was könnte mein welli haben?

Diskutiere was könnte mein welli haben? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo ihr da draußen, vielleicht hat das von euch auch schon jemand erlebt oder weiß rat für meinen bella! also ich habe folgendes zu...

  1. #1 nadschi, 5. Mai 2006
    nadschi

    nadschi Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo ihr da draußen,
    vielleicht hat das von euch auch schon jemand erlebt oder weiß rat für meinen bella!
    also ich habe folgendes zu berichten:
    vor einigen wochen hat einer unserer 7 wellis angefangen zu schwächeln, wir haben ihn dann mit rotlicht behandelt und dann gings ihm schon wieder besser. einige zeit darauf hat er allerdings milben bekommen (die, die die schnabelhaut so unschön verunstalten). daraufhin sind wir zum tierarzt, der ihn mit paravinöl und so einem mittelchen (unter den flügel) behandelt hat. eine woche später nochmal dasselbe mit der anmerkung, dass es schon besser geworden ist und wir selbst nur noch eine woche später selbst das mittelchen auf den flügel geben sollen. doch ein tag bevor wir bella behandeln sollten, hat er abends dieses merkwürdige verhalten an den tag gelegt: zappelt wild mit den flügeln, schlägt mit seinem schnabel gegen die gitterstäbe, schüttelt den kopf, bewegt die füßchen immer abwechselnd und juckt sich usw.. wir dachten erst, dass die milben dran schuld sind (obwohl er sich nicht so stark gejuckt hat, als die milben unbehandlet waren). also sind wir am nächsten tag wieder zum ta, der allerdings meinte, dass die milben weg sind (hat ihm trotzdem nochmal das mittel gegeben). dann hat er ihn sich genauer angeschaut...aber nichts gefunden: nichts in den ohren , nichts in der kloake oder an den füßen!!! zur sicherheit hat er ihn geröncht, aber er hatte auch keine kleinen gegenstände in sich. er meinte nur ,dass es an der mauser liegen könnte, dass ihm die federkiele so nervös machen!
    langsam glaub ich aber nicht daran, dass es an der mauser liegt.....jedenfalls haben wir ihn mit vitamintropfen versorgt und rotlicht bestrahlt!

    ums nochmal kurz zu sagen....bella legt ein sehr merkwürdiges verhalten an den tag:
    -tagsüber sitzt er meistens etwas abseits von den anderen und döst so vor sich hin (ist aber nicht so kränklich aufgeplustert und abwesend!)
    -mit seinem besten freund spielt er auch nur noch selten, wenn dann läßt er sich höchstens mal kraulen, aber meistens jägt er ihn weg ( sein freund ist auch schon ganz verzweifelt!)
    -abends, wenns schlafenszeit wird und alle in den (sehr großen käfig...nagerkäfig felix L --> siehe nagerplanet) gehen und er zu ist, fängt er an völlig neurotisch zu zappeln, mit den flügeln leicht zu schlagen, sich mit den beinchen am popo zu jucken, den kopf zu schütteln, mit dem schnabel an die gitterstäbe zu schlagen und vorallem alle, die sich ihm nähern wollen zu verscheuchen! achso und er atmet auch etwas schneller als die anderen und wibt im ruhestand leicht von vorn nach hinten!

    ich kann mir nicht vorstellen, dass er wirklich was körperliches hat: er frißt normal, fliegt auch normal, schläft auf einem bein, kot ist normal, milben sind weg, tagsüber schnattert er auch vor sich hin....also er macht schon einen relativ fitten eindruck! nur ist er nicht mehr derselbe wie früher (achso er ist ungefähr 4 monate alt)....früher war er aufgeweckt, aufgeschlossen, munter, hat viel gespielt usw..
    ich hab schon die vermutung aufgestellt, dass er nen kleinen psychischen knacks bekommen hat, durch die TA besuche....das einfangen im käfig, dann in den transportkäfig, das ist ja alles sehr stressig....dann war er ja auch in der mauser! denn nur im käfig fängt er an so durch zu drehen! allerdings ist er ,wenn er draußen ist auch nicht wie früher und ab und zu juckt er sich auch draußen ,aber alles nicht in diesem ausmaß wie im käfig!!!

    ich weiß nicht mehr weiter, ich hoffe ihr habt ein paar ideen (sorry, dass der text so lang geworden ist!!!)

    liebe grüße
    nadine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Mein vorschlag ist, dass du ihm vorerst einen anderen Käfig anbietest. Es ist gut möglich, dass noch Milben im Käfig sind, die ihn dort befallen. Hattest du den Käfig gründlich saubergemacht und gegen Milben behandelt?

    Sonst würde ich auch eher auf Mauser tippen.
     
  4. #3 nadschi, 5. Mai 2006
    nadschi

    nadschi Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Nicole,
    vielen Dank für die rasche Antwort. Den Käfig haben wir gereinigt und heiß abgeduscht. Den Trick mit den weißen Taschentüchern auf dem Käfig haben wir auch versucht um etwaige Milben nachzuweisen, jedoch ohne Erfolg. Ich weiss allerdings nicht, ob eine Separation vom Schwarm nicht noch mehr Stress bedeuten würde. Einen Zusatz wollte ich noch geben. Abends wenn Bella mit diesen starken Zuckungen beginnt, geben wir immer Rotlicht. Dabei beruhigt er sich komischer Weise und zappelt/zuckt nicht mehr so doll.
    Aus der Mauser müsste er eigentlich schon raus sein, da ihm kaum noch neue Federn spriessen, ausser vielleicht die Flaumfedern.
    Was ist nur los? Eventuell eine Vergiftung? Aber die anderen haben ja nichts! Oder einfach nur eine starke Neurose? Besteht die Möglichkeit, dass diese Störung vorüber geht, wenn Bella merkt, dass ihm kein Unheil im Käfig mehr droht?
    Gruss Nadine
     
  5. #4 Blindfisch, 6. Mai 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Also, die Mauser setzt manchen Wellies wirklich mehr zu als anderen! Ansonsten fallen mir noch Würmer, Spulwürmer und Konsorten, ein.

    Meine Idee wäre, daß Du mal hier bei den Vogelkrankheiten schaust, ob es da ähnliche Fälle gibt. Ich würde in die Suchfunktion zum Beispiel den Begriff "zucken" eingeben.

    Außerdem würde ich mal ausprobieren, wie es ist, wenn nachts etwas Licht an bleibt.

    Die Behandlung des TA - war die gegen Luftsackmilben? Die muß 3 x wiederholt werden. - Ich könnte mir vorstellen, daß er Probleme mit der Luft hat.

    :0-
     
  6. Tinga

    Tinga Guest

    Nicht lachen

    aber mal an Allergie gedacht?
    Irgendwas im Käfig...vielleicht gegen bestimmtes Holz, Einstreu usw.?

    Gruß
    Tinga
     
  7. #6 nadschi, 7. Mai 2006
    nadschi

    nadschi Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hi,
    danke für eure vorschläge!
    heute hat uns allerdings die ungewissheit nochmals zum tierarzt geführt, wo der TA folgende vermutung aufgestellt hat: auf dem vor 2 wochen angefertigtem röntgenbild war wohl eine leicht vergrößerte leber zu erkennen. der TA meinte, dass dadurch nicht mehr die ganzen schadstoffe gereinigt werden können und dadurch dieser juckreiz entsteht. jetzt wurde bella antibiotikum und ein mittelchen für die leber gespritzt.....hoffen wir mal dass sich bellas zustand bessert! in 4 tagen müßen wir wieder hin!
    werd euch auf dem laufenden halten
    nadine
     
  8. #7 Blindfisch, 7. Mai 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hört sich nicht gut an!

    Vielleicht wäre es nun an der Zeit, Deinen Thread in das Krankheitsforum verschieben zu lassen. Ich könnte mir vorstellen, daß es besser sein wird, für die Leber homöopathische Mittel zu geben und den Tierarzt zu wechseln.

    Genaueres kann ich Dir nicht sagen; hier im Wellieforum sind die Spezialisten anscheinend gerade rar; hoffe, im Krankheitsforum bekommst Du noch mehr Antworten!

    Eine Liste vogelkundiger Tierärzte, vk TA solltest Du Dir schon mal suchen. Zum Beispiel über diese Seite. Vielleicht hängst Du Dich gleich morgen = Montag um 10 Uhr, ans Telefon und fragst dort zusätzlich nach. Und zwar
    1) mit der Beschreibung der Symptome und
    2) frage nach einen vk TA aus deren Liste.

    Wahrscheinlich wirst Du hier und dort und bei Deinem TA verschiedene Antworten bekommen und mußt in eigener Verantwortung entscheiden, was Du tun wirst. C'est la vie. Ich würde mir wünschen, daß Du dich schnell in die Thematik einliest und mit eigener Kompetenz erkennen kannst, was Sache ist! *Daumendrück*

    :0-
     
  9. #8 Blindfisch, 7. Mai 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ... die Verbindung stürzte vorhin für etwas länger ab ...

    Ich bin keine Expertin, aber es kommt mir schon komisch vor, wenn ein junger Vogel Leberprobleme hat. Vielleicht war das Medikament zu hoch dosiert?! Dann wäre vielleicht eine Entgiftung sinnvoller als Antibiotika? Oder war das eine Zeug etwas Entgiftenden?
    Aber 3x die Tropfen unter die Flügel, das müßte schon sein, wenn es etwas gegen Luftsackmilben war.
    Allerdings, ich lese, die Röntgenaufnahme wurde vor der Behandlung angefertigt - hm.

    Etwas klug lesen bzw. etwas klüger lesen kannst Du Dich zum Beispiel hier bzw. hier und hier, oder hier, oder hier.

    Aber vergeß vor lauter Lesen die Zeit nicht, die ja bei den Kleinen bekanntlich sehr viel schneller tickt als bei uns Menschen!

    :0-
     
  10. #9 nadschi, 7. Mai 2006
    nadschi

    nadschi Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hi,
    war grad ein wenig mit den wellis beschäftigt, deswegen jetzt erst die antwort!
    ja wollt mich natürlich noch mal in die materie einlesen! deswegen kann ich jetzt auch noch nicht sagen, ob ich mit der jetzigen behandlung nicht zufrieden bin. hab aber mal geschaut was diese luftsackmilben sind....aber die hatte er nicht, weil unser bella ja trotzdem zwitschert und nicht heiser klingt oder gar aufgehört hat zu "reden". er hat auch nie gewürgt!
    (wenn ich wüßte wie man hier fotos reinstellt, dann könnt ich dir zeigen, wie er aussah....das waren solche milben, die an der schnabelhaut sitzen...schnabelräude heißt das glaub ich!)
    ich find mich eigentlich ganz gut aufgehoben in der praxis, zumal da auch viele TAs (so ca.5) sind, unter anderem Fachtierarzt für Geflügelkrankheiten und ziervögel. der TA, der bella heute untersucht hat, ist jetzt der zweite gewesen. ein kot abstrich hat er auch gemacht und nichts an parasiten gefunden.
    das röntgenbild wurde schon vor zwei wochen gemacht, da wollte der TA auch noch abwarten, bevor er ihm so eine "starke" spritze gibt, um zu sehen ob sich bella nicht doch noch erholt (wegen der mauser z.b.). damals hatte er auch schon diese etwas größere leber gesehen (ich hatte das nur vergessen, weil mein augenmerk mehr darauf lag, ob unser welli einen fremdkörper verschluckt hat!)
    der TA von heute hat uns auch die möglichkeit gegeben, bella mit einem mittel zu behandeln, was man ihm jeden tag in den mund gibt....das hieße aber, dass wir ihn jeden tag "grapschen" müßten und ihn in einem einzelkäfig unterbringen müßten. und mein freund und ich waren uns da eigentlich einig, dass diese methode sehr viel mehr streß für unseren bella bedeutet, der doch ein ziemlich sensibles gemüt hat.
    der aktuelle zustand meines kleinen sorgenkindes: bis vor ein paar minuten hat er sich von der aufregenden "reise" zum TA erholt und geschlafen, grad hat er sich mit seinem besten kumpel über die äpfel hergemacht und nun schnattert er vor sich hin. werd mal schauen, wie er sich die nächsten tage so verhält.
    ich dank dir auf jeden fall für dein "engagement" !
    liebe grüße
    nadine
     
  11. #10 Blindfisch, 7. Mai 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hi Nadine,

    ... bevor mein Compi mal wieder abstürzt ...

    Vielleicht ist Euer TA gut, ich kann das nicht beurteilen. Was Du schreibt, kommt mir etwas chaotisch vor - allerdings liegt es vielleicht auch daran, daß das, was man in einer solchen Situation schreibt, schon mal chaotisch werden kann, oder? :zwinker: Etwas Gutes habe ich auch aus der Behandlung herausgelesen - aber ich kann das alles nicht beurteilen!

    Denn ich bin keine Expertin. Vielleicht fragst Du die Moderatoren, ob sie den Thread ins Krankheitsforum verschieben könnten?

    :0-
     
  12. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Mach ich doch glatt. ;)
     
  13. #12 Cornelia, 8. Mai 2006
    Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Nadine,

    ein Leberproblem kann durchaus zu starkem Juckreiz führen. Wie sieht denn der Kot aus? Ist er gelb? Zur Regeneration der Leber kannst Du Flor di Piedra und Carduus Marianus Globuli, Potenz D4 (jeweils 5 Globuli im täglichen Wechsel über 4-6 Wochen ins Trinkwasser) geben (keine Metallnäpfe verwenden!). Weiter Tipps findest Du unter dem aktuellen Thread "Lebervergrößerung" (weiß leiden nicht, wie man dahin verlinkt).

    Alles Gute!
     
  14. nadschi

    nadschi Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hi cornelia,
    also der kot sieht ganz normal aus. auch rein äußerlich sieht bella ganz normal aus, also keine auffälligkeiten bzgl. irgendwelchen verformungen an schnabel oder ähnliches. wie gesagt das einzige merkwürdige bei ihm war dieser juckreiz, das ständige schlafen und lustlosigkeit und die schnelle atmung. aber ich muß auch sagen heute geht es ihm schon merklich besser, er ist schon wieder viel aktiver und läßt auch schon wieder die anderen an sich heran (vorallem seinen freund)! es juckt ihn zwar immer noch ein bisschen, aber diese "krassen anfälle" hat er nicht mehr!
    diese mittel, die du da vorgeschlagen hast, bekommt man die in einer regulären apotheke? kann man die auch neben der tierärztlichen behandlung verabreichen? hat das irgendwelche auswirkungen auf die andern vögel (da sie ja alle aus dem selben napf trinken)? generell keine metallnäpfe verwenden oder nur in kombination mit den mitteln nicht?
    werd mich dann noch mal umschauen nach anderen berichten und danke für deine info.
    gruß
    nadine
     
  15. #14 Blindfisch, 8. Mai 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Und klick! :idee: Gute Idee! Danach suchte ich auch gerade!

    :0-
     
  16. #15 Alfred Klein, 8. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Nadine

    Der Juckreiz in Verbindung mit der röntgenologisch erkannten Lebervergrößerung läßt für mich den Schluß zu daß es sich um eine Leberfunktionsstörung, eventuell eine Leberentzündung handelt.
    Die beiden Faktoren zusammen sind recht typisch dafür.
    Um die Leber auch außerhalb der momentanen medizinischen Behandlung zu unterstützen würde ich Dir empfehlen das in der Apotheke erhältliche Silymarin zu besorgen und über das Futter zu verabreichen.
    Weiter könntest Du in homöopathisierter Form (Globuli) auch noch Carduus marianus und Flor de pietra verabreichen. Jeweils 5 Globuli täglich ins Trinkwasser geben.
     
  17. #16 Cornelia, 9. Mai 2006
    Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Nadine,

    die Globuli bekommst Du in der Apotheke. Homöopathische Mittel soll man nicht mit Metall in Berührung bringen (also keine Metallnäpfe verwenden und auch nicht mit einem Metalllöffel umrühren) - beeinträchtigt wohl die Wirkung. Den anderen Vögeln schadet es nicht, wenn sie auch von dem Wasser trinken. Die Globuli aber nicht länger als 4-6 Wochen geben. Danach mindestens ebensolange Pause machen.

    Gruß
     
  18. nadschi

    nadschi Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hi cornelia,
    danke für die tipps, wollte gleich mal los zur apotheke und mir die sachen besorgen!:zustimm:
    zum glück gibts solche foren!!! :zwinker:
    liebe grüße
    nadine
     
  19. nadschi

    nadschi Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hi,
    hab jetzt flori die piedra und corduus marianus. flori liegt mir in flüssigform vor, allerdings sind die corduus in so kleinen perlchen....man kann sie zwar in wasser auflösen, aber ich weiß nicht wieviele ich von den winzigen perlen auflösen soll!!! weiß da einer von euch vielleicht weiter? leider steht bei homöopathischen mitteln nichts zur dosierung im beipackzettel!
    ansonsten würd ich erstmal nur ein kügelchen nehmen, nicht dass es vielleicht noch zu einer überdosis kommt?!?!
    gruß
    nadine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Anette T., 10. Mai 2006
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Nadine,
    5 Küglechen kannst du ins Trinkwasser geben. Warum hast du den Flor de Piedra in Flüssigform ?? Die gibt es auch als Globulis.
    In der Flüssigform ist Alkohol enthalten, daher nicht zu empfehlen. Versuch es doch bitte in der Apotheke gegen Globulis umzutauschen.
    Flor de Piedra und Carduus Marianuns nicht zusammen geben. Einen Tag Flor de Piedra, den anderen Tag dann Carduus marianuns geben.

    Viele Grüße
    Annette
     
  22. #20 Alfred Klein, 10. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anette
    Rosina Sonnenschmidt schreibt da aber was anderes.
    Im Buch "Neues Heilen" schreibt sie ausdrücklich daß man beide Sorten zusammen geben kann.
     
Thema:

was könnte mein welli haben?