was ist das für ein Greifvogel!?

Diskutiere was ist das für ein Greifvogel!? im Greifvögel und Eulen Forum im Bereich Wildvögel; Guten Tag, Ich besitze Hühner und habe ein großes Grundstück mit Wald. Ich lasse meine Hühner den einen oder anderen Tag Freilauf, vor allem im...

  1. Julezz

    Julezz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz, nähe Koblenz
    Guten Tag,

    Ich besitze Hühner und habe ein großes Grundstück mit Wald. Ich lasse meine Hühner den einen oder anderen Tag Freilauf, vor allem im Sommer. Ich weiß nicht, wie lange es schon so geht (vielleicht ein Jahr), aber ein sehr großer Greifvogel (und es ist immer derselbe) hat es auf unsere Hühner abgesehen. Er ist nach meiner Auffassung wirklich riesig. Ich sah ihn das erste mal auf einem niedrigen Ast sitzend vor dem Gehege unsere Hühner (die Hühner waren nicht erreichbar, da das Gehege sehr gut gesichert ist). Er saß da noch einige Sekunden bis eine Minute, bis er sich davon machte. Die Geräusche die er von sich gab erinnern mich fast an einen Raben nur viel leiser. Es ist ein ganz sanftes, leises.. Gekrähe würde ich sagen. Seitdem sehe ich ihn immer mal wieder. Und immer diese leisen Laute die er von sich gibt, wenn er losfliegt. Ich habe im Internet danach gesucht aber ich finde einfach keinen Greifvogel, der solche Geräusche macht. Wenn ich es irgendwo im Internet hören würde, dann bin ich mir zu 100% sicher, dass ich diese Laute wiedererkennen würde. Ich habe ihn auch heute wieder einmal gesehen, kurz nachdem ich meine Hühner zum Freilauf aus ihrem Gehege rausließ. Da saß er auf einem niedrigen Ast unseres Walnußbaums und starrte die Hühner an, machte sich aber dann wieder davon, ca. eine Minute nachdem ich mich ihm genähert hatte. Ich weiß, dass es weder Rot-/Schwarzmilan noch Mäusebussard ist. Ich schätze seine Flügelspannweite auf 1,80m MIN. (Würde sagen es kommt 2m schon sehr sehr nahe wenn nicht noch größer sogar) und er ist Dunkelbraun. Die Oberseite seiner Flügel würde ich wohl tief dunkelbraun beschreiben. Sein Schwanz sowie sein Bauch weisen einige größere weiße Stellen auf. Sein Schnabel ist relativ groß und an der Spitze schwarz. Ich würde sagen ein Steinadler kommt ihm am nahsten. Was denkt ihr? Ich wohne im Westerwald, und bezweifle, dass das ein Steinadler ist, da es sie hier ja gar nicht gibt. Nennt mir doch eure Vermutungen. Ihr könnt mir auch Hörbeispiele geben für eure Vermutungen, was es sein kann.

    LG
     
  2. #2 Peregrinus, 19.04.2019
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    8.673
    Zustimmungen:
    174
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Meine Vermutung ist, dass Du völlig daneben liegst und es sich um etwas "Normales" handelt. Aber die "Beschreibung" lässt keine Bestimmung zu. Wir sollten irgend welche Körperfarben haben oder am besten ein Foto, und sei es auch noch so schlecht. Ein Steinadler ist nahezu auszuschließen.

    Wenn Du so nahe ran kommst, dass Du das leise Gekrähe hören kannst, dann müsstest Du den Vogel doch viel besser beschreiben können, oder? Die Erfahrung lehrt, dass die geschätzte Spannweite von 1,80 m in Wirklichkeit vermutlich 1,20 m sind, alles andere würde mich wundern. Man tut sich als Laie einfach unheimlich schwer, die Spannweite auch nur annähernd zu schätzen.

    VG
    Pere ;)
     
  3. Julezz

    Julezz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz, nähe Koblenz
    Ein sehr schlechtes Bild habe ich. Ein einziges. Ich hab es hier hochgeladen. Das war sogar vor über einem Jahr, glaube ich. Ich hoffe, man kann wenigstens etwas erkennen.
     

    Anhänge:

  4. #4 Karin G., 19.04.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.533
    Zustimmungen:
    694
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Sieht aus, als ob der Vogel etwas im Schnabel hätte....
    Mäusebussard?
    Spannweite (cm) 113-128

    Den Anhang Vogel.jpg betrachten



    Steinadler Spannweite 190 -225 cm

     
  5. Julezz

    Julezz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz, nähe Koblenz
    Mir ist nicht bekannt, dass ein Mäusebussard Hühner jagt, oder? Wir haben hier viele Mäusbussarde, ich sehe und höre sie tagtäglich, aber mir ist noch nie ein Mäusebussard begegnet, der Interesse an unseren Hühnern gezeigt hat. Habichte und Milane ja, aber keine Mäusebussarde.
     
  6. #6 Karin G., 19.04.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.533
    Zustimmungen:
    694
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hat der Vogel denn überhaupt schon mal die Hühner richtig angegriffen? Oder nur beobachtet?
     
  7. Julezz

    Julezz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz, nähe Koblenz
    Ich weiß, dass er sich einmal auf das vergitterte Dach des Geheges der Hühner stürzte, was in einem lauten Bumm und aufgeregten Hühnern endete, ihm aber keine Beute brachte, da die Hühner ja durch das Gitter geschützt waren. Das hatte mich auch ein wenig verwundert, da ich gedacht hatte, dass ein Greifvogel ein Gitter erkennt und es identifizieren kann:huh:. Ich kann aber nicht zu 100% sagen, dass es derselbe war, da mir das ein wenig zu schnell ging um es eindeutig erkennen zu können, aber ich bin mir doch schon sicher.
     
  8. #8 Peregrinus, 19.04.2019
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    8.673
    Zustimmungen:
    174
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hoppla, nun wird's doch noch spannend! Versuche mal ein besseres Foto, falls sich der Vogel nochmal blicken lässt.

    Für einen Mäusebussard gefallen mir die Proportionen nicht und das "etwas im Schnabel" scheint mir tatsächlich ein großer Schnabel zu sein.

    VG
    Pere ;)
     
  9. Julezz

    Julezz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz, nähe Koblenz
    Ich kann mich auch nicht daran erinnern, etwas im Schnabel gesehen zu haben, ich glaube das ist tatsächlich der Schnabel selbst. Ich melde mich, sollte ich nochmal ein besseres Foto schießen. Wenn es wirklich ein "besonderer" und wilder Greifvogel ist, dann wär das aber auch eine Sensation hier im tiefsten Westerwald, haha :+knirsch:
     
  10. #10 Karin G., 19.04.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.533
    Zustimmungen:
    694
    Ort:
    CH / am Bodensee
    oder es ist ein Lichtreflex, auf dem Foto sieht man noch andere helle Stellen
     
  11. #11 harpyja, 19.04.2019
    harpyja

    harpyja Teilzeitfalkner

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Norddeutschland
    Da stimme ich Pere zu. Ein Mäusebussard scheint das nicht zu sein, aber auch kein Steinadler.
    Könnte etwas ausgebüxtes sein, hat schon bald was von einem afrikanischen Gaukler.
     
  12. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.996
    Zustimmungen:
    716
    Ort:
    Groß-Gerau
    Sehr interessant...Gaukler passt farblich gar nicht. Aber mir kam ganz spontan südlicher Karakara in den Sinn.
    Auch die Beschreibung des Rufs könnte passen...
    check mal hier:
    Striated Caracara (Phalcoboenus australis) :: xeno-canto
    Wie auch immer: Wir brauchen ein besseres Bild....sieht wirklich nach was ausgebüxtem aus
     
  13. Julezz

    Julezz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz, nähe Koblenz
    Also von den Rufen passt es eher nicht. Es ist einfach sehr schwer, Geräusche in Worte zu fassen:nene:. Ich würde es... als ein tiefes "Rrrra rrrrra" beschreiben, sollte ich es in Worte fassen müssen, haha. Ich mache mich morgen auf und schaue einfach mal, was sich fotografieren lässt.
     
  14. #14 Sammyspapa, 19.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.657
    Zustimmungen:
    852
    Ort:
    Idstein
    Mir kam spontan ein Harris in den Sinn, obwohl die beschriebene Größe nicht ganz hinhaut. Passt der Ruf denn?




    Wobei wenn man die Tannenzweige mal im Verhältnis zum Vogel betrachtet, ist der Vogel mMn definitiv zu klein für einen Steinadler und auch für Spannweiten um 1,80-2,00m
     
  15. Julezz

    Julezz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz, nähe Koblenz
    Nein, auch diese Rufe ähneln leider nicht denen des gesuchten Greifvogels...
     
  16. #16 harpyja, 22.04.2019
    harpyja

    harpyja Teilzeitfalkner

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Norddeutschland
    Ein Harris ist es definitiv nicht.
    Nein, ich dachte auch an einen juvenilen Gaukler. Klar, der Altvogel ist sehr auffällig gefärbt. Karakara fände ich auch passend.
     
  17. #17 Tiffani, 28.04.2019
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    8.282
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ein bisschen weit ab vom Schuss....
    Aber vielleicht verirrt?
     
  18. Kurt

    Kurt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich bin Jäger und Falkner seit mehr als 50 Jahre. Züchte seit 1971 Falken, habe also durchaus Erfahrung
    sowohl in der Zucht wie auch bei den wilden Greifen.
    Vom ersten Hinsehen würde ich auf einen ganz normalen Bussard tippen. Jedoch erscheinen mir die Ständer
    /Beine des Vogels etwas zu lang.
    Es ist bekannt, dass sich der amerikanische Wüstenbussard mangels Partnerfindung, er ist ja kein heimischer Vogel, mit unserem Bussard verpaart.
    Ob es sich in Ihrem Fall um ein solches Exemplar handelt, kann ich mit diesem Foto nicht belegen.
    Aber eines ist dennoch ein Hinweis in diese Richtung, das Krächzen ist typisch Wüstenbussard.
     
  19. #19 harpyja, 05.05.2019
    harpyja

    harpyja Teilzeitfalkner

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Norddeutschland
    Aber auf dem Foto sieht man doch gar keine Ständer, oder? Sicher, dass du dich auf den erstgezeigten Vogel beziehst?
     
  20. Kurt

    Kurt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    nnn
     
Thema:

was ist das für ein Greifvogel!?

Die Seite wird geladen...

was ist das für ein Greifvogel!? - Ähnliche Themen

  1. Greifvogel in der Mongolei

    Greifvogel in der Mongolei: [ATTACH] Hallo Spezialisten Ich bin auf Weltreise mit Freundin und Auto. Wir sehen in der Mongolei (zuvor Kasachstan und Russland) immer wieder...
  2. Eulen für Anfänger

    Eulen für Anfänger: Hallo erstmal alle zusammen. Ich beschäftige mich jetzt schon seit einigen Monaten mit der Eulenhaltung und bin guter Dinge mir in einigen...
  3. Meise? und Greifvogel

    Meise? und Greifvogel: Hallo, ich entschuldige mich mal wieder für die schlechte Quali, aber ich hoffe die Merkmale sind eindeutig genug. Sichtung gestern in Bremen....
  4. Greifvögel

    Greifvögel: Hallo, im Burgenland/Neusiedler See habe ich Anfang Woche auch diese Greifvögel gesehen. Kann mir jemand sagen um welche es sich handelt. 1-3...
  5. Federbestimmung (Greifvogel)

    Federbestimmung (Greifvogel): Hallo zusammen, Weiß jemand von welchem Vogel diese Federn stammen. In West Australien gefunden. Sind leicht behaart/pelzig wie es bei Eulenfedern...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden