Was hat Henry?

Diskutiere Was hat Henry? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hi 11% Kardi, 10% Weiße Sonnenblumenkerne, 9% Gestreifte Sonnenblumenkerne, 6% Milokorn, 3% Dari, 1,3% Hanfsaat, 1,3%...

  1. Langer

    Langer Guest

    Hi



    Gerechnet auf 100 g enthaltenes Rohfett: Sonnenblumenkerne 27,6 % Fett
    Hanf 31,6 % Fett
    Mais 4,4 % Fett
    Weizen 1,9 % Fett
    Hafer 5,1 % Fett
    Hirse 3,8 % Fett
    Kardiesaat 25 % Fett
    den Rest kann man glaube ich vernachlässigen.

    Bei der von Dir aufgeführten Futterzusammenstellung (ca.50% Körner/50% Obst/Gemüse)enthält 60 % Fettreiches Futter(28 % im Durchschnitt),
    40% Fettarmes Futter(3,6 % im Durchschnitt)

    Dies ergiebt durchschnittlich einen Fettgehalt von ca.18,5 %

    Stelle Dir doch einfach Dein 10%-tiges Futter anhand einer Verhältnissrechnung zusammen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Danke für dein Ausrechnen.
    Die Obst und Gemüseteile in der Aufzählung sind die Trockenprodukte, die in der Körnermischung drin sind.
    Ich fütter 30% von dieser Körnermischung und 70% frisches Obst und Gemüse und Nüsse.Grade Walnüssen sollen sehr gut bei Arterienverkalkung sein.
    Liebe Grüße,BEA
     
  4. #63 mäusemädchen, 27. September 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Bea,


    darf ich mal nachfragen, welche Auflage in Deinem Besitz ist? Ich verfüge über die 2. überarbeitete Auflage (2003), in der diese Aussage nicht zu finden ist (Herzerkrankungen ab Seite 192 - Arteriosklerose Seite 199/200).

    Gruß
    MMchen
     
  5. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    oh,ich hab die 3.überarbeitete.2007
     
  6. #65 mäusemädchen, 27. September 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Danke, Bea, dann ist diese Aussage (nach dem neuesten Wissensstand) ergänzt worden.

    Gruß
    MMchen
     
  7. Rosita

    Rosita Guest

    jetzt lese ich das so ca. eine halbe Stunde durch, wie genau die Fettanteile der Nahrung der Papageien sein sollen, natürlich wird ordentlich frisches Gemüse zugefügt, die unterschiedlichen Arten der Vögel werden auch berücksichtigt.

    Also, mir fällt dazu eigentlich nur eins ein:

    Wenn ihr esst, liebe Leute, rechnet ihr vorher auch genau aus, wieviel Gramm Fett etc. andere Nährstoffe ihr pro Mahlzeit oder pro Tag zu euch nehmen solltest, damit ihr nicht irgendwas an den Arterien oder an sonstigen Organen als eventuelle Spätfolgen hervortragt?

    Ist es denn nicht so, das Essen auch Spass machen soll? Und weiss nicht jeder hier, dass auch Papageien sehr gern Essen? Ist es denn nicht eher ein Ziel, die Nahrung ausgewogen und vielseitig anzubieten als ständig auszurechnen, was man zu sich nimmt?

    Meine Papas dürfen gern essen, und dabei auch sündigen, und ich denke, das hat ihnen bis heute nicht geschadet, wie mir auch nicht.

    Rosita
     
  8. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Wenn bei einem Tier die Gesundheit nicht mehr "so mitspielt" ,is es doch verständlich;das man dies dann dementsprechend versorgt.
    Auf uns Menschen bezogen,Diabetis:idee:
     
  9. #68 mäusemädchen, 29. September 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Rosita,


    ich kann nur etwas zu meiner Handhabung bei der Fütterung meiner Amazonen beitragen. Ich rechne keinesfalls den Fettgehalt (hier ist noch zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren zu unterscheiden) des Trockenfutters aus. Meine Tiere ernähren sich zu ca. 70 % von frischem Obst/Gemüse und zu ca. 30 % von getrockneten Saaten, die zu einem großen Teil ungesättigte Fettsäuren enthalten. Dazu zählen auch Sonnenblumenkerne (die ich nur in ganz geringen Mengen anbiete) und Kardisaat. Natürlich müssen sie auch nicht auf diverse Leckereien wie z. B. mal ein Stückchen Walnuß verzichten.

    Nun wird vermutet, daß eine meiner Blaustirns an Atherosklerose erkrankt ist. Ausgeschlossen wurde, daß die vermutete Diagnose mit einer Fehlernährung zusammen hängen könnte. Die Cholesterolwerte liegen sogar knapp unter dem Referenzwert; auch die Glucosewerte liegen im grünen Bereich. Welche Faktoren eine Rolle spielen könnten, bleibt vorerst ein Rätsel.

    Unbestritten ist aber, daß bei Vorliegen einer Atherosklerose in den meisten Fällen erhöhte Blutfettwerte dafür verantwortlich sind. Hier sollte dann schon auf eine fettarme Ernährung umgestellt werden.

    Gruß
    MMchen
     
  10. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Rosita,
    die Folgen von falscher Ernährung sind nicht immer gleich sichtbar, aber wenn sich Krankheiten zeigen, sollte man darüber nachdenken... nur ist es dann zu spät! Bei Papageien können viele Krankheiten durch falsche Ernährung entstehen!
    LG
    Susanne
     
  11. #70 Sittichfreund, 30. September 2007
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Das mit der falschen Ernährung gibt´s bei allen Lebewesen. Wir Menschen sind da sicherlich eine Ausnahme weil überzüchtet und daher nicht mehr fähig nach dem Instinkt unsere Nahrung zusammen zu stellen. Leider fügen wir aber als Halter von Haustieren diesen oft unendliches Leid zu, weil wir deren Ernährung unseren Vorstellungen anpassen. Natürlich fressen sie auch in Freiheit mal was falsches, aber dann fallen sie vom nächsten Baum und die Sache hat sich erledigt, aber wir "doktern" ewig daran herum und verlängern ihr Leiden dadurch immer mehr. :(

    Ich kenne das von den Wellensittichen. Da wird begeistert erzählt, daß die süßen lieben Wellis von der Butterbreze naschen oder die Wurstsemmel am Frühstückstisch so gerne mögen und dann hört man etwas später dann, daß der nun arme kleine Welli einen Leber- oder Nierenschaden hatte und leider eingeschläfert werden mußte. Natürlich liegt die Schuld dann "eindeutig" beim Züchter, dessen Vögel total überzüchtet sind und daher heute die Sterblichkeitsrate so hoch sei.

    Manches scheint bei den Papageien ebenso zu laufen.

    Wie sieht es eigentlich mit der Verantwortung des Halters aus, seinen Lieblingen eine adäquate Ernährung zukommen zu lassen?

    Hier wird viel gegen die Zuchtgenehmigung für Krummschnäbel aller Art gewettert. Eine Diskussion die ich nicht nachvollziehen kann, werden hier doch zumindest minimale Kenntnisse über die zu züchtenden vögel abgefragt.
    Wie aber sieht es mit einer Haltergenehmigung aus?

    Solange sich jeder einen Vogel kaufen kann, wird sich nichts an den krankmachenden Lebensbedingungen dieser majestätischen Vögel ändern.

    Es sollte jede(r) von uns sich vor der Anschaffung eines Tieres mit dessen Lebens- und Umweltbedingungen vertraut machen und selbstkritisch hinterfragen, ob er/sie diese tatsächlich schaffen kann und auch will.

    PS: Dieses hat jetzt nichts mit "Henry" oder einem anderen der hier gennanten Vögel oder deren Halter zu tun, es sind grundsätzliche Gedanken, die mir beim Lesen solcher Threads immer wieder durch den Kopf gehen.
     
  12. sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    diesen Link finde ich ganz informativ zu dem Thema.
    Gruß
    Herbert
     
  13. #72 mäusemädchen, 15. Oktober 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Bea,

    hier eine sehr interessante Arbeit zur Atherosklerose:

    Aus der
    Klinik für Vögel und Reptilien
    der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig
    und der
    Abteilung Pathobiologie, Sektion Ziervögel, exotische Tiere und Wildtiere
    der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Utrecht

    Atherosklerose bei Graupapageien (Psittacus erithacus) und Amazonen (Amazona spp.)

    von Cornelia Fricke - Leipzig, 2006

    http://deposit.d-nb.de/cgi-bin/dokserv?idn=982947585&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=982947585.pdf


    Gruß
    MMchen
     
  14. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Lieben Dank!
    Übrigens schlägt mein Henry sich diesmal tapfer.Keine größeren Blutungen und wenig zubbeln an den Kielen.TOI TOI TOI durchstehen wir diese Mauser als eine der besten und ohne Kiele ziehen zu müssen.Dies will ich aber mal nicht zu laut sagen und klopf schnell noch auf Holz.
    Jetzt bin ich schon am Grübeln,ob sich das ganze vielleicht bei ihm verwächst und er als adultes Tier damit keine Probleme hat?Ich bete und hoffe.
    Liebe Grüße,BEA
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Mensch Bea, was müsst ihr durchgemacht haben. Das hört sich doch schon besser an, ihr tut ja auch wirklich alles mögliche, um ihm zu helfen. Ich wünsche Henry einen dicken Sack voll Gesundheit und dass er das Zuppeln sein lässt. Alles alles Gute :zustimm:
     
  17. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Natürlich zu früh gefreut.:(
    Da hatte ich aber wohl auch nicht wirklich mein Hirn angeschaltet,denn die Kiele müssen ja erst eine bestimmte Länge haben,bevor sie ihn stören.
    Diese Länge scheint seit drei Tagen erreicht,denn er fummelt wieder ständig unter den Flügeln rum und wir haben auch wieder dicke Tropfen auf dem Boden.:k
    Nun kann ich nur hoffen,dass wir ohne Ziehen auskommen.
    Enttäuschte Grüße,BEA
     
Thema: Was hat Henry?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warum zuckt meine blaustirnamazone mit den Flügeln