weibchen in der mischlingszucht

Diskutiere weibchen in der mischlingszucht im Cardueliden Forum im Bereich Wildvögel; hallo! der grund, warum ich mich hier zu euch "verirre" ist kein erfreulicher. ich weiß, dass auch heute noch gerne mischlinge zwischen...

  1. #1 lorienne, 21.12.2005
    lorienne

    lorienne Guest

    hallo!

    der grund, warum ich mich hier zu euch "verirre" ist kein erfreulicher.
    ich weiß, dass auch heute noch gerne mischlinge zwischen cardueliden und kanarien bzw auch zwischen verschiedenen carduelidenarten gezüchtet werden. man sagte mir, dass man das hauptsächlich deshalb macht, weil die mischlinge so schön singen, denn einen nutzen für die zucht haben sie nicht (weil unfruchtbar).

    auf meine frage, was man denn mit den weibchen macht, die aus diesen verpaarungen fallen, antwortete man mir, dass man die entweder verkauft(kauft aber fast keiner), oder man lässt sie fliegen (also man setzt sie aus) oder man tötet sie. ich weiß, dass so viele mischlinge auch wieder nicht gezüchtet werden, es werden also nicht so viele sein, die getötet werden. aber damit anfreunden kann ich mich trotzdem nicht.

    und sagt jetzt bitte nicht, dass das illegal wäre, das weiß ich auch. das interessiert aber keinen. genausowenig wie es irgendwen interessiert, ob ein vogel geschützt ist oder nicht.
    ich will nur wissen, ob das gängige praxis ist und nur einfach totgeschwiegen wird, oeder ob das nur selten vorkommt.

    lg
    lorienne
     
  2. Joerg

    Joerg Guest

    Du erwartest jetzt nicht wirklich eine ehrliche Antwort, oder?
    Jemand, der Mischlingsweibchen tötet, würde bestimmt nicht offen antworten!
    Du wirst zu lesen bekommen, dass Mischlingsweibchen sehr gute Ammen sind, das sie u.U. doch fruchtbar sein könnten etc.pp, mehr nicht.
    Gruß
    Jörg
     
  3. #3 lorienne, 21.12.2005
    lorienne

    lorienne Guest

    ich hab auch nicht danach gefragt, ob das hier jemand tut. ich will nur wissen, ob das generell gängige praxis ist.
    und dass sie gute ammen sein sollen weiß ich auch schon.

    lg
    lorienne
     
  4. #4 Kenneth, 22.12.2005
    Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21.10.2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    sind Mischlingsweibchen den "Tod" geweiht?

    Hallo Lorienne,

    da ich nur für mich bzw. für meinen Großvater sprechen kann, wird es sicherlich schwierig werden von meinen Aussagen auf andere zu schließen.

    Mein Großvater hat die Mischlingsweibchen als Ammen behalten wenn sie dafür tauglich waren, denn lang nicht alle Mischlingsweibchen legen Eier oder brüten! Die restlichen durften aber trotzdem überleben. Sie durften in eine Grossvoliere eines nahen Wildgeheges ihr Leben bis zum natürlichen Ende verbringen. Im übrigen singen gerade Stieglitzmischlingsweibchen auch des öfteren, zwar nicht so gewand und schön wie die Männchen, aber oft ist es schon ihr lebhaftes Wesen, was sie liebenswert macht.

    Ich selbst gebe der Reinzucht jeder Art von Mischlingszucht den Vorzug.
    Mischlingszucht aus rein wissenschaftlichen Gründen, wie sie z.B. in naher Zukunft zwischen Serinus citrinella und serinus citrinella corsicanus stattfinden sollen, um deren Verwandtschaftsgrad festzustellen, sollte man entsprechenden Autoritäten überlassen, sie ist meiner Meinung nach einfach nicht mehr zeitgemäß!

    Lg Konrad
     
  5. Moni

    Moni Guest

    Die Frage ist doch, wer ist den "man". Man hat Dir das gesagt - mir hat "man" sowas noch nie erzählt, und ich bewege mich schon seit ewiger Zeit in Vogelzüchterkreisen. Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, was mit den in der Mischlingszucht fallenden Weibchen passiert, aber dass man sie tötet oder fliegen lässt habe ich noch nie gehört. Würde also mal ganz dreist behaupten, das ist absolut keine gängige Praxis!
     
  6. #6 Kenneth, 22.12.2005
    Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21.10.2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    ach ja, um Deine eigentliche Frage zu beantworten:

    Auch ich habe nie derartiges gehört - bzw. erlebt!
     
  7. iskete

    iskete Guest

    Ich habe auch noch nie gehört und hier zum erstmal gelesen! :nene:
     
  8. #8 A.Radovan, 23.12.2005
    A.Radovan

    A.Radovan zeisigsklave

    Dabei seit:
    24.10.2005
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72793
    @ all : Ich hätt da mal ne kurze Bemerkung.

    Schließe mich Joergs Aussage an, denn überlegt doch einfach mal allein wieviele Mischlinge jedes Jahr ausgestellt werden, von Vereins- Landes-
    über Bundesausstellung und das sind nur die besten Vögel der große Rest bleibt Daheim weil nicht gut genug für die Schau.
    Hinzu kommen die Vögel der Züchter , die nicht auf Austellungen gehen.
    So gesehen ist das ne wirklich große Menge an Vögeln.

    Glaubt ihr wirklich das bei der Menge, die Weibchen alle als Ammen benutzt werden oder in einer großen Voliere ihr Gnadenbrot bekommen?!
    ich glaube das ist eher der kleinste Teil.

    Ich selber halte nicht viel von Mischlingszucht.
    Finde es aber trotzdem recht interessant,
    was alles für Mischlinge gezogen werden.

    @ kenneth : kannst bissl genauer beschreiben was du damit meinst?
    (Zitronengirlitz x corsischer Zitronengirlitz)
    Wozu soll das gut sein?
     
  9. Joerg

    Joerg Guest

    Es wird in der Fachwelt mittlerweile vermutet, dass citrinella und corsicanus zwei verschiedene Arten sind. Bisher wurde corsicanus als Unterart von citrinella angesehen.
    Mit solchen Verpaarungen will man dann versuchen, Verwandschaftsverhältnisse zu klären.
    Solche "Mischlinge" kommen mit Sicherheit dann nicht auf Ausstellungen oder in den Verkauf!

    Gruß
    Jörg
     
  10. #10 Kenneth, 24.12.2005
    Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21.10.2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    Joerg hat es ja schon prima erklärt :zustimm:
     
  11. Cizek

    Cizek Guest

    Hallo Zusammen

    Ich hatte bisher das Glück meine Mischlingsweibchen an Zoogeschäfte abzugeben (für Umme) denn es gibt immer welche die sich an deren Aussehen erfreuen.Meine Zucht besteht Mittlerweile sowieso fast nur aus Kanarien,deshalb hatte ich mir keine großen Gedanken darüber mehr gemacht.Tief im innern bin ich eigentlich auch nicht so der Freund von Hybrieden-Zucht ,aber das jemand seine Weibchen tötet kann ich mir gar nicht vorstellen das hätte mit Vogelliebhberei jawohl gar nichts zu tun.Zum Freilassen der Weibchen muß ich sagen ,habe ich schon mal einen Stieglitzschwarm gesehen wo ein Mischling mitgeflogen ist(dachte erst es wäre ein Hänfling)ist zwar auch nicht diee Lösung aber schaden tuts Wahrscheinlich auch nicht außer sie sind dann doch Fruchtbar und Überleben in Freier Natur ist bestimmt auch kein Problem.

    Gruß Cizek
     
  12. #12 Herbert Wahl, 25.12.2005
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo zusammen,

    freilassen ist nix. Sie würden zwar wahrscheinlich überleben, aber dann "besetzen" sie unter Umständen einen Hahn, der mit einer artenreinen Henne Nachwuchs gehabt hätte.

    Mein Vater hat früher Mischlinge gezogen und die Hennen verschenkt oder behalten. Eine Henne (StieglitzxKanarie) wurde 34 Jahre alt (!) und war nach Aufgabe seiner Vogelhaltung noch lange der letzte Vogel in der Voliere. Nachvollziehbar ist das Alter deshalb, weil er ihren Bruder meinem Onkel zum Einzug in sein neues Haus geschenkt hat. Der Bruder wurde auch fast 30 Jahre alt.

    Ich denke, Mischlingshennen sollte man wie Kanarienhennen verkaufen können. Sie sind was Besonderes und wenn jemand Nachwuchs ausschließen will haben sie sogar Vorteile.

    Leider gibt es eine weitere Möglichkeit, Hennen loszuwerden - man verkauft sie auf einer Börse als Hahn. Was mit denen nach dem Outing geschieht kann ich nicht sagen.
     
  13. Cizek

    Cizek Guest

    Freilassen ist zwar auch keine Lösung,aber besser wie Killen oder Leute bescheissen und die als Hahn verkauften landen bestimmt auch in einer Freiluft-Stieglitz WG

    Gruß Cizek
     
  14. iskete

    iskete Guest

    Hallo!

    Ich habe gelesen. Vor ca. 100 Jahre ist mein Buch geschrieben:

    Es sollen auch Stieglitzmischlinge in der Freiheit vorkommen. Es sind solche mit Grünfink, Zeisig, Hänfling, Gimpel gefangen worden.
     
  15. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Freilassen ist keine Lösung. Zum Einen aus den von Herbert bereits genannten Gründen, zum Anderen ist es verboten die Tiere freizulassen.

    Es gibt eigentlich nur eine Lösung.
    Wenn man keinen Platz mehr hat, muß man das Züchten von Mischlingen bleiben lassen.

    Soviel zum Thema "Theorie und Praxis"

    Viele Grüße
     
  16. Joerg

    Joerg Guest

    Guuude Morsche,

    anscheinend warst Du noch halb im Bett, als Du das geschrieben hast...
    Knapp am Thema vorbei! Mischlinge sollten überhaupt nicht gezüchtet werden. Wenn kein Platz da ist, sollte man weder Tiere halten, noch züchten.

    Schlaf weiter

    Jörg
     
  17. #17 Herbert Wahl, 26.12.2005
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo Joerg,
    warum so unsachlich?

    Hallo Iskete,
    das mit den Mischlingen aus freier Natur halte ich für ein Märchen.
    Da hatte wohl damals schon einer ein schlechtes Gewissen und hat dann solche Nachrichten verbreitet.
    Ich habe das alte Buch "Brehms heimische Vögel". Da stehen erschreckende Sachen drin über die damalige Vogelhaltung.
     
  18. #18 soay, 26.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 26.12.2005
    soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Es ging ums Freilassen von Mischlingen wenn jemandem der Platz ausgeht :nene: . Und darum ob man sie "besser" umbringt, freiläßt oder was auch immer um Platz (für neue) zu bekommen. Und da sagte ich aufhören.

    Ansonsten:

    Ich bin, wie du und viele andere auch, der Ansicht dass man keine Mischlinge züchten sollte. Nicht nur bei den Cardueliden.

    Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache dass es trotzdem getan wird, weil sie gut singen oder weil man wissen will wie die Nachkommen aussehen oder weil man gerade keinen passenden Partner hat oder ... oder .... Gründe, bzw. Ausreden gibt es viele.

    Wenn man Tiere hält oder züchtet, sollte man soviel Platz haben dass man sowohl die Tiere als auch die Nachzucht (wird von manchen Leuten immer wieder mal vergessen :D) gut unterbringen kann. Ansonsten sollte man es bleiben lassen.

    Trotzdem geht manchen Züchtern (nicht nur Mischlingszüchtern) der Platz aus und sie züchten trotzdem weiter. Wundersame Platzvermehrung oder Seuche??? Aber diese Frage hast du ja bereits bei deiner ersten Antwort angesprochen. :D


    Und das Thema Mischlinge im Freiland sehe ich wie Herbert.


    Viele Grüße
     
  19. #19 iskete, 26.12.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.12.2005
    iskete

    iskete Guest

    Hallo zusammen!

    Die freigelassene Vögel werden meist nicht überleben!!!

    Die Ursachen:
    -sie kennen noch Futter weder Wasser draußen, weil sie am Futternapf gewöhnt sind.
    -sie kennen keine Gefahren draußen, damit sie leicht von Beutetiere ergriffen werden oder vom Verkehr leicht geopfert werden.
     
  20. Joerg

    Joerg Guest

    Hi,

    vielleicht hätte ich zu meinem letzten Beitrag noch ein breites Grinsegesicht zufügen sollen.... Ich bin doch da gerade auch erst aus'm Bett gefallen
    :zwinker:

    Gruß
    Jörg
     
Thema:

weibchen in der mischlingszucht

Die Seite wird geladen...

weibchen in der mischlingszucht - Ähnliche Themen

  1. Weibchen mit Beinverletzung und schwacher Atmung

    Weibchen mit Beinverletzung und schwacher Atmung: Hallo zsm, Bin ganz neu hier und total verzweifelt. Seit einer Woche passe ich auf die zwei Kanarienvögel (Männchen und Weibchen) meiner...
  2. Verhalten von Graupapagei Weibchen

    Verhalten von Graupapagei Weibchen: Hallo, Meine Graue 25, haben wir seit einem Jahr, ist Rupfer, jagt unseren Hahn 13 durch die Voliere obwohl sie seit 4 Wochen erst gemeinsam darin...
  3. Sperlingsweibchen sucht Artgenossen

    Sperlingsweibchen sucht Artgenossen: Ich denke darüber nach, mit schwerem Herzen meine Sperlingsdame abzugeben, damit sie sozialisiert wird. Ich habe sie aufgezogen und würde mich...
  4. Zebrafinken Weibchen ist einmal die Woche assi zum Männchen

    Zebrafinken Weibchen ist einmal die Woche assi zum Männchen: Wir gaben ein Weibchen und ein Männchen und einmal die Woche ist das Weibchen total assi zum Männchen er darf nicht in den Käfig oder in das Nest...
  5. Zwei Weibchen?

    Zwei Weibchen?: Vor 10 Tagen habe ich ein Kanarienpärchen in einem Fachgeschäft gekauft. Das Orange sei das Weibchen, das gelbe das Männchen. Beide ca ein Jahr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden