Welche Mineralien?

Diskutiere Welche Mineralien? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, bin neu :0- seit heute ist sind unsere Wellis zu dritt. :freude: Wir benutzen seit kurzem Buchenholzgranulat. Welche Minerlien...

  1. tina 67

    tina 67 Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo, bin neu :0-

    seit heute ist sind unsere Wellis zu dritt. :freude:
    Wir benutzen seit kurzem Buchenholzgranulat.
    Welche Minerlien sollten wir den Wellis separat zur Verfügung stellen?

    Viele Grüße Martina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 planetzork, 8. Oktober 2005
    planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hallöle

    Schön, dass Du den Weg zu uns gefunden hast. :zustimm:

    Zu Deiner Frage: In meiner Voli habe ich auch Buchenholz drin. Weil die Pieper aber gerne im Sand picken, habe ich immer eine Schale mit Vogelsand in der Voli. Da bekommen sie den Sand und den Grit geliefert.

    Zusätzlich haben sie auch einen Mineralstein, der ausgiebig genutzt wird.

    Alles Gute für den neuen welli. Ist auch eine Nummer 4 geplant??
     
  4. tina 67

    tina 67 Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    klar ist Nr.4 geplant.
    Wenn das Küki, welches uns heute gezeigt wurde ein Mädel ist,
    kommt sie futterfest und flugfähig bald zu uns.

    Dann reicht es auch mit 2 Paaren.

    Martina
     
  5. Kobold

    Kobold Welliephile

    Dabei seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Also ich hab einen Zusatznapf mit Grit drin, ne Sepiaschale und einen extra harten Knabberstein.
     
  6. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Jaja, das kenne ich, habe ich auch mal gesagt. ;)

    Sand ist nicht unbedingt so prickelnd, bei Kropfreizungen neigen einige Pieper dazu, Sand aufzunehmen, weil es im ersten Moment kühlend wirkt. Dabei kann es auf Dauer zum sogenannten "Sandmagen" kommen, woran schon einige Wellis eingegangen sind. Ich bite immer eine kleine Schale mit Vogelmineralien und Grit an, dass ist sicherer und die Pieper bekommen, was sie brauchen. Dazu noch ´nen Jodpickstein oder Kalkspickstein und ab und zu ´ne Sepiaschale.
     
  7. Lunchi

    Lunchi Guest

    das kann ich bestätigen. Mein Vogel (Nikki der blaue) ist daran fast gestorben. hat ganz viel Sand gefressen und hatte dann eine rote geschwollene kloake und schon Probleme beim Kot absetzen.
    als ich dann endlich meine Eltern überreden konnte und ihm Tiko als Partner gekauft hab, hat er sofort aufgehört Sand zu fressen und wurde sofort gesund.

    Hab jetzt zwar immer noch Sand im Käfig und im Vogelbaum, aber der wird von den beiden so gut wie überhaupt nicht mehr genutzt.
    Nur ganz selten, dass sie mal den Grit aufpicken.

    Aber bei Krankheit würde ich den Sand sofort durch andere Unterlagen austauschen!

    Wie reinigt man den Käfig eigentlich mit Buchenholzgranulat?
    Tut man auch alles raus, oder sucht man nur die verschmutzten Stückchen raus und wirft diese weg. Ich kann es mir nicht so richtig vorstellen, stelle es mir immer vor, dass es schwer zu reinigen ist. Und kann man den Kot überhaupt richtig erkennen, im Falle einer Krankheit?
    Ich stell mir das immer so vor, dass die Kotbällchen zwischen die Holzstücke rutschen könnten :?
     
  8. #7 planetzork, 8. Oktober 2005
    planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hihi,

    ich glaube, sowas wie * das war jetzt aber der Letzte* hat jeder von uns schon öfters gesagt... :zwinker:

    Also vorsicht mit solchen Äusserungen..... :D

    Ich finds aber toll, dass Du Dir gleich mehrere Piepser zugelegt hast.
    Ähm*Hüstel* wo sind denn eigentlich die Fotos von Deiner Bande??

    Aber bitte nicht so viele Küki-Fotos, sonst werde ich nämlich noch weich und hole mir auch noch 1,2.....Wellis :D :D

    @ Basstom
    ist der Sand denn so gefährlich?? Die Schmuckis sitzen so gerne dort und nehmen sogar Sandbäder.
     
  9. Pitti

    Pitti Wellifütterer

    Dabei seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Ich habe auch einen Jodpickstein, einen Mineralstein, Sepiaschale und 'nen Gritnapf in und um die Voliere verteilt.

    Kein Problem, die Böllerchen sind mindestens so gut zu erkennen wie im Sand.
    Ich sammle unter der Woche die verschmutzten Stückchen raus und streue nach. Am Wochenende wird komplett gewechselt.
    Der Aufwand ist (finde ich) geringer als bei Sand. Und das Buchenholzgranulat riecht besser oder neutraler.
     
  10. #9 planetzork, 8. Oktober 2005
    planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München

    Hi

    Also ich habe so eine Schaufel, mit der man Katzenstreu wegschaufelt. Damit entferne ich täglich den gröberen Schmutz aus der Voli. Wenn es nötig ist, wird dann auch die gesamte Streu ausgetauscht.

    Das mit dem Kot ist tatsächlich ein Problem, aber ich inspiziere regelmässig die Schlafplätze der Wellis und lege bei Verdacht ein Zewa aus, so dass man es besser erkennen kann. Mit etwas Übung kann man find ich aber auch so erkennen, ob alles in Ordnung ist oder nicht.
     
  11. planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Ups, ich bin heute einfach zu langsam :D
     
  12. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Im Normalfall nicht. Nur gibt es eben Situationen, in denen er gefährlich werden kann. Da ich BHG einfach praktischer finde, habe ich dann sicherheitshalber ganz auf Sand verzichtet.
    Meine Wellis haben nie Sandbäder genommen, daher war das auch für die Pieper nie ein Problem.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo,

    Bgh, wird von vielen genutzt auch von mir. Hat den Vorteil das sich Spelzen und Kot dazwischen und darunterrutschen. Nach einer gewissen Zeit sollte man es komplett austauschen. Tipp wer einen Keller hat sollte einen großen Sack kaufen, wenn es trocken gelagert werden kann, da es so am billigsten/preiswertesten ist.

    Mineralien. Gibt es in verschiedenen Mischungen. Da haben fast alle Hersteller ihr eigenes Rezept.
    Am liebsten ist mir die mit roten Mineralien mit Muschelgrit. Da ist z.B. auch Ton mit drin. Die Wellensitt holen sich schon das heraus, wo sie meinen es zu brauchen. Meiner Meinung nach sind die Grits oder auch gebackenen STeine, die für die Taubenzüchter hergestellt wurden mit die Besten auch für Wellis. Da kaufe ich jetzt immer die mit Meeresgetier und Meeresalgen und Tang. Diese sind besonders gut für den Feder Aufbau. Inzwischen gibt es da mehrere Hersteller. Diese Grits helfen auch oft, Renner wieder komplett zu befiedern.

    Da meine Fotos im Pc abgestürzt sind, muß ich demnächst mal alles wieder neu fotografieren.
     
  15. tina 67

    tina 67 Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Danke für eure Antworten, :prima:

    das meiste ist im Hause.

    Außerdem gibt es zwischendurch den Kopf von einem gekochten Ei mit Schale.
     
Thema: Welche Mineralien?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich zusatznapf