welche ist die seltenste Fasanenart???

Diskutiere welche ist die seltenste Fasanenart??? im Fasane Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, mich würde mal intressieren welche die seltenste fasanenart ist? und ob bestimmte arten ausgestorben sind? welche ist die neuste...

  1. #1 webgirl87, 31.12.2004
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    Hallo,

    mich würde mal intressieren welche die seltenste fasanenart ist? und ob bestimmte arten ausgestorben sind? welche ist die neuste entdeckte bzw domestizierte fasanenart??
    wer weis das genau?

    grüssle jasmin
     
  2. #2 julian87, 01.01.2005
    julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12.10.2004
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Seltenste Fasanenrassen

    Also mit zu den selteneren Fasanenrassen zählt bestimmt auch der Rheinartfasan (Rheinardia occelata). Hinzukommend finden sich Angaben, dass auch der Palawan-Pfaufasan (Polyplectron emphanum) zu den bedrohten Spezies gehört. Ebenfalls bedroht sind der Weißschwanz(Sclater)-Glanzfasan (Lophophorus sclateri) und der Grünschwanz(China)-Glanzfasan (Lophophorus lhuysii). Auch der Braune Ohrfasan (Crossoptilon mantchuricum) sowie der Mikadofasan (Syrmaticus mikado) sind bedroht.
     
  3. Sagany

    Sagany Guest

    Und Kaiserfasan,sowie sogar der Swinhoefasan
     
  4. #4 quasimodo, 01.01.2005
    quasimodo

    quasimodo nixweis

    Dabei seit:
    31.12.2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63755 alzenau
    selten ist relativ zu sehen

    der swinhoefasan ist zwar in seinem einzigsten vorkommen auf formosa zum aussterben verurteilt - die letzten schätzungen belaufen sich leider nur noch auf 500 freilebende tiere - aussterben wird er aber trotzdem nicht.
    er gehört weltweit zu den beliebtesten hühnerfasanen. das liegt zum einen an der einfachen haltung, zum anderen daran, daß er relativ frost wie auch hitzeunempfindlich ist.
    mit der seltenste art dürfte meiner meinung nach der hastings tragopan sein.
    grüsse
    gerhard
     
  5. Sagany

    Sagany Guest

    Ja,das stimmt.
    Da sollte man vielleicht unterscheiden:
    Fasanenarten die generell selten sind
    Fasanenarten die nur in Gefangenschaft selten sind aber in der Freiheit häufig
    Und
    Fasanenarten die in der Freiheit selten sind,aber in der Gefangenschaft häufig

    Soweit ich weiss ist man sich ja bei zB. Kaiserfasan auch nicht sicher ob er nicht überhaupt eine eigene Art und nicht in etwa eine Hybridform ist!
    Trotzdem wird er gezüchtet und geschützt da er selten vorkommt.

    Oder Ährenträgerpfaue....es gibt verschiedene Unterarten dieser, einige sind fast ausgerottet,andere einfach selten,aber generell ist er sehr selten!
    In Gefangenschaft trifft man ihn jedoch auch gelegentlich an,nicht oft aber ich denke nicht dass er aussterben würde.
     
  6. Sagany

    Sagany Guest

    Achja die weisen Ohrfasanen sind auch seeehr selten,sowohl als ob.
    Bei den Feuerrückenfasanen,Lophuras,Gelbschwanzfasanen gibts auch ne ganze Reihe seltener die sowohl in der Freiheit aber auch in Gefangenschaft selten sind.
    Den Reinhartfasan,China,-und Sclaterglanzfasan kann jedoch keiner schlagen!
     
  7. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.589
    Zustimmungen:
    19
    Ausgestorben ist :
    Argusianus bipunctatus, Double-banded Argus
    Grund des Aussterbens ist unbekannt, soll auf Java und Indonesien gelebt haben.

    Wenn Du diesem Link folgst kannst Du mal ein bißchen rumspielen:
    http://www.redlist.org/search/searc...=AVES&ordname=GALLIFORMES&famname=PHASIANIDAE
    Einfach unter Red List Categories eingeben ausgestorben (extinct), in freier Wildbahn ausgestorben (extinct in the wild), vom Aussterben bedroht ( critically endangered).... , dann bekommst Du eine Erklärung wie sich die Bestände der verschiedenen Arten in den letzten Jahren entwickelt haben und aus welchen Gründen die einzelnen Arten gefährdet sind, ist ganz interessant.
     
  8. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Du kannst davon ausgehen, dass die im Anhang I des WA aufgeführten Arten, die seltensten sind, wenn man die Population in freier Natur betrachtet. DIE seltenste Art festzustellen wird auch kaum möglich sein, da man die Tiere nicht zählen kann. Wobei es meiner Meinung keine Rolle spielt, ob es bei einer Art noch 500 gibt und bei einer anderen 1000.

    Das ist aber nicht gleichbedeutend mit der Verbreitung in Gefangenschaft.
    Es gibt seltene Arten, die relativ häufig gehalten und nachgezüchtet werden (die Gefangenschaftspopulation ist größer als die in freier Wildbahn) und andere die nicht so selten sind, aber so gut wie nie gehalten werden.

    Und Ausgestorben ist Ausgestorben. Ich bin der Auffassung, dass man bei ausgestorbenen Arten zwar das Aussehen und einige "Erbinformationen" erhalten kann, wenn man sie in Gefangenschaft weiterhin hält, dass es sich aber über mehrere Generationen gesehen nicht mehr um die Tiere handelt die "frei herumgelaufen sind".

    Viele Grüße
     
  9. #9 psittacula, 02.01.2005
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Soay,

    will nur zu bedenken geben, dass es bei den Säugern da aber Gegenbeispiele von Arten gibt, die nur aus Gefangenschaftsnachzuchten wieder in der Freiheit etabliert wurden. Also auch z.B. beim Spixara nicht die Flinte ins Korn werfen, sondern weitermachen...

    Gruß

    Tobias
     
  10. #10 wagtail, 03.01.2005
    wagtail

    wagtail Vogel frei!

    Dabei seit:
    05.03.2003
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hallo

    es kommt dabei auf die Haltungsart( Kunstbrut oder nicht etc.) und auf die Selektion an( Mutation , Inzucht etc.)! Bei solchen Tierenarten (die wieder ausgewildert werden sollen) ist ja wichtig das sie, durch diese Faktoren genetisch nicht "domestiziert! werden...( so lustig es klingt)

    Die Auswilderungsgeneration muss vom Schlupf an "trainiert" werden auf die Freiheit!

    mfg Tobi
     
  11. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Ich finde es zwar nicht schlecht, wenn die Tiere wenigstens in Gefangenschaft überleben und eventuell ausgewildert werden können.
    Doch die Arten bei denen dies möglich war, sind doch eher in der Minderzahl, für die weitaus größere Zahl an Arten gilt: Ausgestorben ist ausgestorben.

    Abgesehen davon gibt es zum Beispiel Untersuchungen, dass es in Gefangenschaft zu Veränderungen der Organe, etc. gegenüber den freilebenden Tieren kommt. Auerwild in Gefangenschaft hat beispielsweise gegenüber dem freilebenden Auerwild einen kürzeren Darm (Reaktion auf die veränderte Futteraufnahme?).

    Ich fände es (wie die meisten anderen wahrscheinlich auch) wesentlich besser dafür zu sorgen, die Tiere in ihrem natürlichen Vorkommen zu erhalten.
    Aber das wird wohl nicht immer möglich sein, warum auch immer. :traurig: :traurig: :traurig:

    Viele Grüße
     
  12. #12 wagtail, 05.01.2005
    wagtail

    wagtail Vogel frei!

    Dabei seit:
    05.03.2003
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    Stimme ich zu!" Zumal die meisten Tiere durch die Zerstörung ihrer Heimathabitate aussterben! Wenn diese Biotope vernichtet sind , macht es wenig Sinn die Tiere auszuwildern!

    Interessant dürfte sein , ob das schon genetisch gefestigt ist oder durch das Futter in Gefangenschaft (energetisch bester verdaulich) erst ausgebildet wird....!

    mfg Tobi
     
  13. Sagany

    Sagany Guest

    Also ich find das ja immer Hammer wenn mir einer kommt:
    "Ich halte und züchte (zB.)Aras,das sind seltene Vögel,"ich bin ein Held",durch mich lebt diese Art weiter,wenn auch in Gefangenschaft,aber ich trage zur Arterhaltung bei denn irgendwann können die Tiere ja mal ausgewildert werden"
    So oder so ähnliche Argumente bekomm ich fast nur zu hören.
    Aber alles nur faule Ausreden dafür dass jemand seinen egoismus befriedigen will seltene und schöne Vögel halten zu können!!
    Denn wo trägt er bitte mit tieren in gefangenschaft zur arterhaltung bei?
    Und bitte das mit dem auswildern ist doch ein witz,als wenn er die auswildern würde und überhaupt wären die zum leben in der freiheit eh nicht mehr tauglich...
    Vielleicht sollten ja wirklich mal mehr vogelzüchter vom eigenen egoismus absehen und nurnoch vögel zur auswilderung züchten und so dass sie auch wirklich überlebensfähig wären.
    sich an auswilderungsprojekten beteilligen usw.
    dann würden sie mal was sinnvolles tun.
    ich mein,wenn ich das schon sehe...
    die auswilderungsprojekte reissen sich für ihre zwecke um div. vogelarten und wo anders werden hyazintharas und co als kuscheltiere in käfigen gehalten.. 8( ..aber Hallo!?
     
  14. #14 webgirl87, 06.01.2005
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    ja das kenn ich auch.

    'und ich halte NUR reinblütige tiere, zur artenerhaltung blablabla'
    das find ich okay. ist ja wichtig !
    aber privatzüchter mit ihren noch so reinen und schönen piepmätzen
    können den wildbestand dieser tiere nicht beeinflussen.
     
  15. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    @ sagany und webgirl

    Eure Ausagen sind so nicht richtig.

    Man kann dieses Thema nicht "schwarz-weiß" betrachten.
    Eine Arterhaltung findet auch in den Volieren statt.
    Ob es Sinn macht solche Tiere auszuwildern ist eine andere Sache und von vielen Faktoren abhängig. Z. B. davon warum die Art bedroht bzw. ausgestorben ist.

    Die Haltung ("Produktion") von Mischlingen ergibt diesbezüglich überhaupt keinen Sinn. Sie ist wirklich (mit Saganys Worten) nur dazu da den eigenen Egoismus zu befriedigen ("Schöpfer" spielen?).

    Viele Grüße
     
  16. #16 Fasanzüchter, 10.01.2005
    Fasanzüchter

    Fasanzüchter Guest

    Swinhoe

    Also grüß euch mal,

    ich hatte mal vor 2 Jahren 1.2 Swinhoe die Hennen haben super gebrütet und sonst gabs auch keine Probleme mit ihnen bis der Marder kam. 8(
    Dann wars aus mit den 3n.

    lg stefan
     
  17. #17 webgirl87, 10.01.2005
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    immer diese rasisstischen bemerkungen über mischlinge.
    die haltung von reinen und unreinen fasanen hat wenn schon den gleichen oder beidesmal keinen sinn.
    die tiere die bei uns in den volieren leben bringen dem naturbestand null.
    das ist klar.
    manchen sind halt ungeheuer stolz wenn sie reinblütige tiere besitzen und bilden sich darauf was ein den wildbestand damit zu erhalten.
     
  18. #18 wagtail, 10.01.2005
    wagtail

    wagtail Vogel frei!

    Dabei seit:
    05.03.2003
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hi

    Egoismus ist der Hauptgrund für die meistenTierhaltungen!
    Grund zwei ist meistens ein gewisses Helfersyndrom...oder Vereinsamung, Sozialarmut...

    Danach kommt dann Nahrungserwerb( Selbsterzeuger!)!

    ...mfg tobi
     
  19. TimZ

    TimZ Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46............
    Hallo? sry aber geht's noch??
    es is doch ganz klar ein unterschied ob man reine tiere hält und züchtet oder mischlinge, die so in den natur manchmal garnicht vorkommen..!! sicherlich bringt der bestand in gefangenschaft der wildpopulation häufig wenig, aber es geht doch darum zumindest die art mit einer vernünftigen genvielfalt auf unserem planeten zu erhalten egal ob in gefangenschaft und/oder der natur..! wäre doch schade wenn es einige arten bald garnicht mehr gibt nur weil die mischlinge hübscher aussehen..!!
     
Thema: welche ist die seltenste Fasanenart???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fasanenarten liste

    ,
  2. seltene fasanenart

    ,
  3. palawan pfaufasan haltung

    ,
  4. vogelforen seltene aras www.vogelforen.de,
  5. fasanenarten selten,
  6. swinhoefasan haltung,
  7. reinhartfasan,
  8. fasanenarten,
  9. Fasanenart
Die Seite wird geladen...

welche ist die seltenste Fasanenart??? - Ähnliche Themen

  1. Welche Fasanenarten sind für Freilauf geeignet?

    Welche Fasanenarten sind für Freilauf geeignet?: Hallo, ich habe ein Grundstück mit ca. 2000qm, drumrum ist eine Hecke und innen zusätzlich ein 1,4m hoher E-Zaun (Maschenweite 10 x 10). Welche...
  2. Welche Fasanenart wäre am besten für mich geeignet?

    Welche Fasanenart wäre am besten für mich geeignet?: Hallo, ich spiele derzeit mit dem Gedanken, Fasane im Garten zu halten und habe mich bereits ein wenig darüber informiert. Allerdings habe ich...
  3. Verschiedene Fasanenarten zusammen im Freilauf halten

    Verschiedene Fasanenarten zusammen im Freilauf halten: Es wäre bestimmt ein schöner Anblick wenn man zum Beispiel Gold- und Silberfasanen im Freilauf halten könnte:freude: Man könnte sie unter...
  4. Fasanenartige Irland

    Fasanenartige Irland: Hallo zusammen, (fast) jeden Morgen gegen 9 Uhr findet sich bei mir hinterm Haus eine Gruppe aus (vermutlich) 3 Weibchen und einem Männchen...
  5. Neue Fasanenart entdeckt!

    Neue Fasanenart entdeckt!: Hier die ersten Fotos einer bisher unbekannten Fasanenart, die auf der Halbinsel Kamtschatka entdeckt wurde. Die deutsche Bezeichnung lautet...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden