Was tun mit den ganzen Zebrafinken?

Diskutiere Was tun mit den ganzen Zebrafinken? im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo, wir haben mit zwei Zebrafinken angefangen, dann kamen zwei Junge die mittlerweile schon ausgefärbt sind. Nun haben die Eltern wieder 4...

  1. #1 moni_12_12, 08.09.2004
    moni_12_12

    moni_12_12 Guest

    Hallo,

    wir haben mit zwei Zebrafinken angefangen, dann kamen zwei Junge die mittlerweile schon ausgefärbt sind. Nun haben die Eltern wieder 4 Baby`s die nur noch sehr selten gefüttert werden müssen.
    Habe gestern mal in einem Tiergeschäft (freßnapf) gefragt ob sie evtl. welche von den Babys abnehmen. Sie sagten ja.
    Dann habe ich mir die Vogelhaltung bei denen mal angesehen und war geschockt! So viel Elend auf einem Haufen habe ich noch nie gesehen. Die Zebrafinken sitzen aufgeplustert, z.T. mit geschwollenen Augen da rum, ein anderes sah aus wie ein Geier, keine Federn mehr auf dem Kopf, der Schnabel viel zu lang usw. usw. 8( Wie kann ich da meine selbst gezüchteten Baby`s abgeben?? Würde ich niemals machen!
    Aber.... es sind mittlerweile echt zu viele geworden.

    Weiß Jemand Rat?

    Lieben Gruß
    Monika
     
  2. Quinie

    Quinie Guest

    Es gibtbestimmt den ein oder anderen Züchter der die Babys nehmen wird und sie gut unterbring.
    Und um weiteren Nachwuchs zuvermeiden solltest du vielleicht kunsteier holen und gegen echte eier austauschen....
     
  3. #3 ??Linux, 08.09.2004
    ??Linux

    ??Linux Guest

    wenn du aus der nähe von INgolstadt kommst, könntest du deine jungen beim, Kalischko abgeben (ist am HBF INgolstadt), ob die welche nehmen weis ich nichtt, aber dort ist alles sehr sauber und die vögel sind dort wirklich super.....




    bye Benny
     
  4. #4 Quitschy, 08.09.2004
    Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Zeitungsanzeigen, Internetanzeige, ...

    Versuch sie doch durch eine Zeitungsanzeige oder hier im Tierflohmarkt zu vermitteln.
    Oben im Forum wird für den Internet Tierflohmarkt auch Werbung gemacht und der Link ist www.tierflohmarkt.de .
    Und hast du auch schon Freunde und Familie gefragt, ob da Interesse besteht?
    Und gibt es noch mehr Zoofachgeschäfte bei euch?
    Wenn du der Meinung bist, da ist die Haltung gut genug, versuch sie doch dort abzugeben.
     
  5. #5 Zebrafink1989, 08.09.2004
    Zebrafink1989

    Zebrafink1989 Mrs_Music

    Dabei seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Aus welcher Gegend kommst du Moni?
     
  6. #6 H_birdie, 09.09.2004
    H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Moni,

    nein, Rat weiß ich auch nicht, habe ein ähnliches Problem und hoffe, meine 4 ZF, durch die die ZF-Kernfamilie in kürzester Zeit vergrößert wurde, an vogelliebe Freunde abgeben zu können.

    Habe zunächst (als "ZF-Neuling") den Hinweis von etlichen Forumsmitgliedern ernst genommen, der besagt, dass ZF unbedingt ein Nest brauchen! Es ist angeblich für den Hahn das Größte ein Nest zu bauen und für die Henne ist es die Bestimmung, permanent Eier zu legen. Wenn keine Nester da sind, werden die ZFs angeblich aggressiv und sind keine fröhlichen Vögel mehr. Hm!

    Damit der Mensch allerdings- also wir - von der unermüdlichen Befruchtungs- und Legetätigkeit der ZF's nicht überrollt werden, tauschen wir die gelegten Eier sukzessive gegen Kunststoffeier aus, bis das Gelege voll ist. Henne und Hahn brüten dann, bis sie merken, dass nichts kommt und das Gelege verlassen. Dann wird das Nest raus genommen (Deko verändert, damit die nicht merken, dass sie von uns auf den Flügel genommen wurden), neues Nest rein gehängt (weil ZF ja nur mit Nestern glücklich sind), und das ganze Spiel fängt von Neuem an.

    Warum schreibe ich das hier? Antwortet ja nicht direkt auf Deine Frage!

    Ich finde es nicht in Ordnung, permanent Nistgelegenheiten und -material anzubieten, auch wenn das hier im Forum "Mainstream" ist.

    Ich äußere mich hier eigentlich auch nur, weil Deine (und meine) Erfahrung zeigen, dass dieses Thema nach wie vor hoch aktuell ist (auch wenn dazu schon viel gepostet wurde!). Wenn die süßen Kleinen (die sehen ja in den Binsennestern auch so "süß" aus und die Fotos hier im Forum lieben ja auch alle) dann doch schlüpfen und werden zu viele (wie in Deinem und meinem Fall) kommt die große Frage: Wohin damit? Und wie Du beschrieben hast, will keiner von uns sein Tier im schlimmsten Falle so dahinvegetieren sehen: Es gibt allerdings auch bei Zoohandlungen nicht NUR schlechte, wie FliegenderHollaender in einem anderen Thread schrieb, also vielleicht solltest Du doch noch einmal was anderes versuchen.

    Meine Henne hat sich in diesem Jahr fast "tot gelegt" dank meiner phantastischen "Nestpolitik", aber dank Kunststoffeier war das Ergebnis für uns Menschen doch noch erträglich (mit einem Unfall, nicht regelmäßig kontrolliert und - schwupps - waren 3 Minis da -). Aber was tun wir denn hier unseren Tieren an? In der Natur legen/brüten die doch auch nicht permanent. Die haben echte Erholungspausen zwischendurch und verausgaben sich nur in den günstigen Jahreszeiten, um das Überleben von einigen wenigen zu sichern. Bei uns machen sie das das ganze Jahr über und der größte Teil der Brut kommt durch.

    In den kurzen Lege-/Brutpausen meines ZF-Pärchens habe ich festgestellt, dass das Pärchen immer draußen schlief, auf den Holzästen, Schaukeln usw. Also tierisches "Nest" funktioniert nicht wie menschliches "Haus", was vielleicht einige im Kopf haben.

    Ich habe das Nest vor 3 Wochen rausgenommen, und keiner von beiden scheint es zu vermissen. Sie haben einen großen Käfig, viel Freiflug mit anderen Prachtfinken und alle kommen auch freiwillig gerne zum Fressen und Trinken zurück. Zur Zeit ist Ruhe und meine Henne erholt sich sichtlich jeden Tag.

    Ich denke, dass wir unseren Tieren einen großen Gefallen tun, wenn wir unseren vermenschlichten Blickwinkel einmal infragestellen. Unsere Tiere leben in Gefangenschaft, haben essen und trinken satt, keine natürlichen Feinde, keine Dürrezeiten etc.. Der Lege- und Bruttrieb dient der Arterhaltung. In der Natur muß der ZF sein Nest wirklich bauen, nicht Scharpie o.ä. hochfliegen und ein paar Äste ins Binsenkörbchen hieven, um dann Eier abzulegen und (Kunststoffeier!) zu brüten.

    Wollte das an dieser Stelle gesagt haben, weil ich Moni sehr gut verstehen kann.

    Will aber auch auf einen anderen Thread im ZF-Forum verweisen: Wie kann ich ZF vom Brüten abhalten? Grundsätzlich gar nicht, aber bestimmt nicht durch den propagierten "Nester-Zyklus", der unsere Tiere zum permanenten Legen/Brüten animiert.

    Viele Grüße an alle Zebrafinken-Freunde!
    Helga
     
  7. vonni

    vonni Guest

    @Moni: genau, wo kommst Du denn her, dann kann man ggf. besser Tipps geben.


    Hallo Helga,

    klingt ja alles ganz logisch was Du sagst aber bei mir ist es z.B. so, dass ich eine ganze Zeit keine Nester angeboten habe. Meine ZF leben in einer Außenvoli und bauten dann Nester überall wo es nur ging. Auf jedem Sitzbrett, Strahler, Astmulden.....wie soll sich jemand in einer Außenvoliere mit vielen Versteckmöglichkeiten etc.pp. vor dem Bauwahn retten? Also, ich frage nicht weil ich damit Probleme habe aber weil mich Meinungen dazu interessieren.
     
  8. #8 Martina83, 09.09.2004
    Martina83

    Martina83 Guest

    Meine haben auch nicht permanent Nester. Wenn ich aber merk, dass die irgendwo anfangen zu Bauen (aus allem möglichen) Kriegen sie wieder ein Nest. Meistens werden die Eier ausgetauscht. Aber 1-2x im Jahr dürfen sie Brüten und auch großziehen.
    Ich hab Gott sei dank eine gutes Zoogeschäft bei mir in der Nähe.

    Also dass sie nicht brüten, wenn sie kein Nest kriegen, würde ich gar nicht bestätigen.
     
  9. #9 Steffi83, 09.09.2004
    Steffi83

    Steffi83 Guest

    Hallo,
    ich hab seit einem halben Jahr mein erstes Zebrafinkenpärchen(mein Joel hat schwarze Bäckchen, ich würde gerne mal wissen wie man diese Farbe nennt) geholt. Sie fingen auch gleich an zu brüten. Aber es hat zwei Versuche gebraucht bis die Eier geschlüpft waren. Die zwei waren mehr damit beschäftigt zu schmusen als zu brüten. Nun hab ich noch ein Pärchen geholt. Und heute tummeln sich 2 Paare + 7 Jungs in der Voliere. Alle wohlauf. Nachdem sie ausgefärbt sind gebe ich sie in eine Zoohandlung, wo die Tiere in einer großen Voliere untergebracht sind. Was mir sehr am Herzen liegt. Einmal im Jahr lass ich sie brüten. Ich habe auch gemerkt, dass meine ZF auch ohne Nest zufrieden sind. Es wird mir sehr schwer fallen, die Jungen abzugeben. Es ist ein Erlebnis ihnen zugucken, es wird nie langweilig. Ich finde es ok, ZF nicht immer ein Nest anzubieten. Man sollte auf die Gesundheit der Vögel achten, dass ist das Wichtigste..
     
  10. #10 Martina83, 09.09.2004
    Martina83

    Martina83 Guest

    das ist dann ein Schwarzwangen Zebrafink.
    Ich hab so ne Henne :)
     
  11. #11 Steffi83, 09.09.2004
    Steffi83

    Steffi83 Guest

    Vielen Dank!
    Ich hab eben noch durch das Forum gestöppert. Und hab die Bezeichnung dann auch schon gefunden. Ich hab diese Farbe noch in keinen Buch gefunden, deswegen. Ich habe von den Schwarzwangen 1 Hahn und 1 Henne und 2 Junge. Doch das Geschlecht kann ich noch nicht erkennen. Ich find das Forum einfach toll. Fast jede Frage wird beantwortet. Ich habe zwar Bücher, die aber auch nicht jede Frage beantworten. Bin halt noch Anfänger.
    Gruß Steffi83
     
  12. #12 moni_12_12, 09.09.2004
    moni_12_12

    moni_12_12 Guest

    danke für Deine Antwort.

    Die Kunsteier habe ich schon gekauft.
     
  13. #13 moni_12_12, 09.09.2004
    moni_12_12

    moni_12_12 Guest

    Hallo Vonni,

    ich komme aus Meinerzhagen, liegt im Sauerland.

    Weißt Du einen Züchter der mir ein paar Kiddis abnehmen würde?

    LG
    Monika
     
  14. sigg

    sigg Guest

    Hallo,
    wahrscheinlich zum zweihundertsten Mal: (oder die doppelte Anzahl?)
    "Ungewollter" Nachwuchs, Batterien von Eiern, Abgabeprobleme des "unerwarteten" Nachwuchses.
    Helga hat es schon richtig angesprochen.
    Fassen wir also zusammen.
    1. Ohne Nistmaterial können Zebraf. keine Nester bauen, auch nicht in Volieren!
    2. Ohne Nistgelegenheiten und Nistmaterial können Zebraf. keine Nester bauen, auch nicht in Volieren.
    3. Ohne Nester, legen Zebraf. im Allgemeinen keine Eier, wenn, was selten vorkommt doch das eine oder andere Ei gelegt wird, werden sie nicht bebrütet; da ja kein Nest vorhanden ist, auch in Volieren!
    4. Wenn nicht gebrütet werden kann, gibt es auch keinen unerwarteten Nachwuchs, und die Kunsteier kann ich in die Mülltonne donnern.
    5. Wenn es keinen Nachwuchs gibt, muß ich auch keine Abgabevögel bedauern.
    Ich hoffe, es hat jetzt auch der Dümmste begriffen, daß es keinen ungewollten (unerwarteten) Nachwuchs gibt.
    Wenn jemand trotzdem, obwohl er die wirklich einfachen Regeln, die jedes kleine Kind verstehen kann, nicht beachtet, Nachwuchs beklagt; so hat er bewußt gezüchtet und keinen Grund, sein ach so großes Problem lauthals zu beklagen.
    Aber sicher sind trotzdem einige im Forum, die dieses Thema in das nächste Jahrtausend hinüber retten wollen, obwohl es, wer weiß nicht wie oft, schon klargestellt worden ist.
    Gruß
    Siggi
     
  15. #15 die Mösch, 09.09.2004
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo Siggi,

    ich schließe mich voll und ganz Deiner Meinung an. Meine Ringelamadinen hätten auch mehr Junge erbrütet - wenn ich gewollt hätte. Kein Nest ´reinzutun war das beste Gegenmittel.
    Sobald ich nämlich ein "Schlafnest" eingehängt hatte, wurde das als Aufforderung zur Familiengründung aufgefasst - immer und ohne Ausnahme. Also - kein Nest - keine Eier - keine Jungen. Und wenn einmal 1 Ei auf dem Käfigboden lag - egal. Lange Zeit kam dann keines mehr.

    Australische Prachtfinken sind danach veranlagt, sich zu Vermehren sobald die Bedinungen es zulassen. Es kommen bald genug schlechte Zeiten (in der Natur).
    Und bei uns gibt es diese nie: ausreichend und abwechslungsreiches Futter ist immer vorhanden, Wassermangel gibt es auch nicht, keine Feinde, kaum Krankheiten, keine Witterungsumschwünge sondern immer schön gleich warme Temperatur.
     
  16. sigg

    sigg Guest

    Hallo Ulrike,
    ich glaube schon, daß es eine ganze Reihe von Postern gibt, die dies nicht hören (lesen) wollen, denn damit wird doch ihr Lieblingsthema "gekillt".
    Viel Erfolg für die nächste Saison.
    Gruß
    Siggi
     
  17. #17 die Mösch, 09.09.2004
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Na, Ringelamadinen züchte ich keine mehr - jedenfalls vorläufig nicht. Mittlerweile habe ich mein Augenmerk auf Girlitze gerichtet, bei den Reichenowgirlitzen hat sich was getan, nachzulesen im Cardueliden-Forum.
     
  18. sigg

    sigg Guest

    Hallo Ulrike,
    habe ich gemacht. Glückwunsch auch von meiner Seite.
    Gruß
    Siggi
     
  19. vonni

    vonni Guest

    @sigg: wor wir zwei uns ja eh so gut verstehen, lass ich das mal nicht unkommentiert stehen. Aber ich darf meinen Mund ja auch aufmachen, denn ich beklage mich nicht über ungewollten Nachwuchs. Fakt ist: meine ZF (mögen es gar besondere sein *Ironie aus*) bauen mit allem was sie finden, ob mit oder ohne Nest. Das allerdings kann daran liegen, dass sie tatsächlich inmitten von Naturästen etc.pp. gehalten werden und nicht auf Beton o.ä. wo nix zu finden ist, was verbaut werden könnte. Egal ob Rindenmulch, Gras, Blätter, Holzstückchen, Federn usw. - bauen kann ZF immer und tut es auch. Was bei mir auch i.O. ist.
     
  20. sigg

    sigg Guest

    Hallo Vonni,
    ich hatte dich sicher nicht gemeint, da du ja weißt, was du tust und wohl auch dazu stehst.
    Sicher ist auch, das sich aus Hirsespelzen keine Nester bauen lassen, wo auch immer.
    Es stellt sich doch die Frage, wo die Tiere besser aufgehoben sind; bei Züchtern die höchstens 12 bis 15 Eier im Jahr zulassen, oder bei Haltern, die Dank der Kunsteierhersteller schon auf bis zu 50 im Jahr kommen.
    Wenn man einige Mitglieder hört, sind sie dann "glücklicher".
    Das ist doch absolut unnatürlich und fördert die Gesundheit dieser kleinen Eierproduzenten sicher nicht.
    Gruß
    Siggi
     
Thema: Was tun mit den ganzen Zebrafinken?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zebrafinkenbaby wann satt

    ,
  2. wohin mit dem zebrafinkennachwuchs

    ,
  3. wohin mit den Zebrafinkenjungen

    ,
  4. zu viele zebrafinken wohin damit,
  5. wohin mit den vielen Zebrafinken?,
  6. wohin mit jungen zebrafinken
Die Seite wird geladen...

Was tun mit den ganzen Zebrafinken? - Ähnliche Themen

  1. Zoff mit Wachtelhähnen! Was tun?

    Zoff mit Wachtelhähnen! Was tun?: Hallo, Meine 6 Wachtelküken (6Wochen alt) haben zurzeit öfters Zoff. Bis jetzt sind mind. 2 von 6 Hähnen und die Hähne gehen immer auf die Anderen...
  2. Pennantsittich Hahn verstorben...was tun mit "verwitweter" Henne?

    Pennantsittich Hahn verstorben...was tun mit "verwitweter" Henne?: Hallo in die Runde, ich habe 15 Jahre lang ein Pennantsittich-Pärchen gehalten, nun ist am vergangenen Dienstag leider der Hahn verstorben. Ich...
  3. Wilder Trauerschwan mit kaputtgerissenem Flügel - was tun?

    Wilder Trauerschwan mit kaputtgerissenem Flügel - was tun?: Hallo, ich habe in den letzten Tagen einen Trauerschwan bei uns gesehen und einfach mal mit der Kamera "draufgehalten". Heute habe ich dann auf...
  4. Was tun mit leerem Taubenhaus?

    Was tun mit leerem Taubenhaus?: Hallo, in meinem Garten steht ein leeres Taubenhaus auf einem Pfahl. Kann ich andere Tiere bzw. Vögel darin ansiedeln? Welche Vögel eignen sich...
  5. Was tun? Baby Taube mit Kopfverletzung frisst nicht?

    Was tun? Baby Taube mit Kopfverletzung frisst nicht?: Guten Tag, ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe gestern eine Baby Taube mit einer Kopfverletzung gefunden, die leider nicht von alleine...