Welche Untersuchungen beim 1. TA-Besuch?

Diskutiere Welche Untersuchungen beim 1. TA-Besuch? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Wir gehen am Montag mit unserem Grauen zum Tierarzt, um ihn durchchecken zu lassen. (Wir haben ihn jetzt 2 Wochen.) Bislang hat er nur...

  1. #1 Tinamaus1, 4. März 2006
    Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo!

    Wir gehen am Montag mit unserem Grauen zum Tierarzt, um ihn durchchecken zu lassen. (Wir haben ihn jetzt 2 Wochen.) Bislang hat er nur die Krallen geschnitten bekommen, allerdings war ich mit dem TA nicht zufrieden. :nene: Ich habe dann hier im Forum einen vogelkundigen TA empfohlen bekommen. Welche Untersuchungen kommen auf unseren Elvis zu? Was ist sinnvoll? Worauf sollen wir achten? Mit welchen Kosten ist ungefähr zu rechnen?:~

    Tinamaus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reginsche, 4. März 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Röntgenbild machen lassen.
    evt. Blutuntersuchung auf PBFD,
    Polioma
    Kotuntersuchung.
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Tina

    Ich kenne deine anderen Threads jetzt nicht alle auswendig ;)
    Warum willst du denn zum Tierarzt? Soll ein weiterer Papagei dazukommen, oder hat er was?
    Die Meinungen gehen da ziemlich auseinander. Ich würde nicht zum Tierarzt, wenn nicht ein Grund vorläge.
    Ich war in 4 Jahren noch nicht einmal, weder zum Krallenschneiden (würde ich ebenso ohne Grund nicht tun, das kurbelt das Wachstum oft nur noch mehr an) noch sonstwas. Ich sah seither noch keinen Grund.

    In der TA-Praxis besteht zudem noch die Gefahr, dass sich dein Vogel dort dann tatsächlich etwas einfängt.
    Oft wird angeführt, dass man evtl. Erkrankungen rechtzeigig erkennen könne und sie dann besser behandeln...
    Wenn ich mich danach richten würde, dann müsste ich aber konsequenterweise alle 2 Monate (oder noch öfters ;)) zum TA - denn es kann ja theoretisch jederzeit eine Krankheit entstehen.

    Als Anfänger habe ich immer viel im Krankheitsforum mitgelesen. Ich will nun nicht sagen, dass ich da nun Experte wäre - nein, ganz sicher nicht. Aber man liest dann immer wieder Symptome die kranke Vögel zeigten. Man kann also zu Hause dann einfach besser beobachten.
    Würde mir etwas auffallen würde ich selbstverständlich keine Kosten und Mühen scheuen und sofort einen vogelkundigen TA aufsuchen - gar keine Frage :)

    LG
    Alpha
     
  5. leiti

    leiti Guest

    Hallo Tinamaus,

    ich bekomme meine Grauen am Di. früh und fahre dann gleich zum TA. Sozusagen "Eingangsuntersuchung":zwinker:. Wenn du zu viel Kohle hast, dann gib eine Spende an hilfsbedürftige Geier.:beifall: Denn die APV- (Polyoma-) und PBFD-Test kannst du selbst machen. Zupfe den Geier einfach 2 Federn aus und schicke sie zum Testen ein. Beide Test kosten 28,- Euronen. (http://www.geschlechtsbestimmung.de/)
    Ich lasse meine nur untersuchen, weil ich nur 4 Tg Gewähr auf gesunde Tiere habe. Und da möchte ich schon wissen, ob sie gesund sind.;)
    Ansonsten kann man da viel machen. Entscheiden mußt du es. Vor einigen Tagen war ich genauso ratlos.:?
    Na dann viel Glück.
     
  6. #5 Tinamaus1, 5. März 2006
    Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Danke für Eure Antworten.

    @ Detlef: "Einfach" zwei Federn auszupfen???? Wie soll ich das denn machen??? Ich glaube, das bringe ich nicht übers Herz! :nene: Das tut ihm doch bestimmt tierisch weh, oder? Der arme Kerl!!! Ich bin froh, daß er mich nicht mehr beißt, und dann soll ich ihm wieder einen Grund dafür geben???? 8o

    Ich bin etwas verunsichert, weil Elvis immer wieder Durchfall hat, auch wenn er gar kein Obst gegessen hat. Wenn er getrunken hat, kommt kurze Zeit später nur Wasser.

    Naja, und dann möchte ich gerne noch wissen, ob er ein Männlein oder ein Weiblein ist. Schließlich sucht es sich dann schon leichter nach einem zweiten Vogel...:D
     
  7. Richard

    Richard Guest

    Hallo,

    reiß bloß nicht selber die Federn aus. Lass es deinen TA machen, wenn du nicht im Raum bist. Ansonsten könnte der Vogel unangenehmes mit dir assozieren und mit der Zahmheit ist es erstmal Essig!

    Gleiches gilt für Detlef.
     
  8. #7 bentotagirl, 5. März 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo
    Ich würde schon pbfd und Poyoma testen lassen . Habe 45 Eur dafür bezahlt. dAnn würde ich noch eine Kotprobe auf Parasiten untersuchen lassen. Wenn Elvis immer Durchfall hat ist das wichtig. Federn würde ich auch nicht selber ziehen. Der TA hat bei meinem Nymphie Blut aus der Kralle genommen und das eingeschickt.
     
  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Durchfall??

    Hallo

    Richard: Mit dem richtigen "Ruck" spüren die Vögel das oft gar nicht (natürlich muss es ja nicht gleich eine Flügel- oder Schwanzfeder sein. Eine vom Rücken tuts auch ;)). Wenn man natürlich zögert und/oder langsam zieht, dann tuts freilich weh.

    Tina: Kennst du den Unterschied zwischen wässrigem Kot und Durchfall?
    Es ist ganz normal dass die Vögel nach dem Obstessen und/oder nach dem Trinken wässriger Kacken als sonst ;)
    Ist der Kotanteil mit dem Urinanteil "vermatscht"?
    Oder ist der Kotanteil ein schönes Würstchen, inmitten einer (auch mal etwas größeren - je nach Nahrung) Pfütze?
    Zweiteres ist nämlich kein Durchfall.

    Wenn ich meinen Grauen Saft oder lauwarmen Tee hinhalte, dann wird gesoffen wie irr. Und natürlich kommt danach auch 1 oder 2 mal nur (oder fast nur - je nach dem) "Wasser".
    Normalisiert sich das nach einiger Zeit (nach dem Futtern oder Trinken) wieder ist das meiner Ansicht nach eben einfach völlig normal.

    LG
    Alpha
     
  10. Richard

    Richard Guest

    Hallo alpha,

    ich behaupte einfach mal, dass Tina noch relativ neu in der Vogelhaltung ist. Da sollte man auf solche Experimente verzichten, oder?
     
  11. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Richard

    Das kommt einfach auf die Person an. Wenn Tina da recht sicher ist im Umgang und im Händling mit dem Grauen, dann wäre mir persönlich das lieber, als den Vogel "umsonst" (ich weiss, ist Ansichtssache ;)) zum Tierarzt zu schleppen - was ja dem Vertauensaufbau ebenfalls nicht gerade dienlich ist.

    Eine Federanalyse, wenns denn sein muss auch auf bestimmte Krankheiten, Parasiten, und zur Geschlechtsbestimmung, dazu noch ein Kothäufchen einschicken wäre doch da auch ganz ok ;)
    Aber wie gesagt, ist eben Ansichtssache.
    Ich würde jedenfalls nicht "wegen nichts" zum TA fahren. Dann noch lieber ein "ruckzuck" Federklau :o

    LG
    Alpha
     
  12. Richard

    Richard Guest

    Hallo alpha,

    ich würde es auch nicht machen. Aber für Neulinge ist es schon anzuraten!
     
  13. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich möchte noch darauf hinweisen, dass ein einzelner PBFD/Polyoma aus der Feder so gut wie keine Aussagekraft hat. Ein Bluttest ist auf jeden Fall sicherer, muß aber von einem Ta durchgeführt werden.

    Wenn der Vogel sich erst vor kurzem mit PBFD angesteckt hat, ist der Virus zwar im Blut vorhanden, aber noch nicht in der Feder.

    Gerade für einen Unerfahrenen in der Vogelhaltung finde ich das i. O. wenn eine Ankaufsuntersuchung durchgeführt wird. Es werden evtl. vorhandene körperliche Mängel aufgedeckt die sonst vielleicht erst viel später zum Vorschein kämen. Je später der "Mangel" erkannt wird, desto schwieriger ist es Forderungen an den Verkäufer zu stellen.

    Allerdings würde ich mich auf die gängigen Virustests, Abstriche aus Kropf u. Kloake und eine Röntgenuntersuchung beschränken. Die Geschlechtsbestimmung kann zusammen mit den Virustests durchgeführt werden.

    Es gibt verschiedene Ta die gerne "das volle Programm" durchführen. Dadurch können enorme Kosten entstehen. Also unbedingt vorher nachfragen was wieviel kostet.
     
  14. minia

    minia Guest

    Ich bin da ganz deiner Meinung. Das stresst den Vogel doch nur unnötig. Wir waren mit unseren noch nie beim Tierarzt und haben die Grauen inzwischen seit 9 Jahren
     
  15. #14 bentotagirl, 5. März 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Na dann sei froh das du dir nichts eingeschleppt hast. Ich würde keinen Vogel einfach so zu meinen setzten.
    Pbfd und andere Krankheiten sind leider gar nicht so selten.
     
  16. Woolymon

    Woolymon Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    England
    Hallo Tinamaus,

    ich kann mich hier nur der allgemeinen Meinung anschliessen. Ich wuerde nur zum TA gehen wenn wirklich ein Grund vorliegt. Ansonsten ist dies viel zu Stressig fuer Deinen Grauen.

    Selbst wenn Du mit einem Amtstierarzt vom Veterinaeramts telefonierst - die wuerden Dir auch nur Raten zum TA zu gehen wenn wirklich ein Begruendeter Verdacht auf eine Krankheit vorliegt.

    Ansonsten Beobachte doch Deinen Grauen. Wie er isst; sein Kot aussieht, Gefieder. Sein Verhalten ist auch sehr wichtig. Macht er einen Aufgeweckten Eindruck - ist er Ansprechbar etc.

    Sobald er zb. Lebensunlustig auf der Stange sitzt, nicht mehr richtig frisst; aufgepluster ist etc. dann ist es sofort angesagt zu einem erfahrenen TA fuer Voegel zu gehen und die notwendigen Untersuchungen vornehmen zu lassen.

    Ansonsten denke ich findest Du hier sehr viele Tips und Anregungen bzgl. Ernaehrung (was Du dem Grauen fuetter solltest oder nicht) etc.

    Ansonsten denke ich sind hier recht viele liebe Menschen die Dir sofort mit Rat und Tat zur Seite stehen wenn es irgendwelche Fragen oder Unklarheiten gibt.

    Viel Spass mit dem Grauen und stress diesen nicht unnoetig.

    LG

    Wooly
     
  17. medi33

    medi33 Guest

    Hallo,

    wir waren mit unserer Graupapageidame auch noch nicht beim Tierarzt. Da muß man ja nicht zwingend hin, oder?

    Und wieso sollte man ein Röntgenbild erstellen lassen? Ist doch unnötige Strahlenbelastung für den Grauen...:?
     
  18. leiti

    leiti Guest

    Hallo,
    alle die noch nicht zum TA mußten, mein Glückwunsch.:beifall: Ich sehe es allerdings als Pflicht an, bei neuen Tieren, die einmal von einem erfahrenen TA mit "Vogelerfahrung" vorzustellen. Ansonsten kann ich der allgemeinheit nur zustimmen, Streß vermeiden und ohne ernsthaften Grund TA dem Grauen nicht antun.8o
    Und Dir, Tinamaus kann ich da nachfühlen, das es nicht so einfach sein wird eine Feder dem Grauen zu entnehmen. Ich habe das Glück, das es ein guter Bekannter für mich machen würde. Der hat auch schon einige Erfahrung darin. :+klugsche
    Ich hoffe das Ihr den blöden TA-Tag gut überstanden habt.8)
     
  19. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen!
    Meine mußten auch schon zum TA.Meine Graue hatte Rachitits.Von daher brauchte ich ein Röntgenbild um zu wissen,was los ist.
    Anschließend mußten wir sie täglich drei Mal in die Hand nehmen zur Massage.
    Übelgenommen hat sie uns das nicht.Nichts an Vertrauen ist verloren gegangen.
    Ich habe also eine ganz andere Erfahrung gemacht und würde das nicht so überbewerten.Das A und O ist ein erfahrener vogelkundiger TA,der weiß was er macht.Da sitzt jeder Griff und egal ob Röntgen oder Blutabnahme-alles ist Ruck Zuck erledigt.
    Meine Vögel waren immer ziemlich schnell wieder in der Transportbox.
    Ich halte eine Untersuchung schon für wichtig,denn leider kann man sich auch ein krankes Tier kaufen(das habe ich schon oft genug hier lesen müssen,mit oftmals traurigem Ausgang).Vögel verstecken ihre Krankheiten sehr gut und eine leichte Aspergillose ist sicher von einem frischen Besitzer nicht zu erkennen.
    Und eine DNA ist nunmal wichtig.Wenn sich der Besitzer das Ziehen der Federn nicht zutraut,dann bleibt nur der Gang zum TA.Und wenn ich dann schon einmal da bin,dann würde ich ihn auch untersuchen lassen.So ist man auf der sicheren Seite.
    Du mußt das für dich ganz alleine entscheiden.Du siehst ja,die Meinungen gehen weit auseinander.Es wird viele hier geben,die nur im Notfall gehen,es gibt aber auch einige,die zu spät da waren......denen hätte so eine "Erstuntersuchung" den Vogel gerettet.Immer so,wie man seine Erfahrungen macht.:~
    Ich kann dir nur versichern,dass dein Vogel es dir nicht übel nimmt.Mach nicht selber so ein Theater("mein armer Schatz,tut mir ja so leid ....."),verhalte dich völlig normal,als wäre das ganze die "normalste Sache der Welt".Achte nur,wie schon gesagt,auf einen wirklich kundigen TA.Dann ist das alles wirklich nur halb so schlimm.
    Liebe Grüße,BEA
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tinamaus1, 6. März 2006
    Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo!

    Wir waren heute bei einer ganz tollen und offensichtlich sehr vogelkundigen Tierärztin. Elvis wurde geröngt, bekam Abstriche gemacht und nun müssen wir drei Tage lang Kot sammeln. Außerdem hat er zwei Federn gezogen bekommen.

    Elvis hat einen leichten Pilzbefall in der Lunge. Deshalb werden wir nun einen Inhalator kaufen. Außerdem hat er gegen seinen Durchfall was homöopatisches mitbekommen und zur Stärkung Bird Bene Bac, das ich ihm aufs Futter streue.

    Wenn er Durchfall hat (zum Glück nicht ständig), dann kommt nur Wasser, manchmal ist eine kleine grüne Wurst drin.

    So, nun werde ich mal im Internet nach einem Inhalationsgerät stöbern...
     
  22. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Na siehste, gut dass Elvis doch mal gecheckt wurde.

    Ich bin auch kein Freund von unnötiger Ärzterennerei, aber wie man an der Diagnose sieht, war die Entscheidung für den TA doch richtig :zustimm:
     
Thema:

Welche Untersuchungen beim 1. TA-Besuch?

Die Seite wird geladen...

Welche Untersuchungen beim 1. TA-Besuch? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...