was könnte das für eine krankheit sein ??

Diskutiere was könnte das für eine krankheit sein ?? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallöchen ihr lieben, die welliexperten unter euch sind gefragt, aber vielleicht hatte euer vogel auch schon mal so eine stelle am kopf. meine...

  1. inja

    inja Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    hallöchen ihr lieben,
    die welliexperten unter euch sind gefragt,
    aber vielleicht hatte euer vogel auch schon mal so eine stelle am kopf.
    meine freundin hat einen welli,
    mit dem war sie auch zum tierarzt,
    aber der sieht keinen handlungsbedarf weil es dem vogel soweit gut geht
    und er wohl auch keine schmerzen hat.
    (was ein mensch so beurteilt)
    der vogel ist schon was älter,
    frißt trotz der stelle am kopf,
    und macht auch sonst einen guten eindruck
    (soweit ich das aus der ferne beurteilen kann,
    schließlich kenn ich auch nur die bilder).
    eure meinung ist gefragt.
    kommentare wie :
    geh damit zum vogelkundlichen tierarzt sind nicht so angebracht,
    da meine freundin in einem sehr kleinen ort auf dem land wohnt
    und dort nur ein "normaler tierarzt" ansäßig ist !
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    Mh, viel erkennt man nicht. Aber auf Photo Nr.2 sieht es so aus, als ob das nicht nur eine kahle Stelle sei, sondern die Stelle erhaben ist, so beulenartig. Ist das so oder liegt das am Photo?
     
  4. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hallo,

    viel kann ich auch nicht erkennen, evtl. ein Wachshaut-Tumor ?

    Wenn Ihr den Rat auch nicht angebracht findet, es ist nun mal der einzige, den man da geben kann : Zum vogelkundigen Tierarzt ! :zwinker:

    Wenn keiner im Ort ist, muss man eben ein Stück fahren, das müssen die meisten Vogelhalter, weil Vogelspezialisten leider dünn gesät sind. Ich fahre auch eine halbe Stunde und da habe ich noch Glück.

    Schau mal, ob Du einen Vogelspezialisten in Eurer Umgebung findest : www.vogeldoktor.de
     
  5. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das ist wirklich schwer zu erkennen auf den Fotos.
    Wenn es eine Beule sein sollte, dann schnellstens zu einem fachkundigen Tierarzt. Es könnte sich um einen Hautumor handeln und je schneller man da reagiert, desto besser sind natürlich die Heilungschancen.

    Hier auf dieser Seite ziemlich weit oben siehst du so etwas ähnliches, bereits im fortgeschrittenen Stadium: http://www.birds-online.de/gesundheit/geshaut/tumor.htm
    Auch weiter unten steht ein Bericht über Hauttumore.

    Aber wie schon gesagt, das Bild ist nicht so gut. Vielleicht handelt es sich auch nur um eine kahle Stelle?
     
  6. #5 Alfred Klein, 17. Juni 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Also wenn ich so was lese bleibt mir die Spucke weg:
    Erstens kann hier im Forum nun wirklich keiner aus der Kristallkugel oder im Kaffeesatz lesen und zweitens wohnt nicht nur Deine Freundin auf dem Land.
    Wir hier im Saarland fahren alle um die 100 Km zum vogelkundigen Tierarzt, da gibts nämlich nur einen im benachbarten Ausland. Und zu dem kamen schon Vogelhalter aus den neuen Bundesländern, die sind quer durch ganz Deutschland gefahren für ihren Vogel.
    Wenn Deiner Freundin ein etwas weiterer Weg zum Tierarzt zu viel ist dann sollte sie den Vogel in Hände geben die sich wirklich um das Tier sorgen und ihm helfen.
     
  7. #6 inja, 17. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2008
    inja

    inja Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    es ist ja nicht mein vogel, also möchte ich ntürlich auch nicht angegriffen werden.
    die entscheidung des halters muss man immer noch akzeptieren.
    ich habe mir einen link von dem hauttumor besorgt und werde den der besitzerin schicken.
    das es eine "beule" ist habt ihr schon gut erkannt,
    leider hatte ich vergessen es zu schreiben, sorry dafür.
    mal schauen was ich für den vogi machen kann :?
    ich danke euch für die hinweise.

    nachtrag:
    ich hab jetzt alles hingeschickt, auch den link zum vogeldoktor und jetzt kann ich nur noch abwarten und hoffen:(

    alfred klein....
    du hättest ja erstmal anfragen können wiso die besitzerin die fahrt nicht auf sich nehmen möchte, das wäre etwas schlauer gewesen als gleich mit dem "virtuellen knüppel zu schlagen".
    aber ich hab ja auch sowas wie... "depp vom dienst gelesen",
    da biste dann wohl entschuldigt.
     
  8. #7 Fantasygirl, 17. Juni 2008
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich muss Alfred ein Stück weit recht geben.
    Vogelkundigen Tierärzte sind leider dünn gesäht und noch lange nicht in jedem Dorf oder auch in jeder Stadt gibt es einen.
    Wege von 100km sind da keine Seltenheit.

    Das ist traurig.
    Aber da können wir auch nichts für.
    Wenn also ein Vogel krank ist, hat man zwei Möglichkeiten:
    1. man geht zu irgendeinem Arzt, der einem ggfs. wieder nach Hause schickt oder nur auf gut Glück behandelt (was nicht selten in die Hose geht) oder
    2. man nimmt den Weg zu einem Spezialisten in Kauf, auf das der Vogel zielgerecht untersucht und behandelt wird.
    Aber ich gehe mal davon aus, dass so ziehmlich jeder Vogelhalter Himmel und Hölle in Bewegung setzen würde/sollte, um seinen kleinen Tier in der Not zu helfen.
    Meine Mutti ist auch schon einmal mit dem Nachbarn mit einem meiner Vögel zum Tierarzt gefahren, als ich beruflich unterwegs war.
    Auch, wenn es erst aussichtslos ausschaut, ein Weg findet sich fast immer.
    Und dieser lohnt sich definitiv.
     
  9. #8 Ina, 17. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2008
    Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Sorry Inja,
    aber ich kenne eigentlich nur einen Grund, warum man eine Fahrt zu einem fachkundigen Tierarzt nicht auf sich nehmen möchte. Nämlich, daß ihr der Vogel das einfach nicht wert ist. Ich hoffe, deine Freundin wird einsehen, daß er in fachmännische Hände muß, sonst kann ihm nicht geholfen werden.
    Nichts anderes hat Alfred auch gemeint mit seinem Posting.

    Daß du Alfred hier jetzt so angreifst, finde ich total daneben :+schimpf. Er hatte in meinen Augen absolut Recht.

    Edit: darf ich dich noch was fragen? Kann es sein, daß es sich um einen Einzelvogel handelt? Kann es sein, daß dieser Vogel einen viereckigen Spiegel im Käfig hat? Kann es sein, daß er auch viel zu dick ist? Ich frage dich, bevor ich mit dem virtuellen Knüppel zuschlage :D.
     
  10. #9 charly18blue, 17. Juni 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Sehe ich genauso.

    Liebe Grüße Susanne
     
  11. inja

    inja Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    ja, klasse.....
    dann lass ich mich halt vom alfred angreifen....
    oder wie meint ihr das ??:vogel:


     
  12. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    Das solltest Du nicht als Angriff, sondern als eindringlichen Ratschlag verstehen. Der Vogel hat eine Wucherung, und ein nicht vogelkundiger TA wird da evtl. mehr schaden als nutzen.
    Du hättest evtl. schreiben sollen, warum Deine Freundin den vermutlich weiteren Weg zu einem anderen TA nicht auf sich nehmen will/kann. Wenn es einfach nur Bequemlichkeit ist, kann man da in der Tat kein Verständnis aufbringen. Ist nicht böse gemeint, nur wird alles andere vermutlich nicht helfen.
     
  13. Naomi

    Naomi Guest

    hallo, ich bin die Naomi, die Freundin von Inja, und habe mich grad erst angemeldet. Der Tierarzt, der seit vielen Jahren mein vollstes Vertrauen geniesst, ich habe mehrere Tiere, hat mir gesagt, daß man eine richtige Diagnose nur stellen kann, wenn man die Beule aufschneidet, bzw. entfernt, aber da steht das Problem mit der Narkose dagegen, weil es am Kopf ist.Dieser Welli ist der letzte von mehreren und nicht mehr der jüngste und wegen eigener gesundheitlicher Probleme werde ich auch keinen mehr haben. Mir ging es nur darum, zu erfahren, ob jemand schon sowas erlebt hat und mir eventuell sagen kann, wie der weitere Verlauf sein könnte und auf was man achten soll. Der Welli ist putzmunter und frisst gut.
    Lieben Dank
     
  14. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Naomi,

    gut, daß du dich angemeldet hast :).

    Erstmal, wie alt ist denn dein Welli?
    Ich habe selbst vor kurzem eine fast 10-jährige Henne operieren lassen, die stecken sowas oftmals besser weg, als man glaubt. Natürlich besteht ein Narkoserisiko, das kann man nicht leugnen.

    Dein Kleiner ist alleine, er war vorher Gesellschaft gewohnt. Er ist mit Sicherheit alles andere als glücklich :traurig:. Könntest du dich mit dem Gedanken anfreunden, den Kleinen in Hände zu geben, wo er noch einen schönen Lebensabend unter Freunden verbringen könnte?

    Jemand, der ihn auch noch einem fachkundigen Arzt vorstellen würde, der sich die Beule dann genauer anschauen und evtl. operieren könnte?

    Überlege es dir bitte, der Kleine hat diese Chance verdient. Dein Kleintierarzt kann sowas nicht, dafür fehlt ihm einfach die Ausbildung. Auch wenn er dein Vertrauen genießt, in dem Fall ist er sicherlich überfordert.
     
  15. Naomi

    Naomi Guest

    danke Ina, aber das Risiko der Narkose besteht ja darin, das man ihn nicht beatmen kann, weil die Beule so ungünstig liegt. Ansonsten glaub ich nicht, das er unglücklich ist, er hat durch uns viel Gesellschaft und ist wie gesagt, recht munter. Weggeben möchte ich ihn wirklich nicht, weil ich ihn liebe, er ist nicht mein erstes Tierchen, daß ich auf dem Weg einer Krankheit begleite, nur diese Geschichte war mir fremd, sowas hatte ich noch nie gesehen und ihn jetzt, wo er diese Beuel hat, mit anderen fremden Vögeln zusammensetzen zu lassen, halte ich nicht für günstig, wir wissen doch, wie rüde manche Wellis miteinander umgehen.
    Liebe Grüsse
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
  18. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Könnte auch ein Pappiloma sein, böse Sache :(
     
Thema:

was könnte das für eine krankheit sein ??

Die Seite wird geladen...

was könnte das für eine krankheit sein ?? - Ähnliche Themen

  1. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  5. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...