Welche Art kommt in Frage?

Diskutiere Welche Art kommt in Frage? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wenn man sich ein neues Pärchen ins Haus holt, sollte man sich auch unbedingt über die Mentalität der Tierchen Gedanken machen. Wie Stefan...

  1. Gisbert1

    Gisbert1 Ziegenhüter

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Wenn man sich ein neues Pärchen ins Haus holt, sollte man sich auch unbedingt über die Mentalität der Tierchen Gedanken machen.

    Wie Stefan schon sagte sind Nymphensittiche eher ruhige Zeitgenossen. Wenn ihr hyperaktive Vögel wollt, die euch den ganzen Tag auf Trab halten, dann empfehle ich euch Springsittiche oder Ziegensittiche (s. Benutzerbild). Hier braucht ihr aber eine große Voliere, da sie einen riesigen Bewegungsdrang besitzen. Freiflug müssen sie zudem mehrere Stunden am Tag haben - am besten ganztags.

    Gruß Marcus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sdberlin

    sdberlin Guest

    Hallo,

    den Käfig und alles rund um die Vögel was sie gern nutzen haben wir natürlich schon immer wieder desinfiziert. Roger unser erster ist übrigens an was gestorben das mit dem Drüsenmagen zu tun hatte (was wir so vom Arzt verstanden haben). Toni der zweite hatte eine Fettwucherung und Lenny der dritte ist eindeutig an Kropfentzündung gestorben. Die Vögel haben bei uns in einem großen Käfig gelebt der aber den ganzen Tag offen ist eigendlich waren sie nur zum Fressen und Schlafen drinn. Ansonsten stand den Vögeln fast unsere gesammte 3 Zimmer Wohnung zur Verfügung was sie auch genutzt haben. Wir sind auch immernoch am studieren der verschiedenen Arten. Wir wollen auch erstmal ein wenig Zeit ins Land gehen lassen bevor wir uns wieder Vögel zulegen aber man kann ja nicht früh genug mit der Informationssammlung beginnen damit Vögel und Mensch glücklich sind ;)
    Was die Aktivität angeht sollten sie schon nicht nur rumsitzen. Unsere Wellis war eigendlich sehr aktive Vögel und zwischendrinn haben sie immer gemeinschaftlich den Kopf ins Gefieder gesteckt und sich ausgeruht.
    Grüße
    Stefan
     
  4. Antje1972

    Antje1972 Guest

    das ist wirklich nicht einfach :~

    Wir selber haben Wellis, sechs gefiederte Freunde leben bei uns. Und ich muss sagen, ich kann mir keine anderen Vögel vorstellen.

    Allerdings hatten wir die letzten Tage übergangsweise erst einen und ab gestern dann zwei Kathis bei uns. Und die beiden hätte ich mehr wie gerne behalten.... aber da wir ihnen nicht das bieten können, was ihnen ihre zukünftige Federlose bieten kann (an dieser Stelle :0- an Liora), haben wir uns schweren Herzens vereinbarungsgemäß wieder getrennt.

    Kathis sind bezaubernde Wesen, die dich schneller in ihren Bann ziehen, wie du dir vorstellen kannst.

    Vorangig sollte auch sein, ob du den Tieren bieten kann, was sie brauchen, egal obs jetzt um eine spezielle Ernährung geht oder sonstiges.

    Ich wünsche viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung. Ich möchte nicht in deiner Haut stecken :D
     
  5. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Stefan,

    > gestorben das mit dem Drüsenmagen zu tun hatte (was wir so vom Arzt verstanden haben).

    Gut möglich. Ein 'kaputter' Drüsenmagen kann z.B. von einer nicht mehr richtig funktionierenden Pankreas herrühren. Und als Folge wiederum eine chronische Kropfentzündung nach sich ziehen.

    > Toni der zweite hatte eine Fettwucherung

    Sowas ist bei Wellis wohl leider recht häufig. Bei Sperlingspapageien hatten wir auch schon mal ein Fibrom (wie ein Lipom ein gutartiger Tumor, nur nicht aus Fett-, sondern aus Bindegewebe) als Todesursache. Bei Unzertrennlichen scheint die Tumoranfälligkeit zum Glück sehr viel geringer zu sein.

    > Wir wollen auch erstmal ein wenig Zeit ins Land gehen lassen bevor wir uns wieder Vögel zulegen

    Gute Entscheidung. Ich würde einfach auch mal bei Züchtern, in Vogelparks u.ä. 'hausieren' gehen - es gibt sooo viele interessante Arten, auf die man sonst gar nicht kommt. Meine aktuelle Wahl wären Mohrenkopfpapageien - die sind dann aber schon ein ganzes Stück größer als Wellis.

    > Was die Aktivität angeht sollten sie schon nicht nur rumsitzen. Unsere Wellis war eigendlich sehr aktive Vögel und zwischendrinn haben sie immer gemeinschaftlich den Kopf ins Gefieder gesteckt und sich ausgeruht.

    Das machen Unzertrennliche auch so. Nur mit mehr Krach. Und Sperlingspapageien auch. Nur mit mehr Schnelligkeit :-)))

    Viele Grüße, Stefan
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Welche Art kommt in Frage?