Was will sie bloß ....

Diskutiere Was will sie bloß .... im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, nachdem ich ja meine Amas "erst" seit letztem August habe, kann ich ihr Verhalten leider noch nicht soooo gut deuten bzw. überraschen...

  1. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo,

    nachdem ich ja meine Amas "erst" seit letztem August habe, kann ich ihr Verhalten leider noch nicht soooo gut deuten bzw. überraschen sie mich immer mal wieder mit neuem Verhalten und ich wüsste gerne, wie ich es zu deuten habe, dass ich mich entsprechend verhalten kann.

    Von meinem Pärchen ist ja nur der Hahn einigermaßen zahm, Cleo ist mehr so der Typ "erst hacken, dann fragen". Leckerlie nimmt sie aus der Hand, da ist sie eigentlich auch relativ vorsicht, gebissen hat sie dabei jedenfalls noch nie. Streicheln kann man sie gar nicht. Wenn man ihr mit den Händen zu nahe kommt, wird gegen das Gitter gehackt (mit "gestellten" Flügeln) bzw. abwehrend der Fuß gehoben und das typische "Geräusch" für Abwehr "produziert" (wenn sie draussen ist).

    Nachdem Cleo ja nach wie vor alleine in ihrem Käfig sitzt, bekommt sie auch etwas mehr Aufmerksamkeit ab, weil sie sich nicht immer wieder von Leo verjagen lassen muss, wenn man sich mit ihr beschäftigt. Ich rede viel mit ihr, oder halte ihr den Kopf hin, weil sie manchmal mit den Haaren wuselt. Dabei ist sie aber im Vergleich zu Leo um einiges gröber. Während er nur an den Haaren nibbelt, ziept sie richtig. Allerdings ist mir aufgefallen, dass sie das im Kontakt mit ihm auch so macht, erstmal so eine Art "Hackbewegung" und dann erst normales Kraulen.

    Soweit so gut.... Was ich nun nicht mehr richtig einordnen kann ist, dass sie in der letzten Zeit ab und an mal versucht, mit ihrem Füßchen ja mir zu greifen, wenn ich vor ihrem Käfig stehe und mit ihr rede. Will man ihr den Ärmel hinhalten, schreckt sie zurück. Halte ich ihr meinen Kopf bzw. die Haare hin, greift sie nach den Haaren und scheint sie in den Käfig zu ziehen (zumindest fühlt sich das so an, da ich dabei nach unten schauen muss sehe ich nicht mehr viel von dem, was sie treibt) und knibbelt dann daran rum.

    Jetzt frag ich mich, warum will sie mich solcherart festhalten ? Ist das eher ein Annäherungsversuch oder eine besondere Form von Abwehrverhalten. Im Freiflug übrigens hat sie jetzt fast jedes mal (im Moment dürfen die beiden leider nicht mehr so oft raus, weil wir demnächst umziehen und damit ziemlich beschäftigt sind) versucht, auf meinem Kopf zu landen. Leider geh ich Oberangsthase jedesmal dabei in Deckung, so dass ich ihr als Landeplatz wahrscheinlich zu unsicher bin. Ich hoffe, ich überwinde diesen Reflex bald, nicht dass sie irgendwann mal überhaupt keine Lust und auch kein Vertrauen mehr hat, sich auf diesem "schwankenden Ding namens Frauchen" niederzulassen....

    Jedenfalls würde es mich mal interssieren, ob ihr dieses "Greifverhalten" von euren Vögeln auch kennt und was sie damit wollen !

    Schon mal vielen Dank im voraus für eure Erfahrungsberichte
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    1
    Hi Sanne,

    ich habe zwar keine Amazonen, sondern Graupapageien aber das "Greifverhalten" kenne ich auch von meinem Männchen. Ich nehme mal an, Du meinst damit "Fuß zwischen den Gitterstäben rausstrecken und nach etwas greifen", oder?

    Marley grabbelt in zwei verschiedenen Situationen: entweder will er etwas, das relativ nah vor dem Käfig steht haben und versucht so, das Objekt der Begierde zu erwischen. Das ganze ging auch in der Waagerechten. D. h. er hat im alten Käfig sein Beinchen zwischen das Kotgitter gesteckt, um so heruntergefallene Obststücke wieder hochzuholen. :~
    Oder aber er will "zanken". Meist, wenn ich Fenster putze oder sauge und ich zwischen Käfig und Fenster stehe grabscht er nach T-Shirt, Haaren, Hose oder was sonst so in Reichweite ist. Dass zieht er dann zu sich heran und beißt rein.
    Es ist mir anfangs passiert, dass ich ihm bei solchen Greifaktionen den Finger hingehalten habe. Ich war doch tatsächlich sehr überrascht, wie stark so ein kleiner Papageienfuß an meinem Finger ziehen kann. :D Hatte er meinen Finger dann in Reichweite seines Schnabels, hat er mich "gebissen". (Nicht wirklich fest, aber auch nicht gerade sanft...)

    Liebe Grüße

    Sabine
     
  4. #3 Karin G., 23. Mai 2005
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.202
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Kuehbi
    würde ich auch machen, ein Welli auf dem Kopf geht ja noch, aber so ein grösserer Vogel, den man dann nicht im Auge behalten kann :? Ausserdem glaube ich gelesen zu haben, dass man die Landungen auf dem Kopf nicht dulden soll. Der Vogel hat dann die höchste Position eingenommen und fühlt sich ranghöher :zwinker:
    Versuch doch mal einen mit Seil umwickelten Stock als Landeplatz anzubieten. Dann ist deine "gefährliche" Hand etwas weiter entfernt und der Vogelfuss findet guten Halt.
     
  5. #4 Karin G., 23. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2005
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.202
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    CH / am Bodensee
    mal schnell geknipst

    so mein ich das ;)
     

    Anhänge:

  6. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    @ Sabine

    Na, ich denke, so unterschiedlich wird das Verhalten von Graupapa und Amazone schon nicht sein. Ich weiß einfach (noch) nicht, ob "sie will ja nur spielen" oder eher "ich mach Hackfleisch aus deinem Finger" Beweggrund für diese Grabscherei ist :D

    Jedenfalls wird das Beinchen ordentlich weit aus dem Käfig gereckt, damit man vielleicht ja doch an das Objekt der Begierde rankommt.... blödsinnigerweise schaue ich ja immer nach unten, wenn sie sich dann ein Haarbüschel greift, so dass ich nicht wirklich feststellen kann, was ihre Körpersprache dann sagt....

    @ Karin

    Danke noch mal für das Foto zur Erklärung. Das ist eine gute Idee. Werd ich mal ausprobieren.

    Im Moment laufen diese Versuche in der Regel so ab: Sie sitzt auf einem ihrer Lieblingsplätze, oben auf der Kante der Volierentür. Ich stehe davor bzw. drunter und spreche mit ihr, was für ein schönes Mädel sie so ist und wie klug und so weiter :D Daraufhin fängt sie an, mich ganz genau anzupeilen und reckt dabei auch den Hals vor. Kennt ihr ja sicher von euren Papageien, wenn sie sich noch nicht sicher sind, was sie machen sollen, aber gerne tun würden... Dann erfolgt der Abflug in Richtung Kopf, und ich geh reflexartig entweder in die Knie oder ziehe den Kopf ein ... Maximal streifen mich dann dabei ihre Füßchen (Pediküre wäre mal wieder angesagt) und sie flattert weiter, weil ihr so ein wegknickender Sitzplatz dann doch zu doof ist...

    Wie du schon schreibst, ein Wellensittich auf dem Kopf wäre nun wirklich kein Grund, den Schädel einzuziehen, aber da ich nicht weiß, was Madam letztlich auf meinem Kopf anstellt, bin ich da eher - zugegebenermaßen - ängstlich.

    Jedenfalls finde es schon ein recht tolles Gefühl, wenn ein Vogel, der sonst eher so auf Abwehr bedacht war, plötzlich sichtbar darüber nachzudenken scheint, ob er sich doch mal in deine Nähe wagen soll. Und das eigentlich nicht, weil ich ihr lang genug "Komplimente gemacht hab" :D :D
     
  7. #6 Gruenergrisu, 23. Mai 2005
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Sanne,
    unser Gelbscheitelhahn streckt auch den gesamten Fuß bis zum Oberschenkel aus der Voliere, wenn er mit mir raufen will. Da er nicht zahm ist und "der wüste Willi" genannt wird, lasse ich ihm nicht meinen Finger, der nur als Hackfleisch wiederkommen würde. Aber er hat einen tierischen Spass, wenn ich ihn am ganzen Körper kitzele, wo immer ich ihn erwischen kann. Der Fuß ist eine Mischung aus Abwehrhaltung und Heranziehenwollen. Erst hatte ich Angst, dass er sich verletzt, wenn er ihn ruckartig zurückzieht, aber er ist sehr geschickt. In meinen Augen macht er es aus reinem Vergnügen.
    Die Landeversuche sind mir auch geläufig. Unsere beiden Hähne landen aus Übermut kurz mit beiden Füßen auf dem Kopf und fliegen sofort weiter. Dabei kichern sie regelrecht. Das sind eindeutig gesteuerte Manöver, um meine Reaktion auszutesten.
    Alte Racker!
    Grüße
     
  8. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Grünergrisu,

    "der wüste Willi" ..... :D

    Was ist dann meine kleine Cleo ? Cleo Kneifzange ??

    Den "verwandle Finger in Hackfleisch" - Zauber hab ich auch schon kennengelernt, ich habe zwar keinen Amazonenschnabel am Finger gehabt sondern einen "festgebissenen" Mohrenkopfpapagei, seither bin ich aber besonders vorsichtig. Cleo hat mich einmal beim Käfigzumachen erwischt, das war noch relativ erträglich dagegen...

    Nun ja, ich lass ihr erstmal ihren Spaß mit meinen Haaren. So lange sie sich bei der Aktion nicht wehtut, kann sie ruhig weiterhin an meinen Haaren knubbeln. Vielleicht sollte ich mich mal mit einem Spiegel vor den Käfig stellen ;)

    Wie machst du das denn bei deiner Amazone, wenn sie einerseits Hackfleisch aus deinem Finger machen würde, sich gleichzeitig aber gerne durchkitzeln lässt ? Schnappt sie da nicht nach dir ?

    Cleo lässt sich leider überhaupt nicht anfassen. Wenn man es versucht, geht sie gleich mit dem Kopf / Schnabel in Richtung Hand. Also versuch ich es nicht allzu oft. Soll sie noch ein bißchen mit meinen Haaren spielen, sie kommt mir ja - wie oben beschrieben - schon ein wenig zugänglicher vor.

    Hätte ich mich nicht schon letzten August in die Kleine verguckt, spätestens jetzt würde ich restlos dahinschmelzen, wenn sie mich mit ihren kleinen intelligenten Kulleraugen anschaut
     
  9. #8 Gruenergrisu, 23. Mai 2005
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Sanne,
    der "wüste Willi" ist zu langsam! Er hängt sich an die Voliere, aber, da er den Fuß rausstreckt, ist er zu langsam, um meinen kitzelnden Finger, dessen Position ich natürlich gemeinerweise ständig verändere, mit dem Schnabel zu erreichen. Er ist nicht bösartig,sondern einfach nur ein Rüpel, der seine Schnabelkraft nicht kontrolliert. Er ist eine Naturbrut, aber sein Kumpel eine völlig verwilderte Handaufzucht und er weiß einfach nicht mit seiner Kraft wohin, weil er seinen Hahnenkumpel so gern hat.
    Haare puscheln ..machen unsere auch sehr gern, ist wohl eine Form der Gefiederpflege.
    Anbei der "wüste Willi" und der "scheue Pino"
    Die Knopfaugen lassen einen immer dahinschmelzen!
    Grüße
     

    Anhänge:

  10. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    hallo Kuehbi,

    meine Olga läßt sich auch gerne durchkitzeln, nutzt gelegentlich aber auch den Fuß durchstrecken als Tarnung, wenn ihr vorher was nicht gepasst hat, und dann will sie auch schon mal schnappen. Bei ihr lasse ich es nicht drauf ankommen, so wie ich sie kenne wäre der halbe Finger ab, ohne Witz. Aber ich bin so oder so schneller als sie.

    Die Beschreibung von dir passt haargenau zu meinem Bubba. Ich glaube, wenn er dir den Fuß hinstreckt und dann doch ängstlich wirkt, solltest du den Versuch wagen, er testet so aus, wie weit er gehen und vertrauen kann. Anfangs kann es dann schon vorkommen das er dich zwiebelt, doch wenn er vorher seine Unsicherheit zeigt ist das dann immer noch anders als wenn drauf zu hackt.

    Bei meinen Geiern kann ich beobachten, daß es nicht anders ist als bei den meisten Menschen. Zeigt dir jemand, der sonst aus unsicherheit und angst verletzt dann doch angst und Annäherung....kann er auch mit deiner angst beissen zu werden, umgehen lernen.

    Und selbst wenn es nicht so sein sollte, das Verhalten zeigt für mich auf jeden Fall einen nächsten Schritt zur Annäherung, zumindest eine große Chance darauf.

    Wenn er doch hackt, so braucht der nächste Versuch vielleicht mehr Zeit, mit viel füttern aus der Hand, so das er merkt man zieht sich nicht von ihm zurück, bis man es nochmal wagt.
    Belohne ihn dafür, das er seine Unsicherheit zeigt.

    Selbst bei meinem Bekannten der eine richtige Kampfbestie hatte, hat das so geklappt. Umso weniger angst vor dem gebissen werden und mehr Durchhaltevermögen er hatte, desto seltener wurden die Angriffe.
     
  11. #10 Rico's_Mum, 24. Mai 2005
    Rico's_Mum

    Rico's_Mum Guest

    Hallo

    mein Rico streckt auch sein Bein aus dem Käfig und versucht meinen finger zu greifen.
    Wenn ich Ihm den gebe,hackt er volle Kanne in seinen anderen Oberschenkel.
    Was auch immer das zu bedeuten hat.........

    Gruß
    Michi
     
  12. SarahM.

    SarahM. Guest

    HAllo Sanne,

    das gleiche macht Lucky auch und Sarah gutgläubig wie sie so ist freut sich das Lucky nach ihrem Finger greift und :+schimpf voll in den Daumen seither bin ich etwas skeptisch bei ihm..
    Er ist eh ein etwas wie soll ich sagen er ist ein kleiner RÜPEL auch wenn er Kiwi krault dann manchmal so feste das sie einmal zu hackt und dann ist er wieder vorsichtig.. Wenn er dann meine Haare bearbeitet "autsch" macht er das auch eher feste.. Kiwi hingegen ganz sanft...
     
  13. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    @Ricos_Mum

    das hat meine Olga anfangs auch gemacht. Erst hat sie mich gebissen, dann drei Jahre lang gelegentlich sich selbst. Heute macht sie das nicht mehr, weder mich noch sich selbst. Ich glaube das ist Unsicherheit die durch Agression kompensiert wird, in der Form dann eben gegen sich selbst.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    Hallo Kuehbi,

    gibt es schon was neues von den zwiespältigen Annäherungsversuchen von Cleo ?
     
  16. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Chili,

    eigentlich nicht. Im Moment ist noch alles unverändert. Aber da ich gerade ziemlich wenig Zeit für die beiden habe, weil ich Mitten in Umzugsvorbereitungen stecke, wundert mich das auch nicht weiter.

    Es hat ja auch von letztem August bis jetzt gedauert, bis sie überhaupt diese Annäherungsversuche gemacht hat. Gut Ding will halt einfach Weile haben... :D
     
Thema: Was will sie bloß ....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei schnappt nach Finger nach kraulen

    ,
  2. papagei amazone hackfleisch

Die Seite wird geladen...

Was will sie bloß .... - Ähnliche Themen

  1. Was will er denn jetzt bloß?!

    Was will er denn jetzt bloß?!: Hallo ihr Lieben! So, Tag 6 mit meinem süßen Chiccolino ist angebrochen. Gestern hat er mich verblüfft, als er von selber wieder in die Voliere...
  2. Ruht er bloß aus, oder geht es ihm nicht gut? - Der Sitz meines Hahns.

    Ruht er bloß aus, oder geht es ihm nicht gut? - Der Sitz meines Hahns.: Hallo liebe Wissende, ich habe anbei mal ein Foto angehängt, dass meinen Hahn in einer in jüngerer Zeit häufiger anzutreffenden Pose zeigt:...
  3. Hilfe! Was soll ich bloß tun?

    Hilfe! Was soll ich bloß tun?: Hallo, meine beiden Edel-Babys wollen nicht in das Vogelzimmer umziehen! Als ich sie bekommen habe, waren sie 8 Wochen alt und gehörten ja...
  4. Was ist bloss los mit unserem Rocco? Habe Angst um ihn! (Herzprobleme usw.)

    Was ist bloss los mit unserem Rocco? Habe Angst um ihn! (Herzprobleme usw.): Hallo an alle! Mein Name ist Manuela, ich bin 29 Jahre alt und komme aus Österreich. Wir haben 2 Graupapageien Namens Gogo 6 Jahre alt und Rocco...
  5. Was soll ich bloß tun???

    Was soll ich bloß tun???: Hallo, vor eineinhalb Wochen war ich mit meinem Beo wegen Stimmverlust beim Tierarzt. Der hat eine Erkältung vermutet und ihr ein Antibiotikum...