Welche Nymphies weniger krankheitsanfällig?

Diskutiere Welche Nymphies weniger krankheitsanfällig? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hallo, wie ihr wißt, will ich mir neue Nymphies zulegen. Welche der ganzen Farbschläge ist eigentlich der robusteste? Ich habe mal gehört, daß...

  1. akivasha

    akivasha Sittich-Sultana

    Dabei seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wachtberg
    hallo,
    wie ihr wißt, will ich mir neue Nymphies zulegen. Welche der ganzen Farbschläge ist eigentlich der robusteste? Ich habe mal gehört, daß wildfarbene die robustesten sein sollen, stimmt das? Ich schwärme ja so für Weißköpfchen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Akivasha!

    Ich denke, das kann man so pauschal nicht sagen. Vermutlich sind die Wildfarbenen und Schecken am robustesten, weil sie der Naturform am nächsten sind. Allerdings kommt das natürlich immer auf den Vogel selbst an.

    Ein Weißkopf wird nicht zwangläufig krankheitsanfälliger sein als ein wildfarbener, das hängt auch davon ab, aus welcher Zucht er kommt, d. h. waren die Eltern schon fimschige Vögel und haben es eventuell auf den Jungen übertragen. Ein verantwortungsvoller Züchter züchtet mit solchen Tieren natürlich nicht weiter, aber das ist eine Geschichte für sich...

    Wenn Du einen Nymphie siehst, von dem Du den Eindruck hast, daß er robust ist, soweit man das durch Beobachten überhaupt feststellen kann, solltest Du Dir ruhig den Wunsch nach einem Weißkopf erfüllen :)

    Ich selbst habe z. B. einen Lutinohahn, der von einem - meiner Meinung nach - nicht so verantwortungsvollen Züchter stammt, da Er eine superriesenmega Glatze hat, was man durch richtige Verpaarung vermeiden kann. Naja, ist aber ein total süßer Vogel, und ich kann nicht sagen, daß er - trotz des "Gendefekts" - krankheitsanfälliger wäre als meine anderen.

    Man steckt also nicht drin... :p
     
  4. akivasha

    akivasha Sittich-Sultana

    Dabei seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wachtberg
    stimmt auch wieder,

    wenn ich an meinen Peter denke. Der war eigentlich auch so ein fimschiger und war trotzdem ein Kämpfer. Ich habe aber auch bei Knauber neulich so eine wildfarbene Nymphenbande gesehen, die hätte ich auch so klauen können *seufz*
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-


    Ich schließe mich da Lindi voll an.

    Mein Naturfarbener Mucki (3 1/2 Jahre alt) hat mich schon viel an Arztrechnung gekostet.
    Rocko Lutino 15 1/2 Jahre mit riesen Glatze war noch nie beim TA.

    Ich glaube nicht das man erkrankungen auf eine bestimmte Züchtung schließen kann.
     
  6. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Klar verlieren die Vögel durch die Massenzucht von ihrer natürlichen Robustheit, aber es kommt wirklich auf den jeweiligen Züchter an und wie er seine Vögel kreuzt.
    Einige Farbschläge wie Lutinos entstehen durch Inzucht, da sollte man schauen.
    Aber es gibt von jedem Farbschlag Metusalems oder auch Vögel, die sehr jung erkranken.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. akivasha

    akivasha Sittich-Sultana

    Dabei seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wachtberg
    Danke für die Info

    Ich glaube, ich werde die Vögel "zu mir kommen lassen". So wie´s mit meinem Peter auch war. Er hat uns ausgesucht, nicht wir ihn. Er hing am Gitter, als wir Nymphies aussuchten und schaute mir direkt in die Augen. Sagte nix, schaute mir nur direkt und lange in die Augen. Und ich ihm. Und wir wußten, wir gehören zusammen.

    Er wurde ja 23 1/2 Jahre alt...

    Vielleicht sollte ich mich auf meinen Intinkt verlassen?
     
  9. Uka

    Uka Guest

    Auf jeden Fall auf den Instinkt verlassen....

    .... vor allem auf den von den Vögeln:) !

    Aber mal im Ernst: das findet sich schon, lass die Vögel zu dir kommen! Und wenn du dann doch einen erwischt, der vielleicht etwas anfälliger ist, ist das bestimmt auch kein Zufall! Vielleicht ist er dann bei dir, weil er weiß, dass du gut für ihn sorgst?

    Ich habe zwei wildfarbene Nymphen, zwei Geschwister. Zazou ist quietschfidel und Snoopy hat bereits im zarten Kükenalter die Aspergillose angefallen. Habe ich erst nach ca. 4 Wochen bemerkt (bzw. die 4 TÄ...). Erst war ich zugegebenermaßen etwas enttäuscht (hatte doch auch ich gehofft, die Wildfarbenen wären widerstandsfähiger....), aber nachdem die Behandlung gut läuft und es ihm soweit recht gut geht denke ich mir, dass es schon so richtig gekommen ist und nie und nimmer würde ich meinen Snoopy eintauschen! Und irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass der auf mich gewartet hat... wahrscheinlich wäre seine Krankheit in einer großen Voliere mit einem großen Bestand gar nicht aufgefallen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Also, schau dir die Tiere und den Züchter gut an und dann lass dein Herz sprechen!
     
Thema:

Welche Nymphies weniger krankheitsanfällig?

Die Seite wird geladen...

Welche Nymphies weniger krankheitsanfällig? - Ähnliche Themen

  1. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  2. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  3. Beleuchtung - zu wenig Nachfragen

    Beleuchtung - zu wenig Nachfragen: ich bin heute doch etwas angesäuert. Da entschuldigen sich immer wieder Leute hier im Forum dafür, dass sie "schon wieder nachfragen", obwohl es...
  4. Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies

    Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies: Ich grüße euch! Da unsere geliebte Nymphie Dame Pech leider verstorben ist, möchten wir nun auf keinen Fall, dass ihr Partner Schwefel das...
  5. Urlaubsbetreuung 2 Nymphies München

    Urlaubsbetreuung 2 Nymphies München: Hallo, wir suchen für 2 Nymphies Urlaubsbetreuung ab Anfang Sept. 2017 für knapp 2 Wochen. Das Vogelhotel gibt es ja nicht mehr. Wir würden auch...