Was nachdenkliches !

Diskutiere Was nachdenkliches ! im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Heute morgen hatten wir Besuch von meiner alleinerziehenden Tante und meiner Nichte. Die "Kleine" ist 13 und sitzt wegen eines Unfalls seit 3...

  1. Anette67

    Anette67 Anette 67

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gronau NRW
    Heute morgen hatten wir Besuch von meiner alleinerziehenden Tante und meiner Nichte. Die "Kleine" ist 13 und sitzt wegen eines Unfalls seit 3 Jahren im Rollstuhl. Ein äußerst liebes und intelligentes Mädchen. Bedingt durch ihre Krankheit ist sie fast ausschließlich alleine und hat 2 Kaninchen die sie über alles liebt. Ihr Traum war schon immer ein Papagei. (Tja deswegen verstehen wir uns auch so gut). Sie fragte ob sie die Mopas mal sehen dürfe und mein Mann trug sie nach oben.
    Als sie dann im Vogelzimmer saß, kam der nackte Hahn sofort auf ihre Schulter und schmußte mit ihr. Ich war völlig baff. Die Henne nahm eine Weintraube aus der Hand von ihr.
    Bei mir ist die Henne scheu und der Hahn nimmt wohl Futter aus der Hand.
    Sie saß über eine Stunde im Zimmer und die beiden Mopas hingen an ihr wie als ob sie sie von Anfang an hätte.
    Meine Nichte fragte mich ob sie die beiden wohl besuchen dürfte.Ich sagte natürlich zu. Als ich unten mit meiner Tante saß, hörte ich nur meine Nichte zu den Vögeln sprechen:"Ach, wenn ich euch nur bei mir hätte "
    Was würdet Ihr tun ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Anette,
    es ist eine anrührende Geschichte, die Du da schreibst.
    Ich glaube, ich an Deiner Stelle bräuchte nicht lange zu überlegen. Auch wenn es mir schwer fiele mich von den bestimmt geliebten Vögeln zu trennen, ich würde sie sofort einpacken und meiner Nichte geben.
    Es ist von mir aus dem ersten Impuls heraus geschrieben und sicher müssen einige Dinge genau überlegt werden - aber wenn es nicht geht, wenn Deine Nichte nicht zurecht kommt, könntest Du die Vögel wieder zu Dir nehmen.
     
  4. Richard

    Richard Guest

    Ich würde sie zu Weihnachten überraschen!
     
  5. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Halle Anette,
    zunächst: ganz verstehe ich dein Posting nicht, und auch nicht, was du in einer Antwort darauf erwartest aber ich meine zu "spüren", dass es um eine emotionale Geschichte (ich nenn es mal so, auch wenn ich vllt falsch liege)geht. So kommt die pragmatische und auch streng anmutende Gegenüberlegung von hier: Was brauchen die Mopas für ein angemessenes Leben, werden sie entsprechend umsorgt, wer hegt und pflegt sie und wo können sie so sein, wie sie wollen? HAst du vllt den Eindruck, dass die Mopas vllt "etwas" "besonders" bei euch vermissen, dass deine Nichte ihnen "gibt" da sie es sich bei ihr "abgeholt" haben?

    Wenn du an eine Übergabe denkst: Willst du deiner alleinerziehenden Tante bzw. deiner Nichte die tägliche Fürsorge von zwei Papageien überlassen bzw. "aufhalsen" (nicht falsch verstehen bitte)? Können sie ihnen eine mopaangemessene Umgebung liefern?

    Gerade ist doch deine Mopa erst bei euch angekommen.....

    Nüchtern betrachtet: Mit 13 wollte ich auch alles mögliche "haben", fand alle Tiere süss und toll. Das sie neben der Freude auch Arbeit machen, wusste ich. Jetzt möchte ich auch 2 große Papas, am liebsten Amazonen, aber es geht nicht wg. Platz etc.

    Und wiederum: Sind die Tiere da, um dem Menschen zu gefallen?
     
  6. Anette67

    Anette67 Anette 67

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gronau NRW
    Die Mopas hätten da absolut alles.
    Hier haben die Mopas sich selbst und können machen was sie wollen. Allerdings lasse ich sie in Ruhe, beschäftige mich nicht viel mit Ihnen.
    Meine Tante ist den ganzen Tag zuhause, finanziell unabhängig und meine Nichte ist mit 13 bedingt durch Ihre Krankheit erheblich weiter als andere Kinder in ihrem Alter. Sie hätten also viel menschliche Gesellschaft, Platz ohne Ende und auch sich selbst als eingeschweißtes Liebespaar.
    Vielleicht würde es Ihnen da noch besser gehen und meine Nichte hätte das, was sie sich schon lange wünscht. Sie wohnen nur ne Viertelstunde mit dem Auto entfernt. Kann ich vielleicht alle zusammen glücklicher machen.
    Unseren Mopas geht es Mopagerecht super aber vielleicht springt da der gewisse Funke über ?
     
  7. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Liebe Anette,

    also wenn die Tante da mitspielt und es von der Seite aus keine Probleme gibt dann überrasche die Kleine wirklich zu Weihnachten damit.

    Ich stand im Sommer dieses Jahres auch vor so einer Entscheidung und ehrlich gesagt ich habe es nie bereut.
    Meine Nachbarn sind herzensgute Menschen (er ist schwer Herzkrank). Die haben mir fast das ganze Frühjahr als ich ständig in Stuttgart bei meinem sterbenskranken Vater sein musste die Tiere versorgt. Mein Nachbar liebt meinen Lieblingskater über alles, das Tier hängt auch mit einer Affenliebe an ihm.
    Als ich dann nach der Beerdigung zurückkam und mir einfach nichts eingefallen ist wie ich das wieder gutmachen könnte was sie in der Zeit für uns getan haben, habe ich ihnen spontan den Kater geschenkt. Glaub mir das Strahlen in dem Augen von unserem Nachbarn werde ich nie vergessen.

    Also wenn es keine Probleme machen sollte von der Tante aus dann mach es.

    Grüssle
    Corinna
     
  8. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    liebe anette,

    natürlich, es ist alleine deine entscheidung, maximal noch die deiner tante die ja zustimmen muß,

    im Gegensatz zu den anderen, die hier den Wunsch eines behinderten Kindes sehen, der sich ja im Laufe der Zeit auch wandeln kann, habe ich etwas anderes herausgelesen

    Zitat Anette:
    Als sie dann im Vogelzimmer saß, kam der nackte Hahn sofort auf ihre Schulter und schmußte mit ihr. Ich war völlig baff. Die Henne nahm eine Weintraube aus der Hand von ihr.
    Bei mir ist die Henne scheu und der Hahn nimmt wohl Futter aus der Hand.


    das zeigt mir dass zwischen den tieren und dem mädel, wenn sie sich wirklich das erstemal sahen oder sonst 0 Kontakt hatten ein Band entstanden ist, dass bei Menschen "Liebe auf den ersten Blick heißt"

    Vielleicht wären die Mopas bei dem Kind sogar glücklicher als bei dir Anette und dem willst du Rechnung tragen....

    Egal wie ihr euch entscheidet, ich bin mir sicher dass es im Sinne der Vögel UND im Sinne des Kindes ist,

    Liebe Grüße
    cu
    Andreas
     
  9. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Mit 13 steht die Entscheidung, in nahender Zukunft ein selbstständiges Leben zu führen, schließlich auch bei der Nichte ins Haus, oder? Den Teenagern, die hier im Forum posten, dass ein Papagei ihr Liebstes und Tollstes wäre, wird geantwortet, ob eben die Berufsfindungsphase, das Abnabeln von Zuhause, Umziehen, Studieren oder was sonst alles möglich ist mit einkalkuliert sind. Das Haustiere eine Verantwortung zuhause bedeuten könnte anderesherum betrachtet auch eher nachteilig sein, so dass die Anbindung deiner Nichte an die eigenen 4 Wände sich u.U. vertiefen (war bei mir zumindest so als ich für meine Wellis da sein wollte) hingegen ein Mehr nach draussen mit Gleichaltrigen doch eigentlich viel schöner wäre, nein? ..... Wenn sie ein so cleverer Teenager ist, hat sie vllt sogar absichtlich diese Worte, die dich so beschäftigen, fallen lassen *g?
    Viel Glück für euch alle, die Mopas werden sich so oder so freuen :)!
     
  10. #9 DieJasminII, 21. November 2005
    DieJasminII

    DieJasminII Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Soweit ich weiß ist der Nackedei ja als Abgabetier zu dir bekommen und du hast dich anschließend entschlossen den Süßen zu behalten. Vielleicht war es dem Mopa und seiner Frau ja bestimmt, bei deiner Nichte einzuziehen? :zwinker:

    Ich denke solange du ein Auge darauf haben kannst, da sie ja nicht weit von dir wohnt, ist doch alles in Ordnung. Du machst ein Kind und zwei Mopas glücklich, die vielleicht doch die menschliche Zuwendung brauchen. Sprech das mit der Mutter ab und Weihnachten ist ja nicht mehr weit.

    Hör auf dein Bauchgefühl, du bist alt genug und wirst dich darauf verlassen können.

    Viele Glück und liebe Grüße,
    Jasmin
     
  11. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Anette,

    ich kann gut verstehen, wie hin und hergerissen Du Dich nun fühlen musst.

    Gerade für ein behindertes Kind kann sich eine Freundschaft zu Tieren sehr positiv auswirken, nicht umsonst gibt es mittlerweile viele Therapien für Menschen, wo Tiere eingesetzt werden.
    Der Wunsch Deiner Nichte ist nur verständlich, und wenn Ihre Mutter wirklich damit einverstanden ist, und sonstige wichtige Punkte geklärt werden können, wäre es wohl das schönste Weihnachtsgeschenk für Deine Nichte.

    Blau hat sicher nicht ganz unrecht, das man bei dem Kinderwunsch nach einem eigenem Tier schon vorsichtig sein muss, schließlich stehen Kinder noch nicht auf ihren eigenen Beinen, und schnell verpufft die anfängliche Begeisterung.
    Oft zeigt es sich jedoch, das gerade Kinder mit einer körperlichen Behinderung oft erstaunlich reif für ihr Alter sind und auch sehr intensive Beziehungen zu Tieren aufbauen. Vielleicht kann Deine Nichte ja so auch zu andern Kindern, die Vögel halten Kontakt aufnehmen, denn bei Mohrenkopfpapageien und anderen Flattermännern gibt es schließlich immer Gesprächsstoff :+knirsch:.
    Wie schon geschrieben, ist es gerade in diesem Fall sehr wichtig, das die Mutter absolut damit einverstanden ist und sich auch bewußt ist, was auf sie zukommt, denn sie wird es wohl letztendlich sein, die beim Freiflug der Papageien auch acht geben muss, da Deine Nichte in ihrem Rollstuhl natürlich in ihrer Bewegung eingeschränkt ist, und den Vögeln natürlich nicht ohne weiteres überall hin folgen kann. Deshalb würde ich auch mit Deiner Tante vorab abklären, ob es auch in ihrem Interesse ist, damit es auch eine tolle Weihnachtsüberraschung für alle wird.

    Nur Du kannst letzendlich sehen und entscheiden, ob der Mopa-Umzug das Richtige für alle Beteiligten ist, da Du sowohl Deine Nichte und Tante, als auch Deine beiden Mopa´s am besten kennst. Wie ich Dich kenne, wirst Du schon das Richtige tun.:jaaa:. Und falls die zwei Mohrenkopfpapageien umziehen sollten, bist Du ja in der Nähe.

    Vielleicht kann Deine Nichte Dich ja nun mal öfters besuchen,wenn sie nicht so weit weg wohnt. So könntest Du evtl. sehen, ob es nicht nur eine Zufallsreaktion Deiner Vögel war.

    Ich wünsch Dir von ganzem Herzen, das Du die richtig Entscheidung triffst:zwinker: .
     
  12. scheffel

    scheffel Guest

    Zitat von Tierfreak: Vielleicht kann Deine Nichte Dich ja nun mal öfters besuchen,wenn sie nicht so weit weg wohnt. So könntest Du evtl. sehen, ob es nicht nur eine Zufallsreaktion Deiner Vögel war.

    Genau so würde ich es auch machen. Deine Nichte sollte dich des öfteren besuchen kommen um fest zu stellen in wie fern das ein einmaliges Erlebnis war oder ob die MoPa's immer so freundlich auf deine Nichte reagieren. Wobei ich auch der Meinung bin das Kinder viel von Tieren halten gerade zu Anfang und wenn es nachher auf die Verpflichtungen eines Tieres geht dann ist es meist mit der Begeisterung schnell vorbei. Ich weiss wovon ich spreche habe nämlich selbst 4 Kinder, und einen Hasen haben sie alle gewollt doch die freude blieb von kurzer Dauer. Auch unser MoPa Robby, alle Kinder waren begeistert und jetzt schaut ihn nur noch die kleinste an ( 1 Jahr alt ) und ich sowie mein Mann natürlich! Aber entscheiden musst es ganz allein du was du machen wirst. Ich jedenfalls könnte kein mopa verschenken den ich haben wollte.
    Gruß scheffel
     
  13. Anette67

    Anette67 Anette 67

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gronau NRW
    Mama kann mich nicht abgeben.
    Ich bin sooooooooooo schön
     

    Anhänge:

  14. golf

    golf Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anette

    Der Kleine macht sich ja super.Die Federchen wachsen gut .Im Moment sieht er sieht wie ein Plüschtier aus.Bin ja mal gespannt ob er auch "Papa":D wird.

    L.G.Brigitte
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Huhu Anette,
    *mal neugierig nachfrag*:0- :
    wie ist denn die Geschichte weiter verlaufen??
     
  17. Anette67

    Anette67 Anette 67

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gronau NRW
    sie sind hier
     
Thema:

Was nachdenkliches !