was macht man, wenn die eltern ...

Diskutiere was macht man, wenn die eltern ... im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; anfangen die kleinen am kopf zu rupfen? ich hab jetzt schon mehr als genügend futter rein. sie können den ganzen tag frei fliegen. haben nen...

  1. Rainbow

    Rainbow Guest

    anfangen die kleinen am kopf zu rupfen?

    ich hab jetzt schon mehr als genügend futter rein. sie können den ganzen tag frei fliegen. haben nen freischwebenden hochsitz mitten im zimmer bekommen und und und...

    langsam weiss ich nicht mehr weiter, was ich noch machen soll.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Silke_Julia, 30. Dezember 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Rainbow,

    sind die Kleinen schon voll befiedert und noch im Nistkasten? Wenn ja, kannst Du die Kleinen rausnehmen und auf den Käfigboden setzen. Sind die Kleinen schon futterfest? Wenn nicht, beobachte dann auch bitte, ob sie weitergefüttert werden.

    Vielleicht kommen noch qualifiziertere Antworten als meine:D, mehr wüsste ich jetzt auch nicht, was Du noch machen kannst, aber nach meiner Meinung ist es das Einzigste.

    LG von Silke
     
  4. Verpetzte

    Verpetzte Guest

    was macht man wenn die eltern...



    Hallo Rainbow,
    das Agapornidenbuch von K.-H. Delpy hat einen sehr interessanten Bericht dazu verfasst! Jungagaporniden wurden kurz vor dem ausfliegen von dem Weibchen flugunfähig gerupft. Das ungeduldige wieder brutwillige Weibchen warf die armen Tiere gewaltsam hinaus, wobei sie zu Tode stürzten. Sollte dies dein Problem sein sind hier einige gute Tipps zur Hilfe gegen Federrupfen und Verarztungshilfen fürs Gefieder vorhanden! Für weitere Fragen stehe ich dir gerne zu Verfügung!:prima:
     
  5. #4 ohneworte, 1. Januar 2006
    ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    es gibt auch den Vorschlag ein Maschendraht vor das Einflugloch zu spannen, so das die Eltern nicht mehr in den Nistkasten hineinkommen aber durch den Draht ihren Nachwuchs weiter füttern können.

    LG
    Jens
     
  6. Richard

    Richard Guest

    Ich glaube Aga (Walter) hält es so, dass er die gerupften Jungvögel mit Penatencreme oder ähnlichen bestreicht.

    Ich weiß jetzt nicht genau was er nimmt, bitte noch einmal die Suchfunktion nutzen!

    Auf Experidimente wie Draht vor den Nistkasten machen oder die Jungvögel aus dem Nistkasten nehmen, würde ich verzichten!
     
  7. #6 Charlotte28, 2. Januar 2006
    Charlotte28

    Charlotte28 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo @ all!

    Es kann Penatencreme; Babyöl und Salatöl verwendet werden, welche mehrmals täglich aufgetragen wrden muß.

    Bei der Creme und dem Babyöl sollte darauf geachtet werden, das nicht zuviele Duftstoffe drin enhalten sind.

    Für die Behandlung mit allen 3 Mitteln, ist darauf zu achten, das die Augen, Ohren und Nasenbereiche ausgelassen werden bzw. sehr vorsichtig behandelt werden sollen.

    So kann eine Verklebung der genannten Bereiche vermieden werden.


    Diese Methode ist nur für erfahrene Züchter zu empfehlen, wenn die Jungvögel mindestens 4-6 Wochen alt sind. Denn in diesem Alter kommen Sie schon von alleine ans Flugloch und sie können auch schon einige Zeit ohne Futter auskommen.

    Denn hier ist besonders am Anfang eine intensive Kontrolle nötig, da jede Manupulation am Nistkasten die Altvögel veranlässt unter Umständen die Jungen zu verlassen.

    Das heraus nehmen der Jungen aus dem Nistkasten und diesen entfernen ist hierbei erfolgreicher, sollte aber auch erst vorgenommen werden, wenn die Jungen vollbefiedert sind, als im Alter von ca. 4 Wochen.

    Die Altvögel füttern bei dieser Methode die Jungvögel sofort weiter und beschützen diese. Das Verhalten kann man hier gut beobachten, wenn man den NIstkasten reinigt und die Jungen für diese Zeit auf den Käfigboden setzt. Besonders der Hahn wird als erstes zu den Jungen sitzen.

    Für beide Methoden gilt aber, bevor Sie angewendet werden, das die Jungen zu Beginn einen vollen Kropf haben, damit die Jungen nicht von Anfang an hungern müssen. Sobald die Jungen dann nach einiger Zeit um Futter betteln, ist eine sofortige Fütterung durch die Altvögel besser gesichert, da diese sich dann an die neue Situation schon etwas gewöhnt haben.
     
  10. Puppe

    Puppe Guest

    Beißen

    Hallo ich habe meine Jungen mit Lebertran eingerieben und das nur zwei mal. Hat sofort geholfen. Bei meinen habe ich den Nistkasten jetzt entfernt weil die Jungen nur noch zur Nacht rein gingen und weil Erna neues Nistmaterial rein brachte... Jetzt ist das Problem das Erna ihren Paul ständig vom futter vertreibt und Ihn auch nicht mehr an die Jungen läßt!!!! Er sitz ganz allein auf der unteren Käfigstange und wird von Erna scharf beobachtet und wehe er kommt weiter hoch dann geht sie sofort auf Ihn los... Es tut mir wirklich leid aber was soll ich machen??? Eines der Jungen kommt am Wochenende weg eine Bekannte nimmt es auf. Das andere kommt in eine Vogelvoliere zum trennen von den Eltern. Vielleicht wird es mit Erna und Paul dann wieder besser. Oder habt Ihr einen Tip?
    Liebe Grüße Nicole
     
Thema:

was macht man, wenn die eltern ...