Was zahlt Ihr für den Hufschmied?

Diskutiere Was zahlt Ihr für den Hufschmied? im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Hallo Leute, Ihr kennt das leidige Thema Hufschmied doch sicher alle, sofern Ihr ein oder mehrere Pferde habt. Also, in meiner langjährigen...

  1. #1 Fritzifrau, 06.02.2008
    Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    Hallo Leute,

    Ihr kennt das leidige Thema Hufschmied doch sicher alle, sofern Ihr ein oder mehrere Pferde habt. Also, in meiner langjährigen Karriere hab ich schon jede Menge Schmiede mit den verschiedensten Preisen und Fähigkeiten erlebt.

    Als ich noch beruflich bei Pferden war, hatten wir aber lange den selben Schmied, den ich dann auch privat hatte, solange ich noch in Wien war. Bei dem zahlte ich für ein Pony Ausschneiden, und das zweite Pony vorne mit alten Eisen beschlagen zwischen 100 und 120 Euro, je nachdem von wo der Schmied herkam auf seiner Tour. Dann zog ich weg von Wien und hatte ne Zeitlang einen jungen, nicht mal ausgelernten Schmied, weil ich noch keinen anderen kannte. Und der nahm dann für obengenannte Arbeiten (einmal ausschneiden und einmal vorne Eisen) die stolze Summe von 130 Euro! (Da waren 30 Euro Fahrtspesen dabei weil er auch aus Wien kam). Aber jetzt hab ich endlich einen Schmied gefunden, der hier in der Gegend beschlägt. Er war gestern das erste Mal da, machte seine Sache ganz super, stellte die Ponies echt schön hin und auch die Eisen machte er sehr gut passend, und er nahm für das Ausschneiden nur 25 Euro, und für den der vorne beschlagen ist, nahm er 45 Euro (alte Eisen), also zahlte ich zusammen 70 Euro für einen echt guten Beschlag von einem Schmied, der 20 Jahre lang Erfahrung hat, selber Sportreiter ist, und früher Bereiter von einem guten Springreiter in Deutschland war. Also da frag ich mich schon, wie es solche Preisunterschiede geben kann! Unglaublich!

    Na ja, und wie geht es Euch so diesbezüglich? Was zahlt Ihr für den Schmied, und seid Ihr mit ihm zufrieden?

    Ich freue mich auf Eure Antworten! :zustimm:
     
  2. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Unsere beiden Friesen werden nur ausgeschnitten, der alte Wallach hat vorne Eisen. Kostenpunkt 75 Euro, wenn er die alten Eisen nochmal verwenden kann. Ansonsten mit zwei neuen Eisen 95 Euro.
     
  3. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.09.2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    hallo
    ich zahlte damals nur fürs ausschneiden 25€
    jetzt mit dem sonderbeschlag:vorne normale eisen hinten mit platten(marathon beschlag oder spat beschlag)
    heißbeschlagen und neue eisen 95€ in bar ohne rechnung
    wenn die alten eisen noch einmal gebraucht werden können15€ weniger.
    der schmied ist super und arbeitet mit meinem ta zusammen.
    und vom preis ist das doch auch ok finde ich.
    tut aber trotz dem immer weh,das geld so abzudrücken:~:D:zwinker:
     
  4. #4 ginacaecilia, 06.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2008
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    ich zahle fürs ausschneiden plus vorne neue eisen 55 euro, sind die alten noch ok, werden sie neu angepasst, dann sind es 45 euro. finde ich ok
     

    Anhänge:

  5. #5 gegnerS, 07.02.2008
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Wieso werden Eure Pferde denn überhaupt mit Eisen versehen? Sofern es sich nicht um Kutschpferde handelt, die viel auf dem Asphalt laufen, kann man sich das doch sparen; es sei denn, die Hufe sind zu weich, aber die härten doch auch von selbst durch. Wildpferde haben doch auch keine Eisen. Oder es handelt sich um Springpferde, da kann man natürlich ordentlich einige Kilos draufmachen, damit sie die Beine schön hoch nehmen. Beschlagene Pferde stolpern auch öfter, weil ihnen das Gefühl zum Laufen genommen wurde.
    Oder hab ich da was falsch verstanden?
     
  6. #6 Fritzifrau, 07.02.2008
    Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    Also, Du hast es teilweise schon gesagt; mein Pony hat aus dem Grund Eisen drauf, weil er ein furchtbar schlechtes Horn hat und schon Hufrehe hatte und ein ungleiches Wachstum hat, und ohne Eisen im Nu Schmerzen beim Laufen hat. Glaub mir, ich würde ihn nur zu gerne ohne Eisen laufen lassen; ich bin ja meinem Geld auch kein Feind. Aber nach einigen vergeblichen Versuchen ihn umzustellen lasse ich ihn halt nun mit Eisen laufen.
    Zum Thema Springpferde, also mit den Eisen hat es nichts zu tun ob sie die Beine beim Springen höher heben. Im Gegenteil, man nimmt leichtere Sportpferdeeisen, damit sie eben nicht so ein Gewicht an den Beinen haben. Fürs Beine höher heben gibts ganz andere Mittelchen, die ich aber jetzt echt nicht näher schildern will... Weil das auf jeden Fall unter die Sparte Tierquälerei und illegal fällt, und das muss ich nicht auch noch im Detail erklären. 8(:(
    Im Übrigen, wenn man nur ab und zu mal einspannt so wie ich, kann man auch Kutschenpferde ohne Eisen lassen, wenn es ihre Hornqualität zulässt.
    Wegen stolpern; ja, am Anfang, wenn sie noch keinen Beschlag gewöhnt sind, kann es sein dass sie etwas ungeschickter sind. Allerdings ist stolpern auch ein Zeichen dafür, dass der Schmied schlechte Arbeit geleistet hat und die Eisen oder die Fusstellung nicht in Ordnung sind. Bei einem guten Beschlag dürfen Pferde nicht mehr stolpern als ohne Eisen. Im Gegenteil; wenn heikle Pferde ohne Eisen gehen, kann es durchaus sein dass sie, wenn sie auf Steine steigen, nachgeben und erst recht dadurch stolpern und unsicher werden. Es ist wie überall; es hat alles ein Für und Wider.
     
  7. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.09.2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    hallo sabine
    mein pferd hat einen sonderbeschlag weil er spat hat und mit dem beschlag kann er halt besser(ohne beschwerden laufen).
    er war bis oktober 2007 barfußgänger,und ich würed alles dafür geben wenn er die eisen nicht brauchen würde.
     
  8. #8 gegnerS, 07.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2008
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Das erklärt natürlich einiges. Es hatte sich so angehört, als ob man sein eigenes Pferd beschlagen lassen muß. Die Pferde in Privatbesitz, die mir bekannt sind, sind alle nicht beschlagen, aber gut, Hufschmied ist ja auch ein traditioneller Handwerksberuf, obwohl die modernen jungen Leute inzwischen auch nur noch ausschneiden und auf das Hufwachstum korrigierend eingreifen. Hufrehe sind aber auch heilbar, oder?
    Das mit den schweren Eisen ist auch noch von früher, da hat man das gemacht, damit sich die Muskulatur schneller und stärker ausbildet.

    Und die anderen Mittel, ob die illegal sind :? Sieht doch keiner. Eins ist mir bekannt, es hat Narben an den Vorderbeinen, ist sehr schwer im Umgang, nicht mehr zu reiten und nicht zu longieren. Kann man schlecht mit arbeiten; es greift dann regelrecht an, auch von hinten auf den Hinterbeinen stehend; ist aber ein echtes Dominanzpferd und teils auch im arbeitsfreien Umgang aggressiv. Naja, wehrt sich einfach. Inzwischen hat man es aufgegeben, läßt es einfach nur Pferd sein und geht mit ihm ab und zu spazieren. Ist ja auch was feines für das Pferd. Steht im Tierheim in Offenstallhaltung mit einem ehem. Zirkuspferd (schöner Schwarzwälder Fuchs) und Haflinger auf großer Weide. Besser konnte es für das Pferd eigentlich nicht ausgehen, so gesehen :)
     
  9. #9 Fritzifrau, 07.02.2008
    Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    Hallo Sabine,

    wenn das Hufbein mal ne Rotation hat, ist die Rehe nicht mehr ausheilbar, sondern chronisch. Und da ist ohne Eisen fast nichts mehr zu machen.

    Wegen der illegalen Methoden... Ja, auf dem Turnierplatz wird das Ganze natürlich überwacht, und da werden auch stichprobenartig die Gamaschen runtergetan und so weiter. Aber zu Hause beim Training, was da teilweise so abgeht, das möchte ich auch nicht wissen.... Aber okay, das gehört nicht zum Thema.

    Früher bekamen die Arbeits- und Kutschenpferde schwere Eisen, weil sie dicker waren und mehr aushielten und nicht so schnell abgenützt waren wenn die schweren Pferde am Asphalt gingen. Aber die Sportpferde werden ja hauptsächlich auf weichen Böden geritten und da nützen sich die Eisen nicht so schnell ab und müssen daher auch nicht so dick sein... Rennpferde haben heutzutage oft nur noch ganz dünne und leichte Aluminiumeisen oben, die grad mal ein bisschen gegen den Abrieb auf der sandigen Bahn schützen. Auf jeden Fall gibts mehrere Gründe, warum die modernen Beschläge heute schon viel leichter sind. Fiakerpferde dagegen werden auch heute noch mit ziemlich festen Eisen und groben Stollen beschlagen; und dementsprechend kaputt sind viele von ihnen dann auch mit den Jahren auf den Beinen... Gallen, etc... Manche nehmen wenigstens schon Einlagen zwischen Eisen und Huf, damit die Gelenke ein wenig mehr Schonung erfahren.
     
  10. #10 ginacaecilia, 07.02.2008
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    meiner hat weiche hufe, da steckte früher jeder stein drin, daher hat er vorne die eisen bekommen. stolpern tut der kleine trottel mit und ohne, wenn er nicht aufpasst :D
     
  11. #11 gegnerS, 08.02.2008
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ein Pferd, dessen Reiter sich nicht im Gleichgewicht ausbalancieren kann und ständig auf dem Pferderücken rumrudert und den Bewegungsablauf des Pferdes stört, stolpert immer, schlingert und läuft sogar Schlangenlinien.
    Besonders ein junges Pferd ist noch nicht richtig ausbalanciert, selbst ohne Belastung nicht. Zirkel und Volten laufen muß es erst an der Hand lernen. Und wenn man das selbst nicht kann, ist schlimmstenfalls die Schulter ausgekugelt.

    Stell dir nur mal vor, du hättest einen 1 zentner schweren Sack Kohlen auf Deinem Buckel und da zuppelt und zieht immer einer dran, mal sehen, wie Du dann läufst. Hoffentlich lacht dann keiner.

    Hallo Karin,
    Wien ohne Fiaker sähe wohl ziemlich fremd aus :)

    Wie ist das mit den Sportpferden? Sportpferde sind für mich die, deren Besitzer sich solche hochausgebildeten Pferde leisten können, bzw selber Berufsreiter sind. Die Pferde sind ja oft so wertvoll, dass sie isoliert gehalten werden, damit bloß keine Macke drankommt oder von anderen Pferden bei Rangeleien verletzt werden.

    Alle anderen Pferde sind doch eigentlich Freizeitpartner, für deren Wohlergehen man verantwortlich ist. Wenn dafür gesorgt wird, dass sie auch mal über steinigen Untergrund laufen, müßte sich das Horn doch verhärten, ich erkläre mir das mit Schwielen an den Händen; wer nicht körperlich arbeitet, kriegt auch keine.
    Bei unseren Schulpferden geht das leider nicht, sie müßten dann ein halbes Jahr erst mal auf Sohlen gehen üben und fühlig gehen. Dann wäre der Reitbetrieb eingestellt.
    Deshalb interessiert mich nochmal, warum die normalen Freizeitpferde beschlagen werden, wenn sie nicht gerade Spat oder Rehe haben?
    Und wie kommt eine Spaterkrankung zustande und wie kriegt man Hufrehe ?
    Danke schonmal
     
  12. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.09.2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    spat hat viele ursachen
    falsche fütterung im fohlenalter(im wachstum)
    zu frühes arbeiten(überlastung)
    vererbung(veranlagung)wie bei meinem rigodon
    verstauchungen,prellungen die zu einer entzündung der knochenoberfläche führt.

    spat ist eine verknöcherung der kleinen sprunggelenkknochen.
     
  13. #13 Rico wolle, 08.02.2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    für meine vollblustute bezahl ich für 4 neue eisen 110,-€ sie hat kunstoffplatten vorne und kunstoffstege hinten ... wenn die erneuert werden komme ich auf 180,-€ ... aber die platten halten so 1 und nen halbes jahr

    ohne beschlag nutzen ihre hufe sehr schnell ab ... und ohne die platten hatte sie öfter hufgeschwüre ... hat halt empfindliche hufe

    das ausschneiden für meinen knappstupper kostet 40,-€
    der ist grad im urlaub im westerwald ... da kostet es nur 25,-€

    es ist ein super hufschmied der auch mit dem tierarzt zusammen arbeitet
     
  14. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30.04.2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo zusammen,

    ja, die Frage mit dem Schmied und dem Beschlagen ja oder nein...

    Also, ich habe ja zwei Hafi-Stuten... Die eine, 13 Jahre, wurde früher vom Besitzer falsch gehalten, wurde dann vom damaligen Schmied extrem auf die Zehen gestellt mit falschem Beschlag und das müssen wir nun nach und nach ausbaden.

    Mittlerweile läuft sie wieder ohne speziellen Beschlag, sondern geht barfuss. Das ging aber nur, weil wir noch drei oder vier mal beschlagen liessen und die Hufe langsam gerade richten liessen. Nun steht sie seit Juni letzten Jahres auf der Koppel mit weichem Boden und so langsam erholen sich die Hufe wieder. An reiten ist momentan nicht zu denken.

    Meine Kleine, letzte Woche 3 geworden, ist barfußgänger und hat super tolle Hufe.

    Mit Beschlag habe ich für beide zusammen 55 Euro bezahlt, die Kunststoffeisen gingen immer noch. Fürs Ausschneiden alleine zahle ich jetzt 2 mal 15 Euro, also 30 Euro zusammen. das geht. Und der Schmied macht seine Sache sehr gut, hat das mit den Hufen der Großen super hinbekommen.

    Liebe Grüße von Dani
     
  15. #15 ginacaecilia, 10.02.2008
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    sabine, du hast nicht unrecht

    aber glaube mir, wir rudern nicht drauf rum. er ist tatsächlich manchmal trottelig, selbst, wenn er ohne mich oder meiner tochter einfach so auf der wiese läuft.
    im übrigen hat er am wo-ende sein 1. springturnier hinter sich gebracht. eben so, wie er ist, hat er vorher auf dem abreitplatz beim 1. sprung erst mal die stange runtergeschmissen. das ist bei ihm so. dann wird er wach.
     
  16. #16 gegnerS, 11.02.2008
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo Dani,
    hört sich ja gut an mit Deinen Pferden, schön, dass es Deinen Pferden gut geht.

    Hallo Rico,
    ja, einen Knabstrupper hätte ich auch gerne, den würde ich dann auch in den Westerwald auf einen guten Pferdehof stellen. Ich hab mal gesehen, wie eine Ausbilderin, die Hütehunde besitzt, sie gewohnheitsmäßig in der Halle laufen ließ, wenn Pferde drin waren. Und der Hütehund hat gehütet und lief immer um das niedliche Pferd rum. Es war ein Knabstrupper. Solange, bis der Hund plötzlich in der Ecke lag. Sie hatte gedacht, er wär tot, er bewegte sich nicht mehr, und sie mußte ihn raustragen. Aber er erholte sich von dem Schreck am selben Tag. Die Hunde durften dann nicht mehr in die Halle, was ja so gesehen auch vernünftig ist.

    Das Tierheimpferd steht in Baden-Württemberg und ist ein polnisches Vollblut und sieht durch ein Auge in dem viel Weiß zu sehen ist, schon ein bißchen irre aus. Die Tierheimleiterin fand ihn zuerst ganz niedlich und das Pferd bekam 5 l Müsli am Tag. Dadurch war er ein bißchen überpowert, weil er ja nicht arbeiten brauchte; der Haflinger ist in Privatbesitz. Sie konnte mit Pferden nicht umgehen und ging immer völlig arglos in den Stall zum Trog, bis er eines Tages gleichzeitig mit ihr durch die Stalltür wollte und ihr eine Rippe brach. Sie hat dann die Versorgung abgegeben.
    Das Zirkuspferd hat Arthrose, weil die Hufe viel zu lang und schief waren. Sie waren unfachmännisch bzw überhaupt nicht gepflegt worden und er konnte kaum noch laufen. Ein Hufpfleger, der Hufe aus Hobby und nebenbei pflegt, kommt extra vom Bodensee dorthin, um sich darum zu kümmern; soweit ich weiß, weit unter Preis, um die Sohlen langfristig zu regulieren. Und das Laufen ist viel besser geworden. Es gibt tatsächlich auch gute Tierheime.

    @Ginacaecilia
    Warum muß Dein Pferd auf ein Springturnier gehen, wenn er nichtmal richtig laufen kann? Und warum wird er wach, wenn er eins vor die Beine kriegt?
     
  17. #17 ginacaecilia, 11.02.2008
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    @ ach sabine, ich bitte dich, darüber müssen wir aber wirklich nicht streiten. soweit wohnst ja nicht weg, komm vorbei und überzeuge dich selber.
    mein kleiner springt gerne, das merkt man ihm an. er wird nun nicht gequält von turnier zu turnier gejagt.
    und wenn ich einfach was witzig verpacke, indem ich sage, er stolpert und ist trottelig, kann ich auch stolz behaupten, er kann schweben, dass man nicht wegschauen möchte.
    er bekommt nix vor die beine, wenn er etwas berührt, und es runterfällt. keine dicken beine, keine blutergüsse.
    das gehört zwar sicher alles nicht in dieses thema, aber antworten wollte ich doch
     
  18. #18 cokacola, 12.02.2008
    cokacola

    cokacola Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Also meiner wird nur ausgeschnitten ! Ich zahle 20 Euro !
     
Thema: Was zahlt Ihr für den Hufschmied?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jonas lang hufschmied

    ,
  2. hufschmied jonas lang

    ,
  3. was bezahlt ihr beim schmied

Die Seite wird geladen...

Was zahlt Ihr für den Hufschmied? - Ähnliche Themen

  1. Zählt Kashmir?

    Zählt Kashmir?: Die kalte saison routine hat wieder angefangen... jeden abend komme ich mit einem teller leckerlis rein...jeden tag was anderes. Kashmir WHK hat...
  2. Zahlt die Versicherung von Vögeln kaputt gepickte Fliegengitter?

    Zahlt die Versicherung von Vögeln kaputt gepickte Fliegengitter?: Hallo zusammen, Gestern bin ich aus meine zweiwöchigen Kroatienurlaub zurückgekommen und habe festgestellt, dass zwei meiner Fliegengittern vor...
  3. Eure Meinung Zählt! (Käfig Neuanschaffung)

    Eure Meinung Zählt! (Käfig Neuanschaffung): Hallo Leute.... Da ich am 5 Juli meinen Grauen gekauft habe und ich mich auf ein Züchter verlassen habe habe ich nach langen lesen und...
  4. Geduld zahlt sich aus :)

    Geduld zahlt sich aus :): Nach dem Adam und Cheeks ja nun handzahm wurden und Adam auf Kommando auch schon auf den Arm fliegt:prima:,wurden auch meine Hennen Sammy und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden