Was kann ich tun? Bitte um Rat!

Diskutiere Was kann ich tun? Bitte um Rat! im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo! Ich weis so langsam nicht mehr, wie ich das mit den Zebrafinken weiter machen soll. Nun hat sie heute das 4. Ei gelegt und ich habe...

  1. #1 Tillemann, 10.07.2008
    Tillemann

    Tillemann Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich weis so langsam nicht mehr, wie ich das mit den Zebrafinken weiter machen soll.
    Nun hat sie heute das 4. Ei gelegt und ich habe alle durch Plastikeier ausgetauscht.
    Morgen kommt bestimmt noch ein 5. und vielleicht übermorgen auch noch ein 6. Ei.
    Diese tausche ich dann auch wieder gegen Plastikeier aus.
    Aber was dann?
    Die Eltern fangen an ihre 5 4-Wochen alten Kinder zu jagen. Das heißt, wir müssen sie trennen.
    Wir hatten den beiden übergangsweise eine halbe Kokosnuss rein gehängt, damit sie die Eier
    nicht auf dem Boden legen muss.
    Nistmaterial haben sie gar nicht bekommen.
    Dafür haben sie fleißig die Buchenspäne in die Kokosnuss getragen. :k

    Wie gehts jetzt weiter?
    Wann beende ich das ganze mit den Plastikeiern?
    (Wird ja nie was raus kommen! Und wenn doch würde ich Bauklötze stauen... :D)
    Im Moment fütter ich Exotenfutter und Wildsämereien.
    Ist das schon zu viel oder ist das ok?
    Oder soll ich die Wildsämereien lieber auch weg lassen???

    Würde es was bringen, wenn ich das komplette "Nest" raus nehme?
    Hören sie dann auf, die Jungen zu jagen?
    Oder legt sie dann einfach neue Eier und wird mehr und mehr geschwächt?

    Soll ich das "Nest" raus nehmen und sofort nach Geschlecht trennen?
    Achja... kann ich ja gar nicht, da ich nicht weis, was für Geschlechter die Jungen haben... :hmmm:

    Oder soll ich die Jungen einzeln in die Box setzen, die ursprünglich für unsere abgegebenen Bandfinken gedacht war
    und die Eltern weiter die Plastikeier brüten lassen?
    (ich komme mir ja etwas mies dabei vor... :+pfeif:)

    Ich mein, eigentlich war die "Bandfinkenseite" ja nun für die Goulds vorgesehen.
    Aber da diese eh nur noch im Nest sind oder, wenn doch mal einer von
    beiden draußen ist, sie eh nicht großartig fliegen, hab ich gedacht, ich könnte ja die Trennwand wieder rein ziehen.
    (Übergangsweise, bis wir die Geschlechtertrennung durch haben)

    Wäre schön, wenn einer von euch einen Rat für mich hätte.

    LG Birgit
     
  2. #2 Sirius123, 10.07.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Birgit,

    ich verstehe gar nicht warum ihr das Nest nach dem Ausflug der JV nich rausgenommen habt.
    Es spielt für die ZF keine Rolle ob sie auf Plastikeiern sitzen oder auf echten Eiern, sie brüten 14 Tage lang (schade um die Zeit). Manchmal bleiben sie eine Woche länger auf dem "Gelege" sitzen, dann verlassen sie es, werfen die Eier raus und brüten woanders neu.
    Ließ bitte auch mal unter Brüten hier im Forum, da steht einiges hilfreiches drin.

    Das sie ihre JV jagen ist normal, da sie ihre ganze Energie auf das neue Gelege konzentrieren.
    Sind die JV denn schon futterfest? Ich würde das Nest sofort rausnehmen und alle Nistgelegenheiten ausschließen. Nach ein paar Tagen nur Exotenfutter und bei herabgesetzten Hormonspiegel, sollten sie die JV nicht mehr jagen.
     
  3. ck72

    ck72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49076 Osnabrück
  4. #4 Tiffani, 10.07.2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.031
    Zustimmungen:
    387
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Wer den Schaden hat brauch für den Spott nicht zu sorgen...
    Aber das hilft Dir und den Piepern jetzt auch nicht weiter

    Zunächst einmal, eroire wer jagt die Jungen?
    Papa? Mama? Beide?
    Welche Jungen werden gejagt? Immer die selben?

    Wann jagen sie die Jungen?
    1.) Wenn dies vorwitzig ihre Nase ins Nest stecken wollen?
    2.) Oder schießen die Eltern aus dem Nest sobald sich die Jungen diesem nähern?
    3.) Nur am Futternapf?

    Zu 1.
    Entferne die Sitzmöglichkeiten die sich in unmittelbarere Nähe des Nestes befindet, so das die Jungen dann das Nest direkt anfliegen müßten, um reinzuschauen (das wird ihnen dann schnell vergehen :D)

    Zu 2.
    Das bedeutet das sich die Eltern genervt fühlen, da hilft es wenn man das Nest so hängt, das sie vom Nest aus nicht die ganze Voliere oder Box im Blick haben. Nicht sehen = nicht Wissen :zustimm: Funktioniert phantastisch vor allem in Kombination mit Punkt 1

    Zu 3.
    Du hast bestimmt schon mehrere Futterstellen eingerichtet, stelle sie so, das sie wenig Sichtmöglichkeiten zum nächsten Napf bieten. Wenn sie auf dem Boden stehen, lege oder stelle etwas als eine Art Sichtschutz dazwischen. Wenn sie am Gitter oder so hängen, bammel eine lange Dekogrünplanze dazwischen.

    :+klugsche
    Bei Vögeln gilt: Aus den Augen aus dem Sinn (meistens)

    Sollten Deine ZF jetzt in dieser offenen Kokosschale brüten, mußt Du sie mit Kunstpflanzen etwas abschirmen, damit sie nicht auf dem Präsentierteller sitzen. Du kannst das Nest auch etwas höher hängen oder etwas weiter nach rechts oder links, das bringt sie nicht um.

    Beim Futter solltest Du die Wildsämereien jetzt drastisch reduzieren, oft sind da noch ein paar Power "Bonbons" drin, die den kleinen Düsentriebs Anschub verleihen.

    Solltest Du jetzt nach Geschlechtern versuchen zu trennen, wirst Du wohl dein Fernsehprogramm nur noch mit Kopfhöreren verfolgen können :p
    Die Eier kannst Du drinne lassen (Plastik), wahrscheinlich wird sie bis zum Sanktnimmerleinstag brüten...
    Wenn ja, dann spielst Du den großen Zerstörer. In 14 Tagen Nest raus, Eier weg, Buchenholzspäne raus und Sand rein, für sagen wir mal... 2 Monate.
    Dann dürfte die "Liebe" abgeklungen sein.

    Du mußt dann aber immerwährende Trockenzeit immitieren:
    Schmale Kost! Aber nicht hungern lassen. Kolbenhirse nur Stückchenweise alle zwei bis drei Tage. Grünes gaaaaaaanz wenig, und voher etwas antrocknen lassen (Trockenzeit!) Badewasser nur dreimal die Woche! Denk dran Trockenzeit! Das Wasser im Outback ist knapp :D Vitamine gibst Du ihn dann über das Trinkwasser oder Futter, aber nicht übertreiben! Und häng ihn einen großen Mineralstein für Papageien rein, oder leg ihn rein, aber den bröseligen, nicht den glatten.
    Wenn Du das halbweg Konsequent durchziehst solltest Du deine Rasselbande in den Griff bekommen.

    :schimpf: Ich hab dich vor den Mäusen gewarnt, aber sie sind ja sooo niedlich :+pfeif:
     
  5. #5 Tillemann, 11.07.2008
    Tillemann

    Tillemann Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    @Sirius123
    Haben wir ja.
    Hat aber nichts gebracht. Die Kleinen waren keine 3 Tage ausgeflogen da haben die beiden wieder wie wild rum gevögelt.
    Das Ergebnis sind nun wieder 4 Eier, vielleicht auch schon 5.
    Wenn sie erstmal begattet wurde kann ich doch eh nichts mehr machen, oder?

    Und ich wollte eben nicht, dass sie die Eier auf den blanken Boden legt.
    Ausserdem hat er wie blöde versucht die Buchenspäne auf "ihre" Leiter zu legen, um ein neues Nest zu bauen.
    Du must wissen, dass die beiden ihr vorheriges Nest auf dieser selbst gebastelten Leiter bauten.
    Und ich dachte, wenn er nicht bald das Nest zusammen gebaut hat, dass sie das Ei drin behält.
    Keine Ahnung, ob es sowas gibt. Aber das sie ihr erstes Ei los werden wollte war offensichtlich.
    Deshalb habe ich als Notlösung die halbe Kokosnuss BLANK rein gepackt.
    Nistmaterial haben sie nicht bekommen.

    Den hab ich gelesen!
    Aber steht auch nicht drin, wann man die Plastikeier wieder raus nimmt...
    Was man vorbeugend tun kann habe ich nun zu genüge gelesen.
    Nur für die Vorbeugung ist es zu spät.
    Nun muss ich eben wissen, wie es wieter geht. Sie soll ja schließlich nicht ewig diese Plastikdinger wärmen...

    Ja. Denke ich doch.
    Auf jeden Fall habe ich seit ca. 2 Tagen keine Bettellaute mehr wahr nehmen können.
    Diese sind ja sonst nicht zu überhören... :k

    Wenn ich das mache, werden sie wohl erstmal ganz doof gucken.
    Aber spätestens morgen werden sie wieder hemmungslos rump***en.
    So weit kann ich meine beiden nämlich schon einschätzen denke ich.
    Und dann habe ich das gleiche in Grün.
    Sie wird wieder Eier legen und ich weis nicht, wie ich das unterbinden kann...

    Warum erst in ein paar Tagen? Warum nicht jetzt?
    Ich lege viel Wert auf deine Meinung, da du viel Erfahrung zu haben scheinst...

    Ich wollte es jetzt folgender Maßen tun:

    1. Die Lütten in einen Einzelkäfig setzen
    2. Die beiden Eltern erstmal "fertig brüten" lassen (also ca. 2 Wochen)
    3. Futter weiter langsam nach und nach in diesen 2 Wochen strecken, damit sie denken,
    das die Trockenzeit eingetreten ist und nicht sofort wieder anfangen zu p***en, wenn ich das "Nest" raus nehme.
    4. sehen, was passiert...

    Meinst du das kann funktionieren?

    @ck72
    Ich habs ja auch so gemacht. Doof nur, wenns nichts bringt... :mukke:

    Hallo Tiffani
    1. beide jagen
    2. viel den kleinen weisen (dädädääh dädädääh dädädääh) -->also Männchen
    aber ich glaube auch hin und wieder die anderen

    Zu der Sache mit den Sitzmöglichkeiten, Futternäpfen ect.:

    Wir haben schon alles so gehängt und gemacht, dass sie weit gehenst auseinander sind. Weiter geht nicht.
    Dazu ist unser "Turm" dann doch zu klein.
    2 Futternäpfe unabhängig voneinander würde zwar gehen, aber dann würden sie in einen der beiden immer rein sch***en.
    Wir haben leider beim Bau der Voliere einige Sachen nicht bedacht.
    Viele Möglichkeiten, Äste oder sonstige Sitzmöglichkeiten einzubauen, haben wir nicht.
    Wir könnten zwar jetzt noch einen 2. Napf aufstellen, aber der würde unmittelbar neben dem der Eltern stehen.
    Bringt uns in dem Fall nicht wirklich weiter.
    Das einzige, was mir spontan noch einfallen würde, wäre, einen Napf oben bei ihrem Sitzplatz am Gitter anzuhängen.
    Aber ich glaube kaum, dass sie da ran gehen würden.

    Wie schon erwähnt, das geht eben nicht. Die Dachschräge erlaubt nicht sonderlich viel... :nene:

    Wieso??? :idee:
    Sooo laut können die doch gar nicht sein!
    Die Jungen sind soweit durch und das "normale" dädädädädä ist nicht weiter tragisch.
    Ausserdem könnten sie sich weiter sehen.
    Zwischen der "Dachschrägenvoliere" und der "Bandfinkenbox" ist nur der Volierendraht.
    Sie können sich sehen, hören und sogar riechen.
    Aber jagen können sie sich nicht... und begatten auch nicht..... :zwinker:

    Nur macht wie gesagt das Geschlechtertrennen noch wenig Sinn, da wir ja eben nicht wissen,
    wie sich die Anzahl der Jungen aufteilt.
    Also im Moment ist der eine kleine weiße am lautesten.
    Alle anderen sind eher auf der "Mäp mäp - Schiene"

    Was für Vitamine? Es gibt hunderttausende verschiedene davon...
    Kannst du ein spezielles Präparat empfehlen?
    Hilft mir eher als "gib Vitamine".
    Dann noch was.
    Was heißt genau "nicht übertreiben!"?
    Woher weis ich, was zuviel und was zu wenig ist?

    Überall steht, "wenn zu wenig dann kann dies passieren" und "wenn zu viel dann kann das passieren"...
    Aber woher soll ich das genaue Maß kennen?
    Warum steht das eigentlich nirgends?
    *am Kopf kratz*

    Joah, hast du!
    Aber ich hab in dem Sinne kein Problem mit den Zebrafinken, sondern mit ihrer Fruchtbarkeit.
    Ich möchte sie nach wie vor nicht missen, aber so kann es auch nicht weiter gehen.
    Sobald die Jungen durchgefärbt sind werde ich versuchen alle Männchen weg zu geben.
    Dann kann ich sicher sein, dass kein Nachwuchs mehr kommt.
    Denn Vögel haben wir jetzt reichlich.

    Mit 6 angefangen, +5 Jungtiere, -2 Bandfinken und veilleicht bald + 4 Gouldamadinen... :D

    Liebe Grüße und vielen Dank für eure Geduld,
    Birgit
    :0-
     
  6. ck72

    ck72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49076 Osnabrück
    Ne, hast Du eben nicht, denn sonst hätten sie ja nicht diese halbe Kokosnussschale bekommen ... und die Eier auf dem Boden hättest Du einfach weggeschmissen und die AV hätten sich weiterhin ganz prima um ihren Nachwuchs gekümmert. :+klugsche

    Als potenzieller Nistplatz reicht schon ein Futternapf, ein Badehaus, ein Schlafbrett oder sogar 'ne Astgabel - das geht auch ganz prima ohne Nistmaterial und im schlimmsten Fall holen sie es sich von ihren ahnungslosen Kindern, die dann plötzlich nackt da sitzen ... sei froh, dass sie die Späne genommen haben.

    Da sie durch die Aufzucht abwechslungsreiches und energiehaltiges Futter bekommen, sind sie ja total auf dem 'Vermehrungstrip'. Die denken nicht, 'wir müssen unsere Kinder so stark wie möglich machen', sondern 'jetzt sterben sie wenigstens nicht mehr - also schnell die nächsten ausbrüten'. Das führt auf Dauer zu kleinen, schwächlichen ZF - die Zoohandlungen sind im Moment wieder voll davon ...

    Wenn Du das Nest mit allem Gedöns rauswirfst und die Käfigeinrichtung zusätzlich noch sehr nüchtern gestaltest, hast Du evtl. die Chance, dass die AV wieder anfangen zu füttern. Auch wenn nicht, ist es meiner Meinung nach sinnvoll, dass die Küken mit den AV möglichst lange zusammen bleiben können, da sie auch ganz viele andere Dinge von ihnen lernen - z.B. den Gesang bei den Hähnen und Sozialverhalten allgemein.

    Ich habe ZF schon länger als 6 Wochen auf Kunsteiern sitzen sehen - manchmal schmeißen sie die auch nicht raus, sondern legen einfach still und heimlich eigene dazu. Für mich ist das nur eine Alternative, wenn keine JV im Spiel sind und die 'wilde' Eiablage sehr extrem ist.

    Wichtig ist insgesamt, dass die Küken bis nach der Jugendmauser ein sehr ausgewogenes und wertvolles Futter erhalten, denn das Erwachsen werden erfordert noch viel Energie. Hier darfst Du auf keinen Fall reduzieren.

    Vitamintropfen müssen meiner Meinung nach nicht sein - es sei denn, es gibt Mauserprobleme (dann z.B. Volamin vom TA holen). In einer guten keimfähigen Saatenmischung, Mineralien und ab und zu Grünzeug mit KoHi ist eigentlich alles drin, was ein kleiner ZF so braucht. Den Vitamintropfen aus der Zoohandlung traue ich nicht - weiß auch nicht recht, ob es da nicht bei versehentlicher Überdosierung z.B. Leberschäden geben kann.
     
  7. #7 Tillemann, 11.07.2008
    Tillemann

    Tillemann Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab gelesen, dass sie immer wieder Eier nach schmeißt, wenn man sie ihnen ganz weg nimmt... :+keinplan

    Habe nachdem die Jungen ausgeflogen sind ALLES raus genommen.
    Sogar die Kunstpflanzen. Ich hab darauf geachtet, dass keine "passenden" Astgabeln da sind.

    Vielleicht hätte ich "Ihre" Leiter weg nehmen müssen.
    Und ich habe noch eine Weile Gurke gefüttert, da ich dachte, sie brauchen das noch für die Jungen.

    Was ist das denn??? (sorry, wenn ich gerade auf der Leitung stehe...)
     
  8. #8 Tiffani, 11.07.2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.031
    Zustimmungen:
    387
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    :+klugsche
    KoHi kommt aus dem japanisch-chinesischen angloamerikanischem und heißt eingedeutscht:
    KOLBEN HIRSE :p

    Muß man wissen :D:D:D

    Später mehr hab gerade keine Zeit muß zum TA :zustimm:
     
  9. ck72

    ck72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49076 Osnabrück
    Sie legen dann evtl. ein paar Tage lang jeden Tag ein Ei, aber wenn die übliche Gelegegröße erreicht ist, hören sie normalerweise auf - auch wenn die vorigen Eier futsch sind.

    Das ist auch noch nicht so schlimm (von wg. Legenot etc.), das wird es erst, wenn das wirklich alle paar Wochen vorkommt.

    Sowas kann schon reichen, um 'Nestgefühle' zu verursachen :D

    Das ist auch ganz richtig und wichtig, denn wie gesagt, brauchen die JV viele Vitamine und Energie - kannst auch ruhig Möhren, Äpfel, Löwenzahn, Vogelmiere etc. nehmen - nur musst Du dann eben damit rechnen, dass die AV einfach ihr Arterhaltungsprogramm abspielen und versuchen in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Gelege großzuziehen. Das ist halt das Erbe von Lebewesen, die aus extrem kargen Gegenden kommen. Die müssen jede Chance zum Arterhalt nutzen - vielleicht regnet es mehrere Jahre lang nicht und dann ist nix mit Fortpflanzung ...

    ZF gehören ja auch zu den wenigen Arten, die trotz Mauser in Brutstimmung kommen - denn wenn die Gelegenheit günstig ist, muss Mausern eben nebenbei gehen - obwohl das sehr viel Energie kostet.

    Der Vorteil bei den ZF ist halt auch gleichzeitig ihr Nachteil, nämlich dass sie völlig unspezialisiert sind - sie kommen mit (fast) allen Bedingungen - sei es Futter, Temperaturen, Käfiggrößen usw. - zurecht (was nicht heißt, dass sie sich wohlfühlen - sie überleben es halt nur) aber wenn die Bedingungen dann optimal sind, dann geht's rund ...

    Stell Dir im Gegensatz eine Prachtfinkenart vor, die nicht aus kargen Wüstengegenden stammt, sondern aus tropischen Regionen - die wäre wesentlich spezialisierter, was Futter und Haltungsbedingungen angeht. Diese Art in Brutstimmung zu bringen (sogar sie überhaupt einige Zeit lang bei Gesundheit zu halten) ist wesentlich komplizierter.

    Ich habe einen guten Buchtipp, ist zwar uralt, aber beschreibt sehr gut die natürliche Lebensweise der ZF und man kann das alles sehr viel besser verstehen:

    http://www.amazon.de/Zebrafink-Taeniopygia-guttata-Klaus-Immelmann/dp/3894327782
     
  10. #10 Tillemann, 11.07.2008
    Tillemann

    Tillemann Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    Aha!

    Na dann bleibt mir echt nur Geschlechtertrennung.
    Eine andere Möglichkeit sehe ich im Moment nicht... :+keinplan

    Im Übrigen habe ich die Jungen jetzt extra gesetzt. Sie bekommen dann auch nach wie vor Gurke,
    Chicoree, Wildsämereien, rote Kolbenhirse und Exotenfutter.
    Wo ich Vogelmiere her bekommen soll weis ich immer noch nicht...
     
  11. ck72

    ck72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49076 Osnabrück
  12. #12 Tillemann, 11.07.2008
    Tillemann

    Tillemann Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    Tja. Wald- udn Feldwege sind hier in hamburg aber nicht um die Ecke.
    Und jedes Mal, wenn wir los gezogen sind, um danach zu suchen, sind wir nicht fündig geworden.
    Oder wir sind zu doof, sie zu erkennen.

    Mmmhh, vielleicht finden wir sie ja doch noch irgendwann. Die Blätter sollen so Fingernagelgroß sein. Ist das richtig?
     
  13. ck72

    ck72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49076 Osnabrück
    Hmm - ich würde sagen eher etwas kleiner. Die wuchert als Unkraut sogar in meinen Kübeln auf dem Balkon. Ich denke schon, dass es auch in Hamburg eine Grünfläche - muss ja nicht gerade an einer Hauptstraße sein - gibt, wo sich das findet. Meine 'erste' Vogelmiere habe ich auf gut Glück vom Spaziergang mitgenommen - erst als sich alle Vögel wie verrückt draufstürzten, wusste ich, dass sie es sein muss ...

    Kennst Du Golliwoog aus der Zoohandlung? Das sieht so ähnlich aus - Blätter sind nur fleischiger und dunkler - egal - das kannst Du auf jeden Fall auch mal probieren - dass finden alle Vögel fast genau so klasse.
     
  14. #14 Tillemann, 11.07.2008
    Tillemann

    Tillemann Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    Den Golliwoog hatte ich mal. Wollte keiner so richtig haben.
     
  15. ck72

    ck72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49076 Osnabrück
    Versteh' ich nicht :D - wenn ich einen rein stelle, ist der in 5 Minuten kahl - ok - sie versuchen natürlich auch, die Stängel 'rauszurupfen und als Nistmaterial zu verwenden ... deswegen gab's schon lange keinen mehr.
     
  16. isika

    isika Guest

    Hallo,

    du hast hier so unglaublich gute Tipps bekommen von ck72 und Tiffani, Hut ab!!

    Mach dir doch bitte nicht so einen Stress! Die beiden haben alles so gut erklärt!
    Habe es mit Begeisterung gelesen!

    Ich halte meine Zebrafinken nun seit 18 Jahren und wenn ich keine Bruten möchte, dann verhindere ich das genauso, wie beschrieben und es ist kein Problem.
    Möchte ich dann Nachwuchs, dann ist es natürlich bei den Zebrafinken auch kein Problem, wie du schon festgestellt hast.:D
     
  17. #17 Tillemann, 11.07.2008
    Tillemann

    Tillemann Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    Ja haben sie!
    Auch danke noch mal dafür :blume:
    Und vor allem hilft es dann ja auch nicht nur mir, sondern vielleicht auch anderen, denen es ähnlich geht.

    Ich werde die Ratschläge auch berücksichtigen.
    Nur trotzdem muss ich ja erst abwarten, was passiert.

    Wie gesagt.
    Die Jungen habe ich erstmal von den Eltern räumlich getrennt.
    Sie sehen sich aber immer noch.
    Den Eltern lasse ich erstmal ihr Nest, bis die Jungen soweit fit genug sind.
    (Also ich denke so an 1 bis 2 Wochen)
    Dann werde ich den Eltern das Nest weg nehmen. Sie sollten es verkraften und dann,
    auf Grund der vorgetäuschten "Dürreperiode" :zwinker:, auch nicht mehr in Verzuchung kommen zu brüten.

    ...theoretisch.......... :dance:
     
  18. #18 Tiffani, 11.07.2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.031
    Zustimmungen:
    387
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    :D
    Der Mensch dachte, und Gott lachte!:+pfeif:
     
  19. #19 Tillemann, 11.07.2008
    Tillemann

    Tillemann Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    Meinst du nicht, dass meine Theorie funktionieren kann?
     
  20. #20 Tiffani, 11.07.2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.031
    Zustimmungen:
    387
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    @ Tille

    Zu deine Frage welche Vitamine? Werde ich Dir nicht wirklich helfen können :(
    Bei Tante Googel kannst Du viel wissenswertes und viel unsinniges lesen.
    Ich beziehe meine Produkte aus NL. Ich gebe Algen (Spirulina) für das Gefieder, sowie grüne Gurke (enthält Kieselsäure) . Chicoree, gut für die Verdauung (Bitterstoffe). Ein Vitamin - Mineral - Calciumgemisch. Und zu meiner eigenen Gritmischung, eine Vogelmineralmischung von Bogena. Diese enthält auch noch einmal Algen, Kalk, Phosphor, Austerngrit und Magenkiesel (ganz wenig) :k
    Die Vitaminmischung aus NL wird in ihrer Dosierung angegeben 1% auf eine Kilo (also 10 Gramm).
    Das ist mir aber zu viel, ich gebe es nur einmal die Woche hauchfein auf's Körnerfutter. Wenn sie Junge haben dann 2 - 3 mal die Woche, bis die Jungen ausgeflogen sind und umgemausert haben.
    Zusätzlich haben sie noch einen groben Mineralstein an dem sie hin und wieder "nagen" und eine Sepiaschale an dem die Jungen eigentlich mehr aus Spieltrieb herumknabbern.

    Ansonsten dope ich meine Vögel mit Sauberkeit, frischem Trink und Badewasser :zustimm: und hin und wieder mit KOHI :p Am liebsten fressen sie die Rote.
     
Thema:

Was kann ich tun? Bitte um Rat!

Die Seite wird geladen...

Was kann ich tun? Bitte um Rat! - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe bei der Bestimmung

    Bitte um Hilfe bei der Bestimmung: Ist das eine Farbvariante bei den Stockenten? Gesehen auf dem Main bei Kleinostheim[ATTACH] Und dieser Vogel saß im Feld [ATTACH] [ATTACH] Danke!
  2. Brauche mal Rat

    Brauche mal Rat: Ist dies eine Wolfspinne mit Ei-Kokon?? Ist nicht so gut zu erkennen da sie fast mit dem Untergrund verschmilzt. [ATTACH] [ATTACH]
  3. Lustiges Geschlechter raten

    Lustiges Geschlechter raten: Hallo allerseits, wir haben seit ca. 2 Monaten 2 Ziegen. Gin und Tonic Sie waren ca. 2 Monate alt als wir sie bekommen haben. Wir haben uns da...
  4. Brauche mal euren Rat

    Brauche mal euren Rat: Hallo ihr Lieben, wie einige von euch wissen haben wir ein zwei Edelpapageien Sam und Zora, beides HZ, nicht verpaart. Komme gleich auf den...
  5. Bitte um Bestimmungshilfe bei Vogelkot

    Bitte um Bestimmungshilfe bei Vogelkot: Hallo Forum, wer kann mir sagen, um welchen Vogelkot es sich hier handelt. Ich habe das Foto in den Hochlagen des Bayerischen Waldes gemacht....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden