Was soll ich nur machen? :(

Diskutiere Was soll ich nur machen? :( im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo alle zusammen. Die frage da oben, beziehe ich auf Oma. Sie findet keinen richitgen Kontakt zu den anderen, sie sitzt nur in der Voliere,...

  1. Zimba

    Zimba Guest

    Hallo alle zusammen.

    Die frage da oben, beziehe ich auf Oma. Sie findet keinen richitgen Kontakt zu den anderen, sie sitzt nur in der Voliere, manchmla versucht sie zu fliegen und stürzt dann wie ein Stein zu Boden. :( Wir haben ihr in Bodennähe eine umwickelte Stange angebrfacht, mit Futter und trinekln und allen, aber da will sie nicht sitzen. Sie klettert immer wieder nach ganz oben zu den anderen, aber die weichen ihr aus. Und sie ist sooo lieb, sio sanftmütig und wehrt sich nicht, wenn Petri es mal wieder auf sie abgesehen hat.
    Ich hab das meiner Kolegin erzählt, und die meinte, dass ist doch kein Leben mehr, wenn sie nichtm her fliuegen kann, es aber imemr noch will. Sie meinte ich soll sie einschläfern lassen. :( :(
    Während ich diese Zeilen schreibe, heule ich gerade wie ein Schlosshund, da sie mir so leid tut und ich sie sooo sehr liebe.
    Eben gerade ist sie wieder gefallen und hat sich dabei wohl auch richtig wehgetan, da sie einen Augenblick wie benommen sitzen blieb und dann ihr einer Flügel zuckte. :( Dann machte sie sich wieder auf den Weg nach oben, wo sie nun wieder alleine in der Ecke sitzt, von den anderen nicht beachtet. :( Was soll ich nur tun?
    ist das noch ein Leben was sie hier hat, oder nur noch Qual? Zudem kommt ja auch noch, dass wir jeden Samstag mit ihr zum TA müssen und sie diese Schmerzhafte Spritze bekommt. Sie hat da schon richtig Angst vor, wird immer ganz nervös, sobald wir im Wartezimmer sitzen.
    Was soll ich nur tun??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Mirja,

    leider weiß ich jetzt nicht, was die Kleine für eine Krankheit hat.
    Wenn sie aber nicht fliegen kann, kannst du sie doch in einen extra Käfig neben die Voliere stellen. Darin kann sie oben sitzen und fällt nicht so weit. Die anderen können sie in dem Käfig besuchen.
    Ich schreibe das, da ich selbst über 9 Jahre einen flugunfähigen Welli hatte, der immer mit einem flugfähigen zusammen lebte.
    Der Welli, Bubi, konnte zwischen 2 Käfigen herumlaufen und hatte eine Hilfe (Ast) vom Wohnzimmerboden zu den Käfigen. Meine Wellis hatten/haben den ganzen Tag Freiflug. Bubi kam mit dieser Situation sehr gut zurecht. Der andere Welli flog im Wohnzimmer herum und kam immer wieder zu Bubi.

    Wie gesagt, ich weiß im Augenblick nichts von der Krankheit der Kleinen. Wenn du aber der Ansicht bist, dass sie am Leben hängt und keine ständigen Schmerzen hat (sich nicht quält), würde ich versuchen, ihr einen Käfig extra zu geben und sie leben zu lassen. Die anderen wollen doch eh nichts mit ihr zu tun haben. Vielleicht ist sie ja dann in dem neuen Käfig so interessant, dass sich einer der anderen dazu entschließt, zu ihr zu ziehen?


    Liebe Grüße
    Sybille & die Geier
     
  4. Zimba

    Zimba Guest

    Hallo Sybille.

    Ausser das Oma, schon 10 Jahre alt ist, einen Nierentumor hat, der ihr eines Füsschen lähmt und nicht mehr flietgen kann, weikl ihr Flügel wohl mal gebrochen war, geht es ihr gut. :(
     
  5. Zimba

    Zimba Guest

    Tut mir leid, war nicht so geméint. Mich macht es nur so fertig, dass sie keinen Kontakt zu den anderen findet und immer runter fällt. DFu kannst ihre Geschichte auch asuf meiner HP unter Shy und Oma nachlesen.
     
  6. Kakadu

    Kakadu Guest

    Hallo Mirja,
    ich würde auch mal versuchen, Oma extra zu setzen, das ist im Moment sicher weniger Streß für sie.

    Und da kann sie auch nicht so weit runterfallen; vielleicht kannst du den Käfigboden ja auch noch auspolstern (Küchenpapier).

    Vielleicht kannst du sie ja auch für ein paar Tage in einen extra Raum stellen, wo sie die anderen nicht hört und daher nicht nervös werden, nicht zu ihnen rufen und daher auch nicht im Käfig rumspringt und sich weh tun kann.

    Wenn ich mal einen Welli ausquartiere, dann mach ich das auch immer so. Ich finde, er kann sich so besser erholen und ich kann ihn auch besser beobachten. Und er kann auch Stärkungtropfen oder Traubenzucker und so extra bekommen und muß sich nicht ums Futter raufen, was ja auch Kraft kostet.

    Ich denke mir, wenn ich krank wäre, würde ich auch nicht in einem Raum voller lärmender Ellenbogenschubser liegen wollen, die mit mir am Buffet ums Essen kämpfen...

    Und ob einschläfern oder nicht - manchmal ist es leider so dass man einen geliebten Vogel "fliegen" lassen muß ..... seufz, ich denke da an meinen Neelix, der arme Kerl hatte einen Hodentumor :(

    Ich drück dir die Krallen, dass alles gut ausgeht für dich und deine Oma,
    liebe Grüße,
    Kakadu
     
  7. #6 phil2, 3. September 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. September 2002
    phil2

    phil2 Guest

    hm, vielleicht findest du noch einen "Notfallwelli" der nicht fliegen kann. Dann könntest du die beiden zusammen setzen und sie hätten dann beide wieder einen Partner....

    Ich weiss nicht, ob das jetzt eine so prima Idee ist, fiel mir nur gerade ein.
     
  8. Eilika

    Eilika Guest

    Überlegung

    Hallo Mirja!
    Ich finde, das Wohl des Vogels geht vor.
    Inwieweit ist denn sichergestellt, dass sie keine Schmerzen hat, und was ist denn aus dem Fußballengeschwür geworden?? Geht's besser? Das hoffe ich sehr.
    Wenn man die Tatsachen bedenkt, dann hat deine Oma nicht nur körperlich ein Problem, sondern auch seelisch, denn die ständigen Abweisungen und Attacken werden sie frustrieren. Die Möglichkeit des Separierens ist sicherlich eine gute, vielleicht bekommt sie so bessere Position innerhalb deines Schwarms.
    Was die Möglichkeit des Einschläferns betrifft, möchte ich dir zu bedenken geben, dass lieben manchmal loslassen heißt. Übereil aber nichts, ich weiß ja, wenn's um deine gefiederten Kumpels geht, bist du mit ganzem Herzen dabei. Setz die kleine einzeln und beobachte die Situation, aber bitte setz sie nicht unnötigen Leiden aus.
    Liebe Grüße
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Betti G.

    Betti G. Guest

    Liebe Mirja,

    auch bei einem topfitten, jungen und quietschgesundem Vogel
    kann es unter Umständen Wochen oder gar Monate dauern,
    bis er sich in einer neuen Umgebung so eingefunden hat,
    dass man ihm nichts mehr anmerkt.

    Diese Erfahrung habe ich immer wieder gemacht,
    und manchmal war es kaum mit anzusehen,
    wie schwer sich so ein kleiner Kerl damit getan hat
    -- bis am Ende (so wars bisher immer) dann alles gut wurde.

    Und ganz bestimmt hat es da ein älteres Tier,
    das zudem auch noch behindert ist, nicht gerade leichter. Aber:
    Die Behinderung ist NICHT die Ursache für die Schwierigkeiten,
    die Oma mit deinem Schwarm hat...
    sie lässt es zunächst einmal "nur" schlimmer aussehen.

    Fast alle Wellis reagieren auf Veränderungen sensibel, manche mehr manche weniger.
    Damit meine ich nicht nur deine Oma, sondern auch die anderen, die schon da waren,
    sehen sich ja einer neuen Situation gegenüber... mit einer komischen Neuen, die nicht mal fliegen kann...
    dabei ist sie schon alt und weise, und zudem ein Weibchen...
    könnte vielleicht Chef-Ambitionen haben...
    werweiß... eieieiei!

    Jetzt geht es darum, die Lage zu checken,
    die Rangordnungen zu festigen oder neu festzulegen,
    und dabei kann man in die kleinen Köpfe ja nun
    wirklich nicht reingucken.

    Also, Mirja:

    Wenn Du
    zu A) sicher bist, dass Oma keine Schmerzen hat, und
    zu B) so gut es geht die Verletzungsgefahr für Oma minimieren kannst (wichtig),
    dann lautet mein Rat von ganzem Herzen:

    Lass ihr und den anderen Wellis erstmal noch richtig viel Zeit.
    Ich bin sicher, sie werden sich einigen.
    Wellis sind keine unnötig grausamen Tiere, und bei guter Versorgungslage
    (die ja bei dir gegeben ist), wird keiner aus dem Schwarm verstoßen.
    Selbst wenn Oma am Ende die niedrigste Position in der Schwarmordnung innehaben sollte,
    wird sie damit glücklich sein, denn dann hat sie IHREN Platz und alles ist gut.

    Sei nicht verzagt. Hab Vertrauen.
    Ich drück die Daumen.
     
  11. Betti G.

    Betti G. Guest

    Das mit der Spritze habe ich gerade erst gelesen... sorry.
    Wie lange muss sie die denn noch kriegen?
     
Thema:

Was soll ich nur machen? :(