Welchen Ionisator kaufen?

Diskutiere Welchen Ionisator kaufen? im Technik-Forum Forum im Bereich Vogelzubehör; Hallo! Da ich nun nach meinem Umzug mit meinen Wellis in einem Raum schlafen muss und ich super allergisch auf alles mögliche reagiere (bis...

  1. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Da ich nun nach meinem Umzug mit meinen Wellis in einem Raum schlafen muss und ich super allergisch auf alles mögliche reagiere (bis jetzt aber zum Glück noch nicht auf Wellis!), möchte ich mir einen Ionisator kaufen.
    Hab mich schon ein wenig informiert, aber die Auswahl ist so groß.
    Ich benötige einen Ionisator für ca. 10-15 m²; er sollte sehr leise sein und nicht riechen.
    Achso, ich hatte gedacht nicht mehr als 150 Euro für so ein Teil auszugeben.
    Welchen könnt ihr mir empfehlen? Vielleicht den von Birdbox?
    Würde mich über Erfahrungsberichte freuen. Welcher Ionisator gut ist und welcher nicht, wie laut sowas ist, etc.

    Viele Grüße,
    Madeleine + Merlin, Grisu, Kora, Jerry in Köln und Freia, Jeany und Baghira in Münster
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ole olesson, 13. Mai 2005
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Gar keinen, denn keines der Dinger ist so gut, dass ...

    Hi Dulo

    ... man dadurch dennoch ohne Gesundheitsrisiko im gleichen Raum mit den Viechern schlafen könnte - zumal noch bei der mickrigen Raumgröße!

    Ionisatoren laden den Federstaub irgendwie so auf, dass er schwerer wird als die Raumluft und daher zu Boden fällt.

    Ein einziges nächtliches Gewedel mit der Bettdecke und das ganze Zeugs schwebt wieder über Deiner Nase und wird eingeatmet - auf Dauer (mehr als ein paar Wochen) ist das todsicher schädlich.

    Zudem ist der Wirkradius der Ionisatoren begrenzt, wenn man den Strom nicht gleich kilowattweise da durchjagen will ... Mehr als ca. einen Kubikmeter Luft schafft meiner nicht (Fa. Bioklimatische Geräte M. Petersen, Ort ? / Preis 1996 ca. 50 Mack im Sonderangebot)

    Alternativ könntest Du Dir einen Luftreiniger* zulegen, aber die ich kenne, haben neben den immer noch sauteuren Hepafiltern (ca. 18 Ois pro Stück im Versandhandel / 2-3 Stk gehören spätestens alle 6 Monate neu in ein Gerät) einen ganz entscheidenden Nachteil.

    * Ich habe meinen ersten Philips airclean HR 4320 in 1995 noch für über 400 Ex-Mack gekauft, mittlerweile aber bei ebay zwei weitere für jeweils unter 30 Euro bekommen.

    Sie geben ein derart lautes Brummen von sich, dass man dabei nicht schlafen kann!

    PS:

    Wenn es den gar nicht anders geht würde ich an Deiner Stelle bei ebay suchen, bis ich einen klassischen Luftreiniger mit Hepafilter bekomme und diesen Abends vor dem Schlafengehen eine halbe Stunde auf volle Pulle laufen lassen.

    Dann ist die komplette Raumluft umgewälzt und garantiert klinisch sauber.

    Den Philips gibt es für Raumgrößen von 20 qm HR 4320 und 30 qm HR 4330. In das größere Gerät gehören 3 Filter, was immer auf einen Schlag gleich eine ganz schöne Stange Geld kostet.
     
  4. #3 ole olesson, 14. Mai 2005
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Habe die Adresse des Händlers für den Ionisator wiedergefunden.

    Hi Dulo

    M. Petersen
    Luftbefeuchter-Entfeuchter Dimmeranlagen und Zubehör
    Bio Klimatische Geräte
    24755 Rendsburg
    Postfach 314
    Tel.04331-28389
    Fax04331-57069
     
  5. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ole!
    Danke für Deine Antwort!!
    Dann werde ich mich mal nach einem Luftreiniger umgucken. Echt blöd, dass die so laut sind.
    Viele Grüße,
    Madeleine :0-
     
  6. #5 Stefan.S, 15. Mai 2005
    Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Madeleine,

    Zunächst mal: keine Panik! Wenn du gegen Federstaub nicht allergisch bist, besteht doch keine Dringlichkeit.

    Ausserdem stauben Wellis kaum (bei Nymphensittichen, Graupapageien oder Kakadus ist die Staubbelastung viel höher). Ich sehe da im Moment keinen Grund, sich schon vorab Sorgen zu machen. Wenn du auf den Federstaub allergisch reagieren solltest, merkst du das schon früh genug - und kannst dann immer noch viel Geld für technische Geräte ausgeben.

    Ich lebe hier absolut problemlos mit einem Graupapagei (der etwa so viel Masse hat wie 10 Wellis, und auch deutlich mehr staubt als 10 Wellis) auf 13 m² tag und nacht zusammen. Dass ich gegen Bäume, Holzstaub u.a. allergisch bin, fördert eine Allergie gegen Vogelfedern nicht im geringsten.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  7. #6 ole olesson, 15. Mai 2005
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch nur gegen Hausstaub "algerisch", aber ...

    Hi Stefan

    ... Allergien können sich entwickeln und wenn man schon mal irgendeine hat, dann geht das mit der 2. und 3. eigentlich recht schnell.

    Die im Vergleich mit dem Wellensittich erheblich höhere Staubentwicklung bei einem Graupapagallo ist für mich neu, da ich nie größere Vögel gehalten habe, als einen Standardwelli.

    Mir hat damals eigentlich schon der Federstaub von maximal sechs Wellis im Arbeits- bzw. Wohnzimmer gereicht, um mir die genannten Geräte anzuschaffen.

    PS:

    Meine derzeit vier Kanis und die sieben afrikanischen Prachtfinken (Silberschnäbelchen und Grauastrilden) sind sauba!

    Selbst als ich mit diesen Arten gezüchtet habe und teilweise mehr als 50 Vögel in meinem kleinen Arbeitszimmer (15 qm) gelebt haben, hatte ich auch nicht mehr Staubentwicklung als jetzt mit nur vier Wellis!

    Den gleichen Effekt wie ein Ionisator erzielt übrigens ein Flachbildschirm in direkter Nähe der Voliere.

    Auch der ist nach jetzt sechs Wochen (seit dem Kauf) genauso vollgesaut wie der Ionisator, nur ist die Reinigung des fettempfindlichen Bildschirms nicht so einfach.
     
  8. #7 Stefan.S, 16. Mai 2005
    Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Ole,

    > ... Allergien können sich entwickeln und wenn man schon mal irgendeine hat, dann geht das mit der 2. und 3. eigentlich recht schnell.

    Ja, das sagen Allergologen immer ;-) Bei meiner Frau war das auch so. Vor einigen Jahren fing es mit Beifuß an (seit sie einen Kleingarten hat), dann kamen Papageienfedern nach. Wir mussten deshalb fast alle unserer 2 Dutzend Agas, Sperlinge und Grauen abschaffen, haben die ganze Wohnung renoviert, die Teppichböden gereinigt, einen HEPA-Staubsauger und x Luftreiniger gekauft... Alles vergeblich. Deshalb wohnt der Graue auch mit mir in einem Zimmer, damit sich die Belastung möglichst lokal begrenzt hält.

    Bei mir ist es umgekehrt: vor 25 Jahren massiv allergisch gegen alles, was blüht, staubt oder Fell hat - nur nicht gegen Vogelfedern. Heute: laut aktuellen Allergietests nix mehr ausser Birkenpollen. In der Praxis aber interessanterweise nicht Birke (die Ärztin war ganz ratlos, weil doch Birke gerade blühte: 'Keine Beschwerden? Dann fehlt mir die Anamnese!)', sondern Holzstaub (beim Arbeiten / Sägen im Garten) und Staub von Getreide... Und seltsam: angeblich sollen ja Landkinder weniger Allergien bekommen, weil sie die Belastungen 'gewöhnt' sind und zudem von den bösen Umweltgiften verschont werden. Ich war aber als Dorfkind von heute auf morgen gegen alles allergisch, was da rumflog - erst als ich in der Großstadt Hausbrand und Dieselruß geatmet und 40 Zigaretten pro Tag geraucht habe, ließen die Allergien langsam nach und verschwanden letztendlich fast völlig...

    Insofern: Ich glaube nicht mehr an die Allergologie als Wissenschaft - und vor allem nicht an die Allergenvermeidung als wichtigste bzw. einzige Lösung ;-) Unser Grauer bleibt hier, und wenn wir lebenslang Cortison inhalieren müssen. Und wir werden uns auch nicht in der Wohnung verbarrikadieren, wenn gerade Beifuß oder Birke blühen - ich weiss gar nicht, wie Allergologen sich so ein Leben in der Praxis vorstellen?!

    > Die im Vergleich mit dem Wellensittich erheblich höhere Staubentwicklung bei einem Graupapagallo ist für mich neu, da ich nie größere Vögel gehalten habe, als einen Standardwelli.

    Das liegt wohl nicht an der Größe, sondern daran, dass manche Vogelarten 'Puderd(a)unen' haben, die extra Staub zur Gefiederpflege produzieren. Graue gehören dazu, wobei es da extreme individuelle Unterschiede gibt. Unser jetziger staubt wenig. Einem früheren mußte man nur einmal über's Gefieder streichen, und schon hatte man eine weiss bestaubte Handfläche. Dieses 'pudern' machen aber nicht nur manche Papageien - ich glaube Reiher z.B. haben auch Puderd(a)unen.

    > Den gleichen Effekt wie ein Ionisator erzielt übrigens ein Flachbildschirm in direkter Nähe der Voliere.

    Wir haben hier 3 Ionisatoren und 4 dieser HEPA-Luftreiniger von Honeywell / Duracraft: wenn man keine allergischen Beschwerden hat, ist der Effekt eben ganz nett. Wenn man allergisch ist, hilft das aber alles nicht viel.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  9. #8 Naschkatzl, 16. Mai 2005
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo zusammen :-)

    ich habs ja schon in anderen Threads geschrieben. Ich habe die zwei Ionisatoren von der Birdbox den Frank und den James.
    Und ich muss wirklich sagen bei mir bringen sie was. Das habe ich vorallem in der Zeit erlebt als mein James kaputt war. Ich konnte mich nie lange im Vogelzimmer aufhalten ohne das mir die Augen gejuckt haben und ich furchtbare Hustenanfälle bekommen habe.
    Seit der wieder volle Pulle läuft kann ich auch mal den ganzen Tag im Zimmer sein ohne das ich gleich den Löffel abgebe...*lach.
    Das einzige was ist, ich muss das Teil wirklich wöchentlich gründlich reinigen aber damit kann ich leben.

    Aber der Staub von den Vögeln ist schon enorm, das hätte ich vorher nie gedacht also unbedingt in einem Raum mit denen auch noch schlafen möchte ich nicht.

    Grüssle und schöne Restpfingsten
    Corinna
     
  10. #9 rolfkraemer135, 18. Juli 2005
    rolfkraemer135

    rolfkraemer135 Guest

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=7170610766&ssPageName=STRK:MESE:IT

    ..schau mal das angebot an!

    gruss
    rolf
     
  11. #10 AstralReisender, 25. Juli 2005
    AstralReisender

    AstralReisender Guest

    Ich stimme Ole zu, kritisch mit den Viehchern in einem Raum zu schlafen.
    Interessante Allergietheorie von Stefan, aber du weißt ja hoffentlich, daß Zigarettenrauch schützt in bezug auf Vogelstaublunge, zumindest etwas positives an dem grauenhaft stinkenden Nikotinqualm.
     
  12. neophema

    neophema Mitglied

    Dabei seit:
    26. Oktober 2003
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Saubere/bessere Luft im Vogelzimmer

    Hallo Zusammen,

    da meiner Meinung nach viel Unsinn (vielleicht durch Unwissenheit oder falschen Einsatz) über Ionisatoren geschrieben wurde, mein Erfahrungsbericht.

    Wie schon mehrfach erwähnt ist es nicht gerade gesundheitsfördernd mit Vögeln, gleich welcher Art, in einem Raum zu schlafen. Aber Wellis haben nun einmal, abgesehen von den ganz großen Vögeln wie Aras, nach Kakadus und Nymphensittichen den größten Anteil an Gefiederstaub.
    Da ich Züchter bin, und einige Zuchtpaare meiner Neophemen im Keller meines Hauses halte, habe auch ich mich für einen Ionisator entschieden. Jedoch habe ich, im Gegenteil von Ole Olesson bessere Erfahrungen gemacht. Auch kann ich einige seiner Aussagen nicht so ganz bestätigen. Recht hat er wenn er sagt der Wirkradius sei beschrängt. Jeder zu kaufende Ionisator ist für eine bestimmte Leistung ausgelegt. Man muss aber nicht gleich "DEN STROM KILOWEISE DURCHJAGEN". Zur Info sei gesagt:der Verbrauch liegt im Watt Bereich. Einiges sollte man jedoch beim Einsatz eines Ionisators beachten und dieses wird man, wenn man die Wirkungsweise eines solchen Gerätes versteht.
    Zur Wirkungsweise: ein Ionisator macht nichts Anderes als eine Hochspannung mit negativem Potential über eine Emiternadel an seine Umgebung abzugeben (die 230V/50Hz aus dem Hausnetz werden gleichgerichtet und über eine Kaskade auf einige Kilovolt gebracht/kaskadiert). Dieser Effekt, anreicherung der Luft mit negativen Ionen, ähnelt dem eines Gewitter, wo auch nur ein Potentialausgleich stattfindet. Auch in den Bergen, in größeren Höhen, ist der Anteil an negativen Ionen höher wie im Flachland. Auch muß ich der Aussage widersprechen "der Staub fällt zu Boden". Fakt ist, die negativen Ionen werden von den positiven Ionen angezogen. Das ist im allgemeinen in der Nähe von Ionisator. In meinem Fall hängt er unter der Decke (Raummitte) und ich kann wöchentlich mit dem Staubsauger den Staub von der Decke absaugen. Allerdings sollte kein Durchzug vorhanden sein. Dieses mindert den Effekt vom Ionisator radikal. Ich könnte noch mehr zu dem Thema schreiben belasse es aber bei dem bisher geschriebenen. Jedenfalls möchte ich meinen Ionisator nicht mehr missen.Seit über 14 Jahren setze ich nun einen Ionisator ein und habe erst in 2002 wegen einem Defekt einen Neuen kaufen müssen. Ich möchte keine große Werbung für meinen Ionisator machen, denn wie heißt es doch: "auch andere Mütter haben schöne Töchter!" Aber ich setze folgenden Ionisator ein:
    Mountain Breeze, Power 2000, Größe: 187 x 76 x 62mm, Stromverbrauch 2 Watt, Physiologische Reichweite (aktiver Radius) 6m, Ozon und Stickstoffoxyde sind nicht feststellbar. leicht durch einen Selbsttest auf Funktion zu überprüfen. Preis in 2002 (mit Ersatznadeln) € 173,-.
    Bezogen über die Fa. TELECA GmbH in 49545 Tecklenburg-Brochterbeck
    :freude:
    Gebe auch gerne weitere Infos zu dem Thema per Mail
     
  13. #12 AstralReisender, 12. August 2005
    AstralReisender

    AstralReisender Guest

    Neophema das klingt plausibel!

    Tatsächlich glaube ich auch, daß der Wellensittich Staub der Schlimmste von allen ist, Papageien mögen mehr Dreck fabrizieren, aber ich glaube, daß das Welli Untergefieder die Lunge richtig fertig macht, wenn man keine Maßnahmen ergreift, vor allem weil es so dünn ist, wie bei kaum einem anderen Vogel.
     
  14. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Das ist aber nicht so, hat neophema auch nicht so geschrieben.

    Es gibt eine Reihe von Vogelarten, die Puderd(a)unen besitzen, die nur zur Produktion pflegenden Gefiederstaubes dienen. Berüchtigte 'Stauber' sind da z.B. Kakadus, Graupapageien oder Nymphensittiche. Solche Arten gibt es auch unter Wildvögeln (Reiher gehören IIRC dazu). Ein Kakadu im Schlafzimmer ist jedenfalls von der Feinstaubbelastung dutzendfach schlimmer als ein Paar Wellis.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  15. #14 AstralReisender, 13. August 2005
    AstralReisender

    AstralReisender Guest

    hm, ja aber die Frage ist doch, was ist schlimmer für die Lunge?

    Das Untergefieder oder der Staub? Ich meinte auch eigentlich das Gefieder der Wellis nicht den Staub, habe mich da etwas undeutlich ausgedrückt.
     
  16. Pai_Chan

    Pai_Chan Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    83624
    Das Thema interessiert mcih ja auch sehr.
    Ich habe 9 Nymphen und drei Wellis die im Wohnzimmer herumschwirren.
    Trotz täglich mehrfachen Staubsaugens, Abwischens und Bodenwischens werde ich den kleinen feinen Staub nie komplett los.
    Eigentlich bin ich immernur am hinterherputzen und wenn die Pieper mal wieder besonders oft herumfliegen und toben, dann steh ich nur noch mit dem Lappen da...

    Was ist nun der Unterschied zwischen einem Ionisator und einem Luftreiniger?
    Kann ich von einem der beiden Geräte erwarten, dass ich wenn ich es benutze, nur noch einmal am Tag saugen & staubwischen muss?
    Und dass man bei Sonneneinstrahlung nciht immer tausender feinster Staubpartikel durch die Luft schwirren sieht?
     
  17. #16 AstralReisender, 13. August 2005
    AstralReisender

    AstralReisender Guest

    hm, das ist schwer zu sagen, Ionisatoren helfen definitiv die Luft zu verbessern, Luftreiniger helfen auch etwas, wobei die oft auch Staub zusätzlich verwirbeln, aber ich denke die Teile können immer nur ein Beitrag zur Verbesserung leisten.
    Dauerndes Staubsaugen ist wohl unabdinglich immer noch die beste Variante.
     
  18. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Die Frage verstehe ich nicht. Das Gefieder der Geier ist völlig harmlos, so lange du nicht mit Federn bzw. Federstaub in Kontakt kommst. Behielte der Vogel brav alle Federn bei sich, dann hätte kein Mensch ein Allergieproblem. Denn das, was nicht in deine Atemwege kommt, interessiert dich allergiemäßig nicht (Kontaktallergien bei Vogelfedern wären mir neu). Das 'Untergefieder' in Form der Puderd(a)unen ist das Problem, weil die nur zu dem Zweck wachsen, um sogleich zu Feinstaub zu zerfallen, der sich in der Umgebung verteilt.

    (Pai_Chan)
    > Was ist nun der Unterschied zwischen einem Ionisator und einem Luftreiniger?

    Die Wirkungsweise eines Ionisators hat neophema schon beschrieben. Was üblicherweise als 'Luftreiniger' verkauft wird, ist ein Gerät, das mit einem Lüfter arbeitet, der die Raumluft ansaugt, durch einen Filter leitet und dann wieder auspustet. Der Filter kann Wasser sein (wie bei den Venta-'Luftreinigern'), oder Aktivkohle, oder ein HEPA-Feinstaubfilter. Oder eine Kombination davon. Es gibt auch Geräte, die diese Filtertechnik mit einem Ionisator kombinieren.

    Die HEPA-Filter haben dabei die beste Filterwirkung bei ganz feinen Stäuben. Allerdings wirst du auch mit so einem Gerät niemals sämtlichen Staub erwischen, sondern nur den Schwebstaub in der Raumluft. Staub, der sich schon abgesetzt hat, muss nach wie vor konventionell beseitigt werden.

    Sofern man keine allergischen Beschwerden hat (und die bemerkt man rechtzeitig, keine Sorge) ist es IMHO eh' egal, ob es staubt oder nicht. Dann wischt man den Staub halt einfach weg. Wenn man allergisch ist, helfen wahrscheinlich weder Ionisator noch Luftreiniger.

    Wir haben in unserer Wohnung 4 HEPA-Luftreiniger und 3 Ionisatoren am laufen - weil meine Frau eine Federstauballergie entwickelt hat :-( Trotzdem muss unser Grauer bei mir im Zimmer wohnen (ich teile das Schlafzimmer nicht mehr mit meiner Frau, sondern mit meinem Papagei...) damit meine Frau es in der Wohnung noch aushält. Mir macht der Staub des Grauen überhaupt nichts - ist halt nur optisch nicht so schön. Meiner Frau hingegen bleibt sofort die Luft weg, wenn sie in mein Schlaf-/Vogelzimmer kommt...

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  19. #18 AstralReisender, 14. August 2005
    AstralReisender

    AstralReisender Guest

    Der Vorteil des separaten Schlafes ist doch, daß man einfach besser schläft oder?`*g* (kein Schnarchen, keine Drehgeräusche.. usw..)

    Das Untergefieder setzt sich überall ab, man hat es nachher an den Kleidern, geht u.U. damit ins Bett, weil irgendwo immer ein kleines Daunenhaar mit herumschwirrt und die kommen schneller in die Atemwege wie du denkst..

    ich glaube auch Menschen ohne Allergie merken, wie sich der Hals zuzieht, wenn man lange Zeit mit Vogelstäuben/Untergefieder & Co. zu tun hat.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Noe. In die Atemwege kommt vieles. Handlungsbedarf besteht doch erst, wenn sich Beschwerden zeigen. Das können allergische Reaktionen der oberen Atemwege sein, oder eine Alveolitis. Mir zieht sich der Hals mit dem Grauen im Schlafzimmer nicht zu. Und vielen zig. Mio Menschen, die nächtlich den Kotstaub hunderttausender Hausstaubmilben einatmen, auch nicht...

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  22. #20 AstralReisender, 23. August 2005
    AstralReisender

    AstralReisender Guest

    Das glaube ich sogar! Momentan habe ich auch keine Beschwerden. Vielleicht auch Gewöhnungssache.
     
Thema: Welchen Ionisator kaufen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ionisator kaufen

    ,
  2. mountain breeze ionisator

    ,
  3. staub bei Papageien

    ,
  4. ionisator für papageien,
  5. mountain breeze power 2000,
  6. ionisator papagei,
  7. http:www.vogelforen.detechnik-forum84664-welchen-ionisator-kaufen.html,
  8. ionisator brummen,
  9. staub ionisator papagei
Die Seite wird geladen...

Welchen Ionisator kaufen? - Ähnliche Themen

  1. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Kauf von Trauerschwänen

    Kauf von Trauerschwänen: Guten abend zusammen :) Ich hätte da mal ne frage. Ist es prinzipiell möglich einen Einzelnen Trauerschwan zu kaufen? Also ich weiß die Tiere...
  4. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  5. Beleuchtung für Prachtfinken online kaufen

    Beleuchtung für Prachtfinken online kaufen: Hallo Ihr Lieben, leider komme ich aktuell einfach nicht weiter. Ich suche UV-Lampen und LSR für meine Prachtfinken, kann aber online irgendwie...