Weißkopfnympfen

Diskutiere Weißkopfnympfen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Mal ein paar Fragen, da ich gedenke mir Nympfen anzuschaffen. Wie teuer ist ein Weißkopfnympfensittich, und mit welchem Farbschlag müsste ich ihn...

  1. Richard

    Richard Guest

    Mal ein paar Fragen, da ich gedenke mir Nympfen anzuschaffen.
    Wie teuer ist ein Weißkopfnympfensittich, und mit welchem Farbschlag müsste ich ihn verpaaren, damit wieder Weißkopfnympfen fallen?

    Und wie robust sind Weißkopfnympfen?
    So robust wie alle anderen Nympfen auch, oder empfindlicher, vor allem für Kälte und regnerisches Wetter?

    Wäre schön, wenn mir jemand helfen kann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Richard,
    versuche mal dir zu helfen,ich kenne jemanden der W.K züchtet,ganz in deiner Nähe 48691Vrede.Er hat W.K schecken,W.K zimter W.K kopfflecken und wie sie alle heißen,und verkauft sie für 20Euro pro Nymph,eigendlich unglaublich der Preis.Sie wohnen in einer Aussenvoliere mit Schutzraum,sind also das ganze Jahr draussen,schicke mir eine Pn,dann bekommst du die Tel.nr.
     
  4. #3 Federmaus, 5. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Richard :0-

    Bei der Vererbung kenne ich mich nicht aus, aber es meldet sich hier sich noch ein Experte.

    Ich weiß nur je heller der Nymph um so krankheitsanfälliger ist er. Ich habe allerdings eine Lutinohenne mit großer Glatze, die trotz ihrer fast 17 Jahre noch nie ernsthaft krank war.
     
  5. Lindi

    Lindi Guest

    Um wieder WK zu erhalten, brauchst Du einen zweiten WK oder einen spalterbigen Nymphen in WK.

    Soweit ist weiß, sind die WK genauso robust wie wildfarbene, solange sie nicht überzüchtet sind.... :s

    Kann sein, dass Du ein wenig mehr für einen WK hinblättern mußt, weil sie immer noch nicht soooo verbreitet sind.
     
  6. Lindi

    Lindi Guest


    Das ist mir neu :bahnhof:

    Auf welchen Annahmen beruht diese These?
     
  7. #6 Federmaus, 5. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Linda :0-


    Das haben mir Züchter erzählt als ich im Herbst auf der Suche nach einer WK-Henne war.

    Ich schätze mal das beruht auf die Überzüchtung und auf das immer weitere entfernen vom Ursprungsnymph.

    Im Buch der Wedel steht auch das diese Überzüchtungen kaum älter als 10 - 12 Jahre werden.
     
  8. Lindi

    Lindi Guest

    Ich schätze aber, dass das weniger an der Farbe an sich liegt, sondern wie diese Nymphen gekreuzt wurden. Wird immer wieder die Wildfarben eingekreuzt, sollte das Problem eigentlich nicht entstehen. Aber das ist natürlich aufwendiger :s

    Warum soll ich z. B. Lutinos über spalterbige Wildfarbene ziehen und hoffen, dass ein Lutino fällt, wenn ich bei einer Lutino x Lutino Verpaarung ganz sicher Lutinos bekomme. Wenn sie dann eine Glatze haben, naja :s

    Das verstehe ich jetzt unter Überzüchtung...
     
  9. Richard

    Richard Guest

    Im Moment wird es wohl nichts mit Nympfen, da alle anscheinend grade ihre Jungen verkauft haben. :(
    Sogar ein Händler in Vreden, bei dem ich letztes Jahr schon mal war, der circa 20-30 Nympfen hatte, hat heuer keinen.
    Zumindest heute morgen nicht.

    Mit Weißköpfen werde ich wohl warten, da sie mir etwas zu teuer sind.
    Trotzdem Danke Ralf für die Adresse.
     
  10. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Habe gestern mit ihm gesprochen,da hatte er noch ein paar Schecken da. :? :?
     
  11. Richard

    Richard Guest

    Meinst du den Kemper?
    Der hat keine mehr da.
    Habe grade angerufen.
    Er bekommt Dienstag welche.

    Und ich habe auch gefragt, was die Weißköpfe kosten.
    20€ pro Vogel, nun bin ich am hoffen das Weißköpfe dabei sind.
     
  12. #11 Federmaus, 5. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Als ich im Herbst auf der Suche nach einer WK-Henne war wollte ein Züchter 100€ dafür :( :k .
     
  13. Lindi

    Lindi Guest

    WOW, das ist aber happig 8o :s
     
  14. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    sorry an Richard, werde jetzt off-topic gehen aber es ist mir ein Bedürfnis

    @ Federmaus und Krabbi:
    Die Interpretation mit den smilies, dass 100€ für einen WK Henne viel sind, unterstreicht genau die handelsüblichen Gepflogenheiten und widerspricht der Auffassung vieler Forenmitglieder, dass Sittiche (und Papas und alle anderen tollen Schnäbler) kostbar sind und grundsätzlich eher zu günstig abgegeben werden, es somit leichter ist, ein Tier anzuschaffen als es letzendlich artgemäß/annähernd zu pflegen.

    Ich rege mich selten öffentlich auf, aber: Die beiden letzen smiliesgeschmückten Postings finde ich nicht in Ordnung!

    Solche Äußerungen müsssen nicht, können aber falsch (im Sinne von: "sogar DIE finden, ein Nymphie sollte billig sein") verstanden werden.

    Bitte versteht dieses als einen Appell an euch als Forenmitgliederinnen und an eure Funktion als Moderatinnen!
     
  15. Lindi

    Lindi Guest


    Ich habe nie gesagt, ein Nymph sollte billig oder teuer sein, nur finde ich ein Verhältnis von 20 Euro zu 100 Euro schon happig, oder? Und ob Du willst oder nicht: auch bei den Weißköpfen werden die Preise bald fallen, wenn sie verbreiterer sind. Lutinos waren anfangs sehr teuer, heute kosten sie fast das gleiche wie ein wildfarbener.

    Es ist illusorisch zu glauben, dass Nymphen bald viel Geld kosten werden, damit sich nicht jeder Hinz und Kunz welche kaufen kann....

    Es ging mir lediglich um das Verhältnis der Preise zueinander, aber sind sogar regional völlig unterschiedlich.
     
  16. luxi68

    luxi68 ...gehört jetzt Hupe

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG-Burg
    Auch ein Preis von 100 Euro oder mehr garantiert nicht das die Vögel artgerecht gehalten werden. Man braucht doch nur mal zu sehen, wie viele verhaltensgestörte Aras und Graupapageien (beileibe keine billigen Vögel!) in den Auffangstationen zu finden sind. Die Aufregung wegen den beiden Posts von Lindi und Federmaus finde ich überflüssig.
     
  17. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    @lindi:
    Ich habe nicht geschrieben, dass du von "günstigen oder teuren" sprichst.
    Das "happig" in diesem Zusammenhang - egal ob ich Preise ab einer bestimmten Höhe persönlich für gerechtfertigt halte oder nicht- Kann (muss nicht!) in dem Sinne verstanden werden, wie ich es an sprach.

    "Es ist illusorisch zu glauben, dass Nymphen bald viel Geld kosten werden, damit sich nicht jeder Hinz und Kunz welche kaufen kann...." : Da stimme ich dir zu!

    Das es dir um das Verhältnis der Preise geht, ist leider uneindeutig. Darum meine Reaktion. Du kommentierst in deinem Posting ausschließlich die 100€, die du auch als Zitat bringst.

    @luxi68:
    "Auch ein Preis von 100 Euro oder mehr garantiert nicht das die Vögel artgerecht gehalten werden.": Da stimme ich dir zu!
     
  18. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    @ blau....

    kleine Verwechslung....aber macht nix. :cheesy: :0-
    Wunder mich nur, wie du in dem Zusammenhang auf mich gekommen bist ;)
     
  19. Gill

    Gill Guest

    20 € pro Vogel? :heul: Ich habe mehr bezahlt! :heul: Habe vor knapp 2 Jahren für meine Beiden zusammen 50€ bezahlt. Letztes Jahr habe ich nochmal mit dem Züchter telefoniert, und da sagte der mir, dass die jetzt sogar etwas teurer geworden sind. Ich hätte sie also noch günstig bekommen.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    @krabbi:
    Bin ich..??? [​IMG]Gar nicht gemerkt! [​IMG] Jedenfalls nicht absichtlich :0-
     
  22. skunz

    skunz Guest

    Ehh ihr beiden ..., was soll das den heißen :hintavotz

    Gönnt Ihr mir etwa meine Nymphen nicht?

    Ja - Nee, schon klar.

    Für diese junge Dame habe ich im Dezember 60 EUR hingelegt - ein üblicher Preis für Albinos.

    [​IMG]

    und noch ein Bild ...

    [​IMG]

    Auch kosten Weißköpfe bei seriösen Züchtern nicht viel mehr als die "Normalen". Weißkopfschecken liegen mit 25-30 EUR im angemessenen Bereich, kommt dann noch geperlt oder Zimt dazu liegt der Preis zwischen 30 und 40 EUR. Albinos, wie gesagt, kosten um die 50-60 EUR.

    Anfälliger sind die Weißköpfe nicht gegenüber den wildfarbigen. Damit das so bleibt sollte man sie nicht direkt verpaaren, also Weißkopf mit Weißkopf sondern sogenannte wildfarbige Spalter mit Weißköpfen.

    Lg

    Stefan Kunz
     
Thema:

Weißkopfnympfen