Was kann ich unserer Piepsi gutes tun?

Diskutiere Was kann ich unserer Piepsi gutes tun? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Piepsi haben wir Ende 2003 von einer Züchterin übernommen, von ihr war auch der Partner gestorben. Piepsi hatte, bevor wir sie kamen, zuviele Eier...

  1. #1 Silke_Julia, 28. April 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Piepsi haben wir Ende 2003 von einer Züchterin übernommen, von ihr war auch der Partner gestorben. Piepsi hatte, bevor wir sie kamen, zuviele Eier gelegt, deswegen hat sie rotes Gefieder und ist struppig. Aber seit sie bei uns ist, hat sich das erheblich gebessert. Sah am Anfang schlimmer aus. Man sagt, dass Vögel, die zuviele Eier gelegt haben, eventuell nicht alt werden, kann muss aber nicht. Piepsi kann auch nicht so richtig fliegen. Sicher möchte sie auch mit den anderen umherfliegen, das merke ich. Was kann ich machen, damit sie einigermassen fliegen kann? Alle haben eine gute Ernährung.
    Gibt es da etwas, was stärkt und kräftigt? Vielleicht Mineralien?

    Danke für die Antworten.

    Lieben Gruß von Silke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Silke,

    ich hatte Dir ja gerade etwas dazu in dem anderen Thema geschrieben und daß ihr verfärbtes und strubbeliges Gefieder sehr nach Leberschaden aussieht. Ich bin natürlich kein TA, aber ich habe schon einige solcher Vögel gesehen und habe selbst auch eine Henne, die was mit der Leber (allerdings ohne solche Verfärbungen) hatte. Bei ihr hat es Dr. Pieper (sehr vogelkundiger TA) durch Tasten festgestellt oder man kann es eben auch im Röntgenbild sehen. Ich habe lange Zeit verschiedene Medikamente + Globuli eingesetzt und beim letzten Besuch bei Dr. Pieper soll es sich sehr gebessert haben. Dafür hat die Kleine jetzt einen schweren Herzschaden.....aber das ist ja eine andere Geschichte.

    Bemerkt habe ich bei Maxe (der besagten Henne), daß sie sehr viel schlief und schlecht flog und auch nicht mehr mit ihrem Hahn Liebe machen wollte. Sie war auch unsicherer und ängstlicher geworden. Wahrscheinlich drückte die Leber und hat so einiges beeinträchtigt.

    Wie gesagt, geh mal zu einem vogelkundigen TA (!!) und laß das abklären. Alles Gute für die Kleine!
     
  4. #3 Silke_Julia, 28. April 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Gabi,

    danke für Deine hilfreiche Antwort. Ja, Piepsi schläft schon viel und fliegt auch nicht so gut.
    Gerne möchte ich zu einem TA gehen, der sich nur auf Vögel spezialisiert hat.
    Wie ich schon gehört habe, soll Dr. Schneegans in Bad Dürkheim ganz gut sein. Meine TA ist zwar auch nicht schlecht, versorgt alle Vogelarten, Hunde, Katzen, Reptilien.

    LG von Silke
     
  5. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Silke,

    hier bei "Bemerkung"....."ansehen" klingt es ja zumindest nicht schlecht, wie dieser Doc eingeschätzt wird. Ich wünsche Euch viel Glück und daß Ihr mit ihm einen guten TA findet, was ja leider mit unseren Agas oft nicht ganz so einfach ist.
     
  6. #5 Silke_Julia, 29. April 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Guten Morgen Gabi,

    ja, ich denke, dass sich das mit unserer Piepsi wieder einrenkt. Ich habe da ein ganz gutes Gefühl, danach konnte ich immer, egal in welcher Situation, immer gehen. Das hat mich noch nie getäuscht. Piepsi ist eine zähe.

    Jetzt habe ich mal eine banale Frage: wie lange kann eigentlich ein Vogel mit Leberschaden leben, ohne dass es behandelt wird. Aber diesen Satz beziehe ich jetzt nicht auf mich, wenn ich merke mit unseren Vögelchen stimmt etwas nicht, man kennt seine Tiere irgendwann in und auswendig, wie sie reagieren etc., gehe ich zum TA.

    Nur, dieser Satz war darauf bezogen, weil ich schon die tollsten Dinge gelesen habe, bis viele Leute mit ihren Tieren zum TA gehen, obwohl sie sehen, dass etwas nicht stimmt.

    Mit Deiner Kleinen habe ich den Thread verfolgt, tut mir leid, dass sie einen Herzschaden hat. Aber ich denke, sie macht das Beste aus der Situation. Wie geht es ihr heute?

    Von Tieren können wir viel lernen, sei es das Sozialverhalten, sie erziehen uns dazu, ein bisschen Sozialverhalten an den Tag zu legen :D :beifall: oder das Beste aus manchen Situationen zu machen.

    LG von Silke
     
  7. #6 Anette T., 29. April 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Silke,
    wie lange ein Vogel mit einem Leberschaden leben kann , hängt auch mit Sicherheit davon ab, wie weit dieser Leberschaden schon fortgeschritten ist.
    Aber wie Gabi ja schon schrieb, kann das doch ein vogelkundiger TA untersuchen.
    Unterstützend kann man bei einem Leberschaden , Amynin, Phytorenal, Legalon ( Kapseln,die kann man auseinanderziehen und übers Futter streuen),
    Caarduus Marianus ( Globulis ) oder auch Mariendistel samen geben. Also, es gibt einige Präparate um die Leber zu unterstützen oder vielleicht sogar zu regenerien (aber wie gesagt, kommt auf die Fortschreitung des Leberschaden an )
    Ich habe hier auch selbst Kandidaten mit Leberschaden sitzen . Sie bekommen regelmäßig zur Unterstützung etwas übers Trinkwasser verabreicht.
    Bei einer Henne sind sogar die Gefiederverfärbungen zurückgegangen.
    Gebe auch bitte viel Obst und Gemüse zum fressen.
    Du schriebst ja, das die Henne sehr viel Eier gelegt haben soll. Durch diese andauernde Eierlegerei kann ein Calciummangel entstehen.
    Es gibt die Ampullen Calcium fubriaze in der Apotheke zu kaufen. Die kannst du dann übers Trinkwasser geben.
    Ich gebe dir auch nochmal die genaue Dosierung an. Muss nun aber weg.
    Bis bald
    Viele liebe Grüße
    Annette :p
     
  8. #7 Silke_Julia, 29. April 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Annette,

    ja, werde mit Piepsi zum TA gehen. Am Montag werde ich Herrn Dr. Schneegans kontaktieren, ob er im Hause ist. Mal sehen was er sagt, ob sie Leberschaden hat oder nicht. Ich hoffe mal nicht.

    Was die Ampullen Calcium betrifft, danke ich Dir, für die genaue Dosierungsanleitung. Wenn unsere anderen drei Federbällchen davon dann auch trinken, kann sicher nicht schaden.

    Welche Gemüsesorten gibst DU Deinen Federbällchen?

    Danke Dir für die Antwort.

    LG von Silke
     
  9. #8 Anette T., 29. April 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Silke,
    du kannst das Calzium wie folgt geben ( Dosierung v,.Dr.Pieper)
    1ml auf 10 ml Wasser.
    Also, ich würde es jetzt schonmal 2x wöchentlich geben.

    An Obst und Gemüse bekommen meine Agas ,Apfel,Paprikaschoten (die Kerne essen sie sehr gerne), Gurke, Himbeeren (Tipp von Gabi), z.Z. Vogelmiere , Eisbergsalat, Strauchsellerie und einige fressen auch gern Kohlrabi. An Möhren habe ich die Stinker noch nicht gewöhnen können.

    Was du auch noch machen könntest, das wäre eine 6 wöchige Kur mit Propolis D6 (Globulis) zur Immunstärkung. Schaden kann es den anderen ja auf keinen Fall .
    Und wie gesagt, das mit dem Leberschaden sollte der TA untersuchen.
    Wünsche der Kleinen viel Glück.

    Viele liebe Grüße
    Annette :)
     
  10. #9 Silke_Julia, 29. April 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Annette,

    vielen herzlichen Dank für Deine Antwort.
    Heute werde ich noch das Calcium holen. Und diese 6 wöchige Kur mit Propolis D6 kann ich einfach so geben, ohne Rücksprache mit dem TA? Bekomme ich das bei Futterkonzept oder auch in der Apotheke? Zuviel wird wohl nicht schaden.

    Tja, unsere konnte ich an Karotten auch noch nicht gewöhnen.
    Wo holst Du das Gemüse? Meistens ist das ja alles gespritzt.

    Lieben Gruß von Silke
     
  11. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Silke,

    ich will mal noch kurz zu den Antworten von Annette ergänzen. :zwinker:

    Also, zur Immunsteigerung und zur Stärkung der Abwehrkräfte solltest Du zu dem Propolis zusätzlich noch Echinacea geben. Dies mache ich 2 mal im Jahr (Frühjahr und Herbst) mit meinen Agas als Kur über 5- 6 Wochen lang. Beides bekommst Du in der Apotheke, Propolis D12 und Echinacea D3 als Globuli. Von jedem je 5 Kügelchen zusammen ins Trinkwasser geben, es schadet keinem und Du brauchst deshalb auch keine Rücksprache mit dem Arzt halten. Ich habe früher mit Propolis oft schon gute Erfahrungen gemacht. Es ist das Kittharz der Bienen und wirkt als natürliches Antibiotikum durch seine bakterien- und pilztödenden Eigenschaften.

    Es gibt auch eine homöophatische Frühjahrskur für die Leber + Nieren, die ohne Nebenwirkungen alle Vögel bekommen können. Wenn Du magst kann ich Dir auch dazu mehr schreiben.

    Wegen Obst und Gemüse kannst Du fast alles nehmen, was der Markt so bietet. Klar, am besten aus biologischem Anbau, aber das kriegt man auch nicht alles. Die Sachen, die ich aus dem Supermarkt habe, schäle ich oder wasche es gründlich....bei mir gab es damit seit über 20 Jahren mit Agas nie Probleme. Der Hit bei meinen Agas ist Apfel (aber dabei nur golden Delicius, an andere Äpfel gehen sie nicht), Chikoree, Möhren, Eisbergsalat, Birnen, Paprika komplett mit Kernen (ich schneide dafür nur das obere Teil ab und das untere hänge ich so in die Voliere), Weintrauben, Kolrabi..... Ab und zu kommen noch Tomaten, Radieschen, Kiwi, Zwiebeln oder Knoblauch dazu, ach eigentlich alles, was es so gibt. Wenn es dann wieder so weit ist, sind Kirschen und Mais sehr beliebt. Ich habe das Glück, daß die meisten meiner Agas an alles dran gehen. :freude: Und inzwischen gibt ja auch die Natur wieder viel her, auf Vogelmiere stürzen sich alle, Löwenzahn, Gänseblümchen, Ringelblume, Gräser usw.

    Wegen Obst und Gemüse kannst Du Dir ja mal von Rico den Katalog bestellen, der ist auf den ersten Seiten fast wie ein kleines Lexikon aufgebaut....exotische Früchte, Gemüse und sehr viele wichtigen Infos. Bestellen kannst Du ihn hier.

    Sehr empfehlen kann ich auch nur das Buch "Kraulschule für zahme Vögel" von Rosina Sonnenschmidt und Marion Wagner. Dieses ist durchaus nicht nur für zahme Vögel, sondern es gibt vor allem viele wertvolle Tipps über Heilkräuter (auch mit Bildern, weil man diese ja oft nicht so gut kennt ;) ), Homöophatie, die wichtigsten Krankheiten usw.
     
  12. #11 Silke_Julia, 29. April 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Gabi,

    vielen vielen herzlichen Dank für die Tips. Die Ampullen habe ich mir heute schon besorgt und Propolis und Echinacea musste ich in der Apotheke bestellen. Muss ich diese beiden Sachen jeden Tag verabreichen oder langt 1 oder 2 mal die Woche?

    Gerne habe ich auch Interesse an der homöopathischen Frühjahrskur der Leber und Nieren. Gerne möchte ich darüber mehr wissen. In der Agahaltung lernen wir nie aus und bin immer für Tips dankbar. Egal wie lange wir alle unsere Agas haben, es gibt immer noch etwas dazu zu lernen, z.B. was man noch besser machen könnte.

    Ich züchte gerade Vogelmiere und sobald alles schön gewachsen ist können sich die Federbällchen drauf stürzen.

    LG von Silke
     
  13. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Silke,
    das Propolis und Echinaca kannst du zusammen geben ,tgl bis zu 6 Wochen.(jeweils 5 Globulis).
    Das Calcium 2x wöchentlich .
    ich kann dir noch das Buch " Vögel" von Rosina Sonnenschmidt /Marion Wagner ( Akupunktur,Homöopathie,Bach-Blütentherapie, Kinesiologie) empfehlen. Man kann schon einiges daraus lernen.

    Ich habe auch Vogelmiere angepflanzt. ist schon gut gewachsen ,nur hätte ich bei meiner großen Vogelscharr (24 Vögel) viel mehr pflanzen müssen*gg*, aber ich habe eine super Stelle gefunden,wo ich jeden Tag mit meinen Hunden sparzieren gehe, dort steht jede Menge Miere.

    Da hast du recht, ich glaube wir können 50 Jahre Agas haben und trotzdem lernen wir immer wieder dazu. >Ich freue mich auch über jeden neuen Ratschlag oder Tipp.
    Wünsche dir noch einen schönen Abend

    Viele Grüße
    Annette :p
     
  14. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Silke, :0-

    sorry ich wußte nicht das Piepsi
    so aussieht weil sie krank ist. :nene:
    Alles Gute für euch!

    Gruss Danny Jo.
     
  15. #14 Silke_Julia, 30. April 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf

    Hallo Danny,

    Du ist kein Problem, habe es Dir nicht für krumm genommen :0-

    LG von Silke
     
  16. #15 Silke_Julia, 2. Mai 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Annette,

    nachher bekommen unsere Federbällchen oder auch besser gesagt unsere Schreihälse :D das erste Mal Propolis und Echinacea, bin mal gespannt ob sie den Kopf schütteln wenn sie das Zeugs erstmals probieren :nene: :D .
    Unsere Vogelmiere dauert noch ein bisschen bis es richtig gewachsen ist, dann können die Geierchen sich draufstürzen, ratzeputz ist das dann weg. Wie sieht es mit Deiner Vogelmiere aus?
    Wie geht es Deinen Süssen?

    LG von Silke
     
  17. #16 Anette T., 2. Mai 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Silke,

    die Globulis sind geschmacklos, deine Geier werden es bestimmt garnicht merken.
    Meine Vogelmiere wächst schon sehr schön, aber leider viel zu wenig. Ich glaube, ich muss mir nochmal Vogelmiere nsamen kaufen.

    Meinen Geiern gehts im Moment gut. Warten schon darauf, das ich sie auf Freiflug schicke.
    Bis dann
    Viele liebe Grüße
    Annette :p
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Silke,

    hattest Du denn Erfolg bei Dr. Schneegans in Bad Dürkheim?

    Hier mal die Kur für die Leber, falls auch die Nieren beeinträchtigt sind, gibt es extra auch wieder eine andere.

    Du brauchst dazu: Flor di Piedra D3, Carduus marianus D3, Propolis D12 und Echinacea D3, alles als Globuli.

    1. Tag: Flor di Piedra, Propolis und Echinacea.
    2. Tag: Carduus marianus, Propolis und Echinacea.
    3. Tag: wie erster Tag.
    4. Tag: wie 2. Tag u.s.w.

    Also Propolis und Echinacea immer mit dazu und Flor di Piedra und Echinacea abwechselnd. Du gibst jeden Tag von jedem der Globuli 5 Kügelchen ins Wasser (also insg. 15) und das alles für 5-6 Wochen, länger nicht.


    Falls der TA den Leberschaden bestätigt hat, kommen noch Amynin und Phytorenal dazu, das würde ich Dir dann noch extra schreiben, sollte nur erst klar sein.
     
  20. #18 Silke_Julia, 6. Mai 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Gabi,

    ich habe Herrn Dr. Schneegans noch nicht erreicht. Werde es am Montag nochmal versuchen.

    Was mir bei Piepsi aufgefallen ist: seit Barbara da ist, ist Piepsi viel aktiver, sie fliegt jetzt schon wieder etwas besser, ist ab und zu (wie sie Lust hat) mit den anderen auf dem Boden. :freude: Darüber freue ich mich wirklich. Sie ist auf ihre Art auch knuffig. Ab und zu erzähle ich mit ihr, da schaut sie mich mit ihren Äuglein an.
    Wenn Piepsi nicht auf den Käfig kommt, setze ich sie in den Käfig, wenn ich sie in den Händen habe, können auch wir Laien feststellen, ob die Leber vergrößert ist?

    Ich danke Dir, für die Tips mit der Kur.

    Liebe Grüße von Silke
     
Thema:

Was kann ich unserer Piepsi gutes tun?