Was mache ich in Cleos Augen seit Neustens falsch?

Diskutiere Was mache ich in Cleos Augen seit Neustens falsch? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Langer (der mit meinem "Lieblings"-Profilbild:zwinker:), gleich nach dem Webervogelbeispiel habe ich geschrieben, dass ich Genaues von...

  1. namah08

    namah08 Guest

    Hallo Langer (der mit meinem "Lieblings"-Profilbild:zwinker:),

    gleich nach dem Webervogelbeispiel habe ich geschrieben, dass ich Genaues von den Papagein nicht weiß. Weisst du´s? Würde mich interessieren...

    Ich habe schon verstanden, was du mit deinen Bildern ausdrücken willst.
    Wenn es deine Vögel sind und du weisst, was/welches Wohlergehen "hinter dem Bild steckt"....kein Problem! Aber ich habs halt nicht so mit solchen Bildern...sie können von Fremden für Fremde gemacht alles mögliche ausdrücken...und eben täuschend sein oder ggf. wenig hilfreich. (Vielleicht könnte Marwin von seiner Cleo ein ähnliches Bild "im Laubgebüsch" machen....und dennoch beisst sie!)

    @langer
    Ich seh gerade deinen neuen Beitrag...es mag vielleicht der Tagesablauf DEINER Vögel sein, den wir nicht kennen....ein Bild ist ein momentaner Schnappschuss, die Vögel könnten sich auch gerade nach einem aktuellen "fight" ans Grün klammern. Aber das ist halt mein ganz Persönliches bzgl. "Aussagekraft von Fotos" (eben nicht nur bei Tieren:zwinker:).

    Auch bzgl. ausgeglichener Vögel gebe ich dir recht.
    Teilweise.
    Vielleicht tobt bei meinem Quack ja gerade noch das Trotzalter oder die Pubertät:zwinker:...aber an einem Tag spielt und turnt er lange, am anderen Tag quaselt er und will kuscheln, am nächsten schreit und quietscht er stundenlang voller Energie die Möven draußen an,....und heute fielen ihm tagsüber manchmal die Augen zu, dass ich schon dachte, er sei krank...aber so ein trüber dunkler luftdruckkomischer norddeutscher Tag heute :traurig:.
    Warum sollte ihm da nicht auch mal nach Zwicken (ich meine nicht wirklich beissen bei meinem Quack) zumute sein?

    Ich habe bisher noch keine "Attacke" meines Vogels erlebt.
    Genau eben deshalb !! reagiere ich auch jetzt schon auf "Körpersprache", und eben nicht nur die "kuschelige":zwinker: Heisst z.B.: wenn es ihm mal nicht passt, macht er Hackbewegung gegen die Stäbe. Natürlich könnte ich ihn "zufrieden lassen" und will ihn auch nicht bedrängen. Aber wäre/ist nicht gerade da ein "Kommunikationsmoment der Hackordnung" ohne "fight"? Claro halte ich dann meinen Finger nicht einfach hin! Aber eine "aggressive" (lat. u.a. "auf jemanden zugehen") Aktion meinerseits kann doch auch nicht verkehrt sein und zur Positionsklärung dienen: ich halte ihm vorsichtig (zugegebenermassen mit ein wenig Schiss) meinen Finger hin und rede mit liebster Stimme: "Hallo du, was war denn das gerade, "....und sage viele seiner Lieblingsworte. Da kann dann schon mal noch ein "symbolischer Lufthacker" passieren....aber bisher kam dann eher ein freundlicher kurzer Schnabel-Finger-Kontakt.

    Ich hab aber auch schon geschrieben, wie stolz ich war, Quack wg. des Tierarztbesuches "vom Ast pflücken zu können" in dem Wissen, dass er mich in dieser Stresssituation ebensogut mit zurückfliegendem Kopf richtig beisst.
    Ich weiss nicht, wie ich anschließend damit umgegangen wäre.

    Tipps sind ganz ganz wichtig und prima....
    aber auch bei einem "todmüde ins Bett fallenden Quack" könnte bei Erschrecken immer noch "ein Biss drin sein":).

    Gruss
    namah08
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 JackyundCo2, 26. Mai 2008
    JackyundCo2

    JackyundCo2 Guest

    Hallo Marwin,

    hast Du vielleicht eine (neue) Uhr um, trägst (neuerdings) einen Ring? Meine Rocky wurde auch einmal für mich zunächst unverständlich zum aufgeplusterten "Angreifer". Tja, ich hatte mir den Fingernagel eingerissen und dementsprechend ein Pflaster aufgeklebt. Aber es hat etwas gedauert, bis ich dies als Auslöser für ihr Verhalten identifiziert hatte. Kaum war das Pflaster ab, hat sie sich wieder beruhigt.

    LG, Danny
     
  4. #23 Sascha123, 26. Mai 2008
    Sascha123

    Sascha123 Guest

    ;)
    Ja, ich glaube es war der 03.04.2002. Ich feiere diesen Tag sogar indem ich jährlich meine Vögel im dunkelen Zimmer auspeitsche.:dance:

    P.S.: Ich leide echt unter meinen zahmen Vögeln, vielleicht sollte ich sie ja etwas agressiver machen.;)

    Good Night
     
  5. #24 janett71, 26. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2008
    janett71

    janett71 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frag mich

    Deine Reaktion spricht für Dich :lekar: naja hab nix anderes erwartet :vogel:


    Warum beantwortest du Langer's Fragen nicht ??????

    Haste vielleicht gar nicht soviel Ahnung und Wissen wie du hier vorgibst???
     
  6. Marwin

    Marwin Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Manches unverständlich

    Hallo, wie ich meinen Grauen halte, habe ich schon mehrmals geschrieben. Kann man in meinen geposteten Beiträgen nachlesen. Ich glaube man redet viel am Thema vorbei. Ich weiss selbst, dass man ein Tier nicht mit einem Menschenkind vergleichen kann. Ich hatte eigentlich nur gefragt oder besser um Eure Meinung gebeten, warum Cleo plötzlich beisst und angreift. Alle Erscheinungen, was auf verändertes Verhalten schliessen lässt, trifft bei Cleo nicht zu. Sie ist kein Rupfer, Schreier e.t.c. Ist wie schon gesagt ein ganz lieber Kumpel. Warum ich ihn allein, also ohne einen Artgenossen halte, ist auch nachlesbar. Das einzige, was ich tun werde, ist, dass ich mal einen energischen Ton anlege, was ein Verbot für sie sein soll. Und sie wird es sicher nach einer Weile verstehen. Sie ist nicht doof, sondern das Gegenteil, sehr klug.
    Grüssli von Marwin
     
  7. #26 janett71, 27. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2008
    janett71

    janett71 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frag mich
    Huhuu Marwin,

    Also ich schlage gar keinen energischen Ton bei bei meinem Grauen an.....bei meinem hab ich es auch Versucht endete aber damit... das er richtig böse wurde und mich beißen wollte.

    Ich mache mittlerweile alles im ruhigen und liebevollen Ton und seit dem klappt das super gut. Ich mecker auch nicht mit ihm rum.

    Anschreien oder greifen und fixieren ist in meinen Augen absolut der falsche Weg.
    Mein Geier macht genau das was ich ihm verbiete erst noch richtig mit Fleiß.

    Ich habe meinen Geier z.B. wenn er die Tür angeknabbern wollte immer in den Käfig gesetzt und ignoriert... mittlerweile interessiert ihn dir Tür nicht mehr.


    LG Janett
     
  8. #27 Sascha123, 27. Mai 2008
    Sascha123

    Sascha123 Guest

    @Marwin

    Folgenden Hinweis finde ich einfach formuliert und gut beschrieben:

    " Da Graupapageien einen kräftigen Schnabel besitzen, ist eine konsequente Erziehung notwendig, damit ein Zusammenleben gut funktioniert. Zuerst muss definiert werden, was die Vögel dürfen und was sie nicht dürfen. Dann werden für Lob, Tadel und Verbote Kommandos definiert. Wichtig ist, dass diese Kommandos von allen Familienmitgliedern gleichermaßen eingesetzt werden: Lob besteht aus einem lobenden Wort und einem Leckerli. Tadel besteht aus einem Wort, Strafe ebenfalls, wobei man danach die Vögel am besten eine Zeitlang ignoriert. Strafe kann auch mal sein, den Schnabel festzuhalten - nie aber Schläge oder ähnliches."

    Quelle: www.papageien-aue.de
     
  9. #28 Tierfreak, 27. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Mavin,

    so ein ähnliches Thema haben wir derzeit auch hier. Vielleicht helfen dir die Antworten dort auch schon etwas weiter :zwinker:.
    Hast du dieses Problem mit Cleopatra denn hauptsächlich im und am Käfig ?

    Ich vermute, dass es in deinem Fall eine Mischung aus Revierverhalten und Rangordungsgehabe eines Papageienteenagers ist ;).

    Zum Revierverhalten hatte ich im verlinkten Thema schon versucht einige Tipps zu geben.

    Ich möchte aber hier noch anmerken, dass es evtl. auch mit an deiner Käfiggröße liegen könnte, dass deine Cleopatra so reagiert.
    So wie ich gerade nochmal nachgelesen habe, ist der Käfig halt deutlich kleiner, wie die empfohlenen Mindestmaße.
    Je kleiner halt ein Käfig ist, um so weniger findet der Vogel darin Rückzugsmöglichkeiten und um so leichter fühlt er sich evtl. auch gestört und reagiert genervt.
    Da du ja eh auch schon mal an einen Partnervogel nachgedacht hast, was ich sehr gut finde, würde ich auch raten eine entsprechend größe Voliere mit ca. 2x1m Grundfläche anzuschaffen. Das wird sich auf Dauer sicher bezahlt machen ;)

    Dass sehe ich genauso und auch ich möchte dir davon wirklich dringend abraten !!!

    Ich würde dir parallel lieber empfehlen, einige Kommandos mit deinem Grauen einzuüben, wie z.B. das gezielte Auf- und Absteigen von der Hand usw.
    Mit dem einen oder anderen Leckerlie und liebevoller aber auch konsequenter Art kann man so schon einiges erreichen, ohne dass man gleich "handgreiflich" werden muss :zwinker:.

    Solche kleinen Übungen erleichtern nicht nur den täglichen Umgang mit den Grauen, sie beugen auch gleichzeitig vor zu dominaten Verhalten vor und der Vogel lernt auch, dass es nicht immer nach seinem Kopf geht.

    Gleiches gilt auch für Dinge, die er nicht tun soll.
    Wenn der Vogel z.B. an einer Gardine nagen möchte, sag einmal deutlich nein und setzt ihn dort weg, wenn das nicht fruchtet. Ein resolutes Nein reicht da meist und brüllen kann man sich wirklich sparen.
    Gleichzeitig würde ich ihm aber speziell in diesem Fall eine Alternative zum Knabbern anbieten, wie z.B. eine halbe Holzwäscheklamme (ohne Metallfeder!!), etwas Papier, frische Zweige oder ähnliches, damit er daran seinen natürlichen Nagetrieb abreagieren kann.

    Alternativen sind dabei wirklich sehr wichtig, damit der Vogel lernt, woran er nagen darf und was tabu ist. Nagen ist nun mal mit eine der Lieblingsbeschäftigungen der Grauen, daher wird man ohne Alternativen sicher keinen Erfolg haben.
    Mit viel Geduld und Liebe haben meine Rabauken es so auch gelernt.
    Klar muss man gerade am Anfang viel hinterherpflitzen, damit man konsequent bleibt, aber es lohnt sich meist wirklich :zwinker:.

    Wenn es auch außerhalb der Voliere zu Übergriffen kommt, würde ich mal mit dem Stöckchentrick von Ingo versuchen ( ist auch für ängsliche geeignet):

    Besorg dir dafür ein etwas dickeres, etwa halben Meter langes Stöckchen.

    Dieses "Instrument" kannst du nun als Armverlängerung benutzen, solange Cleopatra aggressiv reagiert.
    Den Stock kannst du z.B. zum Tragen benutzen oder auch zum sanften Wegschieben, wenn Cleopatra mal wieder den Dicken makieren möchte.
    Wichtig ist aber, dass du mit den Stock niemals wild rumfuchtelst oder gar haust !!

    Der Stock soll dabei eher nur als unemfpindliche Hand dienen, falls Cleopatra mal wieder zulangen möchte, er soll aber auf keinen Fall zum Angsteinflößen dienen.

    Ich denk so fällte es einem einfacher, sich den Angriffen zu stellen, da die Bisse so eher der Stock abbekommt und nicht die empfindliche Hand.
    Wenn die Grauen dann merken, dass ihre Bisse ins Leere laufen und dass das Angsteinflössen mit dem Schnabel nicht wirkt, gibt sich das evtl. mit der Zeit, da der Vogel nicht erreicht was er möchte.
     
  10. #29 Sascha123, 27. Mai 2008
    Sascha123

    Sascha123 Guest

    und hier ist der Beweis auf Männerseite :D

    http://www.youtube.com/watch?v=JuSbfI8A-sY (9 Sekunden)
     
  11. #30 Sascha123, 27. Mai 2008
    Sascha123

    Sascha123 Guest

  12. #31 Sascha123, 27. Mai 2008
    Sascha123

    Sascha123 Guest

  13. #32 Sascha123, 27. Mai 2008
    Sascha123

    Sascha123 Guest

  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    und nu??

    ich glaube ich bin eine der wenigen, die noch nicht gebissen wurden ist.
    sie beissen!
    alle der hier auf den videos gezeigten personen haben einschlaegige fehler gemacht und nach dem biss eben auch noch falsch reagiert.
    ich wuerde meine grauen auch nicht anbruellen und im genick packen- wenn es so weit ist.
    und denjenigen gebissenen moechte ich sehen, der mit blutendem finger den papagei dann noch am schnabel festhaelt.
     
  16. #34 Sascha123, 27. Mai 2008
    Sascha123

    Sascha123 Guest

    Hallo ????????

    Komm mal wieder runter von deiner ständigen Pöbelei.

    Das waren keine Lehrfilme.

    Aber Einige suchen immer was zum streiten, oder?
     
Thema:

Was mache ich in Cleos Augen seit Neustens falsch?

Die Seite wird geladen...

Was mache ich in Cleos Augen seit Neustens falsch? - Ähnliche Themen

  1. Singvogel, helle Brust/Bauch, Streif über das Auge

    Singvogel, helle Brust/Bauch, Streif über das Auge: Hallo, im Juni 2016 hatte ich in Essen (NRW) in einem Park (ehemaliger Friedhof, ziemlich naturbelassen) diesen Vogel gesehen, der auf Abstand...
  2. Snoopys Auge

    Snoopys Auge: Hallo, habe jetzt wieder mal ein Problem... Und zwar fing alles damit an, dass Snoopys Augenlieder geschwollen waren. Wir sind natürlich damit zu...
  3. Zebrafink ohne Augen ?

    Zebrafink ohne Augen ?: ich habe ein riesen Problem .. eins meiner Pärchen hat 6 Küken zur Welt gebracht und 3 davon verlassen bereits regelmäßig das Nest. Bei den...
  4. Was hat mein pfirsichkoepfchen am Auge?

    Was hat mein pfirsichkoepfchen am Auge?: Könnt ihr vielleicht sehen was mein Männchen pfirsichkoepfchen da hat? Man kann es nicht sehr gut sehen aber vielleicht ein bisschen. [ATTACH]...
  5. Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar

    Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar: Huhu....Ich bin total neu hier, habe schon viel mit gelesen und mich nun endlich angemeldet! Ich habe seit circa 3 Wochen ein Blaustirnamazonen...