Was soll ich tun?

Diskutiere Was soll ich tun? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallöchen zusammen, ich bräuchte mal einen Rat von euch. Es geht um meine beiden Nymphensittiche. Ich habe ein Hahn (Weißkopfschecke, ca. 1 Jahr...

  1. Cara

    Cara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    RLP
    Hallöchen zusammen,

    ich bräuchte mal einen Rat von euch. Es geht um meine beiden Nymphensittiche. Ich habe ein Hahn (Weißkopfschecke, ca. 1 Jahr alt) und eine Henne (gelb, ca. 8 Monate).
    Den beiden geht es ansich sehr gut. Sie haben eine große Voliere mit viel Abwechslung, bekommen viel Freiflug und mögen sich auch. Es war alles recht harmonisch bis vor kurzem.
    Nun ist es aber so, dass ich im September mit meinen Freund in eine gemeinsame Wohnung gezogen bin. Ich bin hochschwanger, wir erwarten im Dezember unser Baby und so haben wir uns jetzt zusammen unser "Nestchen" gebaut ;) vorher haben wir getrennt gewohnt, wobei wir die meiste Zeit bei mir Zuhause waren.

    Er mag die Nymphensittiche, beschäftigt sich auch viel mit ihnen. Eigentlich alles gut.....
    Aber seit einiger Zeit verhält er sich gegenüber den Tieren nicht sehr vorteilhaft. Die Henne ist sein Liebling, während er ständig über den Hahn wettert. Er ist ihm zu aggressiv (nein, das Tier ist nicht aggressiv, es ist ganz normales Schwarmgehangel was da ab und zu stattfindet..), er ist dem vorherigen Vogel zu ähnlich (im August ist mein älterer Hahn verstorben) und überhaupt ist der Hahn ihm nicht sympatisch.
    Dann ärgert er die Vögel manchmal. Er geht z.B. morgens in ihr Zimmer, reisst unsanft die Tür auf und ruft Guten Morgen. Was zur Folge hat dass die Tiere sich erschrecken und wild herumflattern. Natürlich ist dann wieder der Hahn daran Schuld, der ist ja viel zu schreckhaft :roll:
    Oder er spielt den Tieren ein Lied mit dem Handy vor das sehr laut und wild ist weil er es witzig findet wie sich der Hahn dann lang macht und hin und her schaut. Er geht dauernd mit seiner Hand an die Vögel, obwohl er genau weiß dass die das nicht mögen. Seine Erklärung ist, dass er nicht möchte das die beiden zusammen auf einem Ast sitzen. Jedesmal wenn er ins Vogelzimmer geht höre ich die Tiere flattern und schreien. Ich gehe dann immer schauen was los ist.... dann ärgert er sie wieder und meint: "nein, ich ärgere sie nicht, ich fördere sie".

    Ich muss sagen ich bin allmählich mit meiner Geduld am Ende. Ich habe schon öfter versucht mit ihm zu reden. Habe ihm erklärt dass das für die Tiere Stress ist und er ihnen damit schadet. Ich habe ihm auch öfter schon erklärt dass der Hahn nicht aggressiv ist, sondern dass es normal ist das Nymphen auch mal um den besten Schlafplatz oder das Futter rangeln. Am Anfang war ich sehr geduldig denn im Gegensatz zu mir ist er nicht mit Nymphensittichen groß geworden. Wenn ich dann wirklich mal sehr deutlich zeige dass ich wütend darüber bin ist er gekränkt.....
    Ich glaube, ihm ist gar nicht bewusst das seine Späßchen den Tieren wirklich Stress macht. Und mir offen gesagt auch. Ich liebe ihn sehr aber weiß ich weiß einfach nicht mehr wie ich ihm das noch klar machen kann.
    Er ist eigentlich so ein tierlieber Mensch, ich weiß nicht was er sich dabei denkt. Vermutlich gar nichts....
    Als wir noch nicht zusammen gewohnt haben war das nicht so.... da war er ganz sanft zu den Vögeln.
    Ich weiß nicht mehr weiter.... ich habe sogar schon überlegt die Tiere wegzugeben um sie davor zu schützen.
    Aber ich hänge natürlich auch an meinen Nymphensittichen.... mich belastet die Situation sehr. Vor allem weil ich das Gefühl habe gegen eine Wand zu reden.
    Ich versuche nochmal mit ihm zu sprechen....

    Habt ihr einen Rat wie ich ihm das begreiflich machen kann?

    Viele Grüße
    Cara
     
  2. #2 Andreas.S, 03.11.2019
    Andreas.S

    Andreas.S Edelsittichfreund

    Dabei seit:
    04.03.2017
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Kirchheim am Neckar
    Vor die Wahl stellen
    Gibt genug allein Erziehende die Gut damit klar kommen.
     
    charly18blue, Kleo@Kiwi und owl gefällt das.
  3. #3 sunwind07, 03.11.2019
    sunwind07

    sunwind07 Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Neumünster
    Hallo Cara und herzlich Willkommen hier :0-,

    es scheint dich wirklich sehr zu belasten. Das tut mir sehr leid und ist in deinem Zustand natürlich kein wünschenswerter Zustand.

    Aus dem was du schreibst, drängt sich mir der Gedanke auf, das die Tiere momentan ein Ventil sind für deinen Partner, denn in der Vergangenheit gab es diese Situationen ja nicht zwischen ihm und den Tieren. Ich kann mir vorstellen, dass gerade diese Zeit nach dem zusammenziehen und vor der Geburt des eigenen Kindes ein gravierender Einschnitt im Leben ist und sich daher Spannungen aufbauen.
    Ich glaube nicht, dass es zielführend ist, speziell seine Handlungen gegenüber den Tieren zu thematisieren. Das hast du ja schon versucht. Vielmehr benötigt dein Partner scheinbar die Möglichkeit, seine Anspannung anderswo abbauen zu können. Was für Hobbys hat er? Vielleicht kannst du mit ihm besprechen, dass er regelmäßig dort einfach mal abschalten kann, damit er wieder zu dem Partner wird, den du ja einmal hattest.

    Viel Glück für die nächsten Wochen :trost:
     
    Cara gefällt das.
  4. Cara

    Cara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    RLP
    Guten morgen und danke euch Beiden für eure Meinung :)

    Ein Grund mich von ihm zu trennen und unser Kind allein groß zu ziehen ist das für mich jetzt nicht. Weil wir eigentlich sehr glücklich miteinander sind und alles gut harmoniert. Trotzdem geht es für mich nicht wie er momentan mit den Nymphen umgeht und ich denke ich muss ihm das noch einmal ganz klar sagen. Es sind Lebewesen und ich möchte nicht dass er sie immer so ärgert...
    Ich habe, wie gesagt, das Gefühl er nimmt das ganze nicht so ernst wie ich und denkt sich gar nichts besonderes dabei. Es ist auch so paradox, denn auf der anderen Seite betüddelt er sie und ist der erste der sofort zum Tierarzt fahren will wenn irgendwas ist :+keinplan ich versuche ihm das noch mal klar zu machen... wenn er gar nicht einsichtig ist dann wird es wohl mal krachen.....

    Liebe sunwind,
    danke für deine Worte und deine empathische Art! Das tat mir sehr gut zu lesen.....
    Deine Idee mit dem Ventil kann ich teilweise unterstützen. Es ist aber nicht so, dass er keinen Ausgleich zu uns/dem Zuhause hat. Er arbeitet Vollzeit im Schichtdienst und spielt aktiv Fußball. Am WE hat er oft Spiele. Ich kann mir aber schon gut vorstellen dass die vielen Veränderungen ihn momentan etwas aus der Bahn werfen. Ich würde lügen wenn ich sagen würde ich habe gar keine Angst vor dem neuen Lebensabschnitt....
    Aber es geht einfach nicht dass er das dann an den Tieren auslässt, sorry, Ich habe so ein bisschen die Hoffnung dass es sich demnächst von allein erledigt denn die Nymphen ziehen bald um zu uns in Wohnzimmer. Da stehen sie dann an einem großen Fenster (eine Art Wintergarten) und sind permanent in unserer Gesellschaft (das Vogelzimmer war erstmal eine Notlösung weil das Wohnzimmer noch renoviert wurde). Dann ist der "Reiz" vielleicht auch nicht mehr so da.....
    Mich belastet es aber das ich ständig wachsam sein muss und lauern muss.... ich will das beste für uns... auch für die Nymphis. Daran ändert sich auch nichts wenn unser Baby da ist.

    LG Cara
     
  5. Cara

    Cara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    RLP
    PS. Auf dem Foto meine beiden Mäuse :)
     
  6. #6 Kleo@Kiwi, 04.11.2019
    Kleo@Kiwi

    Kleo@Kiwi Stammmitglied

    Dabei seit:
    04.12.2018
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Sauerland
    Liest sich für mich nicht nach "reif" für eine Beziehung. Geschweige denn für eine Familie. Er stresst ja nicht nur die Vögel sondern auch Dich und merkt es nicht. Zusammenleben ist ja auch noch mal ganz anders als getrennte Wohnungen.
     
  7. #7 Sam & Zora, 04.11.2019
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    2.082
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Cara,
    es mal krachen zu lassen wird an der Situation nichts ändern, ich denke auch dann nicht, wenn die beiden bei euch im Wohnzimmer stehen. Hier hilft nur eines: Klare Worte, klare Ansagen. Die andere Seite, wie gehst du mit deinen Vögeln um...hängen sie ständig an dir, beschäftigst du dich permanent mit ihnen, spielen sie in deinem Leben die erste Geige? Ich möchte darauf hinaus, ob sich dein Partner vieleicht in den Hintergrund gedrängt fühlt, von deiner Seite unbewußt....das Wort dafür ist...Eifersucht.
    Was spricht denn dagegen, dass sie in ihrem Reich wo sie jetzt sind, weiterhin bleiben und dort auch ihre Ruhe haben, die sie sicherlich auch brauchen wenn euer Kind geboren ist. Dein Freund, du, das Baby und die Vögel...zusammen im Wohnzimmer?.....das wird und kann auf Dauer nicht gut gehen.
     
  8. Cara

    Cara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    RLP
    Hallo nochmal,

    ja, manchmal verhält er sich unreif, da bin ich ganz bei euch.... glücklich bin ich in diesen Momenten nicht darüber aber bisher konnten wir das immer recht schnell klären und dann war es auch gut. Ich bin mir sicher das wird auch dieses Mal so sein aber vielleicht habt ihr Recht. Ich muss deutlicher werden. Ich gebe zu ich bin im Moment weder körperlich noch seelisch wirklich belastbar und vermeide Konflikte. Ich habe es darum bisher eher auf die ruhige und manchmal im Scherz verpackte Art versucht um keinen Streit zu provozieren. Vielleicht war das aber auch genau der falsche Weg weil dann die Botschaft natürlich undeutlich ist... ich rede nochmal mit ihm und formuliere meine Worte klarer.

    Wie gehe ich mit den Vögeln um? Ich würde sagen liebevoll und eher ruhig. Seit ich Zuhause bin beschäftige ich mich viel mit ihnen, mehr als er natürlich weil ich einfach auch die meiste Zeit hier bin. Sie fressen mir aus der Hand (ihm auch), sind ansonsten aber nicht handzahm. Also kommen nicht auf den Finger oder ähnliches. Ich würde nicht sagen dass ich die Vögel über alles, bzw. über unsere Beziehung stelle. Ich liebe meine Nymphen und bin mir meiner Verantwortung für die Tiere bewusst, kümmere mich auch dem entsprechend um sie aber ich sehe sie als Teil der Familie, sie sind für mich darin integriert so wie wir Menschen auch ;) es hält sich die Waage.

    Das kann ich dir gerne beantworten: die Vögel stehen jetzt noch im zukünftigen Kinderzimmer. Wir haben hier Raum für Raum renoviert und da wir den Tieren nicht den Stress der Renovierungsarbeiten zumuten wollten haben wir sie erstmal ins Kinderzimmer gestellt. Denn da das am meisten Zeit hatte stand es jetzt auch am längsten leer und so waren sie dort gut aufgehoben. Jetzt sind aber die Renovierungen so gut wie abgeschlossen und das Kinderzimmer ist als nächstes dran. Wir wollen es diese Woche streichen und die Möbelchen aufbauen. D.h. die Nymphen müssen da raus. Denn ich möchte nicht das sie permanent im Babyzimmer wohnen. Das Eckchen das für sie bestimmt ist, ist auch sehr schön. Eine kleine Nische, wo sie geschützt stehen, die aber trotzdem hell und freundlich ist. Es bot sich von Anfang an perfekt als Vogelecke an- musste aber wie gesagt erst renoviert werden.

    Ich danke euch auf jeden Fall für eure vielseitigen Meinungen und eure Zeit. Wenn ihr mögt halte ich euch auf dem Laufenden, ansonsten versuche ich eure Ratschläge umzusetzen und mich klarer auszudrücken. Habt eine gute Woche.

    LG Cara
     
  9. #9 Sam & Zora, 04.11.2019
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    2.082
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Gut, konnte ich nicht wissen.

    Wünsche euch alles Liebe und Gute und dass sich die Situation zum positiven entwickelt!:).
     
    Cara gefällt das.
  10. #10 Karin G., 04.11.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.064
    Zustimmungen:
    1.000
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ja, bitte, und wenn es auch "nur" bei diesem Thema ist :zwinker:
     
  11. #11 FloraFauna, 04.11.2019
    FloraFauna

    FloraFauna Foren-Guru

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nähe v. Bremen

    :grin2: ja, wir Frauen, das interessiert uns :zustimm:

    Hat eigentlich mal jemand die "Forenbabys" gezählt?
     
  12. #12 Karin G., 04.11.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.064
    Zustimmungen:
    1.000
    Ort:
    CH / am Bodensee
    nein, wäre auch schwierig das nachzuholen bei so vielen Seiten.... :zwinker:
     
  13. Cara

    Cara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    RLP
    Na klar ;) versprochen
     
Thema:

Was soll ich tun?

Die Seite wird geladen...

Was soll ich tun? - Ähnliche Themen

  1. Was soll ich mit meinem Sonnensittich machen dass er gücklich wird?

    Was soll ich mit meinem Sonnensittich machen dass er gücklich wird?: Hi ich habe einen sonnensittch, sie ist oft nicht glücklich und ich weiss nicht was ich dagegen machen soll. sie hat spielzeug in ihrem käfig und...
  2. Blaugenick-Sperlingspapagei Männchen krank, Henne brütet, was soll ich tun?

    Blaugenick-Sperlingspapagei Männchen krank, Henne brütet, was soll ich tun?: Einen herzlichen Gruß in die Runde! Ich besitze 2 (normalerweise sehr gesunde und agile) Sperlingspapageien. Die Henne ist aktuell seit ca. 10...
  3. Was soll ich tun?

    Was soll ich tun?: Heute hat sich ein Mann bei mir gemeldet, ihm gehöre angeblich mein zugeflogener Kanari. Er selber verkauft gerade ein Weibchen, seht selber 8(...
  4. Ratlos!!! Was soll ich tun?

    Ratlos!!! Was soll ich tun?: Hallo, meine zwei verrückten Kanarien machen mich noch ganz Irre. Meine Dame Lucy hat schon 4 Brüten innerhalb 2 Monat absolviert leider waren...
  5. Ich glaube meine Agaporniden verstehen sich nicht und ich weiß nicht was ich tun soll

    Ich glaube meine Agaporniden verstehen sich nicht und ich weiß nicht was ich tun soll: Guten Tag, Ich habe mir endlich Tiere anschaffen dürfen von meinen Eltern aus und es wurden Agaporniden ^^ Ich habe zuerst zwei Mischlinge (uns...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden