Was mache ich falsch? (Zuchtprobleme)

Diskutiere Was mache ich falsch? (Zuchtprobleme) im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, Ich habe ein Problem. Ich züchte seit etwa 6 Jahren Wellensittiche, aber irgnedwie hat es noch nie so richtig geklappt. Am anfang ging...

  1. Shu

    Shu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe ein Problem. Ich züchte seit etwa 6 Jahren Wellensittiche, aber irgnedwie hat es noch nie so richtig geklappt.
    Am anfang ging alles ncoh soweit ganz gut, naja, d.h. ich habe zumindest 1 oder 2 wellensittiche gehabt die wirklich aus dem Nistkasten gekommen sind und jetzt auch och leben.
    allerdings ist es in den letzte jahren immer so gewesen, das die Mutter zwar die Kücken ausgebrütet hat, aber dann doch fast 90% in der ertsen woche gestorben sind.
    letztes jahr hatte ich 2 Küken in einem Nistekasten (!!) was für meine Verhältnisse doch sehr viel war. Sie wurden das auch zumindest so alt, das sie schon gut das 3/4 des gefiders besasen. Jedoch kam ich dann eines morgens zu der Voliere und fans die beiden auf dem Boden leigend. (ich hatte den verdacht die mutter hätte sie "rausgeschmissen") ich setzte sie natürlich sofrort wieder in den Kasten.
    2 Tage später fand ich sie dann wieder auf dem Boden liegend mit aufgebissenen Schädeln.:( das hat mich dann sehr getroffen, denn auch in den vorjahren wurden alle meine Kücken "zerfressen".
    Ich dachte auch an Mäuse, das ich mal eine klieine Mäuseplage hatte, jedoch nciht mehr zu der Zeit das das geschah.

    Was vielleicht jemand rat?:? ich weiss nciht mehr weiter:(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Claudia36, 17. April 2009
    Claudia36

    Claudia36 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/ Neu-Isenburg
    Du bist doch hoffentlich im Besitz einer Zuchtgenehmigung....?
    Wie ich annehme hast du die Wellensittiche in einer Außenvoliere?
    Als erstes mußt du sehen das du in den Boden etwas machst das keine Mäuse, ratten o.ä. hineinkann.
    Wenn du Zuchterfolge haben willst dann mache keine gemeinschaftsbrut mehr sondern trenne die Paare in Zuchtboxen ab.
    Das Beste ist wenn mind. 3 Welli-Paare gemeinsam brüten, so kann man Eier austauschen, Küken austauschen wenn nötig usw.
    Sehe zu das die Paare die du zur zcuht auswählst gesund sind und sich nicht in der Mauser befinden und nicht unter 1 Jahr alt sind , sowie nicht über 6Jahre alt sind.
    Ansonsten kommt es noch auf das Futter an was man füttert ob die Zucht erfolgreich wird oder nicht.
    Ich schreibe hier wie ich es mache ( andere Züchter haben da evtl . andere Ideen, denn ich selber züchte auch erst seit 1 Jahr)
    Zur "Anfütterung " für die Zucht gebe ich neben dem üblichen Wellensittichfutter immer etwas Hanf...das macht brutig.
    Außerdem Keimfütter die ganze Zeit über wenn sie brüten und dann auch wenn die Junge da sind.
    Wenn die ersten Versuche ( treten) kommen dann gebe ich zusätzlich Eifutter.
    Wenn die ersten Eier kommen gebe ich weiterhin Aufzuchtfutter (zusätzlich zum Wellifutter) und lasse den Hanf weg.
    außerdem brauchen sie frisches Obst, Gemüse ,Grünzeug...
    und Vogelgrit, Kalksteine, Jodsteine usw.
    Ich gebe während des Eierlegens ei,mal die Woche Vit.B Komplex unter das Keimfutter.

    Weiterhin mußt du schauen das die Nistkästen eine Mulde haben.
    Wenn Küken da sind muß der Kasten regelmäßig gesäubert werden.

    Hoffe dir etwas geholfen zu haben.

    LG
    Claudia
     
  4. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Claudia hat ja schon ein paar wertvolle Tips gegeben und ich möchte erst die Frage mit der ZG abwarten.

    Eines kann ich dennoch schon sagen:
    Wechsel deine Zuchttiere!
     
  5. Shu

    Shu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Also zu der ZG. Natürlich habe ich eine, ich bin selbst ein großer Vogelfreund und würde auf keinen fall Züchten ohne gesetztliche Erlaubnis. :nene:
    ich habe auch währens der Brutzeit meine Vögel oft beobachtet -natürlcih nur von der voliere aus um sie nicht all zu sehr zu stören- bei dem beobachten ist mir ncihts aufgefallen was am anfang auf eine Verhaltenstörung der henne hätte hinweisen können. Ich ahbe auch extra vom einem papageienzüchter wellenstittchkästen gekauf -er selbst meinte das diese sehr gut geeignet wären- also mit einer kleinen mulde etc.
    einen kalkstein habe ich natürlich auch sofort gekauft und habe den Vögeln ei gegeben.
    Zu den Mäusen, wie schon gesagt habe ich das eigendlich ausgeschlossen, das ich erst angefangen habe wieder zu Züchten als den Boden frisch betoniert hatte und sich wochenlang keine Maus hat blicken lassen.

    Ich habe eine außenvoliere in der die Vögel genug ruhe und "freiheit" genießen können, also denke ich cniht das sie sich durch irgendetwas gestört gefühlt haben könnten - aber ich kann eben auch cniht in meine Vögel hinein sehen, von daher schließe ich das nciht strikt aus.
    Ich plane allerdings diesen Frühling und vllt. auch sommer eine größere voliere in meinen garten zu bauen (etwa 20qm) und dann nocheinmal mit den Zuchtversuchen zu beginnen.
    Meine hennen habe ich mittlerweile nicht mehr, ich habe nach diesen fehlgeschlagenen zcuhtversuchen meinen bestand auf 4 männchen reduziert (ob freiwilig oder nicht:() und lege mir erst dieses Jahr (jetzt bald) neue Vögel zu. (Meint ihr ich soll mit den neuen Vögeln warten bis die voliere fertig gebaut ist und dann alle auf neutralem boden aufeinander treffen lassen, oder soll ich sie sehr bald holen und sich schon vorher an einander gewöhnen lassen?)
     
  6. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Setze dich bitte mit einem Züchter deines Vertrauen nach Möglichkeit aus deiner Umgebung, zusammen der dir zuchttechnisch mit qualitativ guten Zuchttieren unter die Arme greifen kann.

    Wenn ich dein posting so interpretiere das du jetzt nur noch 4,0 hast, dann kannst du sie ohne Probleme jetzt schon in eine größere Voliere lassen und die Hennen, die du zu einem späteren Zeitpunkt bekommst, dann gemeinsam zu den Hähnen lassen.

    Solltest du eine Koloniebrut durchführen in einer Voliere, dann bitte nur soviel Hähne wie Hennen und pro Paar 2 Nistkästen. Jegliches spätere reinsetzen von Hennen, während einer Brutphase würde sehr wahrscheinlich Tote mit sich bringen, weil die neuen Hennen sich ausgerechnet den NK aussuchen, der schon mit einem Gelege oder Jungvögeln besetzt ist.

    Ans Herz legen möchte ich dir noch dieses posting KLICK. Da kannst du auch noch über einige Probleme nach lesen.

    Bei weiteren Fragen, einfach hier in diesem Thread melden :)
     
  7. #6 Andrea 62, 18. April 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. April 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ich würde mal eine Sammelkotprobe der noch vorhandenen Vögel testen lassen. Manche Keime werden schon von der Henne aufs Ei übertragen bzw. sofort nach dem Schlupf auf die Jungen. Diese haben anfangs kaum Abwehrkräfte und Erreger, mit denen die Altvögel problemlos fertig werden (sodass sie äußerlich gesund wirken) können für die Jungen gefährlich werden. Die Hennen merken auch, wenn mit den Jungen was nicht stimmt und werfen sie dann tw. aus dem Nest.
    Vlt. haben sogar die Mäuse was eingeschleppt.
     
  8. Shu

    Shu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    okay, ich werde sehen was die zeit so mit sich bringt, und wenn ich ein problem hat melde ich mich! :)
    vielen dank noch mal dür die guten tipps! :prima:
     
  9. Shu

    Shu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe noch einmal zu der Zucht eine Frage (oder 2)
    1.: wegen der zuchtboxen, welche größe sollte ich da anstreben? reicht es auch wenn cih einfach einen normalen wellchensittich käfig nehme? (oder zeirvogelkäfg)
    2.: Sollte ich die Paare sich selber bilden lassen, oder einfach zu zusammenstzen wie ich das für richtig halte? ich pesönlich habe meine wellis keinen partner "aufgezwungen", da ich eigendlich nicht denke das mian "Liebe" erzwingen kann.
    Liege ich da falsch?
     
  10. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.234
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    57078 Siegen
    Meine Boxen haben eine Größe von 80x40x40 (BxTxH). Kleinere würde ich nicht nehmen, schließlich müssen die Paare ja schon eine Zeit darin verbringen.
    Einen Käfig kannst du natürlich auch nehmen, die meisten haben ja kleine Extra-Türen an den Seiten wo man Problemlos einen Kasten befestigen kann.
    Dann würde ich aber darauf auchten, dass der Käfig geschützt steht, also mindestens an zwei Seiten an einer Wand. Dann fühlen sich die Wellis geschützter.
    Es ist bei vielen Züchtern Gang und Gäbe, die Paare nach bestimmten Merkmalen (Farbe, Körperbau, Gefiederstruktu etc.) zusammenzusetzen und die ziehen auch erfolgreich Küken groß. Das kannst du also halten wie du willst.
    Aber wenn sich eh schon Paare gefunden haben und du keinen allzu großen Wert auf bestimmte Farbschläge legst, würde ich das auch dabei belassen.
    Vorrausgesetzt natürlich, die Tiere sind nicht zu eng miteinander verwandt.
     
  11. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Schau dir einmal mein Zuchtanlage an. Die Boxen sind 1meter lang 6o cm hoch und 5o cm tief und wenn ich dann noch die Trennwände raus mehme habe ich einen kleinen Flug von 2 meter. Das Veterenäramt verlang in (D) jetz eine länge 1 meter für 1 Zuchtpaar. .
     

    Anhänge:

  12. #11 Fantasygirl, 20. April 2009
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich denke auch, dass eine Zuchtbox so 1m bis 1,2m breit sein sollte. Du musst ja bedenken, dass die Kleenen keinen weiteren Freiflug darüber hinaus bekommen. Wenn du Paare brüten lässt, die sich von selbst gefunden haben, ist das natürlich eine schöne Sache. Achte aber dennoch darauf, dass die Tiere nicht miteinander verwandt sind.

    Ich persönlich würde aber wohl die Henne, deren Küken immer starben, wohl vorerst nicht zur Zucht ansetzen und, wie auch Andrea meinte, den ganzen Schwarm einmal durchchecken lassen. Nicht, dass eine Krankheit dahinter steckt, wie z.B. Megas, die eine erhöhte Kükensterblichkeit verursachen. Ich drücke natürlich die Daumen, dass es nicht so ist.
     
  13. #12 villakigivaro, 21. April 2009
    villakigivaro

    villakigivaro We love Wellis

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40547 Düsseldorf
    Unsere erste Brut haben wir in einer 60er Zuchtbox gemacht - das war entschieden zu klein! Vor allem für den Hahn fanden wir das sehr stressig, denn der hat auch während Brut und Aufzucht Flugbedarf und wirkte oft gestresst in dieser engen Bude, flog deswegen wie ein Hubschrauber oft auf der Stelle (auch nachts - das war ein Radau). Außerdem ist das Verdrecken heftig, gerade wenn viele Küken dazukommen.
    Deswegen bauen wir gerade eine alte Voli von Volieren/Ferplast:::238_239.html"]Ferplast[/URL] um (1m breit, 160 hoch, 60 tief), indem wir einen Zwischenboden quer einziehen, so dass wir 2 Bruten übereinander machen können, jedes Pärchen hat dann 1m breit, 80 hoch, 60 tief Platz. Saro hat einige Gitterstäbe entfernt und zusätzliche Törchen (Graf) eingebaut, vor die die Nistkästen können.
    Wenn man Geld sparen will, gibt es auch mit etwas Fantaie und Geschick Möglichkeiten, selbst vernünftige Nistkästen zu bauen. Ein Hobbyzüchter hat z. B. ein geräumiges Standregal umfunktioniert, indem er Vorsatzgitter (erhältlich in vielen Größen bei Graf) davorgebastelt hat und mit Laubsägeholz und Leisten gebastelte Kotschubladen dazwischen.
     
  14. #13 Neandertaler, 22. April 2009
    Neandertaler

    Neandertaler Guest

    Hallo,

    das ist mit den Maßen nicht so ganz Richtig, alle Veterinäre in Deutschland müssen sich an das Gutachten des BNA halten, da stehen zwar keine Angaben über WS darin, ich habe vor einem guten Jahr mit dem BNA gesprochen deren Aussage war das man die Maße für Agap./Sperlingspapageien also 80x40x40 nimmt. Nach diesem und nur nach dieser Aussage darf sich der Veterinär halten. Mein Vet. hier in Ulm hat gemeint sich nach der Liste des TVT´s zu orientieren, das habe ich dann per Rechtsanwalt zum ausdruck birngen müssen, das meine Käfige die o.g Größe haben dürfen und ein Gen. § 17g ausgestellt werden muss, den in dieser steht nichts über Käfiggrößen, sondern nur über Psittacose, Ringe, Buchführung, Unversertheitszeugnis des Antragssteller usw...!

    Meine Käfige haben die Maße 80x50x40 cm!!! Daher kann ich nur an alle Apelieren:,, Lasst euch nicht von der Behörde unterbuttern, die meisten Wissen nähmlich gar nichts über die Haltung und Zucht von WS``

    Wie schon gesagt, musste ich den Rechtsweg gehen um eine neue Genemigung nach § 17g zu erhalten ( Ich bin in eine neue Anlage umgezogen !!!)
     
  15. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    So lange die Tiere regelmäßig Freiflug haben (und ich vermute mal, dass das auch bei Dir vor und nach einer Brut der Fall ist), sind die Maße absolut in Ordnung. Allerdings kann es auch nicht schaden, wenn man den Tieren einen etwas großzügigeren Käfig spendiert.

    Interessant finde ich übrigens, dass Du deine ZG per anwaltlicher Hilfe erzwungen hast. Kannst Du dazu (vielleicht sogar in einem neuen Thread?) mal etwas ausführlicher werden, ohne direkt Namen zu nennen (der Kreis reicht völlig)? Deine Erfahrungen in dieser Sache könnten für andere Leute, die eine ZG beantragen wollen, hilfreich sein.
     
  16. #15 Neandertaler, 22. April 2009
    Neandertaler

    Neandertaler Guest

    Hallo,

    meinen WS stehen geräumige Innen und Außenvolieren zur Verfühgung, da ich Züchter und kein Halten bin gebe ich meinen Tieren keinen Freilfug, sie kommen nach 3 Bruten in die Voliere zurück !!!

    Zudem Braucht ein Käfig nicht so groß zu sein, der Hahn sitzt sowieso die meiste Zeit vor dem Kasten bei seiner Henne und geht an den Futter und Wasserspender !!! (Bitte nicht falschverstehen, und keine blöden kommentare )

    Zur Zuchtgenemigung war es so:

    Ich bin von Neu-Ulm ( Bayern ) nach Ulm ( Baden-Württemberg ) gezogen, meine alte Genemigung hatte ich ca. 10 Jahre unter der gleichen Anschrift, dann haben wir uns nach etwas Größerem umgesehen, und auch etwas im Altstadtviertel der Stadt Ulm gefunden.

    Ich habe dann eine neue ZG beantragt, es wurde ein Termin mit dem Amtstierarzt verinbart zur Besichtigung und dem abfragen über mein Fachwissen nach der Psittacose-Verordnung. Dieser Amtstierarzt hat erstmal jede Box, jeden Nistkasten, jede Ecke meines Raumes ausgemessen, was mir schon sehr Komisch vorkam, er hat allerdings keine Fragen über Psittacose und zur Bekämpfung gestellt, sondern mich darüber aufgeklärt das mein Keller in dem ich Züchte nicht geeinget sei, da ich ja keinen Wasserschluss habe......., so ging das ca. 1 1/2 Stunden. Dann kam in der nächsten Woche sein Gutachten über die ZG, darin stand das man nicht mit Kunstlicht arbeiten darf, sondern nur mit Natürlichem Sonnenlicht ( Schwer bei einem Keller!!! ) so hat sich das gutachten in vielen Punkten fortgesetzt!!!!
    Dazwischen kam dann auch noch der BNA, der sich völlig gegen mich gestellt hat obwohl ich Mitgied bin!!! ( jetzt nicht mehr ) Auch hier hat sich die Meinung des BNA zu meinen Gunsten gedreht durch den Anwalt !!!
    Gegen dieses Gutachten habe ich ein Gegengutachten des Herrn Bleicher gestellt, 1 Vorst. des DSV e.V, dieses half leider auch nichts, so musste ich also zu einem Anwalt gehen. Der hat mich sehr gut Beraten ( er gehört zur Familie!! ) darauf hin haben wir angedroht gegen den Zuständigen Tierarzt und die Behörde klage wegen unsachlichem gestellten Gutachten und Willkür einzureichen. Leider hat auch dies nichts genützt, so das wir bis zum Zuständigen Oberamtstierarzt mussten, nach sehr langem Verhandeln mit meinem Anwalt und unter weiterer Rechtlicher Androhungen habe ich letztendliche eine ZG nach § 17g TierSG bekommen, und sollte der Amtstierarzt nochmal kommen, darf er ohne Anwesenheit meines Anwalts nicht in meine Räumlichkeiten eintreten denn ich habe ich durch den Anwalt hausverbot gegeben!!!

    Und seit dem das war letztes Jahr um diese Zeit, habe ich diesen Menschen von der Behörde nicht gesehen ( ich glaube die haben Angst oder so was :-)) )

    Deshalb kann ich nur sagen bäugt euch gegen die Ämter und gegen die Willkür die in manchen Städten praktieziert wird, zum tiel durch Unterstützung durch den BNA und die anderen Verückten Tierschützer die die Schau-WS als solche nicht akzeptieren wollen!!!
    Mein Motto :,, Wer Schau-WS züchtet ist ein Vogelzüchter, und wer Hansi-Bubis Züchtet ist ebenfalls ein Vogelzüchter. Jeder sollte den Vogel Züchten den er am liebsten in der Voliere oder in der Zuchtbox fliegen sieht!!!
     
  17. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein

    Moinsens,

    verstehe ich das richtig das deine Paare 3 Bruten (hintereinander?) machen und dann erst aus den Zuchtboxen zurück in die Voliere kommen oder habe ich etwas falsch gelesen oder interpretiert?
     
  18. #17 Neandertaler, 24. April 2009
    Neandertaler

    Neandertaler Guest

    Hallo,

    wer sich mit der Zucht von Schau-WS annähernd auskennt, weiß das man bedenckenlos 2-3 Bruten hintereinander machen kann.

    Begründung:

    Wenn eine WS Henne mit der Aufzucht der ersten Brut fertig ist, legt diese meist nach wenigen Tagen wieder die Ersten Eier, nimmt man ihr den Nistkasten weg, so bekommt diese Legenot, und kann verenden.
    Zudem kommt die Henne dann in die Mauser und ist für die Zucht Wertlos für die nächsten Monate!!!!

    Auch in der Freien Natur machen die WS 3 Bruten, die nehmen sich keine Pause.

    Ja meine WS bleiben bis zur letzten Brut in der Zuchtbox, danach kommen diese für einige Wochen in meine Flüge. Wenn ich auf Austellungen gehe, Trainire ich meine WS 8-10 Wochen vor der Schau. Ich setze diese dann zu ca. 4-6 Tiere in meine Zuchtboxen, das diese sich an die Änge gewöhnen.
    Das hört sich für nicht Schau-WS Züchter und Nichtaussteller komisch an, macht aber jeder Züchter der was auf sich hält.

    Auf jedem Schulungsseminar ( ich habe alle Sparten durchgemacht und bestanden!!! ) lernt man das bedenkenlos 3 Bruten zugelassen werden können.

    Wenn du das anderst siehst, ist das deine Meinung, aber nicht meine!!! Ich verfahre schon seit über 10 Jahre so. Zudem habe ich unzälige Ausstellung beschickt und auch auf jeder sehr sehr gut abgeschnitten!!! Das spricht für sich!!!

    Daher bitte ich nur um solche Antworten die Sachlich sind, und von Leuten geschrieben werden die nicht nur in der Voliere ein Paar kleine WS Züchten, und keine Ahnung von der Zucht von Schau-WS Zucht haben :schimpf:
     
  19. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Halt...... In der Natur machen die Wellensittiche (nur) ein Brut und wenn das Futterangebot reichlich ist , wird noch eine Brut angehangen.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Hallo Neandertaler,

    danke für deine Antwort.

    Deine Antwort hat vielen Interessierten, die hier aufmerksam mit lesen, sehr sehr viele Antworten gegeben, selbst auf Fragen die nicht gestellt wurden und die man auch aus deinem post interpretieren kann hast du beantwortet wie du auch deine Zucht betreibst.
    Das möchte ich weder positiv noch negativ bewerten.


    Ich renne lieber um den Block als etwas zu bewerten oder auf dein post im einzelnen einzugehen :-)
    Solltest du Bedarf haben, das ich das erörtere, dann gebe ich dir die Möglichkeit, mir eine PN zu schreiben.

    ------------------------------------------------------------------

    Ich möchte einmal im allg. etwas sagen zur Zucht und nicht direkt zu Post 17.
    Jeder Züchter, egal ob er das nun professionell macht um auf Ausstellungen Pokale und Preise zu gewinnen oder der Züchter der eine kleine Zucht von 3 und mehr Paaren betreibt, erkennt hoffentlich in jedem Tier das es sich dabei um ein Lebenwesen handelt und sieht das Tier nicht als Brutmaschine an und wenn diese Brutmaschine nicht legen kann, das es dann immer noch ein Tier ist und kein wertloses etwas.

    Züchtet bitte immer im Interesse der Tiere. Das Wohl der Tiere, egal ob Zuchttiere oder Nachzuchten sollte jedem Züchter am Herzen liegen.

    danke
     
  22. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    So kenne ich das auch und ich züchte schon seit 30 Jahren. Ich bin mit etlichen Schauwellensittichzüchter befreundet, aber keiner von ihnen läßt drei Bruten zu. Zwei ja, aber drei - nein. Natürlich gibt es schon mal die Ausnahme, das eine Henne enorm schnell die nächste (und in dem fall meine ich die dritte Brut ) angeht, aber das sollte wirklich die absolute Ausnahme sein.

    @Neandertaler : Mit deinem Ton verschaffst du dir hier keinen Respekt! :nene:
     
Thema:

Was mache ich falsch? (Zuchtprobleme)

Die Seite wird geladen...

Was mache ich falsch? (Zuchtprobleme) - Ähnliche Themen

  1. Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar

    Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar: Huhu....Ich bin total neu hier, habe schon viel mit gelesen und mich nun endlich angemeldet! Ich habe seit circa 3 Wochen ein Blaustirnamazonen...
  2. Man will ja nichts falsch machen...

    Man will ja nichts falsch machen...: So gestern war es nun so weit und Mini und Eule so hat der Vorbesitzer sie genannt nun bei uns eingezogen. Das Vogelzimmer ist leider nicht recht...
  3. Tierärztin schnabel falsch gekürzt

    Tierärztin schnabel falsch gekürzt: hallo, Habe seit ner woche einen salomonen kakadu hahn ca 5 monate alt. Er hat eine schnabelfehlstellung was ja eig kein problem ist. Ich war bei...
  4. Was mach ich wenn die Küken sich nicht drehen können?

    Was mach ich wenn die Küken sich nicht drehen können?: Hallo. Ich hoffe ich bekomme hier Antworten. Habe gerade die zweite Kunstbrut gemacht heute war der 22 Tag. Da bei der ersten Brut 3 Küken tot...
  5. Falsch beringte Pflaumenkopfsittiche

    Falsch beringte Pflaumenkopfsittiche: Hallo, ich habe mir vor kurzem zwei Pflaumenkopfsittiche gekauft. Im Nachhinein habe ich leider erst erfahren , dass diese Artenschutzringe...