Welcher Papagei für mich?

Diskutiere Welcher Papagei für mich? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ein paar wichtig fragen !!!!!!!! -------------------------------------------------------------------------------- Hallo liebe Tier freunde ^^...

  1. $ash17

    $ash17 Guest

    Ein paar wichtig fragen !!!!!!!!

    --------------------------------------------------------------------------------

    Hallo liebe Tier freunde ^^

    Hallo erstmal ich bin neu hier und wusste nicht in welches forum ich posten sollte also stelle ich es mal hier rein wenn ich falsch sein sollte tut es mir leid.

    Also fangen wir mal an:
    Ich hatte vor mir einen Papagei zu kaufen, doch ich weiss nicht was für einen da ich keine art beim Namen kenne.Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
    Ich suche einen Papagei der sprechen kann, er sollte auch größer als ein Nüpfensittich sein also schon ziemlich groß.Da ich noch in der Ausbildung bin und nebenbei ein Motorrad zu bezahlen habe,bin ich nicht der reichste.Daher sollte es auch ein günstiger Papagei sein.Nun meine eigentlich Frage könnt ihr mir vielleicht wenn es keine umstände bereitet ein paar arten mit preisen nennen ? im vorraus schon einmal vielen dank ich

    Ich bitte um schnelle antwort
    Mfg.Sascha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ich_und_Norbert, 30. August 2004
    Ich_und_Norbert

    Ich_und_Norbert Guest

    Hallo Sascha,

    große Papageienarten sind immer teuer! Neben der Anschaffung fallen die Folgekosten stark oder sogar am stärksten ins Gewicht!

    Bei z.B. einem einfachen Arztbesuch (sollte regelmässig zur Vorsorge eingehalten werden) kommen schnell mal 80€-100€ zusammen und das bei reinen Routineuntersuchungen ohne weitere Behandlung! Bei schwerer Krankheit steigern sich die Kosten um mehrere 100€ oder mehr. Das ist in meinen Augen einer der wichtigsten Kostenfaktoren, weil er nicht fix ist!

    Die Anschaffungskosten eines Vogels fangen bei ca 300€ an und können sich je nach Art bis zu 5stelligen Beträgen steigern.
    Da man Papageien mindestens zu zweit halten sollte kommt also der doppelte Preis auf Dich zu!

    Bei der Anschaffung eines Käfigs/Voliere musst Du auf die Mindestmaße achten, bzw. wenn das nicht möglich auf genügend Freiflug! Volieren zum selber bauen gibt es ab ca 200€ bei Ebay 2m*1m*1m, wobei dies laut Gesetz nur für einen Papagei der größeren Sorte "artgerecht" ist.
    Neben der Voliere braucht der Vogel abwechslungsreiches Spielzeug, wobei es ganz auf Deine Phantasie ankommt wieviel es Dich im Endeffekt kostet!
    Hast Du genug Platz? Freiflug bedeutet auch in den meisten Fällen Zerstörung durch die Geier! Alles wird untersucht, angenagt und im schlimmsten Fall sogar total zerstört :heul:.

    Die tägliche Verpflegung ist auch nicht ganz billig, da alle Papageienarten viel frisches, abwechslunsgreiches Obst und spezielles Papgeienfutter brauchen, damit sie nicht durch falsche Ernährung erkranken, was dann die Arztkosten (siehe oben) wieder in die Höhe schnellen lässt!

    Die regelmässige Reinigung des Käfigs/der Voliere kostet neben einem gewissen Zeitaufwand auch Geld! Für den Belag kann man auch nicht alles nehmen, da es staubfrei sein sollte um Folgeerkrankungen zu vermeiden.

    Neben den materiellen Aufwändungen die so ein Papagei braucht spielt auch der Zeitaufwand eine große Rolle, ein Papagei braucht eigentlich rund um die Uhr Beschäftigung und Unterhaltung durch seinen fedelosen Besitzer. Kannst Du das einrichten?
    Ein Pärchen braucht zwar weniger Beschäftigung und Unterhaltung als ein einzelner Papagei, aber auch hier kann man sich nicht einfach zurücklehnen und sie ihrem Schicksal überlassen!

    Denke auch daran das diese Tiere 40 Jahre und älter werden, sie sind eine Lebensaufgabe, fast wie ein eigenes Kind, nur werden sie nie selbsständig und sind immer auf Deine Unterstützung angewiesen!

    Wenn Du also sowieso ein Motorrad noch abbezahlen musst und Du sowieso nicht der Reichste bist (Deine Worte :S ) solltest Du Dir die Anschaffung eines großen Papagei mindestens dreimal überlegen!

    Grüsse Anne
     
  4. #3 Ich_und_Norbert, 30. August 2004
    Ich_und_Norbert

    Ich_und_Norbert Guest

    Hallo Sascha,

    hier noch ein Link zu der Gebührenliste beim vogelkundigen Tierarzt!

    Preisliste

    Grüsse Anne
     
  5. Julita

    Julita Guest

    Anne hat dir ja schon das Wichtigste gesagt. :0-


    Ich glaube das du einfach falsche Vorstellungen von Papageien hast. Alle Arten sind ziemlich anspruchsvoll was die Haltung angeht, sogar bei Wellensittichen, Agaporniden oder Nymphen (die von der Anschaffung her günstigsten Arten) kann das ganz schön ins Geld gehen. Wie schon gesgat, grosser Käfig, besser Voliere, ist ein Muss.

    Warum muss der Vogel überhaupt sprechen? Das gehört nicht zu seinem arteigenen Verhalten, sondern ist praktisch antrainiert, kein Vogel spricht wenn du dich nicht sehr viel mit ihm beschäftigst. Und ein sprechender Einzelvogel ist leider eine ziemlich arme Kreatur die durch das Nachplappern versucht seinem Pfleger (der nie einen Partnervogel ersetzen kann) näherzukommen.
    Und warum ist dir die Grösse so wichtig?? :? Grundsätzlich kann man sagen je grösser der Vogel desdo schwieriger die Haltung, schon allein wegen den benötigten Räumlichkeiten.

    Überlege es dir bitte nochmal. So wie du das beschreibst glaube ich nicht das jetzt gerade der richtige Zeitpunkt ist um dir Papas anzuschaffen.

    LG, Julia
    :)
     
  6. Julita

    Julita Guest

    Anne hat dir ja schon das Wichtigste gesagt. :0-


    Ich glaube das du einfach falsche Vorstellungen von Papageien hast. Alle Arten sind ziemlich anspruchsvoll was die Haltung angeht, sogar bei Wellensittichen, Agaporniden oder Nymphen (die von der Anschaffung her günstigsten Arten) kann das ganz schön ins Geld gehen. Wie schon gesgat, grosser Käfig, besser Voliere, ist ein Muss.

    Warum muss der Vogel überhaupt sprechen? Das gehört nicht zu seinem arteigenen Verhalten, sondern ist praktisch antrainiert, kein Vogel spricht wenn du dich nicht sehr viel mit ihm beschäftigst. Und ein sprechender Einzelvogel ist leider eine ziemlich arme Kreatur die durch das Nachplappern versucht seinem Pfleger (der nie einen Partnervogel ersetzen kann) näherzukommen.
    Und warum ist dir die Grösse so wichtig?? :? Grundsätzlich kann man sagen je grösser der Vogel desdo schwieriger die Haltung, schon allein wegen den benötigten Räumlichkeiten.

    Überlege es dir bitte nochmal. So wie du das beschreibst glaube ich nicht das jetzt gerade der richtige Zeitpunkt ist um dir Papas anzuschaffen.

    LG, Julia
    :)
     
  7. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Hallo,

    willkommen hier!

    Die Lösung liegt eigentlich schon in Deiner Einleitung:
    "Ich hatte vor mir einen Papagei zu kaufen..."

    Also, informieren und nachdenken...

    Alternativ kannst Du im Lexikon grosse Arten aussuchen und dann in den Kleinanzeigen (hier und anderswo) nach Gebrauchtvögeln Ausschau halten.
    Hierbei gibt es gerade bei den Sprechern (...ich dreh das jetzt mal rum...) preiswerte Gestörte, Rupfer und so, die die längste Zeit schon ihr besch... Dasein auf Erden verbracht haben.
    Auch Paare sind dabei.
    Ich glaube, wenn Du das richtige Elend siehst, dann hast Du Sie wirklich lieb und denkst so wie viele hier - Dein Leben lang.

    Hoffe, das war schnell genug.
     
  8. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Papageien anschaffen?

    Hallo Sascha,
    bevor Du Dir einen(?) Papagei anschaffst,
    lies bitte gut und vollständig die folgende Website durch:
    www.radikal-kakadu.de.vu/
    Was Du da liest, gilt überwiegend nicht nur für Kakadus, sondern für alle Papageien.
    Wenn Du dann immer noch einen(?) Papagei willst, wirst Du andere Fragen stellen. Und dann sehen wir weiter.
    Ein Papagei ist weder ein gebrauchs- noch ein Protzgegenstand wie ein Auto oder ein Motorrad. An einem Papagei kann man kein Saisonkennzeichen anbringen und ihn erst nach einem halben Jahr wieder beachten. Wenn Du nicht bereit bist, Dein Leben für die Papageien total umzukrempeln und auf vieles zu verzichten, solltest Du den Gedanken ganz schnell wieder vergessen.
    Beste Grüße,
    Thomas
     
  9. #8 nudelapache, 31. August 2004
    nudelapache

    nudelapache Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Sacha,

    wir haben unsere Charlie jetzt 4 Wochen.
    Der Plan war nur einen Geaupapagei, nach vielem Lesen und vielen Ratschlägen war dann klar es soll inerhalb von eiem jahr doch ein zweiter kommen.
    Ende vom Lied, heute fahren wir mit Ihr uns einen Hahn ansehen. Sie hat auch mitspracherecht.
    Also ich würde Dir empfehlen nicht nur an einen zu denken , man vefällt denen sowieso und holt noch einen.

    Gruß Astrid
     
  10. #9 Signore-Rossi, 31. August 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. August 2004
    Signore-Rossi

    Signore-Rossi Guest

    Hi $ash17,

    ich finde es klasse von dir, dass du dir erst mal Gedanken machst und nachfragst, welche Papageienart für dich in Frage kommt (wenn überhaupt). So ersparst du dir und dem Papagei recht wahrscheinlich ein Desaster.

    Den vorhergehenden Beiträgen kann ich eingentlich kaum noch etwas hinzufügen. Nur das vielleicht: Du solltest einen gewissen Hang zum Hinterherputzen haben und nicht gleich in Ohnmacht fallen, wenn die Wohnung mal nicht grad klinisch rein ist. Denn Dreck (Gefiederstaub, Federn, Vogel-A-A, Getreidehülsen, Obstreste...) produziert jeder Papagei. Beziehe in deine Überlegungen auch unbedingt mit ein, dass manche Papageienarten, ganz unabhängig von der Größe, übelst Krach machen können. Manchmal braucht es da wirklich starke Nerven.
     
  11. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Auf die Gefaht hin, mich hier bei einigen Papageienbesitzern unbeliebt zu machen:

    Ich halte generell absolut nichts davon, Vögel im Haus oder in einer Voliere beim Haus zu halten, die größer als Nymphensittiche sind. Warum? Weil man solchen Vögeln keinen ausreichenden Freiflug mehr gewähren kann! 1-4 Flügelschläge maximal, dann hat so ein Vogel seinen "Lebensraum" meistens schon komplett abgeflogen, dass kann es doch nicht sein ...
    Solche Vögel gehören, wenn überhaupt, in richtig große Volierenanlagen, wie sie imho eigentlich nur Vogelparks bieten können, in den seltensten Fällen jedoch Privatpersonen.

    Und warum soll der Papagei sprechen können?

    Dann lieber keinen Pieper. Wie die anderen schon geschrieben haben, geht das ganz schön ins Geld. Selbst ich mit meinen 7 Wellis gebe unterm Strich doch recht viel Geld für die Pieper aus, damit sie ein einigermassen gutes, gesundes und (so weit wie möglich) artgerechtes Leben bei mir führen.
     
  12. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ihr macht einem Angst!

    Hallo Ihr alle!
    Als ich die Beiträge las konnte ich doch schmunzeln aber als ich vor ein paar Monaten mit einer ähnlichen Frage auch diese Antworten bekam da habe ich erst einmal kräftig geschluckt!
    Ihr macht einem total Angst!!!! 8o
    Jeder hat doch mal mit seinem ersten Vogel angefangen und wenn man dann eure Beiträge liest meint man kaum einer wäre in der Lage einen Papagei zu halten und er macht nur Arbeit und schreit was das Zeug hält.Man bekommt den Eindruck ein Papagei ist das schlimmste was man sich antun kann!
    Es ist sicher gut gemeint einem die Schattenseiten vor Augen zu führen aber das verschreckt einen der sich "mal einfach so"erkundigen will total.
    Ich finde auch nicht gut einem Anfänger einen "gerupften"Vogel ans Herz zu legen.Ich denke für einen "Problemvogel"sollte man schon Ahnung haben.Ich traue es mit jedenfalls bei unserem ersten Papagei (der am Sonntag einzieht) nicht zu aber beim Partnervogel werde ich sicher ein Auge auf Abgabetiere haben.
    Also,ihr lieben jahrelangen Papahalter,meine Bitte:verpackt das ganze doch ein wenig auch in positive Aspekte mit dem Vogel!
    Es ist einfacher sich eine Vogelart auszusuchen wenn man einzelne Rassen vorgestellt bekommt und nicht pauschal hört:alle sind laut,machen viel Arbeit und sind so Aufwendig das es schon problematisch ist ihn artgerecht zu halten.Ich war damals so enttäuscht.Es klang als wolltet ihr einem den Vogel ausreden!
    Eure Anmerkungen sind völlig richtig und ich kann auch nur dazu raten sich total gut zu informieren und sich erst einen Vogel zu holen wenn alles drum herum auch stimmt:hast du genug Zeit,wer ist da wenn du mal weg bist(Urlaub,Krankenhaus...),es müssen zwei Vögel sein,hast du Platz für einen großen Käfig(1,00m x 0,80m x 1,60m oder sogar bei großen 2m x2m x1m)und hast du neben den hohen Anschaffungskosten (bei uns alleine für Voliere 350eur)auch im Monat noch Geld übrig für frisches Obst und Gemüse und einen Sparstrumpf für Arztkosten(jeden Monat ein bischen rein dann hast du wenn es Ernst wird).
    Es ist als würdest du dir ein Kind anschaffen und wenn du lieber große Motorradtouren machst dann ist es sicher mehr "Liebe zum Tier" wenn du mit der Anschaffung noch wartest bis du mehr Zeit zu Hause bist!
    Überleg es dir bitte gut,hinterher ist es zu spät und Abgabetiere gibt es schon genug-ein Papagei ist eine Anschaffung fürs Leben!!! :jaaa:
    Liebe Grüße,Bea :0-
     
  13. Jurante

    Jurante Welliverwöhnerin

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Sieg
    Hallo Sascha,

    da hast du schon ganz viele Tips bekommen. Nur noch eine Anmerkung von mir - unterschätze bitte die kleinen Papageienarten und Sittiche nicht. :jaaa:
    Seitdem ich klein bin, wollte ich immer einen Graupapagei. Jetzt habe ich 4 Wellis und 2 Bourkesittiche und bin sehr glücklich deswegen. Und die Kleinen quatschen dich auf Wellensittisch auch tot, das glaub mal :p
    Es gibt keine Anfängervögel, aber vielleicht kannst du mal erst Erfahrungen mit Arten sammeln, die nicht so pflegeintensiv sind. Überleg dir das noch. :)
     
  14. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
    Jeder fängt irgendwann mal an...

    Mal abgesehen von den finanziellen Erwägungen:
    Jedes Tier braucht viel Zuwendung. Insbesondere wenn man von
    einem Papagei erwartet, daß er sprechen soll, muß man sich lange und
    intensiv mit ihm beschäftigen. Er lernt das Sprechen ja nicht von alleine,
    sondern wie ein Menschenkind durch Zuhören und Beschäftigung.
    Ist den sichergestellt, daß immer jemand da ist und sich mit dem Vogel
    beschäftigt, z.B. tagsüber während Du in der Arbeit bist, oder in der
    Zeit, während Du Dein neues Motorrad benutzt ?
     
  15. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Schön ,daß Du dich vor dem evtl. Kauf informierst!
    Wichtig ist in jedem Fall ,daß nicht nur der Papagei DEINE Bedürfnisse erfüllt , sondern vor Allem , daß Du SEINEN Bedürfnissen gerecht werden kannst , sonst wird es leicht zur Tierquälerei und die willst Du bestimmt nicht...
    Papageien egal welcher Größe sind sehr soziale Tiere. Das macht sie so interessant für uns Menschen aber genau da liegt auch die Gefahr: Ein Papagei braucht immer einen Partner, in wenigen Einzelfällen kann dies ein mensch sein , der den ganzen Tag bei dem Vogel ist...artgerecht ist so eine Haltung allerdings keinesfalls denn sie "funktioniert" nur bei fehlgeprägten Vögeln.
    Ein "normaler" Vogel leidet unter so einer Zwangsverpaarung mit Menschen.
    Noch schlimmer ist die Einzelhaltung bei Menschen , die nicht den ganzen Tag ununterbrochen zur Verfügung stehen ....Du arbeitest ja und das Motorrad wirst Du ja nicht nur finanzieren sondern auch fahren...ein einzelner Vogel wird also viele Stunden des Tages völlig alleine sein. Mit so einer Haltung wirst Du kaum Freude haben , das Tier wird im günstigsten Fall ein Schreier , im ungünstigsten ein Rupfer , auf jeden Fall aber unglücklich.
    Die Anschaffungskosten sind auch bei großen teuren Vögeln gering im Verhältnis zu den Folgekosten. Eine entsprechend große Voliere kostet meist mindestens nochmal so viel wie der Vogel und wenn der mal krank wird und eine längere Behandlung durch den TA braucht , kann es auch bei kleineren arten schnell sehr teuer werden ....die TÄ rechnen nicht nach kg der Vögel ab ;)
    Ich selber habe Nymphen und kann sie nur wärmstens empfehlen , sie sind alle zuraulich und es mach sehr viel Spaß ihnen beim spielen zuzusehen.
    Vor vielen Jahren hatte ich auch einen Einzelvogel , weil ich es noch nicht besser wußte und jetzt schäme ich mich dafür wenn ich sehe vieviel mehr Spaß es den Vögeln und mir macht , sie als Gruppe zu halten.
     
  16. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe grade gesehen , daß Du in einem anderen Thread fast die gleiche Frage gestellt hast und dort ähnliche Antworten wie hier bekommen hast.
    Offenbar ist das alles nicht das was Du hören wolltest :~

    Ich möchte dazu noch was nachtragen : Du hast geschrieben , daß eigentlich ständig jemand bei Euch zuhause ist....das ist zwar auch wenn es stimmt sehr schön....aber es hilft Dir nicht wirklich weiter weil die meisten Papageien monogam sind ,d.h. daß nur der Mensch , den sie (wenn sie einzeln gehalten werden) sich als Partner ausgesucht haben ihre Einsamkeit lindern kann , das mußt übrigens nicht Du sein , auch wenn Du Dir den vogel ausgesucht hast , evtl. bevorzugt so ein papgei dann deine Mutter oder die Freundin und es ist ihm egal wer sonst noch da ist , nur dieser Mensch muß dann 24h am Tag bei ihm sein
    Ich kann Dir nur den Rat geben , Dich hier durchs Forum zu lesen um dann eine Art zu finden , die Dir zusagt und die Du paarweise hälst .....
     
  17. Michi gei

    Michi gei Guest

    @ basstorm


    Dann frag ich mich......

    Was hat man dann von so einem Tier nur weil nymphen kleiner sind heißt das dann die in freier Natur weniger Platz haben ???
    Wenn man sein Papagei deiner meinung nach noch nicht mal in einer Voliere halten soll die am Haus steht dann sag mir willst du dir ein kaufen dem dann den Zoo geben und dann ihn immer besuchen ???

    Auf Rechtschreibung achte ich nicht !
     
  18. D@niel

    D@niel Guest

    In gewisser Weise hast du recht. Es kommt aber drauf an, wie groß die Vögel sind und wie groß die Räumlichkeiten sind, in der der Vogel lebt.
     
  19. Michi gei

    Michi gei Guest

    Ich find es irgendwie schade manche von euch versauen ein richtig den Wunsch sich ein Papagei anzulegen bla hier bla da

    Ich hab hier auch mal so ne ähnliche frage gestellt ist zwar gut wenn man auch die schlechten Seiten kennen lernt aber erzählt mal lieber die guten Seiten ihr wart bestimmt n1 Papageien Kenner als ihr euch den ersten zugelegt habt ihr tut alle so als wert ich Profis und versucht es fast jedem auszureden der eine sagt ein Papagei sollte im Zoo leben nicht zuhause der andere man darf den Vogel NIE alleine lassen wenn ich das alles lese lach ich mich kaputt seit wann darf eine Amazone den halben Tag alleine sein es gibt halt ein paar tricks wie man ihn die zeit alleine versüßen kann. tut mir ein gefallen und wenn nächste mal jemand so eine frage stellt dann schreibt die guten Seiten auf und jemand anderes die schlechten es reicht wenn einer die schlechten Seiten aufschreibt wie fühlt man sich wenn man ein thread gestartet hat wo man fragt.... und dann wenn man am nächsten tag sein Rechner anmacht nur liest wie alle ein fertig machen und ein das ausreden wollen ?? Weiß der thread starten jetzt welcher Papagei zu ihm passt ich glaube nicht er weiß jetzt nur dass er sich lieber doch kein anschaffen soll mehr nicht!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 D@niel, 31. August 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. August 2004
    D@niel

    D@niel Guest

    Hä?
    Man darf einem zukünftigen Papageienhalter doch wohl sagen, was einem in der Papahaltung alles erwartet und was auf einen zukommt, oder?
    Fertigmachen wollen wir hier NIEMANDEN! Wieso auch? Vielen hier (mich eingeschlossen) liegt das Wohl der Vögel am Herzen und wollen Tipps zur artgerechten Haltung geben.
    Mehrere Papageien kann man alleine lassen, da sie nicht alleine sind, sie Artgensossen um sich haben, die mit ihnen labern und spielen. Ein einzelner, alleingelassener Papagei leidet unter der Trennung seines Ersatzpartners ''Mensch'' (der niemals einen Partner ersetzt!), da Papageien in der Natur niemals alleine sind, sondern immer Artgenossen um sich rum haben. Schwarmtiere eben. Nur Spielzeug lenkt den Papageien auch nicht wirklich von seiner Trauer ab, da ihm der individuelle Kontakt fehtlt.

    Hier posten eben sehr viele erfahrene Papageienhalter. Niemand ist hier vollkommen.;) :0-
     
  22. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    5. September 2000
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Hallo!

    Niemand will hier jemandem fertig machen. Hier geht es doch nur um das Wohl der Tiere.

    Ich muss Bastom recht geben, wer sich groessere Tiere halten will, wie Nymphensittiche, der muss schon sehr viel Platz haben. Wenn man die Tiere mal in einer adaequaten Unterbringung beobachtet hat und fliegen sieht, dann weiss man warum. Ein Grosspapagei kann in einer Wohnung in der Regel kaum fliegen. Und wer kann einem Grosspapagei schon ein Gehege mit ausreichend Flugraum bieten? Gesetzliche Mindestanforderungen hin oder her, fuer eine staendige Behausung reicht das Platzangebot nun mal wirklich nicht. Nun, was Bastom mit seiner Bemerkung wohl meint, ist dass solche Voegel einfach nicht in Privathand gehoeren und man daher besser darauf verzichtet.

    Der Grund, warum wir hier auf die negativen Dinge so hinweisen ist die Tatsache, dass viele Leute, die erst beginnen sich zu ueberlegen, ob sie einen Papagei haben moechten, oft eine falsche und romantisierte Vorstellung von der Haltung eines Papageies haben. Diese besteht in der Regel vom sprechenden Einzelvogel, der auf der Schulter sitzt, sich kraulen laesst und immer lieb ist. Ich weiss, wovon ich hierbei schreibe.

    In der Regel sind Papageie aber selten so. Sie haben einen eigenen Kopf, beissen wenn ihnen was nicht passt, was nicht nur bei den Grossen sehr schmerzhaft ist, sondern auch bei den Wellensittichen kann Blut fliessen. Nicht nur grosse Papas machen etliche Dinge kaputt, nur dass es bei den Grossen schneller geht. Und sie machen jede Menge Schmutz. Sie werden nur selten stubenrein.

    Ich hatte diese romantisierte Vorstellung als Kind auch immer und hab mir ganz schrecklich so einen Vogel gewunschen. Seither hab aber jede Menge gelesen und hab aufgegeben nur einen Vogel halten zu wollen. Auch meine Wellensittiche haben mir gezeigt, dass es Tierquaelerei ist einen Vogel einzeln zu halten. Diese Tiere muessen paarweise gehalten werden. Sie leben in der Natur auch so, und nur, weil wir die Natur nicht voellig nachbilden koennen, duerfen wir uns nicht alles erlauben. Ein Mensch oder Spielzeug kann einen Partner einfach nicht ersetzen. Oder kannst du einen Vogel fuettern und begatten? Oder warum glaubt ihr, gibt es so viele einzeln gehaltene Voegel, die Verhaltensauffaelligkeiten haben, die rupfen und schreien. Und wenn man es ganz genau nimmt, dann gehoert auch das Sprechen zu den Verhaltensauffaelligkeiten und ist eigentlich keine wuenschenswerte Eigenschaft.

    Daher ueberlegt euch das ganze wirklich.

    Und noch eine Sache, wenn man noch sehr jung ist, dann werden die Voegel dann womoeglich laestig, denn man bindet sich fuer viele viele Jahre, eigentlich fast sein Leben lang an das Tier. Viele Papas koennen 60 Jahre alt und aelter werden. Ich hab ja keine Ahnung, wie alt du bist, aber momentan lebst du noch bei deinen Eltern. Hast du das dein Leben lang vor zu tun? Ich denke mal, dass das nicht immer so bleiben wird, und was wird dann mit den Voegeln. Die erste eigene Wohnung ist ja nicht immer ein Palast, dann muessen die Voegel weg, ausser deine Eltern kuemmern sich weiter um die Tiere.
     
Thema: Welcher Papagei für mich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. günstigster papagei

    ,
  2. günstige papageienarten

Die Seite wird geladen...

Welcher Papagei für mich? - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...