Was kann es sein?

Diskutiere Was kann es sein? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Mein Wellimännchen (Homi) ist krank. War mit ihm am Donnerstag beim "normalen" TA, welcher aber nichts feststellen konnte, ausser: "das...

  1. elabue

    elabue Guest

    Hallo!

    Mein Wellimännchen (Homi) ist krank. War mit ihm am Donnerstag beim "normalen" TA, welcher aber nichts feststellen konnte, ausser: "das ist aber komisch". Der TA wollte ihm eine Spritze geben, vorsichtshalber Vitamine und Antibiotikum. Da ich aber bei "normalen TAs" Bedenken im Bezug auf Spritzen habe, wenn sie nicht wissen, sondern nur raten, bin ich wieder nach Hause gefahren. Unser Facharzt, dem ich 100% vertraue ist leider bei Normbedingungen (Wetter) 2Std entfernt. Bei dem Wetter z.Zt würde ich 4 brauchen. Das kann ich Homi nicht zumuten.

    So jetzt zu seinem Erscheinungsbild (ich hoffe jemand kann mir einen Tip geben):

    -er wirkt ein wenig apathisch
    -hielt sich abseits von den anderen (habe ihn in einen separaten Käfig gesetzt)
    -sein Gefieder ist stumpf geworden
    -er trippelt ein wenig zu häufig
    -auf der Schnabelwurzel sind leichte weiße Ränder zu erkennen
    -war in den ersten Tagen ein wenig (nicht stark) aufgeplustert
    -hat eingetrocknetes Nasensekret an den Federn der Schnabelwurzel, er hat aber keinen Schnupfen
    -seine Augen sind leicht geschlossen, aber nicht eitrig
    -er frisst zu wenig
    -er ist zu ruhig
    -sein Kot sieht irgendwie verändert aus, aber kein Durchfall

    aber
    -er würgt nicht
    -er niesst nicht
    -es sind keine Atemgeräusche zu hören
    -sein Schwanz wippt beim atmen nicht mit
    -er ist nicht mehr aufgeplustert
    -er ist seit 2 Wochen aus der Mauser

    bisher habe ich das für ihn getan:

    -Dauerrotlicht mit Fluchtmöglichkeit
    -feuchtes Tuch auf einer Seite des Käfigs
    -Santalina K3 Tropfen gegen Erkältung und Darmstörung
    -Vogelkohle
    -Zusatzvitamine (kein Obst)
    -Frontline gegen Milben für seine Füße (habe ich vom TA gegen Milben bekommen)

    Ich hoffe das mir/uns jemand weiterhelfen kann. Ich habe bereits alle meine Bücher von vorne bis hinten durchforstet nach solchen Sympthomen, aber nichts genaues gefunden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 23. Dezember 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.500
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ela
    Nach Deiner Beschreibung könnte es sich um eine Erkältung handeln.
    Leider kenne ich diese Santalina- Tropfen nicht. Habe sie auch nicht auf meinen Medikamentenlisten. Falls darin, wie der Name es andeutet, K3 enthalten ist, so wirkt das sicherlich nicht bei Erkältung.
    Bei Homi kommt wegen des Nasensekrets eventuell eine Erkrankung/Entzündung der Atemwege und/oder der Nebenhöhlen in Frage. Da Vögel nicht husten, kann man so etwas schlecht feststellen. Eventuell der TA beim Abhorchen.
    In Deinem Fall würde ich dazu raten, daß der Kleine wirklich Antibiotika erhält.
    Momentan kannst Du nicht zu Deinem normalen TA, so daß die Behandlung auf diesem Wege durchgeführt werden sollte.
    Unterstützend könntest Du, falls erhältlich, Erkältungstropfen von Sera- Sanipur ins Trinkwasser geben. Habe damit gute Erfahrungen gesammelt.
    Ein Dampfbad oder eine Inhalation mit Kamille könnte ebenfalls Linderung bringen.
    Die Vogelkohle würde ich momentan weniger empfehlen, es sei denn, Homi hat echten Durchfall.
    Das Milbenmittel wird wohl auch nichts bringen, denke ich.
    Du kannst mit den Antibiotika mit großer Wahrscheinlichkeit nichts falsch machen. Ganz gleich, was es ist, so wie ich es sehe, handelt es sich um eine Infektion. Diese ist zuerst mal einzudämmen, mit Antibiotika halt.
    Natürlich kann ich mich irren, jedoch solltest Du nach meiner Meinung wie oben beschrieben handeln.
    Dies auch, weil jetzt die Feiertage anstehen und damit die TA´s schlecht erreichbar sind.
    Ist es Dir möglich, morgen mal Deinen normalen TA anzurufen und mit Deiner -wirklich guten- Beschreibung einfach zu fragen?
    Solange Homi im Rotlicht bleiben will, solltest Du es ihm geben. Bei Vögeln sinkt die Körpertemperatur, wenn wir Fieber bekommen. Auch das kann ein Zeichen für eine entzündliche Erkrankung sein.
    Auf jeden Fall wünsche ich Homi, daß es ihm schnell wieder besser geht.
     
  4. elabue

    elabue Guest

    Hallo Alfred!

    Danke für deine schnelle Antwort.
    Bei Santalina steht, das es gegen Erkältung ist (Darmstörung, Hartleibigkeit, Durchfall, Apathie und Erkältungskrankheiten; 20g Santalina K3 enthalten:Methenamin 0,4g; Methenaminthiocyanat 0,1g; E102 E122 0,004g; Aqua deionisat ad 20g)
    Sollte ich vielleicht besser zu Kamillentee wechseln?
    Er geht ab und zu in das Strahlenbündel des Rotlichts, aber nicht dauerhaft, als er in der Voliere saß und ich Rotlicht gab setzten sich auch die anderen ab und zu hinein. Auch ein Zeichen von Krankheit? Oder einfach nur Wohlfühltemperatur?

    Frontline (Milbenmittel) habe ich wegen des Trippelns eingesetzt. Im Juli/August hatte ja einer meiner Wellis Dauertrippeln (Grabmilben) und am Anfang die gleichen Sympthome.

    Bei "normalen TAs" habe ich immer starke Bedenken, weil ich des öfteren sehr schlechte Erfahrungen im Bezug auf Kleintiere (Vögel und Hamster) gemacht habe. Keiner der Tiere hat länger als 2Std nach einer Spritze überlebt.
    Mir wäre es schon wichtig einen vogelerfahrenen Arzt hier in der direkten Nähe zu finden(sonst fahre ich immer bis nach Heumar).
    Werde mich direkt mal umhören.
    Ansonsten rufe ich meinen TA morgen früh mal an.
     
  5. #4 Ruth, 24. Dezember 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Dezember 2001
    Ruth

    Ruth Guest

    Hallo Ela,

    ich denke, mit Kamillentee kannst Du auf jeden Fall nichts falsch machen.

    Wenn Du die Antibiotika nicht spritzen lassen willst, kannst Du sie auch in Tropfenform erhalten. Dann musst Du den Vogel jeweils rausfangen und ihm die Tropfen direkt in den Schnabel geben. Ich selbst habe damit gute Erfahrungen gemacht. Denn mir hat damals die TA gesagt, dass die Spritze bis auf die Knochenhaut kommt und dann Blut austreten kann und dass sie eigentlich nicht gern spritze bei so kleinen Tieren.

    Aber es gibt viele Aerzte, die trotzdem spritzen und meist geht es ja gut. Mir persönlich ist es auch lieber, die Tropfen selbst zu geben. Der TA-Besuch ist schon so schlimm genug :o

    Auf jeden Fall musst Du aber etwas unternehmen und Deinen TA wenigstens mal anrufen und fragen, was er dazu meint. Aber darauf ist Alfed ja schon eingegangen.

    Liebe Grüsse und gute Besserung dem Kleinen!!!
    von Ruth
     
  6. #5 Alfred Klein, 24. Dezember 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.500
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ela
    Mal zu diesem Santalina.
    E102 bedeutet:
    Tartrazin. Künstlicher, gelber Azofarbstoff. Allergieauslösend. Gefährdet sind insbesondere Personen, die auf Aspirin (Acetylsalicylsäure) allergisch reagieren, und Asthmatiker. Nebenwirkungen: Atemschwierigkeiten, Hautausschläge, Heufieber, verschwommenes Sehvermögen und Hautflecken. Vom Verzehr ist abzuraten. - Für Allergiker bedenklich, enthalten in z.B.: Vanillepudding
    E122 ist:
    Azorubin, Carmoisin. Künstlicher, roter Azofarbstoff, Allergieauslösend. - Für Allergiker bedenklich.
    Gilt natürlich alles für Menschen.
    Methenamin wird in der Humanmedizin als Dermatologikum eingesetzt. Was das in den Tropfen sucht? Keine Ahnung.
    Methenaminthiocyanat habe ich nicht gefunden.
    Ist immer sehr spannend, was in solchen Mittelchen drin ist. Ob das wirklich hilft?
    Ich denke mal, Ruth hatte eine gute Idee, dem Vogel das Antibiotikum oral zu verabreichen. Da kann nichts schiefgehen.
    Wenn Du wegen der Milben was unternehmen möchtest, würde ich die allseits bekannte Spot- On- Methode noch erwähnen. In den allermeisten Fällen hilft diese. Natürlich auch Deine Salbe.
    Frohes Fest
     
  7. iris

    iris Guest

    Hi ,
    im FAQ-Forum hier gibts eine Liste von Vogelkundigen TÄ schau mal nach
    Gite Besserung und Frohes Fest
    Iris
     
  8. elabue

    elabue Guest

    Hallo,

    erstmal danke Alfred für die "Untersuchung" des "Medikaments".
    Habe es direkt gegen Kamillentee eingetauscht.
    Mit dem Notfall-TA (in Köln) habe ich telefoniert. Er empfahl mir Doxicyclin(?) 25-50mg/kg als Breitbandantibiotikum zum eingeben (danke für den Tip Ruth).
    @Iris In der TA-Liste habe ich ebenfalls nachgeschaut. Es gibt leider wirklich nur Dr Erdös hier in der Nähe als Vogelarzt; zu dem brauchen wir normalerweise immer 2 Std hin und zurück.
    Nur bei den Bedingungen (hier liegt seit Tagen sehr hoch Schnee) kommen wir hier nicht weg.
    Werde trozdem alles für den Kleinen machen. Leider fangen jetzt irgendwie alle an zu kränkeln in der Voliere.


    Homi spielte vor 5 Minuten noch den sterbenden Schwan, jetzt turnt !!! er in seinem Krankenkäfig herum und spielt Fledermaus.
    Kaum kommt man wieder an den Käfig heran setzt er sich in seine Ecke stellt die Beine breit und schliesst die Augen.
    Muss ich das verstehen??
    Auf jeden Fall danke für eure Antworten und euch allen ein frohes Fest!
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo zusammen,

    freut mich, Ela, dass Du eine Lösung gefunden hast! Das Eingeben der Tropfen ist zwar mühsam und auch stressig, aber mir persönlich war es auch lieber ;)

    Ich kann mir übrigens schon vorstellen, dass Vögel manchmal simulieren: Als Simba sich das Füsschen verstaucht hatte, habe ich viel mit ihm gesprochen (armer lieber Simba...). Nala wurde eifersüchtig und als ich dann bei ihnen vor dem Käfig stand hebte sie ihr Füsschen an (Simbas Humpeln) und sah mich ganz arm mit halbgeschlossenen Aeuglein an. Als ich dann auch zu ihr "arme liebe Nala" und so sagte, war wieder alles gut!!! Und von da an hat sie auch aufgehört immer wieder in Simbas Füsschen zu zwicken (ich meinte schon, ich müsse sie doch noch trennen...)

    Das heisst jetzt aber nicht, dass es immer so ist. Ich nehme es immer ernst, wenn eines meiner Kleinen kränkelt ;) Nur, es gibt solche Schlitzöhrchen :D

    Liebe Grüsse und gute Besserung an Homi!!!
    Frohe Festtage!
    von Ruth
     
  11. Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    Methenamin

    Sorry, aber ich habe das zu Methenamin gefunden:

    Methenamin unterstützt und beschleunigt die Entgiftung. Stoffwechselschlacken oder angereicherte Schadstoffe bei zeitweiligem Trinkwassermangel, auch bei Feldvergiftung, werden zügig ausgeschieden.

    - eine kräftige und langandauernde schmerzstillende Wirkung,
    - eine bakterizide Wirkung

    Hier nachzulesen und hier steht auch noch was. Trotzdem würde ich immer den Gang zum TA empfehlen.
     
Thema: Was kann es sein?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. methenaminthiocyanat