesengroß, was habe ich nur getan!? Jetzt schwubs ein Handtuch über den Käfig, es wird dunkel. Ich ergebe mich meinem Schicksal, ... was soll ich auch sonst tun!? Dann werde ich ins Auto verladen. Eigentlich habe ich auch Hunger und Durst, eigentlich möchte ich in meiner Tanne rumtoben. Ach wie schön war es damals mit meinem Partner in der geräumigen Voliere.

    Dann werde ich ausgeladen. Kalt ist es draußen. Ich sehne mich nach meinem warmen und gemütlichen Platz in meiner Volieren und nach der Tanne und meinen Sträuchern. Stattdessen werde ich auf einen Tisch gestellt. Alles ist fremd, so viele Vogelstimmen, ich habe Angst, einfach nur Angst, was wird nun mit mir passieren??

    8 Uhr Publikumseinlass: So viele Menschen strömen auf mich zu. Ich habe Angst einfach nur viel Angst. Essen und Trinken ist vergessen, alles ist vergessen… 2-3 mal an diesem Tage, denke ich „es ist vorbei“. Jedes mal holt mich mein Herrchen aus dem kleinen Käfig. Er gibt mich fremden Leuten in deren Hände, aber sie denken - ich bin zu mager - dann werde ich wieder in den kleinen Käfig gesetzt. Meine beiden Leidensgenossen sind schon verkauft.

    Der Tag geht zuneige und ich sitze immer noch hier. Ich habe es angesichts der vielen Leute des Lärms und der schlechten Luft nicht geschafft zu Essen oder zu Trinken, ich bin einfach nur erschöpft ... was wird nur aus mir werden? Ich glaube, mein Herrchen ist auch ein wenig sauer darüber, dass ich mich so schlecht präsentiert habe. So dass mich niemand haben wollte.

    Am Abend, bringt mich mein Herrchen wieder ins Auto. Es ist wieder fürchterlich kalt. Mein Besitzer fährt mich nach Hause. Mein Zuhause erkenne ich an den vertrauten Vogelstimmen, an meine in anderen Volieren untergebrachten Freunde. Ich warte darauf, dass mich mein Besitzer wieder in meine alte Voliere zurück bringt, aber da es dunkel ist, muss ich in dem kleinen Käfig übernachten. Leider fiel der Wassernapf nachts um, als ich mich erschrak und nachts in dem kleinem Käfig um her flatterte. Jetzt bin ich ganz nass und friere, ich habe hunger und bin müde.

    Am frühen Morgen, darf ich wieder in meine Voliere. Ich freue mich über meine Tanne und meine Sträucher. Ich bin froh, dass es vorbei ist. Mein Herrchen verstehe ich gar nicht mehr, wie konnte er mir dies antun, ich habe jetzt Angst vor ihm. Und richtig warm wird mir auch nicht mehr. Ich habe das Gefühl, als würde ich krank werden, die kalte Luft, die kalte rauchige Luft in der großen Halle und die Aufregung. Das alles war wohl ein bisschen zuviel für mich. Ich habe auch keinen richtigen Hunger mehr, es schmeckt nicht mehr. Ich bin einfach nur traurig.

    Zwei Wochen später verstarb der Silberohrsonnenvogel Twiti an einer Lungenentzündung.



    Anmerkung nochmal von mir: Angesichts der Zustände auf manchen oder vielen Vogelausstellungen, sollte doch jedem Vogelliebhaber das Herz ganz schrecklich bluten... sollte man meinen.
     
  8. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Was ich von denen halte, kann ich ned schreiben, sonst werd ich gesperrt. :D
     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Seltsam, über Peta regen sich zwar viele auf, aber was ist mit den Zuständen, dem Vogelleid auf vieler solcher Ausstellungen ? Manchmal denke ich wirklich, ich bin im falschen Film :~
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    PETA tötet Tiere
    Noch Fragen?

    Es ist leicht, so unendlich leicht, Horrorvideos zu produzieren und damit auf Mitgliederfang bei denen zu gehen, die nicht weiter recherchieren (siehe Beitrag #2).
    Unter dem Deckmäntelchen Tierschutz kann man der Masse alles Mögliche "verkaufen".
     
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Natürlich ist es leicht Horrorvideos zu produzieren, denn genau das was in diesem Video gezeigt wird, wird leider (!!) kein Einzelfall sein.

    Über die Zustände mancher Vogelausstellungen regt sich hier niemand wirklich auf.

    Mitglied bei Peta werde ich anhand dieses Videos noch lange nicht.

    Trotzdem bleibe ich dabei, dass solche Bilder auf manch einer Vogelausstellung zu sehen sind, und das finde ich gar nicht gut. Noch weniger gut finde ich, dass Vogelfreunde vor lauter Hass auf Peta über die gezeigten und leider realen Tierquälereien nicht eine einzige Silbe schreiben.
     
  12. Boss Hoss

    Boss Hoss walking dead

    Dabei seit:
    1. November 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm
    Erst einmal werte Eule, Vogelzüchter und Vogelliebhaber tun 1000 mal mehr für den Tierschutz als Du Dir im Traum vorstellen kannst.
    Diese über einen Kamm zu scheren ist unterstes Niveau und damit meine ich nicht die Creme.
    Sicherlich kann man auf Ausstellungen nicht die Vögel wie in Ihrer natürlichen Umgebung zeigen. Soll es aber ja auch nicht.
    Ob man das gut findet ist jedem selber überlassen, aber deswegen die Vogelzüchter, die wesentlich auch zum Artenschutz beigetragen haben, in den Schmuitz zu ziehen, finde ich persönlich extrem weltfremd.
    Geh mal auf die Seite von Peta und schau Dir den Schund dort an, besonders auf der Kinderseite.
    Dort wird man sehr schnell die wahren Beweggrüne sehen, die Peta umhertreiben, nur mit Tierschutz hat das Ganze ganz wenig zu tun.

    Wenn Du wie bei dem Wellensittich die Qualzucht ansprichst, dann solltest du Dir einmal vor Augen führen, dass 99% aller Vogelzüchter damit relativ wenig am Hut hat, Du es aber so darstellst als sei so etwas auf jeder Vogelausstellung zu finden.
    Ohne uns gäbe es den Balistar und viele andere Arten nicht mehr und man schaue die hervorragende Arbeit des Lora Parks an.
    Ach entschuldige, ich vergaß ja dass Peta auch Zoo´s ablehnt!

    Die Tiere sollen ja gleiche Rechte wie Menschen haben, also auch wählen gehen können usw.
    In einigen Ländern wird das ja praktiziert, da nennt man die FREIEN dann Stassenhunde. Achja, auch hier tut Peta ja was dafür.
    Es gab ja diese Todesshelter.
    So weltfremd wie die sind nicht mal die Ausserirdischen die uns seit Jahren besuchen.

    Hossa
     
  13. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Erst einmal, werter Hossa.... halte den Ball flach, und vor allem bleibe bei den Tatsachen.

    Es ist ein Unterschied, ob ich schreibe "die, bzw. alle" Züchter, oder ob ich schreibe "das wird kein Einzelfall sein". Bevor du nicht differenzieren kannst, mach mich nicht an, okay :+schimpf

    Mehr schreib ich dazu momentan nicht, denn ich habe nicht alle Züchter pauschal schlecht geredet, nicht einmal alle Vogelausstellungen, sondern nur einige davon. Und dass die im Video gezeigten Zustände so ganz an den Haaren herbei gezogen sind.... das kannste mir auch nicht erzählen, weil ich sowas selbst bereits gesehen habe.

    Sicher ist, dass ich nicht zu denjenigen Usern gehöre, die pauschal alle Züchter beschimpfen und beleidigen. Aber Missstände wird man doch noch beim Namen nennen dürfen.... ach so, hier unerwünscht.

    Jedenfalls bist du vielleicht noch nicht lange genug in den VF, um zu wissen, dass ich nicht zu den grössten "Züchterfeinden" hier gehöre.

    Unterstes Niveau und allerunterste Schublade ist, einen User doof anzumachen, jemandem Züchterfeindlichkeit zu unterstellen, den man gar nicht kennt.

    Fass dir an deine eigene Nase, und lass mich bloss in Ruhe, ist doch alles brillant und grandios auf allen Ausstellungen.

    Ich hätte es wissen müssen, der Hass auf Peta ist um ein vielfaches grösser, als das Interesse daran, Missstände anzusprechen 0l
     
  14. Boss Hoss

    Boss Hoss walking dead

    Dabei seit:
    1. November 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm
    Was bitte schön hat das mit Hass zu tun, wenn man erkennt, dass diese Organisation keine Tierschutzorganisation ist?
    Nie wurde etwas für den Tierschutz getan.
    Weiter entfernt kann man doch nicht sein!
    Die Mißstände zielen doch lediglich darauf ab, die Tierhaltung komplett abzuschaffen.
    Das ist doch nun kein Geheimnis hinter dem diese Orga sich versteckt.
    Die geben das offen zu.
    Insofern kann ich eine solche Orga nicht erst nehmen, nicht einmal im Ansatz.

    Ferner ist doch bekannt, dass viele Filme von denen gefaked sein sollen.
    Da wird zusammengeschnitten was das Zeug hält.

    Wer nicht erkennt, was dies für ein Verein ist, dem ist leider nicht mehr zu helfen.


    Hossa
     
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Ich schrieb doch schon, dass ich NICHT bei Peta bin, und dort auch NICHT beitreten werde.
    Ferner schrieb ich, dass ich eben die im Video gezeigten Zustände bereits selbst mit eigenen Augen auf Vogelausstellungen gesehen habe.

    Darf man denn von manchen Züchtern - bei den meisten nicht nötig !! - denn nicht ein klein bisschen erwarten, ihre eigenen Veranstaltungen auch mal etwas kritischer im Blick zu haben ?

    Würden diese Missstände auf einigen (nicht bei allen gibts sowas !!!) Ausstellungen abgestellt werden, hätte die Peta kein Futter mehr.

    Im Übrigen, wer hier über Peta-Bashing lesen möchte, benutze die Suchfunktion. Ich krieg mit dem Suchwort Peta 168 Ergebnisse, da wird auch etwas Bashing mit dabei sein. Langsam wird's gebetsmühlenartig :gähn:
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Auch, wenn ich zu recht laut schreie: "Der da drüben macht was, was er nicht tun sollte", bin ich deshalb selber noch lange nicht automatisch besser.
    So ist das mit Peta.....

    Die Frage hier war ja klar: Was haltet Ihr von Peta ? und nicht: Was haltet Ihr von Vogelbörsen?
     
  17. Boss Hoss

    Boss Hoss walking dead

    Dabei seit:
    1. November 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm
    Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, was die eigentlichen Ziele von Peta sind.
    Die Gefahr, was irgendwann jede Tierhaltung verboten wird (vielleicht nicht unsere und die nächste Generation), aber dieser Tag wird kommen.
    Es entwickelt sich ein immer krankeres Bild der Gesellschaft zur Tierhaltung.
    Nehmen wir die Delfine. Fast alle Vereine rufen zum Boykott auf.
    Aber nehmen wir die Fakten zur Hilfe:
    In europäischen Zoo´s tummeln sich 257 Delphine.
    Jährlich aber sterben 300 000 Delfine, sie werden abgeschlachtet und landen in Netzen etc.
    Wo sind da die Proteste??
    Aber die 257 Delfine haben mehr Medienwirksamkeit und schon landen wir wieder bei der geliebten Peta.

    Wurde mal bedacht, dass sich Menschen für Delfine interessieren, eben weil man sie in Zoos etc. gesehen hat.
    Es also ein Beitrag zum Tierschutz ist?

    Hossa
     
  18. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Jetzt machst du aber ein Fass auf.

    Zur Bedrohung freilebender Delfine gibt es jede Menge Material, z.B. den sehr bewegenden Film "The Cove" (2009). Wal- und Delfinjagd ist ein sehr polarisierendes Thema, mit dem sich auch eine breite Öffentlichkeit auseinandersetzt.
    Nicht nur PETA, sondern auch viele andere Tierschutzverbände setzen sich für die Abschaffung von Delfinarien ein. Und bitte, im Ernst, für die Delfine wäre es besser, als Präparat präsentiert zu werden. Unter dem Mantel der "Aufklärung" Tiere zu halten, die in Gefangenschaft einfach nicht haltbar sind - schon, wenn man die Tiere unter Psychopharmaka und Beruhigungsmittel setzt, damit sie nicht Suizid begehen oder extrem aggressiv werden - ist für mich nicht rechtens.

    Bei vielen anderen Themen begegnet mir aber PETA, ARIWA, und wie sie alle heißen ähnlich: Ich finde, es gibt einige gute und sinnvolle Aktionen, die auch wichtige Themen wie echtes Tierleid ansprechen, aber auch viel Stumpfsinn, eben mit dem Ziel, Tierhaltung zu untersagen. Allen Kampagnen gemein ist ein Fehlen von Information und Sachkenntnis. So wird auch gegen viele Themen aufgehetzt, indem völlig unsinnige Argumente - die aber schocken! - Verwendung finden.
    Terraristik z.B. ist wohl das Grauen schlechthin. Ich denke mal, den meisten Reptilien in Menschenhand geht es bedeutend besser als den Millionen Zwergkaninchen... Da würde man aber den Zuspruch dieser vielen Halter verlieren!
    Auch der unglaubliche Hass auf Jagd und Falknerei ist krass. Ich denke mal, das allermeiste Wissen, das der Normalbürger und Nichtjäger darüber hat, wurde von eben diesen Verbänden generiert - bemerkt man daran, dass es ziemlich weit weg von der Realität ist und außer Todeszahlen niemand irgend welche Fakten kennt. Über die Artikel zum Thema Falknerei kann ich einerseits lachen, weil dort wirklich paradoxe Sachen stehen, andererseits bin ich traurig, wenn ich tatsächlich Leute überzeugen muss, dass das dort geschriebene nicht der Realität entspricht.

    Wenn sich die Menschen bei PETA und auch anderen Tierschutzverbänden bessere Sachkunde aneignen würden und sich auch auf einer sachlichen statt emotionalen Ebene kommunizieren könnten, würde das schon viel helfen... Manche Kampagnen könnten dann nämlich gar nicht stattfinden ;) Von dem Standpunkt aus dann in den Aktionismus. Aktuell ist es halt umgekehrt: Blinder Aktionismus wird im Verlauf händeringend zu erklären versucht, dabei kommt nur Blödsinn heraus. Beispiel Gefahrentierverbot: Alle Schlangen sind super gefährlich (betont sogar für die Öffentlichkeit) und müssen verboten werden! Wie viele Menschen sind durch die Terraristik schon ums Leben gekommen? Der Anteil derer, die an der Terrrarientechnik einen tödlichen Stromschlag bekommen haben ist höher als derer, die von einem Terrarientier tödlich verletzt wurden.
     
  19. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Richtig, aber manche Umstände auf Tierbörsen gehören wirklich mal begradigt. Dafür kann ich aber sowas wie Peta nicht gebrauchen. Übrigens ist Peta einer DER Orgas die uns grad das leben als Exotenhalter schwer bis unmöglich machen wollen. Stichwort Exotenhalteverbot und grad wieder die aktuelle Verbotsliste in NRW. Das haben wir ua Peta zu verdanken.

    Man kann ja gern versuchen was zu bewegen, aber mit Propaganda und Volksverhetzung läuft das am Ziel vorbei. Vorallem wenn noch Lobbyarbeit und Schmiergeld im Spiel ist.

    Wir kennen ja alle die Auswirkungen mit dem Importverbot von Vogel WF. Auch Peta war daran beteiligt! Vernünftige Regelung ja Bitte, verbot Nein Danke.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    :zustimm: Danke, raptor

    Selbstverständlich bin auch ich gegen Tierhalteverbot und gegen ein Verbot der Exotenhaltung.
    Es ist doch nur so, dass wenn Peta z.B. sagt: "Stopfmast zur Gewinnung von Gänseleber ist Tierquälerei", wird doch auch keiner schreiben, dass Peta in diesem Fall Unrecht hat.

    Und, ich kenne schliesslich nicht alle Vogelausstellungen in D. Nur die Börsen die ich besucht habe, waren allesamt nicht so prickelnd (Versuch das Ganze aus Vogelsicht zu betrachten), daher kann ich auch nicht schreiben, dass alles was im Video zu sehen ist, erstunken und erlogen wäre. Schön wärs ja..... wieder mit dem Versuch aus Vogelsicht.
     
  22. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Natürlich haben sie in einigen Dingen Recht - allerdings sind Gänse auch Nutztiere - sorry wenn ich das jetzt so schreibe. Solche Tiere werden für die Lebensmittelindustrie gezüchtet. Der einzige Unterschied ist, Ein Gänsefilet kann man sich durchaus mal gönnen, gequollene Gänseleber aufgrund Tierquälerischer Mast hingegen ist was für Kullinarische Idioten. Genauso wenn ich für Kaviar Fischbäuche aufschneide und den Toten Fisch als "unbrauchbar" wegwerfe.

    Die Frage wäre dann, welche Art der Haltung ist "Human" gegenüber dem Tier, bzw Tiergerecht. Sicher können Verbände und Orgas wie Peta auch was positives Bewirken.
    Ich glaube aber nicht daran, das ein zum bsp höherer Fleischpreis den Tieren hilft. Der hilft erstmal den Bonzen, dann den mittleren Mitarbeiten in den Fleisch-Industriebetrieben und vlt wenn was übrig bleibt den unteren Mitarbeiten. Bei den Tieren, größere Stallungen, heller und Hygenischer etc kann man nur per Gesetz, VO UND Kontrolle durchsetzen.

    Und Kontrollen bringen nur dann was, wenn nicht irgendwer irgendwen schmiert und die Kontrolle nicht schon vorher bekannt ist.
     
Thema: Was haltet ihr von PETA?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. anzeige peta gegen falkner

    ,
  2. was haltet ihr von peta