Weder Zwiebeln noch Knoblauch füttern!

Diskutiere Weder Zwiebeln noch Knoblauch füttern! im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, habe heute einen Bericht in der WAZ gelesen: Bereits der Verzehr einer mittelgrossen Zwiebel könne für einen Hund mit einem...

  1. #1 Oskarbaby, 13. Juni 2005
    Oskarbaby

    Oskarbaby Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne/NRW
    Hallo,
    habe heute einen Bericht in der WAZ gelesen:

    Bereits der Verzehr einer mittelgrossen Zwiebel könne für einen Hund mit einem Körpergewicht von 5 kg den Tod bedeuten, warnt das Deutsche Tierhilfswerk. Dabei spiele es keine Rolle, ob die Zwiebel gekocht oder roh verspeist werde.
    Zwiebeln, Knoblauch und andere Gewächse der Pflanzengattung Allium seien Giftig für die Vierbeiner. Symptome seien schnelle Atmung, blasse Schleimhäute, Zittern und flacher Puls. Hinzu kommen Durchfall und Erbrechen. Nach dem Verzehr sollte schnellstmöglich der Tierarzt aufgescuht werden, der das Tier mit Medikamenten zum Erbrechen bringt.

    Ich habe dort sofort angerufen und mit der zuständigen Tierärztin gesprochen, die bestätigte mir, das dieses auch für Papageien gelte. Also keine Zwiebeln, Knoblauch oder Avocados füttern.

    Viele Grüsse
    Oskarbaby
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sunstream, 13. Juni 2005
    Sunstream

    Sunstream Guest

    Oh Schreck

    :+shocked:

    Hi
    Das erschreckt mich nun wirklich ,da ich außer einem Papageien auch 2 Hunde habe ....und ich kenne viele Leute ,die ihren HUnden Knoblauch geben wegen der Flöhe und Zecken ......gibt glaub ich sogar Knoblauchgranulat für Hunde :nene:
    Meinem Papagei habe ich sowas noch nie gegeben ,obwohl Zwiebel und Knoblauch ja überall als erlaubt gilt.Avocado war klar ,daß steht halt auch überall drin ........
    Ich glaube ich muß da wo einige von meinen Bekannten informieren ,von denen ich weiß ,daß sie Knoblauch und Zwiebeln entweder an Hunde und Papageien verfüttern.
    @Oskarbaby hast Du einen Link dafür?
    Liebe Grüsse
    Sunstream :0-
     
  4. #3 Oskarbaby, 13. Juni 2005
    Oskarbaby

    Oskarbaby Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne/NRW
    Hallo sunstream,

    schau unter www.tierhilfswerk.de nach und klicke Presse an, dort steht dieser Bericht.
    Oder ruf Frau Dr.med. Tina Kugler, DTHW-Geschäftsstelle, München unter
    Tel.: 089-35752-203 an, sie wird Dir diesen Bericht bestätigen.

    Liebe Grüsse
    Oskarbaby
     
  5. #4 Sunstream, 13. Juni 2005
    Sunstream

    Sunstream Guest

    Danke

    Hi Oskarbaby.
    Dankeschön für den Link........
    Habe ganz unten auch noch was gefunden..........
    Das Deutsche Tierhilfswerk weist außerdem daraufhin, dass auch Avocados, Schokolade, Weintrauben und Rosinen nicht auf den Speiseplan gehören, da sie für Haustiere schlicht giftig sind.

    Mit den Weintrauben ,daß zählt doch aber nicht für Vögel ( Papageien) oder? :+shocked:

    Liebe Grüsse
    Sunstream :0-
     
  6. #5 Oskarbaby, 13. Juni 2005
    Oskarbaby

    Oskarbaby Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne/NRW
    Hallo sunstream,

    die Weintrauben sind für Vögel nicht giftig. Deshalb habe ich sie nicht aufgeführt.

    Liebe Grüsse
    Oskarbaby
     
  7. #6 Die Geier, 13. Juni 2005
    Die Geier

    Die Geier Guest

    Allium-Gewächse...

    Hallo alle zusammen,

    was man nicht alles verfüttern soll.......................................................... Das Papageien keine Avocados und keine Kohl (ausser Blumenkohl, Broccolie und Kohlrabi) dürfen ist ja bekannt.
    Da zu den Allium-Gewächsen (nahe Verwandte der Liliengewächse) auch Porree und Schnittlauch gehören nun meine Frage. Darf ich das auch nicht mehr verfüttern?
    Ich finde es Humbuk, denn in Zwiebel, Knoblauch, Schnittlauch und Porree sind wertvolle Nährstoffe enthalten -> "Zwiebeln sind ausgezeichnete Lieferanten für Provitamin A, Vitamin C, Kalium und Kalzium. Wie Knoblauch enthalten sie Cycloallin, das vorbeugend gegen Herzerkrankungen wirkt. Auch der schnittlauch hat einen hohen Vitamin C-Gehaltund ist reich an Eisen, Kalium, Kalzium, Phosphor und magnesium. Porree enthält insbesondere Vitamin E sowie Minerallstoffe Kalzium und Magnesium." (Quelle: Obst, Gemüse und exotische Früchte für Papageien und Sittiche; Autor: Volker Würth; Verlag: Arndt-Verlag)
    Also ich werde wieterhin meiner Amazone Zwiebeln, Knoblauch, Schnittlauch und Porree anbieten!!! Sie bekommt diese Gemüsesorten schon seit 2 Jahren! und sie ist immer noch fit und munter und krank war sie auch noch nie!!!

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  8. #7 Oskarbaby, 13. Juni 2005
    Oskarbaby

    Oskarbaby Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne/NRW
    Hallo Julia,

    Zwiebeln und Knoblauch und andere Gewächse der Pflanzengattung Allium sind toxisch für unsere Hausgenossen. Sie enthalten Schwefelverbindungen, die die roten Blutkörperchen zum Platzen bringen. In der Fachsprache nennt man das Hämolyse. :+klugsche
    Frau Dr. Kugler hat für mich bei der Ludwig-Maximilian-Universität, München,
    Fachbereich Geflügelkrankheiten angerufen, um es ganz genau zu wissen.

    Aus diesem Grund würde ich nichts derartiges mehr verfüttern, schließlich sind Spätfolgen nicht ausgeschlossen.

    Liebe Grüsse
    Oskarbaby
     
  9. #8 Federmaus, 14. Juni 2005
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-


    In jeden Ernährungsbuch für Vögel wird Zwiebel und Knoblauch empfohlen. Darum wundert und verwirrt mich diese Aussage :? :huh: :? :huh:
     
  10. #9 Hauschi´s, 14. Juni 2005
    Hauschi´s

    Hauschi´s Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MecPomm
    Das ist natürlich eine Aussage die für Verwirrung sorgt.
    Erkenntnisse können sich natürlich auch mit der Zeit ändern,
    aber so ein "Verein" wie das Tierhilfswerk möchte das schon entsprechend untermauern.

    Wobei es in dem Beitrag ja ausschließlich um Vierbeiner geht.

    Es werden doch sicher nicht die ganzen "Geierbücher" falsch sein, oder?

    Dirk
     
  11. #10 Oskarbaby, 14. Juni 2005
    Oskarbaby

    Oskarbaby Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne/NRW
    Ich habe mich dort im Tierhilfswerk mit der dortigen Tierärztin unterhalten und diese hat nochmals zur Sicherheit mit der Universität Abt. Geflügelkrankheiten gesprochen, ob dies auch für Papageien bzw. Vögel gilt.
    Die sollten es eigentlich wissen, zumindest sind dort genug Wissenschaftler die das beurteilen können. :gefahr

    Also, die Warnung gilt auch für Vögel!

    Ich kann gerne Euch per pn die Telefonnummer der Ludwig-Maximilian-Universität weitergeben, für ganz ungläubige.

    Liebe Grüsse
    Oskarbaby
     
  12. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,

    1) Ich bezweifle das. An der Münchner Uni gibt es sicher Wissenschaftler und auch Tierärzte die sich mit Geflügel auskennen. Nur wette ich drauf, dass die Grundlage dieser Auskunft - so es sie gab - auf mehr als dünnen Vermutungen beruht. Ich hätte gerne den Namen des deutschen Spezialisten für Pflanzenvergiftungen bei Vögeln der sich traut so eine pauschale Behauptung zu treffen, mit dem Mann oder der Frau muss ich telefonieren, der oder die wäre jemand dem ich Löcher in den Bauch fragen will.

    2) Tierhilfswerk, mir dämmert was: das sind doch die Drückerkolonnen in den Einkaufspassagen. Sah mir immer ungut aus, kurz mal gegoogelt. Begriffe: "Deutsche Tierhilfswerk"+Spenden+Betrug und siehe da ein ganzer Wust an Einträgen. Hier ein paar besonders hübsche:
    http://www.skandale-in-bayern.de/tierhilfswerk1.html
    http://www.taz.de/pt/2003/04/03/a0112.nf/text
    http://mitglied.lycos.de/unserelieblinge/info/millionenfirmen.htm
    http://www.4pfoten-2beine.de/forum/showthread.php?p=44089&mode=threaded

    Gruesse,
    Detlev
     
  13. AxelW

    AxelW Guest

    Hi,
    ich habe diesbezüglich in Hannover nachgefragt und die haben bestätigt, daß Zwiebeln und Knoblauch Hämolyse auch beim Papagei hervorrufen können. Allerdings gehen die dort von sehr großen Mengen aus, so daß gesagt wurde, daß ich kleine Mengen von Zwiebeln und Knoblauch durchaus füttern kann.

    Gruß
    Axel
     
  14. wiebi

    wiebi Guest

    hallo allerseits,

    muss bestätigen, es kommt auf die Menge an!!! u ich denke es wird ja wohl keiner von Euch ne ganz Zwiebel verfüttern auf ein Vogel tagtäglich????!?!?!
    Meine kriegt ab und zu auch mal bischen Zwiebel oder Knoblauch ins Futter aber das ist nicht mal nennenswert, so wenig ist das. Und täglich verfüttere ich es auch nicht.

    Ich kann nur von meiner Erfahrung berichten und muss sagen, dass ich bis dato heute, keinerlei Erkrankungen etc. am papa feststellen konnte :p

    Es grüßt herzlich
    Wiebi
     
  15. #14 Ursenfuns, 15. Juni 2005
    Ursenfuns

    Ursenfuns Guest

    Ich wusste, dass Zwiebeln Flusssäuren enthalten, die in entsprechenden Mengen dem Körper natürlich zusetzen und sogar tödlich sein können.
    Entsprechende Mengen wären natürlich beim Menschen geradezu aberwitzige Portionen.

    Und wer gibt einem 5 kg schweren Hund schon ne ganze Zwiebel zu essen?
     
  16. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Ich neige bei solchen Fragen dazu, das einfach dem Vogel zu überlassen. Sprich, seinen natürlichen Fähigkeiten zur 'Selbstregulation' zu vertrauen. Sicher, man kann sich auch als Mensch vergiften, indem man 20 kg Kartoffeln isst - aber das wird niemand tun. Unsere Geier haben das IMHO schon gut im Griff. Mal hauen sie sich mit einem Obst oder Gemüse voll, dann gucken sie das Wochen lang nicht mehr an. Sie werden schon wissen, von welchem Stoff sie gerade wieviel brauchen und wann sie aufhören müssen.

    Schließlich haben sich Tiere schon hunderttausende von Jahren eigenverantwortlich ernährt, bevor Veterinärmedizin und Ernährungswissenschaften überhaupt erfunden waren ;-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  17. AxelW

    AxelW Guest

    Hallo Stefan,
    ich stimme Dir weitestgehend zu.
    Allerdings kann das so auch gründlich in die Hose gehen z.B. bei Avocados. Und, um es mal übertrieben darzustellen, wenn ich als Halter nur Bleikörner anbiete, wird der Papagei sie irgendwann fressen weil nix anderes da ist. Damit will ich sagen: Es müssen tatsächlich alle Komponenten in der Ernährung vorhanden sein, sonst sucht das Tier nach Ersatz. Und dieser Ersatz könnten dann auch zuviele Zwiebeln sein oder auch mal Metallstücke. Man glaubt nicht, daß die Geier z.B. solche Dinge "aus Versehen" schlucken.
    Aber wie Du schon sagst:
    Die Erfahrung mache ich auch hier.

    Gruß
    Axel
     
  18. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    nach meiner Literatur gab es in den letzten 50 Jahren 20 Vergiftungsfälle nach der Aufnahme größerer Mengen von Zwiebeln oder Pflanzenteilen (Blätter) aus der Gattung Allium. Darunter fällt Bärlauch auf einer Kuhweide, ein Hund der öfter große Mengen Zwiebeln fraß aber auch Fälle mit Knoblauchüberdosis, betroffen sind auch Schafe. Vögel sind nicht erwähnt und in meinem Buch über Giftpflanzen für Landwirte kommt – ich vermute wegen Seltenheit der Vergiftungen – die Gattung Allium gar nicht vor. Bedeutender sind Allergien auf Zwiebel besonders bei Köchen, Hausfrauen und Küchenpersonal.

    Als Nahrung für Freilandvögel scheinen Allium-Arten eher selten genutzt zu werden. Trotzdem gibt es auch regelrechte Alliumfans: Bei Großtrappen stellen Lauch-Zwiebeln einen so bedeutenden Anteil der Winternahrung dar, das sie Mägen zur Gänze füllen können. (Handbuch der Vögel Mitteleuropas Bd. 5). Das Steppenhuhn verzehrt in größerer Menge die Blütenstände des Lauches Allium tenuissimum, seltener auch Blätter von Allium polyrrhizum, A. mongolicum und A. tenuissimum. Ebenfalls werden Allium-Samen verzehrt. (Handbuch der Vögel Mitteleuropas Bd. 7) (Nebenbemerkung: Black Onion Seeds sind ein leckeres Gewürz der indischen Küche und als solches in Asiashops zu kaufen. Hat das mal jemand verfüttert?)

    Die hier als giftig genannten Schwefelverbindungen sind wohl tatsächlich für einige Tiere giftig und chemisch den Giften die in Kohlsorten vorkommen ähnlich.

    Gruesse,
    Detlev
     
  19. #18 Thomas B., 16. Juni 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Nett formuliert, stimmt aber so leider nicht.
    Warum sterben so viele Vögel an ernährungsbedingten Krankheiten? Warum verfetten Rosakakadus und Amazonen fast regelmäßig? Warum gibt es Geier, die nur weiße Sonnenblumenkerne fressen wollen?
    Warum habe ich so viele Patienten mit Leber- und Nierenerkrankungen, nur, weil die Halter dem bettelnden Vogelauge nicht widerstehen konnten?
    Wenn man unsere Geier ließe, würden sie ein Viertelpfund Butter oder eine halbe Schachtel Pralinen verzehren.
    Auch vor Salzstangen und Paprikachips würden sie nicht halt machen.
    Da kann mir keiner erzählen, daß das gesund wäre.
    Leider scheint auf die altbewährten natürlichen Instinkte in Gefangenschaftshaltung kein absoluter Verlaß mehr zu sein...

    LG
    Thomas
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Thomas,

    > Warum sterben so viele Vögel an ernährungsbedingten Krankheiten?

    Ich bin bei der 'Selbstregulation' der Geier mal davon ausgegangen, dass die Vögel ein naturbelassenes Nahrungsangebot bekommen. Also keine künstlich gewürzten, gesalzenen oder gesüssten Speisen.

    > Warum verfetten Rosakakadus und Amazonen fast regelmäßig?

    Weil sie zu wenig Bewegung haben? Keine Ahnung. Aus eigener Erfahrung kenne ich Agas, Sperlinge und Graue. Die neigen allesamt zum Glück nicht zur Verfettung. Ich weiss es nicht. Ist bei Hunden ja ähnlich. Manche Rassen überfressen sich, manche nicht...

    > Warum gibt es Geier, die nur weiße Sonnenblumenkerne fressen wollen?

    Aus meiner Erfahrung mit den o.g. Arten halte ich das für Erfahrung, besonders in der wichtigen ersten Lebensphase. Wenn ich hier einen Aga bekomme, der keinerlei Obst und Gemüse anguckt, dann weiss ich ziemlich genau, dass er aus einer Billig-Zucht kommt, wo er in den ersten Lebensmonaten nichts anderes bekommen hat als Körner. Das wieder 'umzuerziehen', ist dann manchmal wirklich langwierig bis unmöglich.

    > Warum habe ich so viele Patienten mit Leber- und Nierenerkrankungen, nur, weil die Halter dem bettelnden Vogelauge nicht widerstehen konnten?

    Eben. Die _Halter_

    > Wenn man unsere Geier ließe, würden sie ein Viertelpfund Butter oder eine halbe Schachtel Pralinen verzehren.

    Unsere hier nicht. Unsere Agas haben z.B. ständig Kolbenhirse, Eifutter. Die ernähren sich trotzdem ausgewogen und fressen Eifutter nur, wenn sie es bei der Brut brauchen. Gesüsste Vitatrill-Kräcker überhaupt nicht.

    Unser Grauer kennt auch sein Mass. Wenn der einmal im Monat ein paar Erdnüsse bekommt, haut er die natürlich weg. Bekommt er die aber drei Tage hintereinander, läßt er sie links liegen. Selbiges bei Kartoffeln, Nudeln, Reis, Ei usw. Der steht auch gar nicht auf Gesalzenes oder Gezuckertes - der steht nur darauf, mit zur Familie zu gehören, und dann was zu fressen zu kriegen, wenn 'seine' Menschen fressen. Was er da kriegt, ist ihm ziemlich egal. Hauptsache, er ist dabei.

    > Leider scheint auf die altbewährten natürlichen Instinkte in Gefangenschaftshaltung kein absoluter Verlaß mehr zu sein...

    Na ja. Schokolade und Salzstangen sind in der Evolution auch eine recht junge Erscheinung ;-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  22. #20 vosd_franziska, 18. Juni 2005
    vosd_franziska

    vosd_franziska Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,,
    ich denke in Maßen kann man Knoblauch und Zwiebel verfüttern. Im Katalog von Ricos Futterkiste sind beide auch bei verzehrbaren Lebensmitteln angegeben. Und ich denke mal niemand von euch gibt seinem Vogel ausschließlich was davon. Wie bei vielen Sachen also auf die Dosierung achten. Ich geb ja meinen Vögeln auch nciht nur eine Obstsorte oder so.
     
Thema: Weder Zwiebeln noch Knoblauch füttern!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei zwiebeln

    ,
  2. knoblauch für vögel

    ,
  3. knoblauch für graupabageien

    ,
  4. zwiebeln giftig papagei,
  5. knoblauch giftig für hühner,
  6. hühner lauch füttern,
  7. warum sollte man hennen Zwiebeln und Knoblauch geben,
  8. vertragen enten knoblauch,
  9. graupapagei isst zwiebe,
  10. papagei zwiebel,
  11. graupapagei knoblauch,
  12. knoblauch graupapagei,
  13. knoblauch vogel,
  14. knoblauch und zwiebel giftig für hühner,
  15. Knoblauch papagei,
  16. knoblauch für papageien,
  17. papagei knoblauch,
  18. papageien zwiebeln,
  19. knoblauch voegel,
  20. zwiebel giftig für vögel,
  21. vogel frisst knoblauch
Die Seite wird geladen...

Weder Zwiebeln noch Knoblauch füttern! - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  2. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  3. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  4. Futter bei Lebererkrankung gut?

    Futter bei Lebererkrankung gut?: Hallo, könnt ihr mir vielleicht sagen, ob dieses Zusatzfutter für Wellensittiche mit Lebererkrankung geeignet ist? Wenn es in Ordnung ist Liste...
  5. Insekten in Futter entdeckt

    Insekten in Futter entdeckt: Hilfe, grade habe ich in beiden Futterdosen Insekten entdeckt. Futter hab ich gleich entsorgt. Was ist das?