Was kosten die verschiedenen Arten und wieviel Platz benötigen sie?

Diskutiere Was kosten die verschiedenen Arten und wieviel Platz benötigen sie? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, habe mich hierher gefunden, weil mich Vögel sehr faszinieren. Im Sommer zieh ich in meine eigenen 4 Wände, wo ich dann auch...

  1. inopia07

    inopia07 Guest

    Hallo ihr Lieben,

    habe mich hierher gefunden, weil mich Vögel sehr faszinieren. Im Sommer zieh ich in meine eigenen 4 Wände, wo ich dann auch Platz für eine Voliere hätte. Seitdem das feststeht habe ich total die Hummeln im Hintern :-D weil ich es kaum erwarten kann. Was leider ein bisschen das Problem ist, dass diese tollen Vögel (also ich spreche nicht von Finken oder Wellensittichen) glaube ich ne ganze Stange Geld kosten. Ich kenne mich aber auch mit den verschiedenen Arten überhaupt nicht aus.
    Ich sag mal soviel, ich stelle mir einen Vogel vor, der intelligent ist, der einem mit der Zeit auch mal auf die Hand kommt (vielleicht sogar auf Kommando), und der schön bunt ist (also keinen Graupapagei).
    Am tollsten wärs, wenn er sprechen lernen könnte. Aber ich will ja nicht zu viel verlangen :-)

    Vielleicht könnt ihr mir ja mal ein paar Arten nennen und wie viel die in etwa kosten, sowie besondere Merkmale (es gibt ja wie ich gehört habe da von Art zu art unterschiedliche Eigenschaften).

    Dann kann ich nämlich schonmal mit sparen anfangen ;-)

    Vielen Dank schonmal!

    inopia07
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hallo
    für die vier wände.

    würde dir hyatinaras vorschlagen, sehr grosse imposante tiere, aber papageien müssen mindestens paarweise gehalten werden. du benötigst eine haltegenehmigung ( es sind anhang a tiere ) viel platz und pro vogel so ca 15 tausend eus und selbstverständlich die nötige unterkunft.

    spass beiseite, ich würde dir raten werde dir erstmal klar was für vögel du überhaupt halten möchtest und dann mache dich kundig wie sie gehalten werden müssen.

    so wie du deine wünsche hier äusserst, kannste das vergessen, so wird das nichts. vorallem papageien können sehr laut sein !!!
     
  4. inopia07

    inopia07 Guest

    Das die Vögel sehr laut sein können ist mir bekannt.
    Mir ist auch klar, dass ich mir erstmal einen (bzw. davon 2) ins Auge fassen sollte, aber es gibt so viele und im Netz wird man irgendwie davon erschlagen. Aber eine Seite wo das steht, was ich wissen will habe ich noch nicht gefunden.
    Weißt du ich habe mir einfach mal gedacht, dass hier jeder posten könnte, was er für Geier hat und was diese für Macken haben. Und damit ich eine Vorstellung habe, vielleicht noch die Kosten, die damit verbunden sind.
    Ich habe wirklich versucht mich im Netz zu erkundigen, aber nach ein paar Stunden bin ich immernoch so schlau wie vorher.

    Ich hoffe, dass vielleicht doch noch jemand einen wertvollen Beitrag leisten kann ;-)

    Danke euch!
     
  5. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo und willkommen im forum

    vielleicht ist es am besten, du liest dich erst einmal durch die unterforen und guckst, welche vogelart dir besonders gefällt.
    dann kannst du dort gezielt deine fragen stellen und kriegst ganz sicher die erhofften antworten.
     
  6. #5 Angie-Allgäu, 24. April 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hallo inopia,

    das Beste wäre sicher Du würdest mal einen Vogelpark - Züchter - Auffangstation besuchen und die einzelnen Arten in Ruhe beobachten.

    Dann solltest Du sehen welche Möglichkeiten Du hast.
    Volierengröße? Nachbarn? Wieviel Zeit hast Du für die Tiere?

    Und bedenke bitte auch wie alt die Vögel werden können.
    Gerade bei den Papageien ist das (sollte es sein) eine Anschaffung für s Leben!
     
  7. #6 Sonya0_7, 24. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2008
    Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    die Anschaffungskosten sind unterschiedlich.
    Das geht schon los, ob Du Abgabevögel oder Jungtiere nehmen willst.
    Die Jungtiere gliedern sich wiederum auf in Handaufzuchten (teurer, weil zutraulich, später unberechenbar!) oder Naturbruten (sind nicht handzahm, werden es aber durchaus, auch zu Zweit).

    Die Preise von Grauen, Amazonen, Aras, Kakadus, Mohris, sind auch wieder unterschiedlich, auch dann je nach Unterart.

    Da Du offenbar Anfängerin bist, würde ich Dir von der Anschaffung eines Großpapageis abraten, jedenfalls für's Erste. Der Platz, den sie brauchen ist richtig groß und die Kosten auch nicht unerheblich. Vor allem, wenn's mal zum Tierarzt geht.
    Desgleichen brauchen sie viel Freiflug, kaum möglich, wenn Du arbeiten gehst.
    Falls Du die Idee hast, Du kannst sie fliegen lassen, während Du arbeitest, sag schon mal "Tschüss" zu Deinen Möbeln, Türen, Tapeten, Mauern.

    Ob sie sprechen? Da steckt man nie drin, finde ich aber auch nicht so wichtig.

    Schau Dich doch mal bei den Mohrenkopf-Papageien um, oder bei den Agaporniden.
    Die sind relativ klein und für den Start sicherlich besser geeignet, als die Großen. Farblich sind sie auch sehr hübsch. Allerdings bin ich mir sicher, auch die Kleinen sollte man in puncto Aufwand nicht unterschätzen!
    Im Allgemeinen gilt wohl der Grundsatz, daß Papageien alle zur Gattung der Nagetiere gehören!
    Das wäre erstmal mein Vorschlag zum Einstieg. Ich denke wirklich, zum Anfang ist es mit kleineren Papageien ein bißchen einfacher, denn die Großen können wirklich extreme Macken (Schreien, Rupfen, Beißen, Zerstören) entwickeln.
    Hol Dir eine möglichst große Voliere, ein Pärchen Moris oder Agas und erfreu Dich an den kleinen Kobolden!
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  8. #7 Vogel-Freund, 24. April 2008
    Vogel-Freund

    Vogel-Freund Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich schließe mich meinen vorrednerinnen an.
    Ich kenne mich zwar mit den großen Papageien nicht aus, jedoch hat mir mal wer erzählt was er im jahr für seine Rosakakadus an TA-Kosten bezahlen musste. Und das war nicht wenig gewesen.
    Ich habe der Zeit 5 Wellensittiche und im letzten jahr habe ich für die KLEINEN Vögel auch viel TA kosten bezahlen müssen.
    Es war in etwa zwischen 200 und 300 € gewesen und dabei kosten die kleinen "nur" 20€ beim Züchter.

    Man sollte nicht nur nach den anschaffungs kosten und der größe eines Tieres gehen.
    Selbst die kleinsten geschöpfe können sehr viel kosten.


    Gruß Jenny
     
  9. #8 LittleRickySon, 24. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    ebenfalls: ein vogel muss nicht ungedingt sprechen lernen.

    das mit der größe ( der volie ) lass ich mal weg, musst du dann eh selber entscheiden.

    jedenfalls sind alle vögel schön !
    agaporniden, ziegensittiche, halsbandsittiche, wellensittiche, nhympgensittiche werden auch zutraulich ( nicht unbedingt handzahm ) & gibt es vielen farbvarianten.

    & über anschaffungskosten würd ich mir mal keine gedanken machen ... mach dir erst erst mal gedanken über die kosten einer angemessenen voliere & die folgekosten wie futter & TA
    ... die übersteigen die kosten gegenüber der anschaffung :zwinker:

    was die kosten für den vogel selber sind:
    kommt drauf an woher !
    von privat, vom züchter, abgabetier, oder vom zoohandel
    da kann der preis von 0€ bis zu 15.000 & mehr variieren :dance:

    MFG
    LRS
     
  10. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Jenny,
    das ist wohl wahr, es war auch oben von mir in keinster Weise abwertend gemeint.
    Nur, wenn man mit einem "Großen" im Jahr zweimal zu einem Check geht, sagen wir mal, Routine-Kontrolle Aspergillose, Blut- und Kotuntersuchung, dann ist man pro Untersuchung bereits mit ab € 180,- dabei.
    Nicht enthalten sind die Medikamente und eventuelle, weiterführende Behandlungen.

    Also, ich wollte die "Kleinen" nicht "billiger" machen, als sie sind. :zwinker:
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  11. #10 Vogel-Freund, 24. April 2008
    Vogel-Freund

    Vogel-Freund Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonya0_7,
    sowas wollte ich dir auch nicht unterstellen :zwinker:
    Ich wollte halt nur sagen das man eben auch bei kleinen Vögel ziehmlich viel geld los werden kann.
    Das man bei den großen Papageien noch mehr geld los wird kann man sich ja eigentlich denken (je größer, je teuerer).

    Wollte dies nur gesagt haben um noch mals drüber nach zu denken.
    Zumal ich würde jedem anfänger abraten einen größeren Papagei sich zu zu legen da ich schon sehr viele Bilder gesehen habe wie die größeren besonders anfällig sind und dann sehr leiden.

    Ich wollte (will eigentlich immer noch) auch einen größeren Papagei haben, jedoch habe ich der Zeit noch meine 5 Wellensittiche und wohne auch noch bei meiner Mutter die dazu auch nie Ja sagen würde.
    Ich würde auch nur mir größere Papageien zulegen wenn ich die Wohnung meiner Tante bekommen würde, den dort wüsste ich zu 100% das meine Tante zu 1000% hinter mir stehen würde (wegen der lautstärke).

    Man sollte sich eben in allen punkten klar sein, besonders was die behausung der Papageien angeht.
    Die sollten meiner Meinung nach ihr eigenes zimmer haben (etwa so groß wie ein Kinderzimmer [meist ca. 20m²] ist) und da sollte dann für nachts noch eine Große Volliere drin stehen (so meine ansicht).


    Gruß Jenny
     
  12. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi Jenny,
    ja, das klingt gut, wie Du Dir das vorstellst.
    Das Optimale ist natürlich noch, wenn sie aus dem Fenster direkt in eine Aussenvoliere können.
    Aber Du hast sehr gut rüber gebracht, wie Du Dir Papageienhaltung vorstellst!
    Würde sich jeder im Voraus solche Gedanken machen, bliebe sehr viel Elend für alle Seiten erspart!
    Viel Glück für Deine Zukunft.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  13. #12 Vogel-Freund, 24. April 2008
    Vogel-Freund

    Vogel-Freund Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Danke.
    Ich glaube jedoch das ich von der Welli haltung nicht weg kommen werde ^.^'
    Lebe ja mit den gefiederten Freunden schon seid anfang (glaube es war Februar) 1993 und wenn mal einer meiner kleinen verstorben war wurde gleich wer neues geholt damit der verbliebene nicht all zu sehr trauern musste (und das ist nun immer noch der fall :~ )

    Meine Familie meint ja auch das 5 schon sseehhrr viele Wellis seien.
    Dabei kenne ich manche die haben weit aus mehr (teilweise 10x so viele wie ich).
    Und als meine Mutter letztes jahr erfahren hatte das ich zu einem vkTA möchte der fast 1/2 bis 1 1/2 stunden mit dem auto entfernt ist, wäre sie fast durch gedreht.
    Aber das wohl meiner gefiederten freunde liegt mir eben sehr am herzen und wenn einer meiner kleinen geliebten monster verstierbt hole ich mir meist eine sehr starke grippe ein, egal zu welcher Jahres zeit, so sehr nimmt mich das mit :(

    Aber das ist auch wieder so ein punkt wo man wissen sollte wo der nächste vogelkundige TA ist und da sollte man dann auch eine längere fahr zeit in kauf nehmen.

    Es gibt sooo viele punkte an die man denken muss.
    Und man denkt meist nicht von anfang an an manche dinge wie z.B. eine richtige lampe.
    Ich habe z.B. gekauft wo sich die kleinen schön drauf setzten können ohne sich die füße zu verbrennen, jedoch können sich die kleinen darin spiegel woran ich nicht gleich gedacht hatte, dies hatte mir erst einer meiner kleinen belehrt was man doch so schönes alles mit einer lampe machen kann.
    Und spiegel sind ja auch nicht grad gut für die gefiederten freunde...
    Aber sowas ist eher nebensächlich aber man sollte sich bei der einrichtung doch nen paar gedanken machen....

    Und für die richtige einrichtung kann man schon locker so viel zahlen wie für einen größeren Papagei, wenn nicht sogar mehr.

    Und all das kann man gar nicht in zahlen fassen...
    Man sollte wirklich bei der einrichtung nen paar tausend € zur verfügung haben.


    Gruß Jenny
     
  14. inopia07

    inopia07 Guest

    Danke für eure Antworten. Ich werde wohl noch viele Stunden damit verbringen mich zu informieren. Man muss ja so vieles wissen, angefangen mit der richtigen Haltung, über Ernährung, giftige Pflanzen und und und....
    Aber ich denk das wird mich nicht abschrecken :-)
     
  15. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    je grösser, je teurer kann man nicht unbedingt sagen. so zahlt man für einen gelbbrustara so ca 1000 euro der ist so um die 85 cm gross für einen goldsittich der nicht mal halb so gross wird etwas mehr, ein spixara ist unbezahlbar und etwa auch nur halb so gross wie der gelbbrust. auf die grösse kommt es also nicht an.

    @ inopia07

    schön dass du dich jetzt erstmal mehr informieren willst, im sommer kannste gerne mal bei mir vorbei kommen und meine vögel anschauen, es sind ca 160 km ich habe kleine aber auch grosse vögel.
    die kleinsten sind finken und die grössten aras.
     
  16. #15 mieziekatzie, 25. April 2008
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Statt das ich mein Wohnzimmer so einrichte, dass sich die Vögel wohlfühlen, investiere ich die paar 1000 Euro lieber in ein Vogelzimmer.
    Ich würd mir NIE WIEDER den Wohnraum mit den Sittichen/Papageien teilen. Immer wie blöde saubermachen, ständig Staub und Kacke überall und immer aufpassen wo die Vögel sind und nie einfach mal fenster aufreißen und lüften....NIE wieder.

    Stattdessen haben sie jetzt ihren einen Vogelraum, ihr Zimmer und dort können sie stauben, kacken und fliegen was sie wollen ;)

    Wobei ich Wohnzimmerhaltung bei weitem nicht so schlimm finde, wie wenn die Leute die Vögel im Schlafzimmer halten....... :nene:

    Ich hab den Thread nicht komplett gelesen, aber wie wäre es mit einer Aussenvoliere?
     
  17. Sagany

    Sagany Guest

    Das ist vollkommen richtig.
    Vögel oder Nage-Tiere im Wohnraum ist einfach nur unhygienisch.
    Ich selber hab das auch durch, jahrelang,bis mir dann der Boden unter der Voliere geschimmelt ist, ich krank wurde und die Voliere abreissen und die Vögel abgeben musste.Weil ich keine andere Möglichkeit hatte.
    Überall Kacke, alles angefressen, Zimmerpflanzen waren ganz tabu,weil könnten ja giftig sein, so wie viele andere Einrichtungsgegenstände auch.
    Ich konnte mir regelmäßig neues Möbel kaufen ,weil war irgentwann mal total durchgefressen. Wände mussten neu verspachtelt werden usw.
    Man engt sich selbst total ein, nimmt sich seinen eigenen Wohnraum, nur wegen der Tiere.
    Wenn ich mir alleine nur überlege auf was man alles verzichten muss nur um dass alle Gefahrenquellen beseitigt sind. ...
    Klar kann ich den ganzen Tag mit Putzen verbringen,und jedes einzelne Möbelstück mit Laken abdecken die ich hinterher alle wieder waschen muss, aber ein normal arbeitender Mensch dürfte dafür eigentlich keine Zeit haben. Hat man diese doch, sollte man sich vielleicht mal ein paar Gedanken machen....
    Ich habe aber auch schon anderes gesehen, völlig verdreckte Wohnungen. Spelzen in allen Ecken,Federn,Gemüsereste und auf die Schränke hätte man lieber nicht schauen dürfen.... Auch die Luft war eher *Asthma-krieg*-Qualität.
    Aber hauptsache wir haben ein Schwarm Wellensittiche in der Wohnung...
    Nene, so geht das wirklich nicht. Ich habe für sowas auch kein Verständnis.
    Ein gefliesstes Vogelzimmer, ne Aussenvoliere oder große eigene Wohnungsvoliere...da gehören die Vögel rein, da können sie machen was sie wollen aber im Wohnzimmer,,,,das ist einfach nur eklig ....
     
  18. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Hallo!
    Also ich denke bis eine Anzahl kann man Vögel in der Wohnung/Wohnzimmer halten! Aber ein Schwarm wäre schon für die Vögel selbst ungesund.... Ich selbst habe in der Wohnung Vögel, aber nur zwei Nymphen! Und es ist immer sauber, sie machen keine Schaden, knabbern nichts an usw. Was das Dreck und "eklig" angeht: Menschen kaufen Tiere, weil sie so süss, klug, schön usw. sind, und es gehört einfach dazu, dass man die Käfige und die Umgebung oft reinigen muss! Ich finde es nicht eklig, sind doch meine Lieblinge und gehören zur Familie!... und um ehrlich zu sein... ein Mensch macht VIEl MEHR Dreck und Schaden als ein Vögel! Das finde ich eklig!

    LG
    Mirjam
     
  19. Langer

    Langer Guest

    Hi


    Der hier is nur Weiß und midm schnaggen hat ers auch nich so doll

    [​IMG]


    Der hier is auch nich bunt,sprechen is so olala-------für die Wohnung aber geeignet


    [​IMG]


    Die großen sind bunt,aber wiederum zu laut-----und fürs Wohnzimmer gar nicx

    [​IMG]


    Edelpapageien sind ebenfalls bunt (die Henne zumindest ) ,aber wiederum laut.

    Sprechen tut ein Papagei, weil er diese aneinanderreihung von Lauten ganz bestimmten Situationen/Verhaltensmustern zuordnen kann. Meißt geschieht dies aus sozialer Not heraus----------um mit der Umwelt (die ihm geblieben is) zu komunizieren.

    Dreck machen alle Großpapageien,egal ob Ara, Kaka, Amazone,Edel oder .........
    Wenn Du damit leben kannst,das es bei Dir in der Wohnung aussieht wie Räubermannshausen..................------------ich nich !

    Mal was zum Dreck den die Pieper machen. Ich war gerade fertig :+klugsche :+schimpf :schimpf:

    [​IMG]


    Ich weiß nich, ob das gut is gleich mit Großpapageien anzufangen ;)

    MFG Jens
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sagany

    Sagany Guest

    also als laut bezeichne ich alle aras, außer vielleicht die hahn zwergaras, die habe ich als recht ruhige gesellen kennen lernen dürfen.
    alle kakadus und amazonen sind auch laut, loris auch und viele großsittiche.
    nicht alle papageien sind laut, ich finde zum beispiel den grünen kongopapagei ganz erträglich und graupapageien gehen auch,wobei die aber hier wegfallen weil sie ja nur grau sind.
    das mit den sprechen ist so eine sache. eigentlich sprechen nur einzeln gehaltete, gestörte vögel. dazu sollte man es sicherlich nicht kommen lassen.
    ansonsten kann so ziemlich jeder papageienvogel töne, geräusche die ihm zusagen immitieren. das muss aber nicht sein. man kann ihn das nicht so einfach beibringen. die echten sprachkünstler im papageienreich sind eigentlich immer einzeln gehaltene vögel. da hat der halter zwar seine freude dran dass er da so ein intelligentes sprachgenie hat, aber der vogel ist ne arme wurst ,und sowas is ja sicher nicht erstrebenswert.
    dreck machen alle sittiche und papageien. vor allen wenn man sie im zimmer fliegen lässt. aber dazu wurde ja schon was gesagt.
    wobei 2 rosenköpfchen sicher noch weniger anstellen als zwei aras.
    mit den zahm werden ist das so eine sache. eigentlich werden alle papageien zahm wenn man sich nur mit ihnen mühe gibt. mit den angeflogenkommen auf zuruf ist aber nicht bei jeden vogel hinzubekommen denke ich. aber dass er auf der schulter sitzt,da würde ich es eventuell mal mit clickern probieren.

    ich würde dir erstmal ein pärchen kleiner sittiche empfehlen. zum beispiel glanzsittiche. die sind zwar echt klein,aber für die wohnung grad noch so zu verkraften. sind recht leise, kunterbunt und können auch zahm werden. aber nicht sprechen.
     
  22. #20 LittleRickySon, 25. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    @Langer

    immer bereichere ich mich an deiner umsetzung um dabei zu lernen ... & die bilder haben mich wieder ein stückchen weitergebracht ( ich lerne ja noch :dance: )

    @inopia07
    solch extrem anspruchsvollen vögel muß man sich ja nicht gleich anschaffen !

    ... lieber klein anfangen & sich mit den jahren steigern ...

    @ Sagany
    ... laut ist relativ ! ... persönlich ist es einem nicht zu laut ( dir & mir ), aber verweise deshalb an die nachbarn ... :traurig:

    ... dreck hab ich auch & will deshalb auch "auslagern!" ... kein platz mehr zum wirklichem wohnen !
     
Thema:

Was kosten die verschiedenen Arten und wieviel Platz benötigen sie?

Die Seite wird geladen...

Was kosten die verschiedenen Arten und wieviel Platz benötigen sie? - Ähnliche Themen

  1. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  2. Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?

    Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?: Hallo, ich weiß Bescheid über Käfiggrößen, aber da meine zukünftigen Vögel ja den größten Teil ihres Tages im Freiflug verbringen sollen frage ich...
  3. Unterhaltskosten Beizvogel

    Unterhaltskosten Beizvogel: Hallo zusammen, Ich werde dem nächst meinen Falknerschein machen und würde mich gern über die Kosten der Vogelhaltung informieren. 1. Was sollte...
  4. Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis

    Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis: Hallo :) wir möchten gerne helfen. Vorrangig richtet sich dieses Angebot an alte/ältere und beeinträchtige Sperlingspapageien und Wellensittiche...
  5. Welche Art von Agaporniden?

    Welche Art von Agaporniden?: Hallo, bin mir sicher die Antwort ist für Kenner offensichtlich, aber ich bin ganz neu bei der Sache - sind die zwei hier Pfirsichköpfchen? Oder...