Welche Art einer Geschlechtsbestimmung ziehst Du vor?

Diskutiere Welche Art einer Geschlechtsbestimmung ziehst Du vor? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Habe mich der Neugierigkeihalber mal gefragt. Welche Art von Geschlechtsbestimmung bei jedem hier bevorzugt wird. Denn, bei DNA sind ja einige...

  1. #1 roterfuchs, 5. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Habe mich der Neugierigkeihalber mal gefragt. Welche Art von Geschlechtsbestimmung bei jedem hier bevorzugt wird. Denn, bei DNA sind ja einige dabei die es mehrmals als einmal machen müssen. Da entweder das Ergebnis nicht ankam. Oder das Ergebnis zwar als Weiblich ankam, doch der Vogel sich wie ein Hahn verhält. http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=77958

    Geschlechtsbestimmung per Blut: Naja, hierfür kann ein Laie ja nicht dem Vogel auch noch von zu Hause aus, Blut entnehmen.

    Geschlechtsbestimmung per Endokpie: Da gibt es doch halt auch noch Leute, die dagegen sprechen, weil das Tier unter Narkose gesetzt wird beim TA und zum TA fahren ja auch noch eingefangen und in die Transportkiste gesetzt werden muss. Starpazen für Tier und Halter.


    Für die Geschlechtsbestimmung per DNA bin ich nur dann, wenn auch ich das Tier seine Federn gezogen habe. Weil es gibt meines Erachtens mal so "schwarze schafe" die die Feder der Mutter des zu verkaufenden Jungen ziehen und mit der Ringnummer des zu verkaufenden Jungen abschicken. Somit wäre der Junge, dass ja lt. DNA eine Henne ist mit Handkuss weg. Ich persönlich ziehe allgemein eine Endoskopische Geschlechtsbestimmung vor. Sofern ich auch die Zeit habe, wegen einer Endoskopie für die Geschlechtsbestimmung dem weiten Weg zum TA zu fahren. Da ja nicht alle TÄ´e Endoskopie durchführen. Mit einer Endoskopischen Geschlechtsbestimmung habe ich bisjetzt nie ein verkehrtes Ergebnis bemerkt. Auch nichtmal, wenn die Jungen erst futterfest wurden. Nun, vielleicht kommt hier mal einiges Zusammen, wer alles da nicht gute Erfahrungen mit DNA oder das selbe auch mit Endoskopie gemacht hat.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Birdslover, 5. Februar 2005
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo roterfuchs :0-

    :-) Haste meinen Beitrag gelesen?

    Also ich habe gerade gestern eine Geschlechtsbestimmung machen lassen. Über das Blut. Weil der TA sagte die Federn hätten oft wegen mangelndem Blut im Kiel nichts gebracht.

    Ich denke ob man den armen Kerl festhält und eine Feder bzw. 2 rausreisst oder man ihm die Kralle ein wenig zu viel abschneidet?

    Aber mit der Blutuntersuchung bin ich auf der sicheren Seite oder?

    Die Geschlechtsbestimmung mit Blutabnehmen durch den TA kostet mich 25 Euro + MwSt.

    Also auch nicht sehr teuer.
     
  4. #3 roterfuchs, 5. Februar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Nun ja, Birdslover

    Erstens, hat der TA absichtlich an der Kralle zu viel geschnippst. Das da etwas Blut rauskommt und damit dann man das Geschlecht in Erfahrung bringt?
    Wenn ja, finde ich, diesem TA gehört seine Lizenz abgenommen!!!
    Was wäre wenn die Kralle dann mal abstirbt, weil er da rumgefuchtelt hat. :nene: nicht´s für mich.
    Und ausserdem, weiss ich nichtmal, wie lange Du nun auf das Ergebnis warten müsstest. Mit dem Ergebnis wärst Du schon auf der richtigen Seite, ich denke ja, eindeutig!!
    Wenn er nur versehentlich (Menschlicher Fehler) die Kralle zu viel abgeknippst hat und das dann eben zur Geschlechtsbestimmung auch verwendet hat, dann kann ich das noch einsehen. Aber absichtlich, dass ist kein TA für mich, sorry. Zu den Preisen möchte ich nicht´s sagen. Das variert nämlich überall um nur 5 oder 10 Euro.
     
  5. #4 die Mösch, 5. Februar 2005
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Wenn der Unterschied äußerlich nicht zu sehen ist, warte ich eben ab. Wer singt, wer legt Eier. Wozu da noch Geld ausgeben für ´ne DNA-Analyse?
     
  6. Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Fuchs

    Ich habe zwei per DNA testen lassen.Das Ergebnis kam nach etwas über einer Woche, und ist auch sicher.
     
  7. #6 Birdslover, 5. Februar 2005
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Ja er hat absichtlich abgeschnitten. Ist das denn wirklich so gefährlich????

    Und wegen teuer: das Günstigste was ich bisher gesehen habe, war 16,95 Euro. Und da hätte ich ihm selbst die Federn ausreissen müssen.

    Und das mit dem Abwarten finde ich überhaupt keine gute Idee: wie soll das denn gehen???

    Ich kaufe mehrere Sonnensittiche und warte dann einfach ab???

    Erstens:

    was wird aus all den anderen Sonnensittichen?? Soll ich diese wieder weiterreichen??? Ob das ne gute Lösung ist??

    Zweitens:

    Und Krösus bin ich auch nicht dass ich die Tiere teuer vom Züchter kaufe und für nen Appel und ein Ei wieder irgendwohin hergebe.

    Schliesslich müsste man schon einige Sonnensittiche kaufen denn ich könnte mir ja auch mehrere gleichen Geschlechts kaufen. 50:50!

    Also dann ist eine DNA-Analyse wirklich billiger.
     
  8. #7 roterfuchs, 5. Februar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Birdslover, ....

    ...., dass würde ich auch sagen, dass eine DNA da billiger ist als das, was bei Dir vorkam. Billiger eben nicht nur im Preis. Auch billiger mit billig davon gekommen. Klar ist es ziemlich gefährlich absichtlich eine Kralle zu tief bis ins Bluten zu schneiden.

    Hallo Katrin => Na, wenn Du sie eben selbst hast testen lassen. Dann darf man schon davon ausgehen, dass es auch Richtig ist das Ergebnis. Nur, wie oben beschrieben, kann man eben viel Unfug damit machen. Ich persönlich kann es mit dem Ergebnis auch nicht abwarten eine Woche, Postverkehr. Ziehe deshalb Endoskopie vor.

    Hallo Ulrike => ;) Glaub Du gings hier von den Art Vögel aus, die man äusserlich leicht ausseinander zu halten kann. Doch bei Großpapageien und auch einigen Sitticharten ist das leider nicht möglich. ;)
     
  9. #8 Birdslover, 5. Februar 2005
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    :nene:

    Also dann verstehe ich dich nicht. Endoskopie macht heute doch nur noch Sinn wenn man züchten will und auch sehen möchte wie die "Geschlechtsreife aussieht" bzw. ob der Vogel fortpflanzungsfähig ist.

    Das Risiko der Narkose, der Infektionsgefahr usw. ist doch viel gravierender als die Gefahr einer Entzündung beim Einschneiden in die Kralle?????!!! :nene:
     
  10. #9 roterfuchs, 5. Februar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Nun ja, was heißt den hier heute bitte :D Endoskopie gab´s ja schon sozusagen vor der DNA und auch der Blutsbestimmung. Wie Geschlechtsbestimmung durch Blutabnahme allgemein eigentlich abläuft, dass wußte ich bisjetzt eh nicht. Nur DNA, dass gibt es ja auch nur sehr frisch. Endoskopie dagegen, ja ist schon richtig, dass man somit reinschauen kann, ob die Fortflanzungsfähigkeit vorhanden ist. Habe schonmal eine Amazone endoskopieren lassen. Äusserlich sah sie topfit aus. Doch Innen, alles durcheinander, so dass sie sich nicht hätte fortflanzen können. Jedenfalls hätte ich da, einige Jahre auf Nachwuchs warten dürfen :D wenn es nicht Endoskopisch wäre, sondern DNA oder Blutabnahme.

    Mag wohl sein, dass da eine Infektionsgefahr viel höher ist. Klar, kommt jedoch auchmal alles auf dem TA an. Demnach würde ich persönlich niemals einen Vogel die Kralle tieferrein Blutigknipsen lassen, damit daraus dann das Geschlecht bestimmt wird. :nene: Anders wäre es eben wenn Du dem TA nurmal die Krallen kürzen hast lassen wollen und er es unabsichtlich tiefer dort reinschnitt. Na dann, wolltest Du eh mal auch das Geschlecht bestimmt haben damit hat man das zusammenverbunden.
     
  11. tamborie

    tamborie Guest

    Roter Fuchs, merkst Du eigentlich wie Du Dir selber dauernd widersprichst?
    Was Du eben noch als gemeingültige Aussage hinstellst, revidierst Du im nächsten Moment, sobald kritische Anmerkungen von aufmerksamen Usern kommen.

    Seit wann können Krallen beim Tierarzt verkrüppeln oder nachhaltig geschädigt werden, wenn man absichtlich in die Blutbahn schneidet um ein Blutentnahme zu machen. Da ist nichts ausser Horn und Ader.
    Die Frau war beim Tierarzt und nicht beim Metzger!

    Und wieso gehört dem Tierarzt die Lizenz entzogen, aber Dein Tierarzt der darf seine behalten?

    Es ist wirklich keine Pflicht hier zu allem Antworten zu müssen, erst Recht nicht wenn die Ahnung scheinbar fehlt.

    Gruß
    Tam
     
  12. #11 roterfuchs, 6. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    dANKE tAM :D
     
  13. #12 tamborie, 6. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Februar 2005
    tamborie

    tamborie Guest

    Soll ich Dir einen Schnellkurs in Tastaturbedienung geben?
    Was Du vor Dir siehst ist eine Tastatur. Oben rechts hast Du so lustige Lämpchen am brennen. Da leuchtet eine zuviel.
    Die musst Du ausmachen, dann klappt das auch wieder mit dem schreiben.
    Dies aber nur am Rande.

    Lese doch mal was ich geschrieben habe, dann wäre es unnötig sich selber zu zitieren.
    Denn Du sprachst ja von tierquälerischen Handeln des Tierarztes, oder warum soll er seine Lizenz abgenommen bekommen?
    In Narkose legen stellst Du als legetim hin.
    Also wenn Du die Tierschützerlinie fahren willst, dann bitte auf der ganzen Linie.
    Weitaus weniger gefährlich wie eine Endoskopie.


    Ps. Danke für Deine PN.
    Ich gehöre aber nicht zu der Zielgruppe die man einschüchtern kann. :D


    Gruß
    Tam
     
  14. Guido

    Guido Guest

    Hi Ulrike
    Ich kann mich bei Dir nur anschliessen. Kanarienhähne singen, die Hennen nicht. Wellihähne haben eine blauen Schnabelansatz, Henne haben braune. Wenn ich dat Geschlecht nicht bestimmen kann, lass ich sie sich eben finden. Meine NoName ist jetzt zur Verpaarung bei Alex, und hat ENDLICH einen Partner gefunden. Ich dachte immer sie wär eine Henne. Jetzt sagte mir Alex es wäre ein Hahn. Wat solls. Aber ich würde NIEMALS einen meiner Lieben Federn ausrupfen, oder blutige Füsschen schneiden. Wenn ich sowat lese, kommt mir dat Frühstück hoch. Es ist doch scheissegal welches Geschlecht sie haben, Hauptsache sie verstehen sich. Dat ist doch dat Wichtigste.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  15. die Mösch

    die Mösch Guest

    Steht doch weder im Beitragstitel noch im Eröffnungsbeitrag, dass es sich hier nur um Sittiche/Krummschnäbel handelt. Außerdem ist der Beitrag im Allgemeinen Vogelforum geschrieben - woher sollte ich wissen, dass hier nur von Krummschnäbel geschrieben wird? Wäre ja hilfreich, entsprechenden Vermerk im Titel oder Eröffnungbeitrag zu schreiben!....
     
  16. #15 araliebhaber, 6. Februar 2005
    araliebhaber

    araliebhaber Guest

    Hallo
    Für mich reicht eine DNA
    Da ich etliche Tiere schon per DNA auf das Geschlecht hin untersuchen lassen habe und bislang alles richtig ermittelt wurden, gehe ich davon aus das es für das Tier die am günstigste Variante ist.

    Um eine Kontrolle zu haben , habe ich sogar mehrere Federn zu unterschiedlichen Instituten geschickt und bei allen kam das selbe Geschlecht raus.
     
  17. Richard

    Richard Guest

    Hallo Araliebhaber.
    Wäre es garde bei dir als Züchter bzw. Halter von Großaras eine Endoskopie nicht manchmal von Vorteil? Vor allem beim Ankauf von den teureren Aras, die du ja bestimmt auch mal züchten möchtest?

     
  18. #17 araliebhaber, 6. Februar 2005
    araliebhaber

    araliebhaber Guest

    Hallo Richard
    Es mag sein das es manchmal besser sein würde sie per endoskopie untersuchen zu lassen. Nur halte ich meine Tiere aus Freude an ihnen. Wenn es dann mal Junge gibt ist es doppelt schön. Wenn nicht erfreue ich mich an dennen die ich habe.

    Das erfreuen an den Tieren steht bei mir an erster Stelle und nicht das sie alle man zu Junge ziehen.
     
  19. Richard

    Richard Guest

    Moin!
    Danke für deine schnelle Antwort!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Wenn es wirklich nur um die Geschlechtsbestimmung geht, und nur deswegen wird ein Vogel endoskopiert, dann empfinde ich persönlich das schon als grobe Körperverletzung.


    LG
    Alpha
     
  22. sparrow

    sparrow Guest

    Blut oder Feder kommt aufs gleiche raus...

    Hallo ihr Vogelfreunde!
    Ich hab mir eben die Beiträge zur Geschlechtsbestimmung durchgelesen. Da geht wohl einiges durcheinander! Ich habe kürzlich einen Artikel in der Zeitschrift Papageien (1/2005) gelesen und der war wirklich aufschlussreich:
    1. Sowohl bei Blut- als auch bei Federuntersuchungen wird dieselbe Methode verwendet - die DNA-Analyse. Der einzige Unterschied ist der, dass Vogelblut mehr DNA enthält als eine Feder.
    2. Wenn ich die Wahl hätte, was für meinen Liebling am schmerzlosesten wäre, würde ich eine Feder zupfen (nicht rupfen und auch nicht ausreißen). Diese Feder muss nicht aus Schwanz oder Schwinge stammen und es genügt, wenn sie einen deutlich sichtbaren Kiel (ohne Blut!!!) besitzt! Das Zupfen einer Feder ist vergleichbar mit dem Zupfen eines Barthaares mit der Pinzette (auch nicht mehr oder weniger schmerzhaft). Am Federkiel bleiben mikroskopische Gewebereste haften und die reichen einem guten Labor aus für den DNA-Test.
    3. Ihr habt Recht damit, dass man die Feder immer selber zupfen sollte. Nur so kann man sicher gehen, dass sie vom richtigen Vogel stammt und nicht von der Mutter ( Weibchen bringen halt mehr Geld).
    Den Autor dieses interessanten Artikels findet ihr unter: www.geschlechtsbestimmung.de
    Yours,
    Sparrow :+klugsche
     
Thema:

Welche Art einer Geschlechtsbestimmung ziehst Du vor?

Die Seite wird geladen...

Welche Art einer Geschlechtsbestimmung ziehst Du vor? - Ähnliche Themen

  1. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  2. Welche Art von Agaporniden?

    Welche Art von Agaporniden?: Hallo, bin mir sicher die Antwort ist für Kenner offensichtlich, aber ich bin ganz neu bei der Sache - sind die zwei hier Pfirsichköpfchen? Oder...
  3. die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE

    die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE: 09.10.17 Mo. 18:35 Uhr "Die klugen Schwarzen" - Rabenvögel 10.10.17 Di. 18:35 Uhr "Bester Freund, größter Feind" - Mensch und Taube 11.10.17 Mi....
  4. Bestimmung der Art

    Bestimmung der Art: Hallo, ich habe diesen Vogel vor 2 Tagen in unserem Garten eingefangen, nachdem er nur etwas 10 cm hoch hüpfen aber nicht fliegen kann und sich in...
  5. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...