Weisshaubenkakadu

Diskutiere Weisshaubenkakadu im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich melde mich wieder zurück! Seit kurzem sind wir stolze Besitzer eines Weisshaubenkakadus. Caruso ist schon 7 Jahre alt und ist über den...

  1. #1 Esperanza, 13. November 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. November 2013
    Esperanza

    Esperanza Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südschwarzwa
    Hallo, ich melde mich wieder zurück!
    Seit kurzem sind wir stolze Besitzer eines Weisshaubenkakadus. Caruso ist schon 7 Jahre alt und ist über den Tierschutz zu uns gekommen.
    Wir wissen, dass es nich einfach ist ihn zu vergesellschaften, möchten aber gerne eure Meinung hören, oder was es für Möglichkeiten gibt.
    Er sitzt in einer grossen Zimmervoliere im selben Raum wie 4 Graupapageien. Aber in einer eigenen Voliere eben. Zu Emil dem Ara hat er auch Sichtkontakt, aber ist halt niemals das selbe, wie die eigene Art.
    Bin auf eure Antworten gespannt!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Timo

    Timo Mitglied

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Moin,
    was genau möchtest Du denn genau wissen?
    Kennst Du die Vorgeschichte des Vogels? War er immer alleine oder schon mal vergesellschaftet und hat sich des ehemaligen Partners entledigt?
    Sollte er immer alleine gewesen sein, ist eine Vergesellschaftung höchstwahrscheinlich möglich, Caruso ist ja noch ein junger Spund.
    Dafür bräuchtest Du allerdings viel Platz und Geduld und eine Dame im passenden Alter für ihn. Die muss nun nicht genauso alt wie Dein Caruso sein, aber bitte doch schon geschlechtsreif.
    Sonst weiß sie im Falle der Sympathie nicht wirklich, was er von ihr will und was sie dann auch wollen soll ;)
    Viel Platz heißt, Du brauchst anfangs 2 getrennte Volieren oder eben eine mit doppeltem Trenngitter, damit die sich nicht irgendwo rein beissen können. Und mit Volieren meine ich wirklich große Geräte, nicht irgendwelche Käfige, egal von welchem Hersteller.
    Geduld brauchst Du in zweierlei Hinsicht: Einerseits ist es meist nicht leicht, eine passende Weißhaubenhenne zu finden, da musst Du intensiv suchen und auch schon mal ein halbes oder ganzes Jahr dauernd sämtliche Kleinanzeigen durchwühlen, wo man so was ergattern könnte (natürlich gibts auch Glücksfälle, wo grad was in den Anzeigen steht).
    Andererseits kann es gerade bei langjährigen Einzelvögeln Monate dauern, bis man die beiden Kandidaten mal unbeaufsichtigt zusammen lassen kann, vorher bedeutet das eben richtig Arbeit an den Vögeln.
    Wir hatten mal eine ältere, einzeln gehaltene Henne hier zur Vergesellschaftung, da haben wir 4 Monate gebraucht, bis die einigermassen mit dem Rest hier klar kam (anfangs bis zu 8 Stunden am Tag Aufsicht, bei aufkommendem Streit dazwischen gehen und beruhigen usw.).
    Bevor Du allerdings an so was denkst, solltest Du sicherstellen, dass Caruso auch völlig gesund ist, also auf sämtliche bekannten Krankheiten und Viren (incl. Borna) testen lassen. Genauso solltest Du bei der Partnerin (wenn Du mal eine gefunden hast) darauf achten, dass auch sie auf alles getestet wurde.
    Ich hoffe, Dir mal einige verwertbaren Infos gegeben zu haben, falls Du noch konkrete Fragen hast, stell sie einfach ;)

    Grüsse aus dem Pott
     
  4. Esperanza

    Esperanza Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südschwarzwa
    Hallo, vielen Dank für die rasche Antwort!
    Klar lassen wir Caruso erst untersuchen, ob alles io ist. Wäre es denn auch möglich Caruso eine andere Kakadu Dame zu holen, oder sollte es eine Weisshauben sein? Es geht uns einfach darum, dass er Gesellschaft hat,züchten möchten wir nicht.
    Gruß Diana
     
  5. Timo

    Timo Mitglied

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Möglich wäre auch ne andere Henne, aber eben suboptimal. Dabei geht es nicht um Nachzucht, sondern einfach darum, dass die sich mit Tieren der gleichen Art einfach besser verstehen, was die Vergesellschaftung ja auch für Dich vereinfacht.
    Ich hab bei meinen Weißhauben auch einen "Teilzeitrassisten", also der mag Gelbhauben z.B. erst mal gar nicht. Nach ner Zeit gewöhnt er sich zwar an das einzelne Tier und akzeptiert es, aber alles, was keine weiße Mütze hat, wird erst mal ne halbe Stunde lang gescheucht. Andere Weißhauben akzeptiert er immer sofort, egal, welches Geschlecht oder Alter.
    Caruso war ja nun 7 Jahre alleine, also lass Dir (und ihm) einfach die Zeit, bis Du was wirklich passendes findest.
     
  6. Esperanza

    Esperanza Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südschwarzwa
    Hallo Timo, ja hast recht!
    Ich werde ihm die passende Weisshaubenhenne suchen :0) Ich habe immer gleich ein schlechtes Gewissen, wenn ein Vogel ohne Partner bei uns lebt. Aber ich denke es macht sich bezahlt, wenn die passende gefunden ist :0)
    LG
     
  7. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Man sollte schon diese großen Vögel im Paar halten. Der Weißhaubenkakadu ist aber empflindlicher ...... als der Gelbhaubenhauben. Man sollte auch sich über den Federstaub gedanken machen und eine Haltung in der Wohnung würde ich nicht empfehlen. Gerd
     

    Anhänge:

  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Timo

    Timo Mitglied

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Das mit dem Federstaub stimmt natürlich, der killt alles an elektronischen geräten auf Dauer, was nicht vorher den Schäbeln zum Opfer gefallen ist.
    Aber es dürfte ja sowieso schon zu spät sein, Caruso lebt nun mal in der Wohnung, da soll er wenigstens nicht auf Dauer alleine bleiben.
    Ich habe meine Weißhauben in einer gemischten Haltung, also das ältere Paar, was jedes Jahr Junge aufzieht, lebt mit diesen in einem separaten Zimmer in einer Voliere.
    Die restlichen 6 haben hier in meinem ehemaligen Wohnzimmer in 2 Volieren, wobei nun das zweite geschlechtsreife Paar da ein Gelege bebrütet, während die 4 restlichen (noch keine Paare) ein Stück weiter in ihrer Voliere leben.
    Zusätzlich steht dem ganzen Pack eine Außenvoliere mit 8 Meter Länge zur Verfügung, die sie gerne tagsüber nutzen (wenns nicht zu kalt ist, dann sind sie Weicheier und wollen rein ins kuschelig warme ;) ).

    Grüsse aus dem Pott
     
  10. Esperanza

    Esperanza Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südschwarzwa
    Hallo, zu spät ist es nicht:0) wir halten Caruso nur solange er alleine ist bei uns im Haus. Wenn er eine Partnerin bekommen hat, bekommt er sowieso (wie die anderen Papageien die wir halten) eine Aussenvoliere mit beheiztem Schutzhaus. Aber da es jetzt dem Winter zu geht und er nichts anderes gewohnt ist lebt er nun erst mal bei uns im Haus.
    LG
     
Thema:

Weisshaubenkakadu