Wasserfilter?

Diskutiere Wasserfilter? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Da ich in einem sehr alten Haus mit entsprechend alten Leitungen lebe, habe ich mir mal Gedanken gemacht, ob es besser wäre, das Wasser zu...

  1. #1 Flugbegleiter, 22. Juni 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Da ich in einem sehr alten Haus mit entsprechend alten Leitungen lebe, habe ich mir mal Gedanken gemacht, ob es besser wäre, das Wasser zu filtern, bevor ich es meinen Vögeln gebe.
    Über unser Trinkwasser in Deutschland generell mache ich mir keine Gedanken, das wird, denke ich, sehr gut kontrolliert. Und der Kalkgehalt macht mir auch keine Sorgen. Ich selbst trinke seit Jahren ungefiltertes Leitungswasser und bin kerngesund. Aber wäre es für den Organismus von Vögeln evtl. sinnvoll, einen Wasserfilter zu benutzen - der alten Rohre wegen?
    Wie haltet ihr das?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 (Ex)Volibauer, 22. Juni 2009
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo,

    ich würde schon mir selbst zu liebe einen Filter einbauen (wer trinkt schon gerne Rostpartikel:nene:

    Aber meine Frage lautet: Was soll der Filter denn filtern?

    Herkömmliche Hauswasserstationen (z.B. Braukmann HS 10) filtern nur Grobstoffe (bis 50nm).

    Wenn du an Schwermetalle denkst, dafür gibt es meines Wissens keinen handelsüblichen Filter.

    Unser Wasser hier in Karlsruhe ist einwandfrei und weist auch einen hohen Calzium Gehalt auf. In anderen Gegenden Deutschlands würde ich u.U. auf Mineralwasser zurückgreifen.

    Genaue Angaben zur Zusammensetzung des Trinkwassers erhält man von den jeweiligen Versorgern.

    Gruß
    Andy
     
  4. #3 Flugbegleiter, 22. Juni 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Hört sich gut an - ich wohne in der Gegend:).
    Allerdings zur Miete, daher dachte ich eher an einen Tischwasserfilter - oder bringt das nichts?
     
  5. #4 (Ex)Volibauer, 22. Juni 2009
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Also,

    ein Tischwasserfilter (Britta) filtert den Kalk aus dem Wasser.

    Aus dem Chemieuntericht weiß ich noch dass darin Calzium enthalten ist. Da dies gerade für Graue wichtig ist, sehe ich keinen Grund den Kalk zu filtern (bin aber keineswegs ein Chemieprof. und lasse mich gerne belehren:+klugsche

    Gruß
    Andy
     
  6. #5 Flugbegleiter, 22. Juni 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Brita wirbt damit, auch Blei- und Kupferbelastung durch alte Verrohrung zu vermindern, dies war mein Hauptgedanke. Kalk ist für mich ok:).
     
  7. #6 (Ex)Volibauer, 22. Juni 2009
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo,

    es gibt keine Wasserleitungen aus Blei (es gab bleihaltige Abwasserleitungen; aber das ist lange her). Wenn du, wie Du schreibst, in einem alten Haus wohnst, dann handelt es sich sicher um verzinkte Rohre.

    Aber ungeachtet dieser Umstände: Diese Mengen, die in das Wasser gelangen, sind vernachlässigbar klein.

    Ob der Wasserfilter nun auch Schwermetalle filtert oder nicht(ich bezweifle das); er beruhigt das Gewissen des Vogelhalters (wenn der es braucht).

    Gruß
    Andy
     
  8. #7 dustybird, 22. Juni 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day liebe Vogelfreunde ! Über das Trinkwasser über eurer Vögel , braucht ihr euch doch überhaupt keine Gedanken machen. Das Wasser was aus der Leitung kommt ist schon Ok . Ich zeige mal ein Bild von einem billabong (Wasserloch) wo sehr viele Vögel und auch andere Tiere hinkommen zum trinken. Vor dem Wasserloch liegt eine tote Kuh schon einige Tage ,die dort verwesen wird und keiner wird die tote Kuh entfernen so dicht an einem Wasserloch. Über Trinkwasser was aus der Wasserleitung in (D) kommt braucht man sich aber keine Sorgen machen , für Mensch und Tier.
     

    Anhänge:

  9. #8 Flugbegleiter, 22. Juni 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank euch beiden, dann hat sich das Thema für mich erledigt:zustimm:!
     
  10. Biene3

    Biene3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :)

    Ich hätte zum Thema Wasserfilter auch mal eine Frage. ...
    Mir ist nämlich folgeldes tragisches passiert. ...

    2005 bin ich mit meinen Sittichen (ich züchte Sittiche und Exoten) in eine neue Wohnanlage gezogen. Diese stand zuvor jahrelang leer und daher wurden vor meinem Einzug sämtliche Wasserrohre und Beuler entkalkt und teils erneuert. Nun, ich war damals auch die Erste die damals in diesen Wohnblock einzog und auch den Wasserhahn öffnete. Gleich in den ersten zwei Tagen sind mir ings. 17 Neophemen gestorben. Alle waren zuvor top fit und kerngesund. Danach zeigten einige Vögel "Vergiftungserscheinungen" jedoch überlebte der Rest. Allerdings sterben mir wenn bei uns die Rohre oder das Beulersystem gereinigt wird immer noch Vögel. Vor allem alte und junge Vögel die zuvor gesund waren. Ich hab lange gebraucht um das mit den Entkalkungsmitteln in Verbindung zu brigen, doch es scheint echt so zu sein. Nach Angaben meiner Hausverwaltung wird für die Entkalkung reine Ameisensäure und zur Spühlung eine Natronlaugenbasis verwendet. Ich hab daraufhin bei den Stadtwerken bei der Qualitätssicherung angerufen. Ein Prof. Hoffmann bestätigte mir, dass so ein "Massensterben" nach Entkalkungen immer wieder der Fall sein kann. Vor allem bei sensiblen Tieren. Ich züchte u.a. Neophemen und Harlekinwachteln und vor allem diese starben mir immer. ....
    Der Prof. meinte, dass diese Stoffe jedoch in einem sehr geringen Verhältnis im Wasser vor kämen, kaum messbar wären, für Menschen unschädlich sind und daher auch kein Handlungbedarf für die Stadtwerke besteht. Er riet mir eine Wasserfilter zu kaufen. ....
    Nun, aber was für einen????
    Ich hab mich nun schlau gemacht und eine Anfrage an die Firma Carbonit gestellt. Die verkaufen nämlich das "Alvito Einbaufilter Wassfiltersystem" mit verschiedenen Filtereinsätzen.
    Derzeit steht noch die Anwort aus. ...

    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht???
    Filtert ihr das Wasser und wenn ja mit was für einem Filter?

    Ich bin echt verzweifelt. Zwar wird so eine Entkalkung nicht oft gemacht, dennoch kann ich das sterben meiner Vögel nicht verhindern.
    Ich fülle schon vorher immer Wasser auf Vorrat ab, lasse das Wasser extrem lange laufen bevor ich etwas entnehme, ....
    Doch nix hilft, denn noch Wochen nach der Reinigung sind diese Stoffe im Wasser enthalten!!!
     
  11. Biene3

    Biene3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hat keiner von Euch eine Idee?!?! :(
     
  12. #11 Green Joker, 19. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Hallo Biene, die Entkalkungen scheinen ja angemeldet zu werden. Gib deinen Tieren dann doch einfach in der Zeit stilles Mineralwasser (Volvic, Evian, etc.). Ich weiß, dass man dieses wasser zum Beispiel Katzen und Nagern ohne Probleme geben kann. dann wärst du auf der sicheren Seite.
    Denn beim Filter stellt sich auch wieder die Frage: was filtert er raus? filtert er das Schädliche (komplett) raus? etc.
     
  13. #12 mäusemädchen, 19. August 2011
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Biene,

    lies Dir bitte mal diesen Thread durch.

    Gruß
    Heidrun
     
  14. Biene3

    Biene3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    Danke für eure Ideen! ...
    Das Problem ist, dass diese Stoffe noch tagelang im Wasser ist ... Ich hab 4 echt große Volieren die ich mit Wasser versorgen muß, daher ist die Idee mit Volvic etc. zwar super, doch extrem aufwendig wenn überhaupt machbar. ... Ich bräuchte kästenweise davon, da ich täglich das Wasser wechsle! ...
    Den Thread zur Trinkwasserqualität hab ich schon gelesen. Jedoch gab selbst ein Prof. der Stadtwerke zu, der in der Qualitätssicherung arbeitet, dass sich nach so einer Entkalkung Säuren und Laugen im Wasser befinden die sensieblen Tieren (vor allem Fischen) schaden können. Klar, ist unser Leitungswasser sauber und bestimmt hat es ein super Qualität, doch manche Tiere sind halt extrem anfällig. Ich hab nun mit der Firma telefoniert die die Beuler bei uns reinigen. Zur Entkalkung bei uns wird reine Ameisensäure und zur Spühlung danach eine Natronlaugenbasis benutzt. Meine Vögel hatten (lt. Gutachten - ich hab sie untersuchen lassen) eine Laugenvergiftung. Dabei spühle ich sämtliche Näpfe und Schalen nur mit heißem Wasser und niemals mit Seife etc. ... Für mich steht es also fest, dass das Trinkwasser schuld am Tot meiner Vögel hatte. ...
    Die Wasserfilter die im Handl angeboten werden haben ja verschiedene Filtereinsätze. Hoffentlich ist da ein passender dabei ... Notfalls muß ich halt Mineralstoffe ins Trinkwasser dazu geben. - Doch hautsache meine Sitte überleben!!! :( ...
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Green Joker, 21. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Mal ein Rechenbeispiel: du hast vier große Volieren. In jeder Voliere steht (angenommen) eine Tränke auf dem Boden, je nach Besatzdichte ist diese pro Tag mit einem Liter(?) gefüllt (man muss ja für die Zeit nicht komplett voll machen, reicht ja soviel, wie die Tiere in etwa verbrauchen). Heißt pro Tag brauchst du vier Liter. Gehen wir von einer Woche aus, in der du das brauchst, wären 28 Liter. Eine Flasche Volvic oder ein vergleichbares günstigeres Produkt enthält 1,5 Liter, verkauft werden sie als 6-Flaschen-Pack. Pro Pack sind das also 9 Liter Wasser. Heißt du bräuchstest für die Zeit etwa drei Packs. Vorrausgesetzt du befüllst auch immer mit einem Liter. Wenn der Besatz natürlich nicht so dicht ist, reicht vielleicht ein halber Liter pro Tränke, dann wärens nur anderthalb Packs. Fährst du einmal mit dem Auto nach Aldi, lädst ein, und bist so auf der sicheren Seite.
    Mal mit Preisen von Aldi/Lidl/etc./schießmichtot: ein Sixpack kostet keine Ahnung, sagen wir mal 2€ (ich kauf immer die Kleinen, daher weiß ich das nicht) + 1,50€ Pfand. Heißt bei deinem Einkauf wären das (maximal, bei einem Liter Verbrauch pro Tränke) 6€ + 4,50€ Pfand = 10,50€ und eine Fahrt, die sich ja mit dem Wocheneinkauf verbinden lässt.

    Und bedenke: die Rohre werden ja nicht alle zwei Wochen gereinigt.

    Dann kommst du auf jeden Fall günstiger weg als mit einem Filterkauf! Und das Pfand bekommst du ja noch zurück. Und: ganz wichtig: du brauchst dir keine Sorgen zu machen, ob wirklich alles rausgefiltert wird.
     
  17. Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
Thema:

Wasserfilter?

Die Seite wird geladen...

Wasserfilter? - Ähnliche Themen

  1. Wie steht ihr zur Notwendigkeit eines Wasserfilters?

    Wie steht ihr zur Notwendigkeit eines Wasserfilters?: Hallo, ich habe diesen Blogeintrag gefunden und finde den schon drastisch formuliert. Dann habe ich auch im Forum einen Beitrag (von vor mehreren...