Was seid Ihr für Menschen im Real-Life?

Diskutiere Was seid Ihr für Menschen im Real-Life? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; "Musik wird störend oft empfunden, weil sie mit Geräusch verbunden." Das gilt natürlich auch für andere "geräusch-produzierende" Lebewesen...

  1. sanne67

    sanne67 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    "Musik wird störend oft empfunden,
    weil sie mit Geräusch verbunden."

    Das gilt natürlich auch für andere "geräusch-produzierende" Lebewesen usw.

    Ich kann beide Seiten verstehen.
    Einerseits bin ich selbst ein ruheliebender Mensch, dem Lärm gewaltig auf den Geist gehen kann. Wir haben hier in direkter Nähe 2 Kindergärten, und wenn die Zwerge draußen spielen, denkt man, der böse Watz mit einem langen Messer geht um. Da frag ich mich schon ab und zu, ob Kinder SO schreien müssen?
    Ich muß auch nicht unbedingt jeden Sommerabend Gartenparties mit Gekreisch, Gegacker und Musik bis 2.00 nachts haben (unter der Woche!).
    Und schon garnicht die BUMM BUMM-Proleten in ihren tiefergelegten Kisten. (ich mag es nicht, wenn andere Leute mir ihren Musikgeschmack aufzwingen)

    Die jeweils anderen, also die Eltern dieser Kinder, die Partygänger und die Proleten finden das aber offenbar völlig in Ordnung, sonst würden sie das ja ändern.

    Wir haben ein Bergsittich-Paar, das vor allem morgens schon mal aufdreht, und leben in einem hellhörigen Reihen(end)haus. Mit den direkten Nachbarn haben wir ein Gentlemens Agreement: sie ertragen das Gequake unserer Geier, wir ertragen ihr Klavierspiel (seit Jahren dieselben Übungsstücke und nie fehlerfrei) auf der einen Wandseite sowie tobende Jungs und Schlagzeug/E-Gitarre im nächsten Reihenhaus.

    Den neuen Nachbarn würde ich schon auch vorwerfen, dass sie die schon ansässigen Hausbesitzer mal hätten fragen können, ob sich jemand an Papageien-Lärm stört, BEVOR sie das Haus kaufen. ICH würde das tun, schließlich will man mit seinen Papas nicht gleich Stress?

    Aber sind die Krakeeler schon mal da, jetzt heißt es Lösungen finden.

    Grüße von Susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Elsterfindling, 5. August 2009
    Elsterfindling

    Elsterfindling Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich unterschiedliche :zwinker:

    Nur in der Natur und in Einklang mit ihr,schöpft der Mensch Kraft u.Zufriedenheit.Viele Menschen vergessen dabei,das genau zu diesen Schönheiten auch Tiere aller Art gehören.
    Die Verstädtterung, die heutige stressige Lebensart,Überlastung,Probleme u.zunehmende gesundheitliche Beeinträchtigung, führen dazu, das immer mehr Menschen eine "dünne Haut" bekommen u.den echten Bezug zur Natur mit all ihrer Vielfalt (dazu gehören eben auch die Tiere) verlieren.

    Zeit und Herzblut stecken sicher auch im Hobby des Nachbarn :~


    Oder ist es doch der Ärger über die mangelnden Umgangsformen?
    Erfahrungsgemäß lernt man leichter miteinander zu leben,bzw.ist die Toleranzgrenze höher,wenn man sich persönlich kennt und einen freundlichen Umgangston miteinander pflegt.Vllt.gibt es Gründe(Unsicherheit)weshalb der Nachbar nicht grüßt?


    Warum dann nicht die offensichtliche Vogelliebe als Gesprächsaufhänger nutzen?:zwinker:


    Gruss Dagmar
     
  4. gritters

    gritters † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    also ich kann ascsw
    schon verstehen.

    Und die Antworten die hier gekommen sind habe ich auch erwartet.
    Grundtenor - stelle Dich nicht so an -
    Es sind ja Papageien, und die haben das Recht krach zu machen.
    Haben sie aber nicht.
    Ich halte schon über 40 Jahre Vögel. Da eine Stubenhaltung für mich nicht in Frage kommt, waren "natürlich" Papageien und Sittiche nicht dabei.
    Sie sind einfach für die Nachbarn nicht zumutbar.
    Etwas anderes ist es wenn man abgeschieden wohnt.
     
  5. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Gerhard und @ all!

    Ich sehe das auch so.
    Lärm von Autos, Kindern u.s.w. ist Alltagslärm, aber der Krach, den Papageien machen, muss man nicht hin nehmen.
    Es gibt verschiedene Urteile darüber.
    Trotzdem würde ich, wie meine Vorredner äh Schreiber, empfehlen, mich mit den Nachbarn versuchen friedlich zu einigen, schon alleine den Tieren und der 'guten' Nachbarschaft wegen.
    Sind die Parteien erst einmal verfeindet, ist das Wohnklima vergiftet und es finden sich immer wieder Streitpunkte.
    Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, die Voliere zu versetzen, damit sie nicht zu nah an der Terasse ist? Oder man könnte die Papageien früh morgens und über Mittag ins Haus holen? Nicht optimal, aber in so einer Situation müssen Kompromisse gefunden werden.

    Ich wohne in einem reinem Wohngebiet. In der Paralelstrasse zu meiner Strasse, hatte ein Mann 3 Schäferhunde in Zwingerhaltung und die bellten sehr viel, auch Nachts.
    Es haglete Anzeigen und der Mann musste die Hunde ins Haus nehmen und den Zwinger abbauen, war vom Richter so angeordnet.

    Grüße Cosima
     
  6. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Nee also.......... zu dem Thema fällt mir absolut nichts ein......

    *pruuuuuuuust* :D
     
  7. #26 Daniaminna, 5. August 2009
    Daniaminna

    Daniaminna Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wadersloh / WAF
    Hallo,

    wir sind vor zwei Jahren wegen der Vögel in ein Haus gezogen, welches allein....ohne Nachbarn...mitten in Feldern stand!

    Natürlich war es im Vorfeld mit dem Vermieter abgesprochen, dass wir eine Wildvogelpflegestation betreiben und dazu auch Aussenvolieren benötigt werden...

    Nachdem wir die Hütte renoviert hatten, fand er aber, dass die Volieren dort nicht hinpassen :?..... sie waren das nächste Anwesen, ca. 700m der Landstrasse nach und dachten an, dort auf ihrem Bauernhof ein Hofcafe zu betreiben....und der Anblick der Wildvögel, könne die Fahrradfahrer ja stören ausserdem wäre es wohl eine Geruchsbelästigung 8o....zeitgleich haben sie sich dort aber einen Streichelzoo eingerichtet...mit: Hängebauchschweinen, Lamas, Ponys, Enten, Schafen, Ziegen....die dann als Publikumsmagnet dienen sollten.....quasi...die Kids können die Tiere malträtieren und die Eltern in enspannter Landatmosphäre in Ruhe ihren Kuchen schaufeln!

    ....hmmm....wenn zwei dasselbe machen, ist es noch lange nicht das gleiche!

    Ich würde auch versuchen, ein nettes Gespräch zu führen....wobei ich das, nach 4 Jahren schon reichlich verspätet finde...und denke, der Zug ist abgefahren.....warum habt Ihr nicht direkt mal nachgefragt, was in die Voliere mal hinein soll, als sie angefangen haben diese zu bauen??..... kann es sein, dass Ihr da eben so zurückhaltend seid, wie vielleicht Euer Nachbar, was das nachbarschaftliche Austauschen anbetrifft?

    Grüsse
    Elke
     
  8. Schnissje

    Schnissje Guest

    Also ich nehme sehr wohl Rücksicht auf meine lieben Nachbarn..oja!!!

    Meine können morgens um 7:30Uhr raus und ich mache die Av SCHON um 22 Uhr zu! Ja sooo bin ich!!! :D

    Ich kann in allem was Ina schrieb nur zustimmen. Schick die Nachbarn zu mir...hach was wäre das so herrlich.
    Die Geier könnten sich quasi übern Gartenzaun unterhalten. Sooo schön wäre das.

    Irgendwann wohnen M.S. und ich zusammen,und wenns in Timbuktu ist und dann wollen wir alles nur keine Nachbarn!

    Sollte mal ein Nachbar meckern...es kommt zurück. Aber man kennt mich, und geduldet wird es schon Jahre. Wehe denen...:D
     
  9. Schnissje

    Schnissje Guest

    Bevor die Kritiker kommen sei noch eins gesagt:

    Meine KÖNNEN dann raus...wenn Sie denn wollen....

    Ist auch nur im Sommer so...im Winter isses nicht ganz so laut hier....:D
     
  10. Möhrchen

    Möhrchen Kleines Tier

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kahl a. Main
    Hm.

    Ich erinner mich noch an unsere ehemaligen Nachbarn, zu Hause bei meinen Eltern. Ham uns jahrelang mit ihrem Leben genervt, alles musste man mit anhören, sämtliche Telefongespräche, Gequatsche über'n Zaun, Liebesgesäusel mit dem Ehemann, fragliche Erziehungsmethoden ("Luki, nicht den Flaschenöffner schmeißen, dem tut das weh!!), Grillparties usw. - Sie sind weggezogen, zum Glück. Jetzt die neuen Eigentümer. Sprechen zum Glück nur Polnisch, sodass man nix versteht, aber Vater und Tochter kreischen beim ersten Sonnenstrahl im Planschbecken rum.
    Und der Kleine von nebenan!! Kann nicht normal mit Mama reden, immer gleich streiten und kreischen. Gerne auch mal grundlos.
    Und die von der anderen Seite... :nene: Haben jetzt ein Hund und quieken jedes Mal hysterisch los, nur weil er grad wieder GEATMET hat, der tolle talentierte Hund!!!
    Und die von gegenüber... haben sich so einen kleinen Kläffer angeschafft.
    Und die von schräg hinten haben so einen schafähnlichen Riesenhund. Wenn der in der Hütte ist, heult der die ganze Nacht durch.
    Und dann ist da noch einer mit einem Motorrad...

    Echt, wenn ihr uns die abnehmt, dann nehm ich die Vögel. Alle.

    Wer keinen Lärm der Nachbarn UND keine Tiergeräusche erträgt, sollte in den Himalaya ziehen und hoffen, dass der Yeti ein ruhiger Zeitgenosse ist.

    Was haben die Leute früher gemacht, als sie noch in Höhlen gewohnt haben? Morgens die Meisen verklagt??
     
  11. Sven67

    Sven67 Guest

    Da gabs keine Nachbarn die einem auf den Senkel gehen und keine Leute, die Vögel in einer Voliere halten oder in Käfige sperren :zustimm:

    Das Leben war früher sicher angenehmer, heute hat man fast nur noch beklopptes Volk um sich :~

    LG
     
  12. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    da nicht jeder mein Liebe zu meinen Sittichen und Papageien teilt versuche ich da vorzubeugen. Da ich schon seid 1984 im eigenen Haus wohne kennen meine Nachbarn mich, und ich sie. Probleme gab es nur einmal vor etwa 10 Jahren wegen meines Exhundes der zu viel gebellt hat.

    Meine Geier sind nachts drinne. Die Aussenvoliere mache ich erst um ca 14 Uhr auf, und abends um 21 mache ich sie zu.

    Ich kann gut verstehen das Papageiengeschei gemanden nerven kann. Da muss man halt Rücksicht nehmen. Meine direkten Nachbarn erfreuen sich eher an dem Gequatsche meiner beiden Grauen. Zeitweise unterhält man sich mit dem Grauen Federchen auch.

    Ich denke wenn auf beiden Seiten ein wenig Toleranz und Verständnis vorhanden ist, und man miteinander redet klappt das ganz gut.

    Gruß

    Edith
     
  13. #32 Benny-Lucca, 6. August 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Cosima,

    das ist so nicht ganz richtig.

    Papageien dürfen durchaus mal Krach machen. Aber nicht ständig und nicht zu den gesetzlichen Ruhezeiten. Da gibt es eine Menge Urteile drüber.

    Aber bei uns (wir wohnen ländlich mit nur einem direkten Nachbarn) verhalten sich alle irgendwie verständnisvoll.

    Der eine Nachbar hält hobbymäßig Pferde und ich nehme es hin, daß in einem NICHT landwirtschaftlich genutzen Gebiet aus nicht erwerbstechnischen Beweggründen Misthaufen stinken, Pferde meinen Vorgarten zertrampeln. 6 freilaufende Hunde hineinscheiß..., mindestens 5 Katzen gleichzeitig Dreck machen, andere permanent, auch während der Mittagszeit Holz sägen, Rasen mähen oder Indiantippies mit Dauerlagerfeuer betreiben so daß ich nicht mehr lüften kann, Mitmenschen mit Minimotorrädern oder Ultraleichthubschraubern die Luft verpesten usw.

    Das alles bin ich bereit zu ertragen und erwarte dafür auch ein bißchen Entgegenkommen von anderer Seite.

    Aber das gibt es auch. Seit 3 Jahren hat sich im Ort noch niemand über die Papageien beschwert.
    Im Gegenteil, die Nachbarn gegenüber nennen unsere 7 Graupapageien in der Außenvoliere "Gute Laune Vögel" da sie immer lustig vor sich hin pfeifen.

    Wenn meine Nachbarn das so positiv sehen, möchte ich auch kein Spielverderber sein und bin durchaus bereit auch Verständnis und Entgegenkommen aufzubringen.
     
  14. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Kann es sich beim Fred-Eröffner vielleicht um einen Troll handeln ?
    Die Antworten waren doch zu erwarten - wer im Vogelforum postet, daß er sich von Papa-Lärm gestört fühlt .... ???
    Wir nehmen unsere 4 Nypmhen über Nacht ins Haus, am WE kommen sie auch nicht vor 9.oo auf die Terrasse nachdem ein Nachbar sich mal andeutungsweise angestrengt geräußert hat (sein Schlafzimmer grenzt an unsere Terrasse). Feiern werden gegenseitig wohlwollend auch bis in die Morgenstunden geduldet, auch wenn ich Sonntags manchmal Frühdienst habe - das sehe ich als mein Problem an , nicht als das der feiernden Nachbarschaft
    Die drumrum wohnenden Kinder/Viecher werden natürlich in all ihren Lautäußerungen toleriert , auch wenn man manchmal bißche genervt ist weil man tagesformabhängig vielleicht mal keine Lust auf Gekreisch oder Gekläffe hat. Sehr entspannt das Ganze bei uns, leben und leben lassen .... kann ich nur empfehlen!
     
  15. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hey,

    ich glaube nicht dass es ein Troll ist.
    Und wenn, ist ja bis jetzt nicht viel Ärger passiert;)

    Ich meine die meisten sehen das ja durchaus so, dass Verständis für die Lage da ist.
    Ich selbst kann das auch verstehen. Es mag halt nicht jeder Vögel so nah, die soviel Krach machen.
    Und Nymphen vor dem Schlafzimmerfenster fänd ich auch was krass, wenn ich am Wochenende länger schafen wollen würde.
    Allerdings darf theoretisch ab 7 Uhr Krach sein.
    Und theortisch ist ab 22 Uhr Nachtruhe.

    "Leben und leben lassen" wird halt immer da schwierig, wo mehrere Menschen auf engerem Raum leben, weil eben, wie gesagt, jeden was anderes stört (das hatten wir ja schon mal in meinem Sonntagsbohrerthread:~ ).
    "Rücksichtnahme" ist hier das Zauberwort, und das richtige Maß finden und vielleicht auch Kompromisse.
    Oder sich eben anpassen, nach dem Motto "wenn hier keiner Mittagsruhe einhält, kann ich meine Vögel auch mittags auf dem Balkon lassen".

    Und ich bin immer noch der Ansicht dass der neue Nachbar vorher hätte fragen müssen, ob die Nachbarn sich am Lärm der Vlgek stören.
    Wobei dann allerdings wieder die Frage ist, ob er dann alles wieder abbauen müsste, wenn es zwar jetzt keinen stört, aber neue Nachbarn kommen und die stört es?:?

    Warten wir mal ab, was noch dazu gesagt wird vom Themenstarter.
     
  16. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo !

    Wir wohnen mit insgesamt 6 Papageien (4 Graue und 2 Amazonen) in einer eher ländlichen Gegend. Als wir uns damals dazu entschlossen haben zu bauen, war es für mich sehr wichtig, nicht in ein direktes Wohngebiet zu ziehen - wegen der Papageien. Ich hatte keine Lust mich mit "Lärm-sensiblen" Nachbarn rumzustreiten und habe versucht dem von vorneherein aus dem Weg zu gehen. Zum Glück haben wir ein relativ abgelegenes Grundstück gefunden mit nur 2 direkten Nachbarn (die einen haben es zum Glück mit den Ohren :D und die anderen stört der meist morgendliche und abendliche "Lärm" auch nicht - sie freuen sich immer wenn die Geier ein bisschen Fetz machen - "O-Ton": Ist ja richtig schön exotisch :D).

    Ich glaube auch, dass für jeden Lärm etwas anderes ist. Ich freue mich, wenn die Geiers pfeifen, singen, sprechen oder auch schreien (besonders die Amazonen 8o). Aber ich kenne es auch nicht anders, seit 22 Jahren habe ich gefiederte Freunde und kann mir ein Leben ohne sie auch nicht mehr vorstellen.

    Abgesehen davon sind wir glaube ich ganz normale Menschen. Wir gehen beide arbeiten, grüssen unsere Nachbarn halten auch mal längere Schwätzchen am Gartenzaun - und ich freue mich über jeden der sich für die Geier interessiert !

    Vor 2 Wochen wurde die AV aufgebaut, lauter sind die Geier deswegen nicht geworden. Während des Urlaubs sind sie von ca. 09:00 bis ca. 21:00 draussen (wenn wir arbeiten erst ab nachmittags). Die Nachbarn (besonders die 3jährige Tochter und deren Freunde) waren ganz begeistert. Auch die Spaziergänger unterhalten sich mit den Geieern ;)

    Lärm ist einfach nicht gleich Lärm - ist für jeden was anders (mich nerven auch schonmal "schnelle Autos", schreiende Kinder oder bellende Hunde). Aber das gehört eben dazu, damit arrangiert man sich. Wenns zu doll wird, kann man auch einfach mal nett drum bitten ob´s auch ein bisschen leiser geht. Meist hilft da schon ein kleines Gespräch statt sich monatelang im "stillen Kämmerchen" aufzuregen.

    Aber ich glaube auch, wenn man selbst gestresst ist regt einen schon das Geräusch von einer fallenden Stecknadel auf ;)
    Gegen den Stress helfen mir aber auch die Papageien, wenn ich mich auf der Arbeit geärgert habe und mich dann mit den Geiern beschäftige geht´s mir schnell wieder besser und ich bin viel entspannter (und kann dann auch den "Lärm" der Nachbarn besser ertragen).

    Achso, ich würde mich auch dem Papageien-Wohnviertel anschliessen, hier sind noch ein paar Grundstücke frei :zwinker:

    lg
    yvonne
     
  17. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Wie heissts so schön? Der Ton macht die Musik!

    Wenn mich jemand freundlich auf das Gekreische meiner Geier aufmerksam macht, bin ich gerne bereit was dagegen zu unternehmen ...

    Heutzutage ist es aber doch öfter dann so, daß sowas nicht ruhig besprochen wird sondern sofort eskaliert. Dann kann man wirklich nicht erwarten, daß ein Papa-Besitzer "des lieben Friedens willen" noch irgendwas unternimmt.

    Grade vor ner Woche wieder selbst erlebt: Berlin, normale Wohnsiedlung, irgendjemand verbrennt (lackiertes) Holz. Stank so bestialisch, daß wir ins Wohnzimmer geflüchtet sind. Ich habe dann nachgeschaut woher der Qualm kam und habe geklingelt - keiner hat aufgemacht :idee:

    Dann hab ich mich an Zaun gestellt, und höflich gesagt, daß das Feuerchen bitte innerhalb der nächsten halben Stunde gelöscht werden soll, da es furchtbar stinkt und die Augen tränen. --> nach 20 Minuten konnte man sich es wieder auf dem Balkon gemütlich machen ;)

    LG
    papagilla
     
  18. Tintara

    Tintara Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    warum können eigentlich nicht ALLE Nachbarn gleichzeitig Rasen mähen? Samstags ist hier von morgens bis abends die Hölle los, weil einer nach dem anderen seinen Stinke-Motor-Mäher bewegen muß, dagegen sagt niemand etwas....aber wehe, ein Hund meldet sich zur Unzeit oder die Amseln fangen um 4.30 an zu singen, das ist Lärmbelästigung und Ruhestörung... die nächtelang quakenden Frösche in einem der Gärten müssen zähneknirschend geduldet werden...irgendwie finde ich es schon pervers, daß "Naturlaute", ob nun von einheimischen oder zugereisten Lebewesen erzeugt, "Lärm" und Ruhestörung sind, die Geräusche von Maschinen, deren Benutzungszeit völlig vom nutzenden Menschen bestimmbar ist, werden als "normale" Umgebungsgeräusche ohne Protest akzeptiert...
    LG
    Tintara
     
  19. #38 Elsterfindling, 6. August 2009
    Elsterfindling

    Elsterfindling Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    :D Wie gut das man selber nicht bekloppt ist!:D:D:D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Elsterfindling, 6. August 2009
    Elsterfindling

    Elsterfindling Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Der ganz normale Wahnsinn


    :D:D:D Willkommen im Leben :D:D:D
     
  22. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Hier leben mehrere Menschen auf engerem Raum. Funktioniert aber trotzdem.
    Ich denke es hängt viel von gutem Willen ab. Den hat man - oder eben nicht.
     
Thema:

Was seid Ihr für Menschen im Real-Life?

Die Seite wird geladen...

Was seid Ihr für Menschen im Real-Life? - Ähnliche Themen

  1. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  2. Kanarienhahn für älteren Menschen

    Kanarienhahn für älteren Menschen: ich habe Kontakt zu einer alten Dame, die nach Hüftbruch und monatelangen Aufenthalten Spital/Reha durchgesetzt hat, dass sie wieder nach Hause...
  3. Was Kann der Mensch tun damit die Henne Brütet

    Was Kann der Mensch tun damit die Henne Brütet: Hallo, Ich möchte das meine Hennen Brüten aber sie brüten nicht das wer sehr nett für antworten Vielen dank liebe Grüße Hühber Glück
  4. Suchen Unzertrennliche mehr den Kontakt mit Menschen oder Sperlingspapageien? Bitte um Hilfe!

    Suchen Unzertrennliche mehr den Kontakt mit Menschen oder Sperlingspapageien? Bitte um Hilfe!: Ich will mir bald 2 Papageien kaufen aber daher,ich nicht weiß wie Unzertrennliche sind oder Sperlingspapageien benötige ich eure hilfe! Meine...
  5. Lösung gesucht - Menschen und Papageien Gesundheit

    Lösung gesucht - Menschen und Papageien Gesundheit: Aufgrund gesundheitlicher Probleme kann ich momentan meine zwei Papageien nicht so gut versorgen, wie sie es verdient hätten und die...