weibchen od. männchen

Diskutiere weibchen od. männchen im Aras Forum im Bereich Papageien; hallo zusammen! ich bin neu im forum und hätte da einmal eine wahrscheinlich eher "dumme" frage!? wir haben einen dunkelroten ara, m., ca. 2...

  1. bigi24

    bigi24 Guest

    hallo zusammen!

    ich bin neu im forum und hätte da einmal eine wahrscheinlich eher "dumme" frage!?

    wir haben einen dunkelroten ara, m., ca. 2 jahre und der soll jetzt einen partnervogel bekommen.

    muß das ein weibchen sein, oder kann das auch ein kollege sein?? schlußendlich entscheiden die vögel selbst ob sie zusammenpasse oder nicht, aber ich wollte einfach mal abklären, ob jemand erfahrungen mit zwei männchen gemacht hat!!??

    am artgerechtesten wird wohl ein weibchen sein oder?! wenn sich rocco (unser ara) jetzt mit einer vogeldame versteht, wie ist es dann wenn die beiden geschlechtsreif werden??!! stehen die chancen gut, dass das so bleibt??

    danke!

    lg
    birgit
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ann Castro, 26. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Willkommen im Araforum.

    Gar keine dumme Frage - und besser vorher gefragt, als anschliessend bereut.

    Bitte unbedingt gegengeschlechtlich verpaaren. Alles andere ist nur eine Notlösung, die mehr als suboptimal ist.

    Wenn sie sich in der Kinderzeit vertragen, kann es passieren, dass sie sich in der Pubertät umorientieren (das richtet die Natur so ein, damit Inzest vermieden wird, allerdings gibt es auch unzählcihe Beispiele von "Geschwisterehen" bei Tieren). Ich kenne allerdings nur Berichte, wo der Vogel sich in der Pubertät einer anderen menschlichen Bezugsperson zugewandt hat, nicht einem anderen Vogelpartner, und das ist nicht unbedingt vergleichbar.

    LG,

    Ann.
     
  4. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    blöd wenn ich das jetzt frage, aber ist nicht vielmehr die Gefahr, daß wenn sich die beiden verstehen es in der Geschlechtsreife Probleme geben kann mit dem Menschen ?

    Oder habt ihr das schon mit eingeplant ?
     
  5. Raymond

    Raymond Guest

    Hallo Ursula

    mit angriffen in der paarungs zeit muss doch ein jeder vogelhalter rechnen oder?
    ich habe 2 aras die "nur" vergesellschaftet sind und wuensche mir nichts mehr als das sie doch noch eines tages ein paar werden.





    LG
     
  6. #5 Ann Castro, 27. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Problemphasen werden Papageien immer mal durch machen. Davon sind Paarungszeiten nur eine Variante.

    Eifersucht, Revierverteidigung, etc. werden unabhängig davon gezeigt, ob das Tier einen menschlichen oder einen artgerechten Partner hat, mit dem kleinen Unterschied, dass ein menschlicher Partner, also Einzelhaltung, tierschutzrelevant ist.

    Es liegt an dem Besitzer durch entsprechendes Verhalten sicherzustellen, dass gewolltes und nicht ungewolltes Verhalten bestärkt wird. Dadurch werden diese Phasen immer kürzer und schwächer.

    LG,

    Ann.
     
  7. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    bin auf alle Fälle für Verpaarung und je doller die sich mögen desto besser.

    aber es gibt schon einige Arten da ist es mit dem Menschen in der Brutlust nicht mehr leicht.
    Blaustirnamazonen sind da auch sehr extrem.

    denke nicht, daß man das Verhalten abgewöhnen kann, weil es natürlich ist.
     
  8. #7 Ann Castro, 27. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Abgewöhnen vielleicht nicht, aber stark abschwächen. Man kann z.B. eine Beissinhibition antrainieren, so wie bei Hunden. Meine Aras und Graue zeigen hin und wieder Aggression, aber ohne mir dabei weh zu tun. Und auch das Aggressionsverhalten wird immer weniger.

    Man kann Vertrauen erlernen. So lassen sich z.B. meine Agas (Naturbrut und eher menschenscheu) in der Nistbox mit Eiern drin(!) von mir mit der Hand füttern.

    Es erstaunt mich immer wieder aufs Neue, was möglich ist, wenn man es nur versucht.

    LG,

    Ann.
     
  9. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Ja Ann,

    man kann Aggressionen in den Griff bekommen,
    aber ist es sinnvoll, wenn es in der Brutzeit zum normalen Verhalten gehört ?

    Hoffentlich stört es nicht, wenn wir ein wenig vom Thema abkommen.

    Wenn einer meiner meint er müsse grob werden, weise ich ihn schon in die Grenzen zurück.
    Wenn aber mein Pärchen meint ich darf nicht in den Nistkasten greifen ist das doch o.k.

    Hab das Glück, daß ich eben nur nicht in den Kasten greifen darf aber die Voliere betreten.
    Sollten die mir das nicht gestatten würd ich es aber aktzeptieren.

    Wenn die Bande nur so zum Spass die Grenzen testen wollen, lass ich nicht mit mir spassen, klappt aber super.
     
  10. #9 Ann Castro, 27. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wenn es gefährlich ist, und man im engeren Schwarmverband mit den Tieren zusammenlebt, muss man m.E. etwas dagegen unternehmen. Ein dunkelroter Ara kann mit seinem großen Schnabel enorm gefährlich sein.

    Wie groß die reele Gefahr ist, ist von Fall zu Fall, auch gemessen an den Bedürfnissen des Halters, unterschiedlich.

    Manchen wird es reichen die Tiere in der Brutzeit in der Voleire alleine zu lassen, bei der Wohnungshaltung kann diese strikte Trennung schwierig sein. Ausserdem gibt es auch "Sonderwünsche". Ich möchte z.B. in der Lage sein die Nistkästen gefahrlos kontrollieren zu können. Schliesslich könnte das einem Jungen möglicherweise das Leben oder doch zumindest die Gesundheit retten.

    Allerdings weise ich sie nicht in die Grenzen, sondern ignoriere Fehlverhalten, oder entziehe Aufmerksamkeit (z.B. höre auf mit ihnen zu spielen. Kooperatives Verhalten hingegen wirde bestärkt durch Lob, Leckerbissen, etc.

    Dies ist eine langfristig angelegte Verhaltensmodifikation wodurch Probleme nachhaltig gelöst oder zumindest stark reduziert werden.

    LG,

    Ann.
     
  11. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    ich bezweifle, dass dir hier erfahrene Züchter recht geben werden.

    aber dazu fehlt mir auch die praktische Erfahrung und kann mit nur vom hören - sagen eine Meinung bilden.
     
  12. #11 Ann Castro, 27. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Natürlich - man findet immer irgendwen, der wiederspricht.

    Auch bei Züchtern gibt es solche und solche, auch die, die ihre Tiere alles andere als artgerecht halten. Aussagen von einzelnen halte ich ohnehin für anekdotisch.

    Wenn Du solche Themen wirklich geklärt haben möchtest, wären die Verhaltensforscher eher die richtigen Ansprechpartner.

    Kleiner Hinweis am Rande: Ich bin schon verschiedentlich von Züchtern (die ich nicht kannte), wg. Rat bei verhaltensrelevanten Fragestellungen kontaktiert worden. Nicht das ich ein Experte wäre.

    Mal ganz davon abgesehen, dass es bei der Frage mit der dieser Thread eröffnet wurde nicht um die Anfrage eines Züchters, sondern um einen privat Halter handelte.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  13. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    lassen wir´s lieber sonst passt es gar nicht mehr zum Thread.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. bigi24

    bigi24 Guest

    ... dank' euch trozdem für die ratschläge!

    ich werd mein bestes tun, um ihnen ihr leben "leider in gefangenschaft" so artgerecht wie möglich zu gestalten!!

    hoff' dass ich mich bei fragen wieder an euch wenden darf?! :s

    lg
    birgit
     
  16. #14 Ann Castro, 27. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Aber natürlich.

    Hoffentlich fandest Du unsere Diskussion trotz Abweichung vom eigentlichen Thema halbwegs interessant.

    Wir sind gespannt auf Berichte über die Verpaarung.

    LG,

    Ann.
     
Thema:

weibchen od. männchen