Weißhaubenkakadu übernommen

Diskutiere Weißhaubenkakadu übernommen im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, heute melde ich mich mal bei den Kakadus,da ich seit kurzem Halter eines Weißhaubenkakadus bin !!!Vor 4 Tagen bekam ich einen Anruf,dass...

  1. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    heute melde ich mich mal bei den Kakadus,da ich seit kurzem Halter eines Weißhaubenkakadus bin !!!Vor 4 Tagen bekam ich einen Anruf,dass ich doch bitte einen weißen Papagei abholen möchte,da ihn sonst niemand nimmt und auch das Tierheim sich aus der Verantwortung zog8o.Es handelt sich hier um einen Nachlass einer Verstorbenen und die Nachlassverwalter sahen sich mit dem Vogel völlig überfordert.Nachdem der Kakadu tagelang mit der Toten alleine in der Wohnung war,nahm sich auch danach keiner dem Vogel an,sondern er wurde 2 Wochen lang nur 1x am Tag gefüttert und war ansonsten alleine in der Wohnung 8(!!!!Habe auch schon diverse Beschwerden bei den Ämtern abgegeben,aber wie immer,war keiner wirklich Schuld !!!!:+schimpf
    Nun sitzt LOLA bei mir ,ist total auf den Menschen bezogen,kannte keine Naturäste,wollte nicht aus ihrem Käfig , wenn nur zum kuscheln und andere Papageien jagten ihr Angst ein .....da kommt noch viel Arbeit auf uns zu !!!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 vögelchen3011, 10. Februar 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Hallo,

    schön das du dich dem WHK angenommen hast, aber warum Beschwerden bei den Ämtern, wer hat da Schuld? wenn die ältere Dame verstorben ist, eigentlich kann man doch glücklich sein, dass es rechtzeitig entdeckt wurde und der Kaka keinen "Hungertod" gestorben ist.

    Du hast ja schon viele Erfahrungen mit Papas, in der Haltung und anhand deines Bild ist sie/er ja bereits in eine Gruppe von Papageien gekommen:zustimm: auch wenn die "Art" nicht gleich ist.
    Ist es eine Henne? wie alt ist sie denn?

    Ja, wenn die Geier keine anderen Artgenossen kennen, da haben sie erstmal "Angst".
    Kenne das von der Ernie, aber sie hat sich toll an die Grauen gewöhnt, auch wenn sie kein Partnerersatz sind.
    Die Ernie (HZ) hat anfänglich auch vor allem Angst gehabt, nun schreddert sie sämtliche Äste und jedes Spielzeug aus Naturholz was ihr unter den Schnabel kommt :zwinker:
    Auch die Grauen, Amazonen usw
    sind "Schisser":D "denke mal, damit hast du auch schon Erfahrungen sammeln können"?

    Kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, bin kein Profi...............

    LG
    Alexandra
     
  4. #3 Alfred Klein, 10. Februar 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ira,

    Na dann Glückwunsch zum neuen Mitbewohner.
    Also nach dem was Du schreibst ist das ja kein schwerer Fall. Klar, es wird dauern bis Lola sich eingewöhnt hat aber das kommt. Laß sie vorläufig nur in Ruhe, schließlich muß sie ihre neue Heimat ja zunächst mal kennen lernen. Da ist es ganz normal daß sie in ihrem Käfig Schutz sucht und nicht rauskommt. Irgendwann kommt sie von alleine. Wie lange sie braucht kann Dir keiner sagen, das ist bei jedem Charakter anders. Kann relativ schnell gehen, kann aber auch etliche Wochen dauern. Du mußt halt Geduld haben und darfst nichts überstürzen dann wird das auch was mit Dir und Lola.
     
  5. #4 vögelchen3011, 11. Februar 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Da ist es ganz normal daß sie in ihrem Käfig Schutz sucht und nicht rauskommt.

    von Alfred Klein

    Schau mal, anhand des Fotos, ist sie doch schon draussen?:zwinker:

    LG
    Alexandra
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.378
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich wurde mir nicht besonders den kopf uber ihr zerbrechen. Sie kennt menschen und wird wahrscheinlich schneller kommen als du denkst.
    Vielleicht braucht si nur ein paar tage ruhe und beobachten..
    Auch knabbern wird sie lernen..no problem, nur mussen die aste aus weichholz sein.:))
    Sie mogen nicht schwer arbeiten um zu lernen.:))
    Die, die man auf dem foto sieht, sind sie von ihr angeknabbert?
    ist es ein weibchen?..
     
  7. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Also,sie kommt zu mir sofort,ist da wie ne Klette und muss erstmal lernen,dass sie nicht ständig bei mir sein kann :nene:völlig fehlgeprägt !!!
    Sie hat aber auch 15 Jahre bei einer Frau gelebt und wurde dort eher wie ein Baby behandelt,hat mit der im Bett geschlafen und natürlich überwiegend menschliche Nahrung bekommen :k Zuerst konnt ich nicht mal den Raum verlassen und sie schrie wie am Spieß,aber sie lernt schnell und nachdem ich sie kurzerhand ins Vogelzimmer getan hatte ,ist sie auch abgelenkter !!!
    Auf die Behörden war ich deshalb sauer,da sich die Nachlassverwalter 14 Tage bemüht hatten,Lola ins Tierheim oder anderswo unterzubrigen und nur von einem Amt zum nächsten geschickt wurden , niemand fühlte sich zuständig 8o.Erst das Veterinäramt kümmerte sich und vermittelte sie an mich .Na aber nun auch nicht mehr zu ändern,sie hat zwar im Käfig ständig die gleichen neurotischen Bewegungsabläufe (keine Ahnung ob das schon durch 14 Tage eingesperrt sein entstehen kann ) aber muss ja nicht dadurch gekommen sein!Deshalb würde ich eigentlich auch gerne den Käfig ganz verbannen,denn auch wenn er ständig vorne und oben offen ist,geht sie rein und rattert da rum :? Na mal sehn,sie geht ja nun schon auf den Kletterbaum,den ich direkt neben ihren Käfig gestellt habe,braucht halt alles so seine Zeit und 15 Jahre falsch gemeinte Tierliebe hinterläßt halt so seine Spuren:traurig:
    Werde mal weiterberichten,wie sich so alles entwickelt :zwinker:
     
  8. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Der Vogel sieht gesund aus, ist kein Rupfer, kein Beißer, auch sonst nicht gestört wie viele andere und war offensichtlich auch nicht unglücklich in diesen 15 Jahren, soweit ich es vom Bild und Deinen Angaben ableiten kann.
    Also, warum maßt Du Dir an, der Vorbesitzerin falsch gemeinte Tierliebe zu unterstellen und die einzig richtige Norm für Tierliebe zu kennen?

    Ich habe oft genug den Eindruck von Besserwisserei wenn ich in diesem Forum mit lese, es darf wohl bei manchen hier einfach nicht sein dass ein Tier sehr menschenbezogen ist und nicht unter Artgenossen lebt. Wenn ihr konsequent wärt, dann dürftet ihr überhaupt keine Tiere halten, nicht mal Hunde und Katzen, denn auch mit der schönsten Voliere und dem tollsten Vogelzimmer könnt ihr den Tieren nicht das bieten was ihnen die Natur draußen bietet. Also wozu immer diese falsche Heuchelei?

    Diesem Kakadu wurde offensichtlich genauso gehalten wie unser Coco auch, eben mit Familienanschluss. Und bei Coco weiß ich dass er damit glücklich ist, das kann mir keiner ausreden. Das einzige was hier schief gelaufen ist, die Besitzerin hat es versäumt, sich zu Lebzeiten um einen neuen Platz für ihren Liebling zu kümmern. Ein Problem dass unser Coco so nicht hat.

    Gruß Gerd
     
  9. #8 Alfred Klein, 12. Februar 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ira,

    In so verschiedenem muß ich Gerd recht geben. Auch mein Coco war über 30 Jahre allein gehalten. Dadurch war er natürlich auf den Menschen geprägt. Das habe ich ihm auch nicht abgewöhnen wollen, schließlich war er glücklich damit. Er kam zu mir zu einer Henne. Trotzdem hat er seine Zeit so aufgeteilt daß er zur Hälfte mir auf dem Pelz saß. Das ist völlig normal und das sollte man auch nicht ablehnen. Der Vogel ist damit wirklich glücklich. Er will an dem was Du tust teilhaben. Also laß ihm die Freude.

    Wegen dem Käfig. Laß den um Gottes Willen stehen. Auch wenn der Kakadu anzeichen von Hospitalismus zeigt so ist der Käfig doch nun sein Zuhause in dem er sich sicher fühlt. Das solltest Du ihm keinesfalls nehmen. Ich kenne das, meine Vögel haben alle jeder für sich einen Käfig, dort gibts Futter und darin wird geschlafen. Je nachdem wie mal einer drauf ist geht er tagsüber mal rein und entspannt sich darin. Die Käfige werden auch verteidigt, da hat sonst keiner was drin zu suchen. Nicht daß es Schlägereien gibt aber es überdeutlich zu merken daß die Vögel ihren Käfig als ihr alleiniges Revier ansehen wo es keine Konkurrenz gibt. So ist es nicht ohne Grund gesetzlich verboten einen Vogel auf einem Ständer zu halten. Solch ein armes Schwein hatte ich vor vielen Jahren mal aus dem Tierschutz bekommen. Du kannst Dir gar nicht vorstellen wie glücklich der Vogel war als er bei mir ein Zuhause nur für sich alleine bekam. Einzig ich alleine durfte hinein fassen fürs Futter und um sauber zu machen. Und so ähnlich haben bis jetzt alle reagiert. Die Amazonen gehen auch mal zusammen in einen Käfig, aber ich merke daß dies dem Käfigbesitzer nur eine Weile recht ist, dann soll der andere gehen.
    Ich finde eine Haltung im Vogelzimmer ohne individuelle Rückzugsmöglichkeit nicht gut, nicht artgerecht.
     
  10. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day mates. Was noch viel wichtiger ist . Das für diesen Vogel eine Genehmigung vorhanden sein muss ( Cites ) Der Weißhaubenkakadu ist mit einer der Gefährdetsten Kakadus . Das Verbreitunggebiet erstreckt sich in Indonesien insbesondere über die Provinz Maluku. Ich finde solch ein Vogel gehört in Züchterhand oder auch Zoo. Der Kakadu ist in einem guten Zustand ( wie auf Bild zu sehen und nicht über den Vorbesitzer Graetestieren über dessen Haltung. Ich freue mich jetzt meine Lieblinge in der Freien Natur zu beobachten.( Gerd)
     

    Anhänge:

  11. #10 GerdS, 12. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2012
    GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Alfred, Du hast absolut recht. Auch für Coco ist sein Käfig sowas wie ein sicherer Hafen und wenn er mal in fremder Umgebung ist, dann ist sein Käfig sein Bezugspunkt der als erstes angeflogen wird. Da drin fühlt er sich immer sicher und kein anderes Tier darf da rein, nicht mal eine Fliege. "My home is my castle" ;)

    Und sowas wie "Hospitalismus" kenne ich bei Coco auch. Immer dann wenn er mal für ne Weile eingesperrt bleiben muss und draußen was vor geht wo er gerne dabei wäre. Oder wenn's ihm langweilig wird. Dann klettert er sinnbefreit im Käfig rum und auch mal obendrüber, oder tigert auf seiner Stange von einer zur anderen Seite und zurück.
    Ist aber eher aufregungsbedingt und aus meiner Sicht normal.

    Gruß Gerd
     
  12. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    also vielleicht kam es nicht ganz richtig rüber,ich will in keiner Weise etwas verurteilen,allerdings ist Lora ,meiner Meinung nach,nicht Vogelgerecht gehalten worden.:nene: Ihr Käfig ist deutlich zu klein,sie kannte keine Naturäste,will ständig nur menschliche Nahrung fressen ,kam aus einer völlig verwahrlosten,überheizten ,dunklen Wohnung ,dadurch dürfte die Luftfeuchtigkeit bei ca.20-30% gelegen haben und ihre Federn sind abgenagt .Gut vielleicht hat sie die Federn auch erst in den 2 Wochen alleinsein angenagt,kann ich so nicht beurteilen.
    Denke schon,dass diese einfachen Grundbedürfnisse eines Papageien gewährleistet sein sollten um eine artgerechte Haltung zu ermöglichen :)
     
  13. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Ira , aber daran denken das du eine ( CITES -Genehmigung hast? für diesen seltenen Weißhaubenkakadu. Ich weiß aus Erfahrung , das die deutsche Naturschutzbehörde nicht lange zögert mit einer saftigen Geldstrafe und Beschlagnahme des Kakadus ( gerd)
     
  14. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ja ,alles im grünen Bereich...Cites und DNA liegen vor :freude:
    Heute sass sie auch recht viel ausserhalb ihres Käfigs und nimmt vorsichtig am Papageienleben im Vogelzimmer teil! Den Anhang lola 008.jpg betrachten
     
  15. Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Hallo Ira,
    Kopf hoch, das wird schon!!! -Offensichtlich zeigt die Kleine schon erste Fortschritte. Berichte bitte weiter...
     
  16. #15 vögelchen3011, 12. Februar 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    :Dnur in Züchterhand, oder Zoos?, weden sie nicht aus Züchterhand an Privatleute verkauft.:zwinker:

    Denke mal, die wenigsten jungen Papageien, egal welcher Art stammen heute noch aus WF.

    Eigentlich gut, dass es Züchter gibt, die die Papageien nachzüchten, somit sind die vom austerben bedrohten Arten doch weiterhin, für eine eventuelle Auswilderung und Artenerhaltung wichtig?
    Bsp. die Hyazintharas, die im Loropark gezüchtet werden (zum größten Teil in HZ vom Ei an) und auch andere Tierarten die vom Aussterben bedroht sind in Auffangstationen aufgenommen werden und dann ausgewildert werden.

    Auch wer einst nur eine Welli oder Großsittichzucht angemeldet hat und dafür eine ZG erhalten hat, kann ja somit jede Art von Papageien züchten, sofern man ein "brutwilliges Paar hat".

    Aber Ira, hattest du nicht mal geschrieben, das du eine ansteckende Krankheit im Bestand hast und somit keine Papageien mehr aufnehmen kannst?


    LG
    Alexandra
     
  17. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ja Alexandra,da hast du Recht,mein Mohrenkopf Fussel hat (hatte) PBFD.Der ist aber mit seinem Mädel in der AV geblieben und es geht ihm sehr gut :freude:
    Dennoch wollte ich eigentlich keinen mehr aufnehmen,da meine im Vogelzimmer alle sehr gut miteinander harmonieren und jeder ja auch noch seine Ansprache brauch :zwinker: Außerdem dürfen alle im Winter immer für 3-4 Stunden durchs Haus sausen und es ist immer schwer sie dann alle noch zu beaufsichtigen :D
     
  18. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Aber die Naturschutzbehörde prüft schon , das die Volieren groß genug sind , für die (Zucht ) der Papageien und auch von Sittichen. Dies wurde mir von einigen Vogelfreunden berichtet die in Deutschland Papageien züchten. (Gerd)
     
  19. #18 vögelchen3011, 14. Februar 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Die Naturschutzbehörde:zwinker: eher wohl der ATA, aber das wurde hier im Forum auch schon oft geschrieben:zwinker:

    @Ira
    genau wie bei den Amazonen, sind auch die Kakahalter hier recht dünn besiedelt, wäre schön immer wieder was von deiner Lola zu hören, aber wie "jung" ist sie denn?

    Aber ist der Virus nicht auch durch Federstaub übertragbar?

    Alexandra
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cheenook

    Cheenook Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo Alexandra,
    ich kenne auch Fälle ( aus verschiedenen Bundesländern), da kam die untere Naturschutzbehörde, wenn man Anhang A hält.

    Ja, PBFD ist durch Federstaub übertragbar. Es reicht einmal in die AV zu gehen und etwas Gefiederstaub an der Kleidung oder den Haaren zu haben.
     
  22. #20 charly18blue, 25. Februar 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Das hört sich für mich an, als ob Du alles richtig machst. Es stimmt es ist eine hochansteckende Virusinfektion, die vor allem durch inhalierten oder oral aufgenommenen Federstaub, Kot sowie Kropfsekret übertragen wird. Solange Du normale Hygiene walten läßt, überträgst Du nur durch ein einmaliges Durchgehen durch Deine AV diese Krankheit nicht (Aussage von Fr. Dr. Zsivanovits).
     
Thema: Weißhaubenkakadu übernommen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. weißhaubenkakadu

    ,
  2. weißhaubenkakadu alleine halten

    ,
  3. weisshaubenkakadu duschen

Die Seite wird geladen...

Weißhaubenkakadu übernommen - Ähnliche Themen

  1. Weißhaubenkakadu -----Langjähriger Partner verstorben

    Weißhaubenkakadu -----Langjähriger Partner verstorben: Mein Weißhaubenkakadu Jako ist heut morgen in meinen Armen gestorben,bin fix und fertig , das hätte nicht passieren dürfen, Er hat mich abgöttisch...
  2. Suche 0,1 (weiblichen) Weißhaubenkakadu

    Suche 0,1 (weiblichen) Weißhaubenkakadu: Hallo. Mit Genehmigung von Susanne versuche ich es noch hier. Nachdem meine Weißhaubenhenne Frau Rübi vor zwei Wochen, nach 5 wöchigem...
  3. Zebrafinken übernommen...Hab keine Ahnung von Vögeln

    Zebrafinken übernommen...Hab keine Ahnung von Vögeln: Hallo :), ich hab gestern von einer Bekannten 3 Zebrafinken übernommen. Ihre Schwiegermutter (die vorherige Besitzerin) ist leider verstorben...
  4. Weisshaubenkakadu

    Weisshaubenkakadu: Hallo, ich melde mich wieder zurück! Seit kurzem sind wir stolze Besitzer eines Weisshaubenkakadus. Caruso ist schon 7 Jahre alt und ist über den...