was kann ich tun ?

Diskutiere was kann ich tun ? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo, also ich habe nun das ganze Wohnzimmer umgeräumt damit die Geier alles überschauen können sie in der Voliere sitzen die 2 in dem Käfig...

  1. kleines

    kleines Guest

    hallo,
    also ich habe nun das ganze Wohnzimmer umgeräumt damit die Geier alles überschauen können sie in der Voliere sitzen die 2 in dem Käfig mein Coco alle lasse ich täglich raus .
    dabei habe ich das Problem das Coco sofort die anderen beiden angreift richtig attackiert er geht auf sie los wie eine Furie..
    was kann ich tun damit er das lässt ??
    habe auch versucht erst einen dann die anderen beiden raus zu lassen aber das ist genauso schlimm da sie sich dann an den Käfigen in die Füße beißen
    brauche eure Hilfe...
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bianca Durek, 24. Juni 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Das ist fast nichts zu ändern

    Hallo kleines,

    dass ist sehr gefährlich für die jungen Grauen. Achte bitte
    darauf dass Coco sie nicht mehr in die Füsse beissen kann.

    Sollte eines der Jungen schon an einem Fuss verletzt sein,
    dass kann man daran erkennen, dass es nicht mehr auf
    diesem Fuss sitzt, musst du unverzüglich zum TA. Meine
    Ama hat z.B. der Grauen auch eine Zehe durchgebissen.
    Sie musste anschliessend amputiert werden.

    Es kann wenn man solche Verletzungen nicht bemerkt,
    auch noch nach Wochen der Tod eintreten durch Blut-
    vergiftung lt. Auskunft des TA.

    Ich denke du hast es gut gemeint mit den Tieren, aber auf
    so engem Raum lässt sich das nicht bewerkstelligen. Es
    wäre besser sie in zwei verschiedenen Räumen unterzu-
    bringen.

    Coco fühlt sich nunmal als Chef, er war ja auch zuerst da.

    Graupapageien akzeptieren nicht jeden Artgenossen, da
    sind sie sehr eigensinnig. Sie möchten sich ihren Partner
    selber aussuchen.

    Du hast allerdings noch die Möglichkeit beim Freiflug der
    kleinen, einfach den Käfig von Coco in einen anderen Raum
    zustellen. Aber was geschieht dann wenn Coco Freiflug
    hat und die anderen beiden in der Voliere sind? Greift er
    sie auch dann an, oder interessiert es ihn nicht.

    Bianca
     
  4. kleines

    kleines Guest

    coco

    es sind die kleinen die Coco in die Füße beißen wenn er oben auf der Voliere sitzt oder an der Tür hängt .
    er greift sie auch an wenn sie in der Voliere sind dann rennt er oben drauf rum wie ein irrer und hackt ins Gitter zieht kreise mit dem Schnabel und so..
    aber zu kleiner Raum ? es sind 52 qm Wohnzimmer die sie dann zur Verfügung haben ...
    in andere räume stellen sieht schlecht aus , da gibt es ja nur noch kinder-schlaf-zimmer und die Küche
     
  5. #4 Rosita H., 24. Juni 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo kleines

    Das mit den Füße beissen kenne ich bei meinen Grauen auch
    aber ehrlich gesagt hat es dabei noch nie ernste Verletzungen gegeben.Und das ein Graue deshalb eine Blutvergiftung bekommen soll höre ich heute zum ersten mal

    Hast Du nicht die Möglichkeit die Voliere von oben abzudecken sodaß es zu dem Füße beißen nicht mehr kommen kann??

    Was das Angreifen angeht so denke ich wäre es nicht schlecht wenn Du mal das Geschlecht von Coco bestimmen lassen würdest da Weibchen in der Regel anderen Weibchen sehr aggressiv gegenüber treten können ich habe selber zwei Weibis und weiss wovon ich spreche. Den Raum den die Geier zur Verfügung haben halte ich auch nicht für zu klein.

    Ich denke mir Du solltest die Sache einfach ruhiger angehen lassen und nicht all zu ängstlich reagieren. Wenn die drei im Freiflug sind ist es ganz klar das sie sich erst richtig kennen lernen müssen und auch die Rangordnung festlegen müssen sowas brauch viel Zeit Ruhe und vor allem Geduld.

    So wie ich das mitbekommen habe saß Coco doch zuerst in der großen Voliere??? wenn Du ihm sein Revier wegnimmst und die anderen zwei dort rein zusetzen solltest Du dich nicht wundern wenn Coco seine behausung wieder haben möchte.

    Also hab Geduld und ich persönlich würde es nicht gut finden wenn einer der Grauen nun in einem anderen Zimmer verfrachtet wird falls es wirklich zu keiner Harmonie zwischen den Grauen kommt solltest Du an einer Abgabe von einem der Vögel denken

    Das hört sich jetzt zwar hart an aber ich denke nicht das es für die Vögel gut wäre ein Leben im Stress zu verbringen
     
  6. #5 Bianca Durek, 24. Juni 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    52 m² sind genug

    für Papageien die sich verstehen. Aber du musst auch ein
    bisschen Geduld haben, so etwas geht nicht von heute auf
    morgen.

    Jetzt ist Coco auch sauer weil er seine schöne Voliere ver-
    lassen musste. Sicher trauert er auch noch ein bisschen
    seinem alten Besitzer nach.

    Diese Vögel sind äusserst sensibel. Du solltest dich viel-
    leicht mal mit dem Clickertrainig beschäftigen.

    Kann aber leicht sein, dass du in kurzer Zeit mit drei neuen
    Papageien überfordert bist. Habe dich ja auch schon ge-
    warnt, dass es selbst für einen Profi eine harte Nuss ist
    was du dir aufgeladen hast.

    Es bleibt dir wahrscheinlich nichts anderes übrig als für
    Coco nach einem geeigneten Partner Ausschau zu halten.
    Aber erst solltest du auch eine Geschlechtsbestimmung
    mittels einer ausgefallenen Feder machen.

    Bianca
     
  7. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Kleines,
    auch ich muß meinen Senf wieder dazugeben ;)

    Die Idee nit der "Abdeckung" auf der Voli ist gut, würde ich zusätzlich noch mahcen,
    und den Coco erst einmal alleine (getrennt) von den anderen rausholen.
    Ihm zeigen, daß er "wichtig" ist und nicht "vernachlässigt" wird.

    Dann sie anderen dazuholen, aber immer weiter mit Coco reden,
    er muß das Gefühl haben, daß er Euer Liebling ist und bleibt, nicht daß er glaubt die anderen
    nehmen ihm Euch weg.

    Nach einiger Zeit mit Allen gleichzeitig reden und spielen, daß er lernt, die anderen sind zwar auch da aber keine Gefahr.

    Zudem solltest Du nicht zu ängstlich sein, Revierkämpfe sind normal, achte nur darauf, daß Coco nicht zu sehr zuhackt.
    Sicher, das ist schwer, aber solange keine Verletzungen auftreten ist es ok.

    Bewafne Dich mit einer Zewarolle und schaue zu, wenn es zu arg wird, gehe einfach (schiebenderweise - nicht schlagen) mit der Rolle dazwischen und rede
    wärenddessen mit allen.
    Nenne dabei keinen Namen, sondern nur in der "Du"- Form.

    Wenn Du die Möglichkeit hast die Voli durch ein Trenngitter zu trennen, würde ich es mal versuchen,
    damit Coco nicht das Gefühl hat "abgeschoben" zu sein in dem Käfig.

    Tja...erst einmal fällt mir auch nichts mehr ein ;)

     
  8. kleines

    kleines Guest

    ja es war cocos voliere

    aber Coco bekommt eine neue Voliere ! die genauso wird wie die andere wollte halt nur die 2 nicht zusammen in dem kleinen Käfig lassen. immo verteidigt er nun den Käfig (komisch).
    Die Abdeckung, tja da sie nicht nur oben sondern auch an der Tür und so.. an die Füße gehen müsste ich ja alles dicht machen dann säßen sie in einem Glaskasten :-( denke das ist nicht gut.
    Coco ist und bleibt mein Liebling ( weiß nicht warum) ich kann ihn nicht anfassen oder kraulen .. aber er kommt auf den arm auf die Schulter oder Stange kann ihn überall hin mit nehmen egal ob es was neues ist oder es plötzlich laut wird .. er hat anscheinend keine angst , er schaut nur kurz dann ist gut!
    ja ich werde mir zeit lassen .
    Geschlechtsbestimmung lasse ich auch machen.
    3 in so kurzer zeit * hätte ich mir auch nicht träumen lassen * aber nun muss ich da durch.
    ich wollte ihnen helfen , das alles so kommt und dann 3 statt 2 *hmm* nicht mehr zu ändern.
    mein Mann hilft mir ja auch noch dabei, er kümmert sich mehr um die anderen 2 :-)
    mit dem clickern will ich auch anfangen ( hoffe das bekomme ich hin) gibt es da ein Seminar oder so ?
    denke auch das Coco erst mal lernen muss ein grauer zu sein und deshalb mit artgenossen nicht anfangen kann oder ?
    16 Jahre allein im kleinen Käfig ( da kann man doch nur irre werden)
    werde mein möglichstes tun damit es uns allen gut geht !!
    vielen dank für eure Tipps.. :-)) hat mir wieder sehr geholfen
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    in die Füsse hacken

    Hallo Kleines,

    hast du mal probiert wie es ist wenn alle gemeinsam Freiflug haben? Als unsere Voliere noch stand, wurde auch immer versucht dem in die Füsse zu beissen der gerade oben drauf saß. Waren alle draußen, dann kam das nicht mehr vor.

    16 Jahre alleine, ist natürlich eine lange Zeit. Das wird sicher noch etwas dauern bis Coco lernt das andere Vögel ihm nichts böses wollen. Er sieht wahrscheinlich eine Bedrohung in ihnen, welche er noch nicht einordnen kann.

    Das Forum Clicker - Training hast du sicherlich schon gesehen, dort gibt es gute Unterstützung von Lily und Eilika.
     
  11. Utena

    Utena Guest

    Hallo Kleines !
    Ich kann mich Piwi nur anschließen.
    Coco ist im Moment wahrscheinlich mit dem Zuwachs im Moment überfordert und reagiert deshalb so aggressiv.
    Nachdem er so lange in Einzelhaltung war, muß auch er erst wieder die Papageiensprache und Verhaltensweisen wieder erlernen.
    Die Volieren von oben abdecken ist schon mal eine gute Lösung, ich z.B. habe früher eine Voliere mit Doppelgitter gekauft so das ein zehenbeißen erst gar nicht möglich war, wenn die Grauen mal oben am dach sahßen.
    Ich denke das Coco nun ersteinmal Zeit benötigt um das ganze zu verdauen, schließlich hat er ja auch seine Volier den beiden abtretn müssen, das schmeckt ihm sicherlich auch nicht besonders.
     
Thema:

was kann ich tun ?

Die Seite wird geladen...

was kann ich tun ? - Ähnliche Themen

  1. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  2. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  3. Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug

    Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug: Jedes mal wenn ich in den Raum komme hat Eule nur noch intresse für mich. Er würgt Futter hoch und versucht meine Hand zu füttern. Rennt übern...
  4. verstopfte Talgdrüse - was tun?

    verstopfte Talgdrüse - was tun?: Hallo zusammen, unsere Gustine hat eine große verstopfte Talgdrüse am Hals und zwei kleinere am Kopf. Der Tierarzt meinte, solange sich diese...
  5. Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?

    Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?: Eine meiner 6 Kanarienhennen bleibt in Brutstimmung, während alle anderen bereits mausern. Habe alles versucht, dagegenzuhalten (separat setzen,...