Was ist mit Coco los?

Diskutiere Was ist mit Coco los? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelfreunde, ich mache mir Sorgen um meine 1jährige Kongo-Dame Coco. Es fing am Pfingstmontag an. Nachdem sie gefressen...

  1. yvi2

    yvi2 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lichtenstein
    Hallo Vogelfreunde,

    ich mache mir Sorgen um meine 1jährige Kongo-Dame Coco.
    Es fing am Pfingstmontag an. Nachdem sie gefressen hat(Körnermischung ohne Sonnenblumenkerne (grüne Gurke und Paprika,aber nur wenig einige Stunden vorher))fing sie plötzlich an heftig zu niesen und nach Luft zu ziehen. Man hörte deutlich wie sie nach Luft rang und es klang zeitweise wie husten. Sie schüttelte sich immer wieder das Köpfchen und würgte ein paar mal bis sie unverdaute Körner und etwas gelben Schleim erbrach. Auffällig war, das sie kurz nach dem Einsetzen der Atemnot ebenfalls einen heftigen Durchfall entwickelte. Alle 2-3min das reinste Wasser. Sie war sehr unruhig, wollte aus dem Käfig raus und kletterte auf den höchsten Punkt ihres Freisitzes. sie erschien mir voller Angst, ihre Augen waren ganz aufgerissen. Auch ich hatte große Angst, weil ich das noch nie so erlebt hatte und nicht wußte wie ich ihr helfen sollte.
    Nach ca 45min bis 1h beruhigte sich der Durchfall und die Atmung wurde ruhiger und nicht mehr so angestrengt. Nach 2h fing sie dann auch wieder an zu reden.
    Ich hatte den Eindruck es war entweder eine Art allergische Reaktion oder ein zuviel und hastiges Fressen. Ich gab ihr 3Tage nur Kamillentee, aufgeweichtes Brötchen, wenig Körner und kein Gemüse. Alles war wieder gut und es gab keine Anzeichen mehr, das etwas nicht normal ist.
    Eine reichliche Woche später genau dasselbe von vorn.
    Sie hatte innerhalb einer halben Stunde ihren Futternapf fast leer gefressen und an dem Tag auch wenig grüne Gurke und Paprika zu sich genommen.
    Sie hatte kurz nach dem Fressen wieder so einen schlimmen Anfall mit Durchfall und Atemnot und niesen, erbrechen wie schon beschrieben.
    Auch dieses Mal dauerte es ca 1h bis es aufhörte. 3 Tage habe ich ihr nur Kamillentee gegeben und keine Gurke und Paprika mehr seitdem.
    Wenige Tage später war ich dann beim vkTA, weil ich mir große Sorgen machte, was es alles für Ursachen haben kann(Pilzerkrankung, Kropfentzündung usw...)
    Nach einer gründlichen Untersuchung inkl. Röntgen gab es keinen Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung. Evtl. sei ein zu hastiges Fressen die Ursache.
    3 Wochen lang dann alles gut. Ich habe ihr die gewohnte Körnermischung gegeben. Manchmal mische ich ein paar weiße, ungeschälte Sonnenblumenkerne mit rein, aber nicht jeden Tag. Gurke und Paprika habe ich aus dem Speiseplan genommen, weil ich annahm das sie es vielleicht nicht verträgt und da 3 Wochen Ruhe war, dachte ich auch wirklich es sei der Übeltäter.
    Heute nun fing es wieder an. Ich kann allerdings diesmal nicht sagen ob sie unmittelbar vorher gefressen hat. Aber sonst war alles wieder wie bei den anderen Anfällen, nur ohne Erbrechen.
    Ich bin ratlos. Kann es an der Futtermischung liegen? Aber wenn sie etwas nicht vertragen würde, hätte sie es doch immer nach dem Fressen oder? Das heftige niesen und husten erscheint mir wie eine Allergie. Ich hab keine Ahnung. Hab ihr wieder Kamillentee gekocht und etwas Zwieback in den Napf getan. Sie ist nach so einem Anfall immer ganz geschafft und zwitschert kaum sonst aber munter und unauffällig.
    Was soll ich nur machen um ihr zu helfen. Soll ich das Futter umstellen? Ich mache mir große Sorgen. Wer weiß Rat oder hat schon ähnliches erlebt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Bevor wir hier spekulieren, solltest du unbedingt Virentests durchführen lassen.
    Allergien kommen bei Papageien so gut wie nie vor.
     
  4. #3 Cyano - 1987, 6. Juli 2014
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Ich würde auch auf einen rezidivierenden Virus tippen.
    Bei einem Menschen würde ich auf Noro tippen.

    Hatte vor Pfingsten irgendjemand im Umfeld auch Brechdurchfall. Die Viren sind hoch infektiös mit einer kurzen Inkubationszeit. Es gibt auch Menschen, die nach einem Anfall nicht wieder erkranken, weil sie ein starkes Immunsystem haben, aber Überträger sein können.

    Ansonsten hilft nur konsequente Hygiene im Umgang mit der Nahrung.
     
  5. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Yvi,

    ich hatte so etwas ähnliches auch mal mit meinem Grauen Gizmo erlebt. Ich hatte eine Wildkräutermischung, die man dem Körnerfutter untermischen kann.

    ich hatte das zweimal angeboten und danach hatte er auch das Phänomen des kräftigen Luftholens, wie so ein Pumpen. Ich hatte mir damals auch große Sorgen gemacht und bin mit ihm sofort zu einem
    vogelkundigen Tierarzt gefahren. Dort wurde per Röntgen seine Luftsäcke kontrolliert und gottseidank war keine Aspergillose erkennbar. Die bekannten Viren hatten wir per DNA-Analyse schon ausgeschlossen.

    Letztlich waren es in unserem Fall wohl die Wildkräutermischung, die nebenbei auch meine Schleimhäute sehr reizte. Ich bot das nie mehr an und beobachtete das Phänomen bei ihm auch nicht mehr.

    Daher lass' es von einem vogelkundigen Tierarzt abklären, lass auf Aspergillose und die bekannten Viren (PBFD, Polyoma, Borna) untersuchen. Dann bist Du auf der sicheren Seite. Ist alles im grünen Bereich, beobachte genau, wann
    die Anzeichen auftreten und lass entsprechende Nahrungsmittel weg, wie Du ja jetzt auch schon ausprobierst. Aber um den Arztbesuch wirst Du nicht herumkommen.
     
  6. #5 Karin G., 6. Juli 2014
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    und vogelkundige Tierärzte findest du auf dieser Liste: klick
    aber du warst ja schon bei einem
     
  7. #6 CocoRico, 6. Juli 2014
    CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    mein Pauli hat eine Allergie gegen Clementinen und Kräuter. Seit ich das alles nicht mehr gebe, hatte er nie wieder einen Anfall. Dieser Anfall ist wie bei Aspergillose, dass sie nach Luft hecheln und es uendlich lange anhalten kann.

    Rauszufinden ist es ziemlich schwer auf was, ein Papagei allergisch reagiert. Ich habe damals immer nur eine Sorte an Obst und Gemüse angeboten. Deiner scheint irgendwie auf Gurke und Paprika zu reagieren. ich würde das daher nicht mehr geben. Der Markt bietet ja auch ganz andere und gesunde Dinge an.

    Ist es wirklich Durchfall gewesen oder war der Kot eher vom Gemüse weich bis flüssig?

    Pauli hatte keinen Durchfall, aber eben diese für mich unendlich lange Atemnot.
     
  8. yvi2

    yvi2 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lichtenstein
    In der Futtermischung die ich gebe, sind auch Kräuter enthalten. Genau genommen treten diese Symptome auch erst auf, seit ich diese Sorte Futter gebe.
    Es ist ein Diätfutter speziell ohne Sonnenblumenkerne und ohne Erdnüsse. Aber wenn dies eine Unverträglichkeit hervorruft bei Coco, müßte sie ja jedesmal nach dem Fressen so reagieren.

    @CocoRico: es war wirklich Durchfall, da ich ihr heut definitiv noch kein Gemüse und auch kein Obst gegeben hatte. Nur Körner.
    Paprika und grüne Gurke gebe ich schon seit 3 Wochen nicht mehr.

    @KarinG.: den Tierarzt habe ich durchs Forum herausgefunden, da dieser als vogelkundig ausgewiesen wurde

    Wäre bei einer Virusinfektion die Häufigkeit der Symptome nicht viel höher und in kürzeren Intervallen als 1 bis 3 Wochen? Ich kann mich nicht erinnern das in letzter Zeit jemand einen Brechdurchfall hatte. Das ist schon ewig her. Ich glaub es liegt am Futter.
    Woher bezieht ihr denn so euer Futter? Womit habt ihr gute Erfahrung gemacht?

    Vielen Dank für die vielen Hinweise!!!:)
     
  9. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Ich verschiebe mal zu den Vogelkrankheiten, dort kann ma dir vielleicht noch weitere Tipps geben.
     
  10. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo yvi2,

    ich kaufe für meine Grauen bei Ricos-Futterkiste und mische hier eine Packung Graupapageienfutter mit einer Packung Amazonenfutter, dadurch sind weniger Sonnenblumenkerne
    im Futter enthalten.
     
  11. #10 charly18blue, 8. Juli 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ivy2,

    also erstmal grundsätzlich - Viren die den Menschen befallen gehen nicht auf Vögel bzw. Papageien über. Es könnte von dem was Du beschreibst eine Allergie sein, aber da Dein vk TA auch noch rätselt, wäre ich dafür eine Zweitmeinung einzuholen. Ich würde einfach kein Risiko eingehen. Die dafür beste Adresse wäre die Uniklinik Leipzig. Es gibt bei Kongograuen eine erblich bedingte Herzerkrankung, das sollte ausgeschlossen werden und in Leipzig kennen sie sich damit sehr gut aus.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. yvi2

    yvi2 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lichtenstein
    Ich beziehe mein Futter auch von Ricos Futterkiste und zwar das Supervit Diätfutter, mische dies manchmal mit Gemüsevielfalt und 2-3x die Woche mit weißen Sonnenblumenkernen. Und komischerweise ist es ja nicht immer nach Futtergabe...

    @charly18blue: Ja ich glaube auch das ich um einen nochmaligen Arztbesuch nicht drum herum kommen werde. Will schon Gewissheit haben. Werde erstmal einen Virentest machen lassen, da das noch nicht erfolgt ist und mich wenn nichts rauskommt, weiterwenden.
     
  14. #12 charly18blue, 8. Juli 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Wenn Du auf Viren testen läßt, schau mal hier KLICK.
     
Thema:

Was ist mit Coco los?

Die Seite wird geladen...

Was ist mit Coco los? - Ähnliche Themen

  1. Was is mit meinen vögeln los ?:(

    Was is mit meinen vögeln los ?:(: Hallo :) Ich hoffe jemand kann mir helfen... ich habe seit 6 Wochen ein agaporniden Pärchen. Am Anfang lief alles gut. Bis der eine vogel anfing...
  2. Was ist mit der Kohlmeise los?

    Was ist mit der Kohlmeise los?: Liebe Vogelfreunde, ich bekomme auf dem Balkon regelmäßig Besuch von Spatzen, Elstern, Kohlmeisen usw, da ich dort Wasser und im Winter Futter...
  3. Hallo was ist mit den Vögeln los?

    Hallo was ist mit den Vögeln los?: hallo ihr lieben ich hoffe ihr könnt mir nochmals weiterhelfen und mir sagen was nun richtig ist. Seid ein paar Tagen sind die Eier auf meinem...
  4. Kanarieneier - Wie "los werden"?

    Kanarieneier - Wie "los werden"?: Hallo Community, meine Kanarienvoegel haben 4 Eier gelegt und es laeuft bisher alles sehr gut. Leider konnte ich die Eier nicht durch Kunsteier...
  5. Was ist los mit meinem Wellensittich ???

    Was ist los mit meinem Wellensittich ???: Hallo miteinander, ich habe seit 3 Tagen mein neues Wellensittich Paar (Hahn+Henne). Kurz ein paar Verhaltensmuster die sie bei meiner Ankunft...