Was kann das sein?

Diskutiere Was kann das sein? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich wollte mal nachfragen, an was das liegen kann, daß bei einem Grauen die Schwanzfedern abbrechen? Mir ist auch aufgefallen,...

  1. CarmenK

    CarmenK Guest

    Hallo zusammen,

    ich wollte mal nachfragen, an was das liegen kann, daß bei einem Grauen die Schwanzfedern abbrechen? Mir ist auch aufgefallen, dass, wenn sich unser Grauer schüttelt, es richtig raschelt. Auch sind seine Federn "härter" als die zu seiner Partnerin.

    Was kann das sein und was kann man machen??



    Danke für Eure Hilfe!! :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. crowlover

    crowlover Guest

    das problem kennen wir auch. bei unserem horst brechen auch schwanz- und schwungfedern ab. wie sehen denn die abgebrochenen federkiele aus? zerfranst? vielleicht knabbert dein grauer daran herum und deswegen brechen sie leichter ab :s

    liebe grüße

    crow :0-
     
  4. CarmenK

    CarmenK Guest

    Die sehen leicht zerfranzt aus. Aber er knabbert nicht dran rum. Es sind auch nicht alle Schwanzfedern, die brechen. Nur vereinzelte.

    Kann das Vitaminmangel sein? Er kriegt aber täglich Obst oder Gemüse von uns. Oder was kann sein?? :?

    Gruß
    Carmen
     
  5. Utena

    Utena Guest

    Hallo Carmen!
    Oft brechen Schwanzfedern ab wenn der Graue mit ihnen am Käfig scheuert,passiert oft beim rauf und runterklettern des Käfigs.
    Oft sehen die Federn dann auch sehr zerfranst aus ,ich sag immer Kolbesenschwanz dazu, weil ich schon Graue gesehen habe,deren Schwänze wirklich wie Klobesen aussahen.
    Wie groß ist den dein Käfig ?
    Natürlich kommen auch Vitamin und Mineralstoffmängel in Frage.
    Auch wenn sie Obst unhd Gemüse fressen können manche Vitamine oder Mineralstoffe (wie Kalzium) nicht wirklich ausreichend aufgenommen werden.
    In einen sollchen Fall sollte man ein gutes Vitamin- und Mineralstoffpräperat zufüttern.
    Über Art und Dosierung läst man sich am besten von einen vogelkundigen TA beraten.
    Leider weis ich aus Erfahrung das viele Graue ihre Schwanzfedern selbst beknabbern und dann brechen sie leicht an den Bißstellen ab.
    Das merken oft die Halter gar nicht das ihre Vögel die Federn benagen,sieht man aber bei deutlichen hinschauen an der Feder selbst .
     
  6. crowlover

    crowlover Guest

    die von horst sehen auch immer ziemlich zerfranst aus- sehen aber auch nicht, dass er daran herumknabbert... denke nicht, dass es am futter liegt. wie bei dir bekommt er ausgewogenes futter. geben seit neuestem ein pulver namens KORVIMIN zum futter. das haben wir beim tierarzt erstanden und soll helfen die kielstruktur der federn zu verbessern... mal schauen, ob's hilft.

    liebe grüße
     
  7. CarmenK

    CarmenK Guest

    Hallo,

    unser Käfig ist 1,40 mtr. hoch, 91 cm breit und 71 cm tief. Wir haben 2 Exemplare von Grauen drin im Käfig.

    Was mich stutzig macht, ist, dass er wahnsinnig raschelt, wenn er sich schüttelt. Und das auch die Schwungfedern so "hart" sind. Er wird regelmäßig abgeduscht. Was wir schon überlegt haben, ob wir ihn zuviel duschen. :~
     
  8. wusel

    wusel Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    Hallo
    Als unser Robby noch klein und tollpatschig war, hatte er sich auch einige Schwanzfedern abgebrochen. Vermutete damals auch das es vom herumklettern kam.Erst als ich das Kotgitter aus dem Montana-Käfig nahm hat er sich keine einzige Feder mehr abgebrochen.
    Gruß Wusel
     
  9. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Carmen,

    ich habe mir gerade mal deine anderen Beiträge angeschaut.
    Ist das mit den abbrechenden Schwanzfedern der Willi? Hier hattest du im März geschrieben, dass seine "Flügel" (nehme mal an die Schwungfedern) abbrechen würden...
    Damals schriebst du auch, dass sich Willi und Zensi nicht gut verstehen würden. Ist die Partnerin noch Zensi oder hat sich zwischenzeitlich was geändert?
    Wie verstehen sich die beiden heute?

    Nimm es mir bitte nicht übel, aber in den Käfig würde ich 2 Wellis setzen, aber keine 2 Grauen... 8o
    Ich kann mir bei der Käfiggröße schon vorstellen, dass sich Willi die Schwanzfedern beim Klettern oder Ausweichen vor der Partnerin, wenn es mal Zank gibt, abbricht. Möglicherweise bleibt der Schwanz beim Klettern zwischen den Gitterstäben hängen? :?
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Sorry, doch bei einen derartig kleinen Käfig und noch bei 2 Grauen denke ich das er sich die Schwanzfedern am Gitter abbricht, weil er daran stößt.
    Eine Zimmervolier für ein Pärchen Graue sollte 2x2x1m nicht unterschreiten.
     
  11. Utena

    Utena Guest

    Sybille war schnelle aber gleicher Gedanke!;)
     
  12. CarmenK

    CarmenK Guest

    Hallo zusammen,

    nein, Zensi gibt es nicht mehr. Sie ist uns vor ca. 6 Monaten eingegangen. An Lungenentzündung.

    Jetzt haben wir eine Lissi. Sie fast 1 Jahr alt. Sie vertragen sich aber, kraulen und schnäbeln miteinander. Daran glaube ich, kann es nicht liegen. Mit Zensi hat er sich weniger gut verstanden.

    Tja, das mit der Voliere überlege ich auch grade. Jetzt, wo ihr das schreibt. Ich hab meinem Freund, der z. Zt. im Ausland ist, das Thema und Eure antworten gemailt. Vielleicht schreibt er auch was dazu.

    Lissi kommt jetzt grade in die Mauser. Sie hat sich die ganzen Schwanzfedern ausgerissen (kann man das so nennen??). Ist das normal?
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Nein das ist alles andere als Normal!
    Wenn ein Grauer sich die Federn abbeißt oder ausreißt dann nennt man das Rupfen und so wie du das beschreibst ist sie ein Rupfer.
    Hier kannst du dazu auch mal was lesen:
    http://www.pirol.de/p8_0403/p8-federrupfen.php

    Du schreibst das Zensi gestorben ist, wurde den abgeklärt an was sie gestorben ist?
    Wäre nämlich sehr wichtig das zu wissen, den leider gibt es sehr ansteckende Krankheiten unter Papageienvögel die auch rupfen auslösen können.
    Und bevor man einen Neuen dazu setzt sollte der immer eine Gesundheitsuntersuchung durchlaufen,bzw. wenn ein Vogel stirbt sollte abgeklärt werden an was er gestorben ist.
     
  15. CarmenK

    CarmenK Guest

    Hallo,

    Zensi ist laut der TAin an Lungenentzündung gestorben. Wir hatten sie auch nicht allzu lange.

    Und was sollen wir jetzt mit den beiden machen? Ich habe den Bericht mal grade kurz überflogen, was über das Rupfen drinsteht. Ich kümmere mich um beide, sie haben jeden Tag 1,5 - 2 Stunden "Ausgang". Jeden Tag Obst bzw. Gemüse. Spielsachen haben sie auch genug. Sie erhalten ihre Krauleinheiten. Lissi wird jeden Tag neugieriger. Heute Abend ist sie das 1. (!) mal zu mir auf die Couch geflogen, um bei mir und Willy zu sein! Das nenne ich nach knapp 6 Monaten bei uns einen kleinen Erfolg! Sie kommt auf die Hand und fängt an zu reden und pfeifen! Und Williy ist wie immer. Er ist eine Handaufzucht. Klar, er fordert Aufmerksamkeit, die Lissi halt nicht so fordert, da sie keine Handaufzucht ist. Aber sie bekommen beide gleich viel Aufmerksamkeit.

    Ich hab schiß, ich sag´s ganz ehrlich.
     
Thema:

Was kann das sein?