Welche Voliere kaufen?

Diskutiere Welche Voliere kaufen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin neu im Forum und möchte mich kurz vorstellen: Ich heiße Dorothee, bin 37 Jahre alt, wohne im Süden Deutschlands (Enzkreis) und...

  1. Dorothee

    Dorothee Guest

    Hallo,
    ich bin neu im Forum und möchte mich kurz vorstellen: Ich heiße Dorothee, bin 37 Jahre alt, wohne im Süden Deutschlands (Enzkreis) und möchte ein Pärchen Graupapageien adoptieren. Ich habe schon eifrig hier im Forum quergelesen und viele wichtige Infos bekommen - toll, dass ich Euch gefunden habe :~
    Ich suche also zwei junge, miteinander harmonierende Vögel, möglichst aus Naturbrut. Dazu beschäftigen mich folgende Fragen: Was gibt es beim Volierenkauf zu beachten, ist eine Größe von Breite 1 x Tiefe 1 x Höhe 2 Meter für ein Pärchen ok? Ich könnte auch eine mit 2 Metern Breite aufstellen, würde diese aber dann nicht mehr durch die Tür bekommen, um sie im Sommer bei schönem Wetter auch mal raus in den Hof zu stellen.
    Bei welchem Hersteller finde ich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis nach Eurer Erfahrung? Wieviel Tageslicht ist nötig, sollte man ggf. ein Licht zusätzlich montieren? Was sollte ich beim Kauf und Heimtransport beachten. Ich denke mal, dass die Vögel die ersten 2-3 Woche eher Ruhe brauchen, um sich einzugewöhnen. Aber dann möchte ich versuchen, eine gewisse Zahmheit zu erreichen - wie stelle ich das an? Ich möchte keinesfalls Nachwuchs von den Geiern, kann ich das durch Weglassen eines Brutkastens erreichen oder brauchen sie unbedingt einen, um sich wohlzufühlen? Wie komme ich an die Adressen von verantwortungsbewußten, guten Züchtern? Tausend Fragen - sorry. Für Rückmeldungen wäre ich echt dankbar.
    Viele Grüße,
    Dorothee

    P.S. Kommt von Euch evtl.jemand auch aus der Nähe (Enzkreis)?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Dorothee,
    zunächst mal ein ganz herzliches Willkommen hier!
    Schön, dass Du Dir Papageien zulegen möchtest und noch schöner, dass Du Dich hier vorher so genau erkundigst.
    Wir dachten anfangs auch uns alle möglichen Informationen besorgt zu haben (allerdings kannten wir da das Vogelforum nicht!) und kamen später aus dem Staunen nicht mehr raus!
    Tausend Dinge könnte ich Dir noch erzählen, aber möchte zunächst einmal Deine Frage nach der Voliere beantworten.
    Bitte hol Dir eine Voliere mit den Mindestmaßen 2x2x1 m.
    Bei 1 Meter Breite und 1 Meter Tiefe haben die Vögel einfach nicht genügend Platz um sich auch mal aus dem Weg zu gehen und es führt später automatisch zu Streitereien, Rupfen, Schreien oder sonstigem. Auch wenn Du den Vögeln sehr viel Freiflug (bin mir sicher, dass Du das im Kopf hast) geben willst, so wird trotzdem diese Käfiggröße benötigt.
    Wir haben den Montana Palace (entspricht nicht ganz den Mindestmaßen, kann ihn aber nur empfehlen, wir haben ihn bei einem Händler für Euro 599,- gekauft, kann Dir gerne die Anschrift geben, ist allerdings in NRW, aber vielleicht kann man das mit der Lieferung irgendwie regeln) und können ständig beobachten, dass die Tiere diesen Platz auch benötigen.
    Für besseres Wetter haben wir einen Käfig, den man zusammengeklappt im Keller aufbewahren kann mit wesentlich geringerer Größe, aber somit können sie auch wenigstens raus, bis wir umgezogen sind und ihnen eine große Außenvoliere bieten können.

    Bitte bleib bei Deiner Meinung Naturbruten zu kaufen, denn es wäre schön, wenn es Handaufzuchten nur noch in Notsituationen geben würde.
    Wir haben 2 Handaufzuchten und bereuen es schon. Der Hahn hat so gut wie gar kein Sozialverhalten und die Henne hat darunter schwer zu leiden. Sie leben jetzt seit über 1 Jahr zusammen und sind höchstens vergesellschaftet, wobei die Henne ständig versucht aus dem Hahn wieder eine Art Papagei zu machen. Der hält sich nämlich tatsächlich für einen kleinen Menschen und das ist sehr sehr traurig. Damals wußten wir es nicht besser, fänden es aber toll, wenn andere aus unseren Fehlern lernen könnten.

    Vielleicht findest Du aber auch junge Abgabevögel, die sich schon als Paar gefunden haben. Hast Du daran schon mal gedacht!

    So jetzt ist aber genug für heute, bzw. eins noch: Hast Du Deine Nachbarn, Mitbewohner schon gefragt, ob es ok ist 2 Papageien, die doch gehörig Krach machen können, ins Haus zu holen???

    Ganz liebe Grüße
    und eine gute Nacht
    wünscht Dir
    Kati
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Dorothee

    Ich kann dir ebenfalls bestätigen, dass 2 Graue schon mind. eine Grundfläche von 2 x 1 m benötigen. Man merkt das oft erst nach einigen Monaten... wenn sich beiden mal richtig eingelebt haben. Dann gehen in einer zu kleinen Voliere oft die Streitereien erst los - gerade wegen des "sich nicht aus dem Weg gehen können".
    Ich bin eigentlich Fan von diesen fertigen Volierenelementen, welche in Maßen von 1 x 2 m in vielen Internetshops zu bekommen sind. Mit Tür und ohne, mit Futterdrehtablett oder ohne, eigentlich ganz wie man möchte. Über die Suchfunktion findest du massenweise Threads über verschiedene Volieren.
    Wenn euch euer Geld bis kommenden Sommer reicht, würden vielleicht sogar 2 Volieren gehen, eine noch für draußen ;)
    Richtig Mega finde ich persönlich ein Vogelzimmerchen, aus dem übern Sommer durchs Fenster in eine Außenvoliere geflogen werden kann. Nahezu optimal würde ich sagen :) Und man spart sich so das Geld für die Innenvoliere (oder die draußen wird umso größer). Auf jeden Fall: Platz ist superwichtig und durch nichts zu ersetzen, muss ich sagen.
    Eins noch: Seit ich innen keine Volierengitter mehr schrubben muss (Vogelzimmer...) ist das Leben für mich deutlich angenehmer geworden. Gitter schrubben kann eine elende Schinderei werden :~
    Voliere oder Volierenelemente einfach mal bei Google eingeben, Preise und Qualität vergleichen (am optimalsten sind wohl Edelstahl-Draht-Volieren, welche natürlich leider auch sehr teuer sind). Auch hier im Zubehörforum findest du viele Infos.

    Wie jung? Im Grunde kann bei Papageien vor der Geschlechtsreife nie 100%ig sagen, dass sie auf Dauer wirklich harmonieren. Daher würde ich dir auch mal den Tip geben, dich nach einem Abgabepärchen umzuschauen. Ruhig schon über die 5 Jahre alt (was ja wirklich noch immer sehr jung ist, in Anbetracht der Lebenserwartung von 40 bis 60 Jahren ;)).
    Sollte sich dann ein Pärchen gut verstehen, ist die Chance für ein dauerhaftes Zusammenbleiben höher als bei blutjungen Papageien.
    Günstig ist natürlich Hahn mit Henne.

    Über entsprechendes Licht findest du ebenfalls im "Zubehörforum" Infos en mass (Stichwort "Arcadia Birdlamps" um mal eine Firma zu nennen).

    Kauf am besten mit jemandem, welcher Erfahrung mit Papageien hat (vielleicht hier übers Forum Kontakt knüpfen?) oder aber eine Ankaufsuntersuchung von einem papageienkundigen (!!) Tierarzt verlangen - nötigenfalls auf eigene Kosten.
    Transport im Transportkäfig (viele verwenden Boxen für Hunde, oder Ähnliches. Box gfl. etwas abdecken, damit der Stress "von außen" nicht zu groß ist).
    Zahm werden Graue mit viel Zeit und Geduld. Zeit sehr unterschiedlich. Wenns soweit ist bekommst du sicher viele Tips hierzu ;)

    Kommt ganz auf die Vögel an. Viele haben erstmal gar keinen Kasten solange die Vögel nicht anfangen irgendwo auf dem Boden Eier zu legen.
    Wenn denn ein Kasten doch sein muss, dann Eier austauschen gegen Künstliche. Nicht einfach wegnehmen, sonst legt die Henne u. U. ständig nach (kann gefährlich werden).

    Züchteradressen... das ist wohl auch etwas Ansichtssache. Einen zu finden welcher auch Naturbruten macht ist inzwischen (leider) gar nicht so einfach. Übers Internet suchen und HP anschauen. Dann Kontakt herstellen, und auf jeden Fall vorher hinfahren uns ich die Sache genauestens anschauen.
    Aber wie schon oben beschrieben: Wenn ihr es nicht super eilig habt (was ich euch empfehlen würde - also nichts überstürzen mein ich), dann findet ihr vielleicht auch ein Pärchen, welches ein neues zu Hause sucht. Entweder von Privat, oder aber vielleicht sogar über eine Institution (Papageienauffangstation oder Ähnliches).
    Hier und in anderen Vogelforen gibts auch ein Unterforum: "Vögel aus dem Tierschutz" - auch gerade dort kann man so ein Pärchen finden, genauso wie in den Kleinanzeigenmärkten im Internet (oder eben Zeitung).

    Weiters kann ich dir vorab noch Bücher empfehlen:
    "Graupapageien" von Stefan Luft (neue Auflage 2005)
    "Graupapageien" von Werner Lantermann
    "Verhaltensstörungen" von Werner Lantermann (nicht durch den Titel abschrecken lassen, ist eine sehr gute Lektüre für ALLE Papageienhalter!!).

    Noch Fragen? ;) ;)

    LG
    Alpha
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Dorothee,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :blume:!
    Ich würde auch eine 2m x 2m x 1m Voliere kaufen, die von Dir angesprochene Größe ist auf die Dauer auf jeden Fall zu klein. Viele hier haben erst eine kleinere Voliere gekauft, und dann später doch noch eine größere. Unterm Strich hat man dann viel mehr bezahlt, als wenn man sich direkt eine große Voli holt.
    Wegen der Gefahr der Zinkvergiftung bei verzinkten Volierendrath, bevorzugen viele Edelstahlgitter, da kann nix passieren.Aber auch pulverbeschichtete Gitter, wie sie die von Kati genannten Montanas haben, sind empfehlenswert.

    Was die von Dir angesprochene Beleutung angeht, so ist es sinnvoll eine zusätzliche Beleuchtung anzubringen, erst recht in den dunklen Wintermonaten. Schließlich kommen die Grauen aus Afrika, wo sie einen 12h Tag haben, und das mit viel Sonne.
    Hier wurde auch zu über das Thema Licht diskutiert www.vogelforen.de/showthread.php?t=98535&highlight=beleuchtung .Schau mal im Zubehörforum unter Bird Lamp nach, da gibt es viel zu schmöckern.

    Züchter kannst Du auch hier in den Kleinanzeigen finden.
    Toll, das Du Naturbruten nehmen möchtest :zustimm:!
    Junge Naturbruten werden mit etwas Geduld auch recht schnell zahm. Rede viel mit ihnen, und wenn sie nicht mehr panisch reagieren, wenn Du an die Voliere Kommst, kannst Du versuchen ihnen ein Leckerchen aus der Hand zu reichen, erst durch das Gitter , später auch so.
    Wenn sie erst mal Futter aus der Hand nehmen, kannst Du versuchen, ihnen ein Leckerchen mit der einen Hand so hinzuhalten, dass sie auf die andere Hand steigen müssen, um dran zu kommen.
    Manche Vögel gehen erst mal lieber auf ein Stöckchen, als auf die Hand. In diesem Fall kannst Du den Stock nach und nach immer kürzer fassen, bis sie auf die Hand steigen.

    Da Du keinen Nachwuchs möchtest, würde ich auch auf keinen Fall einen Nistkasten anbringen. Der regt geschlechtsreife Paare zur Brut an.

    Ich hoffe, wir konnten Dir schon ein wenig helfen, wenn Du weiter Fragen hast, immer her damit :D !
     
  6. Dorothee

    Dorothee Guest

    Hallo Kati,
    Ein stabiles Sozialverhalten ist mir auch wichtig. Aber die meisten Züchter gehen offensichtlich davon aus, dass man Handaufzuchten möchte. Ich konnte noch keinen Züchter finden, der auf Naturbrut Wert legt.

    Nachbarn haben wir nicht, wir wohnen recht ländlich und da wäre Papageien-Geschrei kein Problem. Meine Familie wird sich schon dran gewöhnen :+schimpf - wir sind alle Tierfreunde.

    Über die Adresse der Voliere wäre ich Dir dankbar.
    Herzliche Grüße,
    Dorothee
     
  7. Dorothee

    Dorothee Guest

    Hallo Alpha,
    Haben diese Volieren denn dann auch unten eine Schmutzschublade für den Vogelsand, oder stehen die auf dem Boden (wie reinigt man den dann)?

    Der Raum, in den ich die Voliere stellen will, wird ab und zu mal als Gästezimmer benötigt. Ziemlich selten zwar, aber wir brauchen doch die Schlafgelegenheit. Daher kann ich das Zimmer nicht voll zum Vogelzimmer umwandeln, was auch mir vorschweben würde. Brauchen die Grauen nicht Sandkörnchen irgendwie zur Verdauung, oder ist das ein alter Zopf/Irrtum?

    Gewöhnen sich fünfjährige Papageien denn noch leicht an neue Menschen? Ich dachte, dann wären sie schon ziemlich geprägt und finden weniger Bindung zu ihrer neuen Familie?

    Die empfohlene Literatur will ich mir bald kaufen - dann wird Weihnachten schon nicht langweilig.

    Herzliche Grüße,
    Dorothee
     
  8. Dorothee

    Dorothee Guest

    Hallo Manuela,
    Spielt die Farbe des Käfigs eine Rolle? Es gibt die ja in weiß, beige, anthrazit usw. Ich könnte mir vorstellen, dass der Gefiederstaub auf weißem Gestänge weniger auffällt. Sollte man die Voliere öfters mal innen umgestalten, damit die Vögel neu angeregt werden oder mögen die Grauen es lieber "immer gleich". Was sind denn Deine/Eure Erfahrungen dazu?

    An alle vielen Dank für Eure Antworten :)
    Herzliche Grüße,
    Dorothee
     
  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Dorothee

    Die Volieren aus diesen Elementen gibts mit und ohne Boden und Wannen.
    Ich hatte eine mit Wannen, würde das aber nicht mehr empfehlen.
    Stell das Ding z.B. auf einen großen Rest Linoleumboden, auf diesen einfach alte Zeitungen, die man täglich ohne großen Aufwand wechselt, alle paar Tage den Boden nass rauswischen, und gut iss ;)
    Graue gehen ansich meist sowieso nicht sooo gerne auf den Boden (Ausnahmen gibts natürlich immer), meine beiden halten sich fast nie am Boden auf, und wenn, dann wird schnell was aufgehoben und damit wieder nach oben geflogen.

    Anstatt Sand kannst du eine Schale mit Vogelgrit anbieten. Das sind die Steinchen, welche anscheinend für die Verdauung wichtig sind.

    Ja, auch Papageien die schon ein paar Jahre alt sind gewöhnen sich in aller Regel wieder an "neue Menschen" ;)
    Wahrscheinlich sogar schneller, als eine junge Naturbrut. Natürlich kommt es mitunter auch darauf an, was die Papageien vorher für Erfahrungen mit den Menschen gemacht haben.
    Dazu kommt es auf die einzelnen Tiere an, einer ist ja nicht wie der andere ;)

    Anfangs würde ich es nicht groß verändern, bis sich die Tier wirklich richtig eingelebt haben. Später dann immer wieder mal was Neues. Aber auch da kommt es oft auf die einzelnen Tiere an. Die einen bekommen es schon nicht mehr geregelt, wenn ein einziger neuer Ast in die Voliere kommt, anderen macht das nichts aus - ich denke, da ist viel Gewöhnung dabei.
    Völlig unbekannte Dinge sind wirklich oftmals scheinbar Monster ;)
    Aber wie gesagt, so nach und nach kann man auch Graupapagein an ein paar neue Dinge gewöhnen. Das bekommst du schnell raus, wie deine künftigen Vögel reagieren.

    LG
    Alpha
     
  10. Dorothee

    Dorothee Guest

    Hallo Alpha und alle,
    Die Idee mit dem Linoleum und dem Vogelgrit ist prima - danke. Ich habe eine Anfrage an den im Forum empfohlenen Bauer-Volierenbau/Österreich gemailt (warte noch auf Antwort) und zwar möchte ich aus Rahmenelementen mit Edelstahl-Gitter (ich habe 25x25mm Maschen aus 3mm Drahtstärke angefragt, ist das für Graue ok?) eine Voliere in den Maßen B 300cm x T 80 cm x H 180cm selbst bauen, das würde genau an eine Wand in dem betreffenden Zimmer passen. Jetzt überlege ich, ob ich die Voliere direkt an die Mauer anpassen soll, die Mauer mit Hartfaserplatten schützen sollte oder besser Gitterlemente auch an die drei Wandseiten sollten, weil die Wand sonst vielleicht beschädigt würde??? Hartfaserplatten lassen sich halt leichter reinigen, wie es preislich aussieht, weiss ich nicht. Auch hier im Forum habe ich die Idee gelesen, die Voliere auf einen Podest zu stellen, in den Volierenboden ein Loch anzubringen und drunter eine Auffangwanne, in die der gesamte Schmutz, auch das Wasser vom Bodenschrubben, hineinläuft - finde ich eigentlich genial. Was meint ihr dazu? Ich würde gerne in die Volierenmitte einen Futtertisch (Edelstahltablett auf Fuss) anbringen. Wie hoch sollte dieser Tisch sein, sicher nicht zu niedrig, oder? Ab und zu wird ein Bekannter die Papageien versorgen/füttern (z.B. wenn mir mal in Urlaub wären). Dieser Bekannte ist fast täglich bei uns, arbeitet auch mal rund um das Haus ect. Leiden die Vögel, wenn wir als Bezugspersonen mal 10 Woche verreist wären? Wie gesagt, die Versorgung ist bestens gewährleistet, er ist sehr zuverlässig und sorgsam. Aber wie schaut es mit dem Personenbezug bei Graupapageien aus?
    LG
    Dorothee
     
  11. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Dorothee

    Das ist sicher alles Geschmacksache.
    Bei diesem Volierenbauer sind dann - soweit ich das weiss - die Volieren aber nicht mehr auseinander zu bauen. Heisst, es wird ein "einfacher" Rahmen zusammengebaut, und dann das Gitter angebracht. Wenn du dann also irgendwann mal abbauen musst (wieso auch immer, Gründe gibts genug auf die Dauer gesehn...) musst du die Voliere quasi kaputt machen.
    Ich persönlich finde komplette Elemente besser. Man kann auf und abbauen, man kann umbauen, man kann anbauen, ohne dass etwas kaputt gemacht werden muss. Klar ist das dann etwas teurer (mehr Rahmen).
    Bin ohnehin gespannt, ob der überhaupt Edelstahldraht hat!?

    Mit dem Boden ebenso, wieder Geschmacksache ;)
    Ich persönlich würde so wenig wie möglich machen. Alles was du anbringst oder "unterbaust" wird schmutzig und muss ständig geschrubbt werden.
    Daher finde ich die Idee mit der Rückwand auch gut. Musst halt dann schauen, wie du die Äste anbringst. Allerdings bin ich persönlich sowieso ein Freund von teilweise "wackelnden" Ästen. Also eine Seite fest anbringen am vorderen Gitter z.B., die andere Seite an ein dickes Seil hängen.

    Graupapageien gewöhnen sich natürlich schon an ihre Menschen. Ist das ein Schreibfehler mit den 10 Wochen? Oder seid ihr tatsächlich so lange im Urlaub?
    Es kommt dabei, wie bei so vielem, auch mal wieder auf die einzelnen Papageien an, wie sie während eurer Abwesenheit drauf sind. Wenns wirklich 10 Wochen wären, dann wäre es natürlich schon schön, wenn der Bekannte alle paar Tage wenigstens auch mal für ein paar Stunden im Haus wäre. Nicht nur kurz füttern mein ich....
    Aber wie gesagt, es kommt immer drauf an.

    LG
    Alpha
     
  12. Dorothee

    Dorothee Guest

    Hallo Alpha,
    Oh, sorry - das sollte natürlich heißen 10 Tage (wollte erst schreiben "knapp über einer Woche"). Länger gehen wir eigentlich nicht in Urlaub, da wir auch noch Hunde, Kaninchen ect. haben.
    Das mit dem Volierenabbau ist ein Argument. Wenn ich die Elemente kaufe, möchte ich sie später schon gerne umbauen können, evtl. erweitern usw. und keinesfalls zerstören.
    Hoffentlich meldet sich der Volieren-Händler bald.
    LG
    Dorothee
     
  13. hansklein

    hansklein Guest

  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich melde mich nach Weihnachten, bin gerade etwas im Stress und geb Dir dann gern die Adresse!
    Bis dahin
    FROHE FESTTAGE!
    Kati
     
  16. snaky

    snaky Mitglied

    Dabei seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27404 Zeven
    HAllo Doro...

    Wir haben unsere Voli 2x2x1 von www.zaun-spezi.de , er hat echt gute Angebote und liefert die Vierkantrohre zugecschnitten somit musste nurnoch die Verbinder einsetzen und den Daht festnieten, wobei ich mir beim nächsten mal einen Nietautomaten ausleihen würde, denn die Nieten gehen echt nicht leicht mit einer normalen Nietzange :-)
    Als Draht haben wir auch Edelstahl genommen, allerdings B-Ware die ist um die hälfte günstiger. Ein zwei stellen Draht waren leicht verbogen, was aber nicht weiter schlimm ist denn wenn deine Grauen erstmal eingezogen sind werden eh noch ein zwei stellen dazu kommen.
    Wir haben die Wand mit Plexiglas verkleidet somit kann man sie leicht sauber halten.Das Podest haben wir mit Fliesen beklebt.
    Natürlich so das wir alles bei einem Umzug leicht wieder abbauen können.....

    LG

    Snaky
     

    Anhänge:

    • volie.jpg
      Dateigröße:
      29,5 KB
      Aufrufe:
      102
Thema: Welche Voliere kaufen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. freiflugvoliere kaufen

Die Seite wird geladen...

Welche Voliere kaufen? - Ähnliche Themen

  1. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  2. Volieren

    Volieren: Hallo, Ich möchte gerne im Frühjahr mit dem Bau neuer Volieren beginnen! Kennt jemand Seiten wo man Bilder mit schönen Volieren sehen kann oder...
  3. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  4. edelstahlgitter für Volieren

    edelstahlgitter für Volieren: Hallo ihr lieben, ich suche Anbieter für Edelstahlgitter. Brauche eine größere Menge, da unser Grauer ein neues großes Zuhause bekommt. Habe...
  5. Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung

    Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung: Liebe Community. Sollte ich mit der Eröffnung dieses Themas falsch sein, bitte kurz Bescheid geben. Ich bin heute zum ersten Mal hier und habe...